Facebook Twitter Pinterest
4 Angebote ab EUR 10,00

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Füttern verboten!

4.5 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 24. Januar 2005
EUR 74,69 EUR 10,00
Erhältlich bei diesen Anbietern.
2 neu ab EUR 74,69 2 gebraucht ab EUR 10,00

Hinweise und Aktionen


Helge Schneider-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (24. Januar 2005)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Polydor (Universal Music)
  • ASIN: B0006ZQ9CM
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 85.876 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Garderobe I (Live)
  2. Eröffnung in F (Live)
  3. Die Themen (Live)
  4. Zoo (Live)
  5. Vorstellung der Tiere (Live)
  6. Zoolied (Live)
  7. Liebe Gemeinde (Live)
  8. Blue Wedding Organ (Live)
  9. TV-Übertragung (Live)
  10. Fingernagel (Live)
  11. Titanic (Live)
  12. Erzgebirge (Live)
  13. Erzgebirge-Männchen-Schnitzer-Blues (Live)
  14. Garderobe II (Live)
  15. Roger (Live)
  16. Dolores (Live)
  17. Meisenmann (Live)
  18. (Und da stehen sie wieder in Zweierreihen vor der) Pommesbude (und warten auf das, was ihnen gebührt) (Live)
  19. Beim Zahnarzt (Live)
  20. Daum, Daum (Live)
  21. Katzenoma (Live)
  22. Garderobe III (Live)

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Schon die ersten Sekunden von Helge Schneiders CD Füttern verboten -Live in Dortmund 2004 bestätigen die Schilderungen begeisterter Besucher des gleichnamigen Live-Programms, in dem neben den Zuschauern selbst die Wände der Westfalenhalle vor Lachen gewackelt haben sollen.

Damit gelang Helge Schneider mühelos, wovon Stadtväter jahrelang träumen. Souverän verlieh er der Stadt Dortmund wenigstens für einen Abend Ruhm, indem er sie an die Schwelle zum Weltkulturerbe feinster Comedy führte, -- und stellenweise sogar noch darüber hinaus! Wer es nicht glauben mag, oder schlicht das Pech hat, nicht in den Genuss einer seiner Auftritte zu kommen, kann es auf der grandiosen CD Füttern verboten nachhören. Das Wagnis, einen rund zweistündigen Auftritt auf die CD-Länge von 73 Minuten zu kürzen, darf nur deshalb nicht als geglückt bezeichnet werden, weil man schlichtweg nicht genug davon bekommen kann. Einziger Trost: Füttern verboten gibt es auch als limitierte Doppel-CD, mit rund 17 Minuten mehr Bonusspäßen.

Füttern verboten haben wir unter anderem der Tatsache zu verdanken, dass sich einst der junger Helge in den 70er Jahren neben seinem Musikstudium auch in Parallelkarrieren wie Verkäufer bei Neckermann, Fließbandarbeiter und ­- man horche auf -- als Tierpfleger im Zoo versuchte. "Ich habe übrigens beim Zoo schon am ersten Tag gekündigt, weil ich keine Lust hatte eine Schubkarre mit Elefantenhaufen zu schieben³, so Helge über Helge. Gottseidank, denn sonst wäre er vielleicht Zoologe oder Direktor geworden und hätte dasselbe Ende gefunden, wie so mancher Besucher durch den Orang Utan Klaus im Affenhaus, in seinem "Zoolied".

Auf Füttern verboten ist Helge Schneider in absoluter Bestform zu erleben. Eines der Highlights auf der CD ist seine Parodie von Udo Lindenberg als Gaststar, der in einem Duett, einer rund 9 minütigen Version des "Meisenmann", mitwirken darf. (Eigentlich ist noch James Brown mit von der Partie, aber den hört man kaum.) Stets bewegt sich Helge Schneider kunstvoll auf Messers Schneide, ohne dabei abzurutschen, geht voll und ganz auf, in seinen Rollen als Pfarrer (mit selbsterzeugtem Echo in einer Riesenkathedrale), Fernsehjournalist (anlässlich der vorgezogenen Trauerfeier von Prince Charles in Bochum) oder Bluessänger aus dem Erzgebirge. Jede Minute dieses Live-Mitschnitts atmet die Freude, die zwischen ihm und dem Publikum hin- und herspringt. Helge Schneider hat auf Füttern verboten sein Versprechen mehr denn je eingelöst, nämlich "das Publikum zu verzaubern, wie einst nur der große Valpollicella." Andreas Schultz


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Die Live-CD zur genialen „Füttern Verboten"- Tour ist so authentisch, dass der Duden-Verlag sie eigentlich als Definition zu „Helge Schneider" im Lexikon unter „H" einkleben müsste. Mit Worten ist dieses Phänomen (nie war er besser - ist er eigentlich 20 oder 50?) nämlich schwerlich zu beschreiben. Da hilft einem dieses Live-Album mit unverkennbarer Musik- und Geräuschkulisse aus der Bredouille. Es finden sich erstaunliche Tondokumente wie ein Nashorn mit Schellenkranz und Abführmittel („Vorstellung der Tiere"), ein sich selbstständig machendes Echo („Liebe Gemeinde") oder brutalste Zahnarztgeräuschkulissen („Beim Zahnarzt"). Nach der vorherigen Tour mit Drummer Pete York und Bassist Jimmy Woode ist der Meister dieses Mal wieder auf sich allein gestellt. Und da zeigt Helge gleich mit der „Eröffnung in F", wie man simultan mit zahlreichen Körperteilen die ganze Band macht. Im Mittelpunkt der neuen Ideen steht dann die Welt des Zoos. Die Vorstellung der Tiere beginnt gleich mit der Kassiererin und bringt nach Problemen der Elefanten beim Verdauen von Couchgarnituren ein Wiedersehen mit Orang-Utan Klaus im Affenhaus. Der absolute Knüller im Programm ist aber das ‚Protestlied' - festhalten - „Und da stehen sie wieder in Zweierreihen vor der Pommesbude und warten auf das, was ihnen gebührt", bei dem Helge Schneider in zum-Schießen-ironischer Konstantin-Wecker-Manier mit Klavierbegleitung über seine sozialen Bedenken angesichts der Schließung der Pommesbude referiert - bevor die letzte Roulade fällt...Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Freilich: Helge Schneiders Kunst ist nicht jedermanns Sache. Es ist ein offenes Geheimnis, dass einem die Art und Weise, wie Herr Schneider Geschichten erzählt und Musik macht, in gewisser Hinsicht liegen muss. Helge polarisiert auf seine Weise, ist hingegen jedoch nie verletzend oder peinlich in seinen Aussagen. Dann und wann gibt der gute Mann höchstens mal einen spitzfindigen Kommentar zu gesellschaftlichen Missständen ab - aber auch das macht er so charmant und/oder "blödsinnig", dass es eigentlich unmöglich ist, nicht zu lachen.

Wer nun also, so wie meine Wenigkeit, dem begnadeten Live-Performer Helge Schneider etwas abgewinnen kann, ist hier genau richtig. "Füttern verboten!" ist ein fast 90minütiger Live-Mitschnitt (ohne Studioeinstreuungen), der die ganze Spielzeit hindurch bestens unterhält. Das Programm ist bunt, abwechslungsreich, komisch und bietet ebenso musikalische Highlights, als auch hervorragend-skurril-witzige Erzählstücke. Ein bunter Abend auf höchstklassigem Unterhaltungsniveau also!
Hervorhebenswerte Programmpunkte gibt es in meinen Augen viele, deshalb belasse ich's jetzt bei ein paar wenigen, die da wären: "Zoo", "Liebe Gemeinde", "TV-Übertragung", "Meisenmann" (das ja heute schon als Klassiker gilt und auch Teil vieler aktueller Shows ist) sowie "Pommesbude" (mein Lieblingsstück hierauf - Helge feat. Reinhard Mey, köstlich!) und "Katzenoma" (wobei ich hier auch die Langversion von "Hefte raus, Klassenarbeit!" wärmstens ans Herz legen möchte). Tatsächlich ist der ganze Mitschnitt ein vielseitiger Musik-Erzähl-Klamauk nach Maß. Noch dazu ist er durch und durch authentisch geworden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Die CD ist in typischer Helgequalität- überraschend, saukomisch und abwechslungsreich. 4 Sterne gibt es nur, da es bessere Liveaufnahmen vom Meister gibt. Z.Bsp. Hefte raus- Klassenarbeit!
Besonders lustig auf der CD sind die Udo Lindenberg- Imitationen, die wirklich sehr gelungen echt klingen. Eine neue Meisenmannversion ist auch zu hören (mit Udo Lindenberg und James Brown als Gaststars...Peter Maffay ist auch kurz dabei...:-))Was bei dieser Tour und somit auch bei dieser CD etwas fehlt sind die musikalischen Begleiter (Buddy und Peter bzw. Jimmy und Pete)- aber Helge schafft es natürlich auch alleine für Stimmung zu sorgen. Der Titel "Daum, Daum" ist auch noch 100mal witziger wenn man Helge dabei live erleben kann. Am schönsten (hier beachte man die tollen Sänger im Publikum) ist die Version von "Katzenoma".Aber auch "Und da stehen sie wieder vor der POMMESBUDE und warten auf das, was ihnen gebührt..." ist ein göttlicher Song.
Die BonusCD ist eigentlich nur für echte Fans empfehlenswert.Die Tracks wirken zusammenhangslos aneinandergereiht. Auch die "Garderobenaufnahmen" hätten nicht unbedingt sein müssen.
Wer Helge noch nicht mit diesem Programm live erlebt hat sollte dies auf jeden Fall tun und sich dann danach (oder auch vorher) als Ergänzung die CD kaufen.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ein echter Helge. Die Mischung aus Text- und Musikbeiträgen stimmt. Nicht mehr aus dem Kopf zu kriegen sind die Nummern "Erzgebirge-Männchen-Schnitzer-Blues" und "Pommesbude".
Leider reicht die CD meiner Meinung nach nicht an ältere Werke wie "Es rappelt im Karton" und "Da Humm" heran.Für mich immer noch die Referenzprodukte schlechthin.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren