Facebook Twitter Pinterest
EUR 23,95
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 12 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Der Fährmann Gebundene Ausgabe – Illustriert, 1. März 2017

5.0 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, Illustriert
"Bitte wiederholen"
EUR 23,95
EUR 23,95 EUR 23,95
40 neu ab EUR 23,95 2 gebraucht ab EUR 23,95

Frühlingslektüre
Entdecken Sie tolle Neuerscheinungen oder stöbern Sie in den Themenbereichen Freizeit und Garten, Fitness, Kochen und vieles mehr. Jetzt den Buch-Frühlingsshop entdecken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Klappentext

Die Ebenen der Realität verschieben sich, als ein uralter Mythos auf furchtbare Weise lebendig wird.
David und Janine, die nach einem quälenden Verlust wieder zueinander finden, müssen sich den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen und den brüchig gewordenen Glauben an sich und ihre Welt wiederfinden.

Intelligenter Horror mit emotionalem Tiefgang von Christopher Golden, einem der vielseitigsten Autoren des Genres.

Kongenial illustriert von John Howe, bekannt für seine Visualisierungen der Werke J.R.R. Tolkiens und sein Mitwirken an Peter Jacksons Film-Trilogie Der Herr der Ringe.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Der Übersetzer:
BERNHARD KLEINSCHMIDT wurde in der schwäbischen Kleinstadt Ellwangen geboren. Nach einem Germanistikstudium in Tübingen, New Jersey und München samt Promotion unterrichtete er fünf Jahre an der Waseda-Universität in
Tokyo.

Inzwischen lebt er in einem ober­bayerischen Dorf, hat eine Reitbeteiligung und übersetzt seit vielen Jahren Bücher aus dem Englischen, unter anderem von Dean Koontz, Jack Kornfield, Peter Straub und Stephen King.

Der Autor:
CHRISTOPHER GOLDEN ist in Massachusetts aufgewachsen, wo er noch heute mit seiner Familie lebt.

Seine kreative Kraft drückt sich in vielen Formen aus, von TV-Scripts über Serien und Comics bis hin zum klassischen Horror-Roman, wie er hier vorliegt.

Mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, finden sich Goldens Titel immer wieder auf der Bestsellerliste der New York Times. Seine Horror- und Dark Fantasy-Romane wurden weltweit in vierzehn Sprachen übersetzt und erreichen eine Gesamtauflage von über 8 Millionen gedruckten Exemplaren.

Der Illustrator:
JOHN HOWE zählt zusammen mit Alan Lee und Ted Nasmith zu den bedeutendsten Illustratoren der Werke J.R.R. Tolkiens. Howe und Lee waren die leitenden Künstler bei Peter Jacksons Film-Trilogie Der Herr der Ringe.

Daneben hat Howe Illustrationen für den gleichnamigen Roman, für Der Hobbit und Das Silmarillion sowie zahlreiche weitere Fantasy-Titel geschaffen. Auch als Experte für mittelalterliche Rüstungen und Waffen hat er sich hervorgetan.

Howe wurde in Vancouver, Kanada, geboren und lebt heute im schweizerischen Neuchâtel.

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Auf dieses Buch wurde ich vom Verleger selbst aufmerksam gemacht. Als Leserin im Bereich Horror wurde ich wirklich neugierig. Der Klappentext verrät nicht allzu viel, in welche Richtung die Geschichte gehen wird, aber meine Neugierde war geweckt und somit war der Buchheimverlagsstand auf der Leipziger Buchmesse eine meiner ersten Anlaufstellen und „der Fährmann“ mein Highlight-Buch der diesjährigen Messe.

Zur Optik muss man glaub ich nicht mehr viel sagen. Wann hält man heutzutage noch ein Buch mit einem selbstgemalten Cover in der Hand?
Die Farben sind sehr gut aufeinander abgestimmt und erschaffen sofort diese besondere düstere Stimmung. Einziger Punkt, der die Optik für meinen Geschmack noch perfektioniert hätte, wäre ein hellgrünes Lesebändchen (anstatt eines rotem), welches die Farbe der Laterne des Fährmanns wieder aufgreift.

Der Prolog startet so, wie ich es mir gedacht habe. Als Leser hat man sofort den ersten Kontakt mit dem Fährmann. Da man zu Beginn natürlich noch von sehr ahnungslos ist, wirkt alles sehr geheimnisvoll und wirft einige Fragen auf.
Die perfekte Horrorstimmung ist allerdings von Anfang an gegeben.
Nach dem Prolog hat mich Christopher Golden total überrascht!
Dachte ich wirklich, dass der Fährmann stark im Fokus stehen wird, bekommen wir doch sehr ausführlich die Geschichte um die beiden Charaktere Janine und David erzählt. Und ich fand es klasse! Diese Hintergrundinformationen waren mir hier wirklich wichtig.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
DER FÄHRMANN von Christopher Golden

Übersetzt von BERNHARD KLEINSCHMIDT, Illustriert von JOHN HOWE, herausgebracht von OLAF BUCHHEIM

Kurz zum Inhalt:

Die Geschichte beginnt mit Janine, welche einen schlimmen Verlust erleidet, kurz vor dem Tod steht und so Charon, dem Fährmann, begegnet. Allerdings hat sie nicht vor, jetzt zu sterben und weigert sich, den Fährmann zu begleiten. Eine solche Wehrhaftigkeit hat Charon noch nie gesehen und ist fortan sehr angetan von Janine. Er will nun alles tun, um sie zu haben.

Desweiteren geht es um David, den Ex von Janine. Auch er hat einige Verluste zu beklagen und trifft auf die Geister seiner Vergangenheit. Er und Janine kommen sich wieder näher, was Charon gar nicht gefällt. So müssen die beiden nun viel durch machen, um der Kraft des Fährmanns zu entkommen. Hilfe erhalten sie dabei von Annette (eine gemeinsame Freundin) und Father Charles.

Intelligenter Horror und eine Tiefgründige Story machen das Buch für mich einfach perfekt. Das Hauptaugenmerk liegt bei der Geschichte um David und Janine. Aber hin und wieder gibt es die perfekte Portion Horror...mal unheimlich, mal brutal, mal als spontaner Schreckmoment.

Im Laufe der Handlung lernt man viele Charaktere kennen und ist dementsprechend überrascht, wenn es mit dem einen oder anderen plötzlich zuende ist.

Der Schreibstil ist wahnsinnig gut, die Übersetzung fließend und die Handlung sehr spannend.. Ich liebe dieses Buch.

Zudem ist die Aufmachung (Prägeschrift auf dem Cover, Schwarzer Buchschnitt, Lesebändchen und Illustrationen von John Howe) einfach sehr gut gelungen.

Ich empfehle euch das Buch aus tiefstem Herzen. Wer subtilen Horror mag, wird das Buch lieben. Ich schwärme eher selten so für ein Buch, aber dieses hier hat mich einfach gefesselt und nicht mehr los gelassen :-D
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
"The Ferryman" war ein Roman des amerikanischen Bestseller-Autors Christopher Golden, der bislang noch nicht auf Deutsch übersetzt wurde, bis sich der Buchheim-Verlag dieser Aufgabe gewidmet hat. Herausgekommen ist ein absolutes Liebhaberstück: Hardcover mit schwarzem Schnitt und rotem Lesebändchen, übersetzt von Bernhard Kleinschmidt, dem Übersetzer von u.a. Stephen King und Dean Koontz und mit Illustrationen von John Howe, der bereits am Herrn der Ringe mitgewirkt hat. -kurz: mehr Aufwand geht nicht! Und der Aufwand, der in die liebevolle Gestaltung des Buchs gelegt wurde, ist absolut gerechtfertigt!
Zum Inhalt: die Lehrerin Janine Hartshorn verliert ihr Baby und stirbt dabei beinah selbst, In einer Nahtoderfahrung macht sie Bekanntschaft mit dem Fährmann, der sie auf die andere Seite bringen will. Doch Janine weigert sie sich, mit ihm zu gehen und springt dem Tod von der Schippe. Danach leidet sie unter schweren Depressionen und Halluzinationen, die sie auf die Medikamente schiebt. Ihre Freundin Annette beschließt, sie wieder mit ihrem ehemaligen Kollegen David zu verkuppeln, mit dem Janine einst liiert war. Zunächst scheint alles besser zu laufen, doch alle Beteiligten verschweigen, dass sie alle in letzter Zeit unter Wahnvorstellungen leiden. Denn in Wahrheit werden sie vom Fährmann verfolgt und das aus einem einzigen Grund, den sie erst viel zu spät erkennen...
Ein packender Roman in bester Horrormanier, perfekt für spannende Lesestunden!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden