Facebook Twitter Pinterest

Jetzt streamen
Streamen mit Unlimited
Jetzt 30 Tage gratis testen
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
Gebraucht:
EUR 19,54
+ EUR 2,99 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von cd-andrae
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Gebrauchter Artikel, Zustand sehr gut, neue Huelle, sicherer Versand innerhalb 24h ! Used, very good condition, new jewel case, shipment on the same day !
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Face the Music

5.0 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
Face The Music Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 29. September 2003
EUR 19,54
Erhältlich bei diesen Anbietern.
8 gebraucht ab EUR 19,54

George Duke-Shop bei Amazon.de


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Audio CD (29. September 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Jj Tracks (Sunnymoon Distribution)
  • ASIN: B0000CDERL
  • Weitere Ausgaben: Audio CD |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 273.389 in Musik-CDs & Vinyl (Siehe Top 100 in Musik-CDs & Vinyl)
  • Möchten Sie uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. The black messiah [Part II]
  2. Chillin'
  3. My piano
  4. Guess you're not the one
  5. Let's roll
  6. Ain't it funky now
  7. Close to you - Duke, George / Whalum, Kirk
  8. Another way to look at it
  9. Creepin'
  10. Ten mile jog
  11. Guess you're not the one (Bonus Track)

Produktbeschreibungen

Rezension

... Denn einerseits ist dies seine erste Produktion für sein eigenes neues Label. Andererseits kann er auf dieser CD auch ganz anders, vor allem hat er bekanntlich schon ganz anders gekonnt, und das macht er hier überzeugend deutlich. Mehrere Stücke erinnern mehr oder minder stark an Projekte seiner Musikerkarriere - und zwar alle aus den 70er Jahren. Am deutlichsten wird dies bei seiner urigen Neufassung der Souljazz-Ballade „The Black Messiah", die er ursprünglich für Cannonball Adderley geschrieben hatte. Duke blendet sogar einen alten Ausschnitt aus der gewohnt launigen Conférence seines ehemaligen Chefs und Mentors ein, in der jener ihn als Komponist und als Pianist seiner Gruppe vorstellt. Weiterhin sind hier Reminiszenzen an Dukes wilde Zeit bei Frank Zappa zu erkennen: einmal in „Ten mile jog", einem 11-minütigen, zwanglos turbulenten und jamartigen Full-Power Stück in uptempo-Jazzrock sowie erst recht in der sehr zappaesken Ulk-Vokalnr. „Creepin"', in der beziehungsreich die Themen Sex und Horror verknüpft werden. ... -- Jazzpodium 12/03

... Die konstante Basis ist die vorzügliche Rhythmusgruppe mit u.a. dem erstklassigen Schlagzeuger Little J. Roberts und vor allem dem renommierten Bassisten Ch. McBride, der in solch einem Kontext meist den klassischen Kontrabass spielt und nur einmal aber furios den E-Bass einsetzt und der neben Dukes eindeutiger solistischer Dominanz Freiraum für einige Soli eingeräumt bekommt. Im Unterschied zum Vorgängeralbum „Cool" ...ist er nun wieder in den Jazz zurückgekehrt, wohl auch um zu demonstrieren, was für ein famoser und vielseitiger Meister auf dem Klavier und E-Piano er immer noch ist. Bei nur einer Fremdkomposition, einem ganz entspannt gecoverten James-Brown-Klassiker überzeugt er auch als Komponist und vor allem als Autor von raffinierten Arrangements insbesondere für die Horn Section. Geradezu selbstverständlich bei ihm ist alles eingebettet in einen sehr satten und kraftvollen Groove. Diese CD ist mit ihrem Mix aus Smooth Jazz und etwas R&B, mit ihren klar dominierenden Elementen aus Fusion-, Soul-, Rock- und Funk-Jazz ein wahrlich abwechslungsreiches, unterhaltsames, mal fetziges, mal sehr relaxtes Crossover-JazzAlbum. -- Jazzpodium 12/03 (Fortsetzung)

Von den großen Plattenfirmen hat sich George Duke verabschiedet: Das neue Werk des Soft-Jazzers erscheint auf seinem eigenen Label, selbstbewußt "Big Piano Musik" getauft. Am Stil ändert's wenig: Der Pianist beglückt seine Fans weiter mit schönen, funky unterlegten Melodien, Christian McBride übernimmt am Kontrabass eine tragende Rolle. Die meisten Stücke sind clever arrangierte, eingängige Instrumentals.
Musik 4 Ohren
Klang 4 Ohren -- Audio 12/03


Kundenrezensionen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen

Top-Kundenrezensionen

am 12. März 2004
Format: Audio CD
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. November 2003
Format: Audio CD
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. August 2005
Format: Audio CD
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Möchten Sie weitere Rezensionen zu diesem Artikel anzeigen?


Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?