Facebook Twitter Pinterest
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Faktor-L Handbuch Neue Me... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 2,50 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von DasBuchregal
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: 1980003840,0 x 1520003072,0 x 160000320,0 cm, Taschenbuch FAKTuell, 01.12.2005. 248 Seiten Wirkt ungelesen____Einband vereinzelt leicht lagerspurig____ ____Zustand siehe Bilder____Die von uns Angebotenen Bücher kommen aus Nichtraucherhashalten und sind wenn nicht anders Beschrieben mit normalen gebrauchsspuren____ Versicherter Versand mit Sendungsnummer Ihr Buchregal
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 24,80
+ kostenlose Lieferung
Verkauft von: preigu
In den Einkaufswagen
EUR 24,80
+ kostenlose Lieferung
Verkauft von: averdo24
In den Einkaufswagen
EUR 24,80
+ kostenlose Lieferung
Verkauft von: Die-Bücherfrau
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Faktor-L Handbuch Neue Medizin: Die Wahrheit über Dr. Hamers Entdeckung. Konflikte – Auslöser – Verlauf bei Krebs und anderen heilbaren Krankheiten. ... in die neue Medizin von Andreas Kroitzsch Taschenbuch – 1. Dezember 2005

3.4 von 5 Sternen 11 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
EUR 24,80
EUR 21,50 EUR 19,90
 

Der Weltbestseller aus den USA
Basierend auf einer wahren Geschichte - der Roman "Unter blutrotem Himmel" von Bestsellerautor Mark Sullivan hier entdecken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Faktor-L Handbuch Neue Medizin: Die Wahrheit über Dr. Hamers Entdeckung. Konflikte – Auslöser – Verlauf bei Krebs und anderen heilbaren Krankheiten. ... in die neue Medizin von Andreas Kroitzsch
  • +
  • Die seelischen Ursachen der Krankheiten: Nach den 5 biologischen Naturgesetzen, entdeckt von Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer
  • +
  • Die NEUE MEDIZIN. Grundlagen zum Verständnis von Krebs und anderen biologischen Programmen
Gesamtpreis: EUR 69,70
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Julian war untröstlich. Seit Stunden weinte er bitterlich in seinem Zimmer, ab und zu hörte er auf zu schluchzen, nach ein paar Minuten wurde sein Weinen wieder lauter. Julian war zwölf Jahre alt. In so einem Alter lässt man sich nicht beim Weinen erwischen. Deshalb verließ er sein Zimmer schon den ganzen Tag nicht. Die Schule hatte er heute einfach geschwänzt, es war ihm egal gewesen. Seine Eltern wussten das noch nicht, aber sie würden es bald erfahren. Doch auch das war Julian egal. Julian wollte am liebsten keinen mehr sehen und keinen mehr hören. Julian weinte um seinen kleinen Kater. Feivel war tot. Julian konnte es noch immer nicht fassen. Eine Woche lang hatte er um sein Leben gekämpft. Der mutige kleine Kater, gerade ein Jahr alt und noch nicht richtig ausgewachsen, hatte nicht so einfach aufgegeben. Doch zum Schluss hatte er es nicht geschafft.
Julian schluchzte wieder lauter. Vor einer Woche hatte ein Autofahrer Feivel erwischt. Eigentlich waren nur 30km/h auf der Straße erlaubt. Doch das interessierte kaum jemand. Und Feivel war jung und unerfahren. Statt in den Gärten herumzustreunen zog es ihn immer auf die gegenüberliegende Straßenseite auf das alte Industriegebiet. Julian hatte seinem kleinen Kater vertraut. Er war doch clever, da würde nichts passieren. Dann war es passiert. Ein Nachbar hatte geklingelt. "Da liegt eine Katze auf der Straße, verletzt. Ich glaub, das ist eure." Diese Worte würde Julian nicht wieder vergessen. Eine eisige Faust hielt seinen Magen umklammert. Das Blut wich ihm aus dem Schädel und er rannte sofort an die bezeichnete Stelle. Da lag Feivel. Auf der Seite. Aus seinem Maul rann Blut, aber er lebte noch. Vorsichtig hob Julian ihn auf. Tränen schossen ihm in die Augen. Ganz vorsichtig nahm er ihn und trug Feivel behutsam in die Wohnung. Dann rief er seine Mutter an. Sie musste dringend mit Feivel zum Arzt fahren.
"Sieht nicht gut aus. Seine Lunge ist verletzt und wahrscheinlich hat er auch sonst noch innere Verletzungen. Ich würde seinem Leiden ein Ende bereiten." Wütend starrte Julian den Arzt an. "Sie wissen ja nicht einmal, was er alles genau verletzt hat, wie können sie dann sagen, dass sie ihn töten wollen. Was sind sie für ein Arzt." Tränen standen dem Jungen schon wieder in den Augen. Diesmal waren es teilweise Tränen des Zorns. Seine Mutter legte ihm beruhigend den Arm auf die Schultern. "Dr. Kremer will Feivel helfen. Bitte beruhige dich."
Feivel lag währenddessen auf der Seite. Ein Schmerzmittel hatte ihm scheinbar etwas geholfen. Er schnurrte sogar kurz, als Julian zart sein Köpfchen streichelte. Julian wusste, dass Katzen oft auch aus Schmerzen schnurrten. Sein Herz krampfte sich ihm zusammen. "Wir nehmen ihn wieder mit nach Hause, ja Mama? Vielleicht erholt er sich und es geht ihm bald besser. Er wird gesund. Ganz sicher. Er muss einfach."
Eine Woche hatte der Kampf gedauert. Julian war Feivel nicht von der Seite gewichen. Immer wieder streichelte er ihn, dabei stellte er sich unwillkürlich vor, wie Feivel das Auto auf sich zukommen sah. Gnadenlos rollte es auf ihn zu, bremste nicht, war zu schnell. Wie geläöhmt musste Feivel ihm entgegengeblickt haben, unfähig, wegzuspringen. Und dann erwischte es ihn. An dieser Stelle schlug Julian sich regelmäßig die Hände vors Gesicht und schluchzte. Er fühlte die Angst des kleinen Katers körperlich.


Kundenrezensionen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Alle 11 Kundenrezensionen anzeigen

Top-Kundenrezensionen

am 23. September 2015
Format: Taschenbuch|Verifizierter Kauf
am 23. Dezember 2013
Format: Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden
am 17. Dezember 2005
Format: Taschenbuch
31 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden
am 25. März 2008
Format: Taschenbuch
11 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden
am 22. September 2008
Format: Taschenbuch
13 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden
am 12. März 2006
Format: Taschenbuch
37 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden
Möchten Sie weitere Produkte entdecken? Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite: Krebs Allgemeines & Erfahrungsberichte

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?