Hier klicken Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Badaccessoires Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip WS HW16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
6
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. Februar 1999
Jomo Kenyatta provides a detailed insider description of the Gikuyu peoples of Kenya. THe book takes a structural functionalist approach to anthropology, providing a very detailed description covering virtually all aspects of tribal life. A native Gikuyu,son of a medicine man, Kenyatta reveals his wonderful anthropological ability in a storybook fashion. A must read for anyone interested in learning about African culture.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2011
"Facing Mount Kenya" ist eine ethnologische Arbeit über das Volk der Kikuyu, der größten Bevölkerungsgruppe Kenias. Was dieses Buch so ungewöhnlich macht, ist sein Autor: Jomo Kenyatta. Als das Buch 1938 erschien, war Kenyatta noch relativ unbekannt, was sich in der Folgezeit rapide änderte. Er wurde zum Vorkämpfer der Unabhängigkeit, saß wegen unbewiesener Kontakte zum Mau-Mau-Aufstand in Haft, wurde 1963 Premierminister und 1964 schließlich erster Präsident des unabhängigen Kenia.

In "Facing Mount Kenya" erzählt Kenyatta, selbst Kikuyu und Enkel eines Medizinmannes, die Geschichte und Ursprungslegende seines Volkes. Dabei unterlaufen ihm einige beschönigende Fehler: Er beschreibt seinen Stamm als harmonische Einheit, mit nur einer Sprache, einer Religion, einer Ursprungslegende und denselben Bräuchen. Dass solche Dinge ständiger Veränderung unterworfen sind und die Kikuyu keineswegs so homogen sind und waren, wie Kenyatta schreibt, muss dem modernen Leser klar sein. Wer sich jedoch einfach mal in eine fremde Kultur hineinlesen will, für den ist das Buch noch immer eine spannende Erfahrung. Für den, der am Mount Kenya in einer Lodge sitzt ist es gleich doppelt spannend, ist der Mount Kenya doch für die Kikuyu Sitz ihres Gottes Ngai.

Jomo Kenyatta verfasste noch weitere Bücher: "My People of Kikuyu and the Life of Chief Wang'ombe" (1944), "Suffering Without Bitterness" (1968), "Kenya: The Land of Conflict" (1971) und "The Challenge of Uhuru" (1968).
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2016
This book is an eye opener about the culture of the Agikuyu people. A must read for the post colonial generation of the Agikuyu people. I found many parallels in the religious rituals to the Old Testament. I was astounded by the democratic, social and justice system in our tribe prior to colonisation. It is an awakening to who we really are.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 1999
A most detailed and reliable account on Kikuyu heritage, customs and way of life.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 1999
This book is a must read for anyone interested in Kikuyu culture
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 1999
sorry but i had to read it for english/world history clss and it was ba
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken