Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 3,68
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 3 Bilder anzeigen

Extremfotografie Gebundene Ausgabe – 14. November 2011

3.5 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 14. November 2011
"Bitte wiederholen"
EUR 5,95 EUR 3,68
6 neu ab EUR 5,95 5 gebraucht ab EUR 3,68

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

textico.de

Beeindruckend; Extremfotografie ist eines der seltenen Bücher für Digitalfotografen, das nach all der Flut an Büchern für Landschaft, Akt und Makro trotzdem ab der ersten Seite fesselt, erstaunt und konkret in der Praxis weiterhilft. Die Autoren Michael Nagel, Martin Rietze, Michael Risch, Helge Süß und Reinhard Wagner sind, jeder für sich Spezialisten für das Fotografieren in großen Höhen beim Bergsteigen, in tiefen Tiefen beim Tauchen, bei großer Kälte im ewigen Eis oder bei großer Hitze am Vulkan - und sie teilen ihr unschätzbar wertvolles Wissen gern und verständlich mit dem Leser.

Egal wo man in Extremfotografie einsteigt, sofort ist man umgeben mit Tipps und Tricks, die die einzelnen Fotografen im Laufe ihrer Arbeit zusammengesammelt haben: welche Maske eignet sich fürs Unterwassertauchen? Was tun, wenn man teures Fotogepäck im Flugzeug aufgeben muss? Welche Kamera für die Kälte und welche für große Höhen? Wie pflegt man O-Ringe und wie sieht es mit den Garantieleistungen der Herstellern bei Schäden durch hohe oder niedrige Temperaturen aus? All das und immer Beispielbilder mit verwendeter Technik und entsprechenden Angaben. Erklärungen, Hintergrundwissen und Abläufe von Vorbereitung, Bild schießen bis zur Nacharbeit.

Es ist faszinierend, wie souverän die Spezialisten ihr Wissen vermitteln, egal ob sie nun in der Arktis, auf Bergen, an Vulkanen, unter Wasser oder unter den Sternen fotografieren. Extremfotografie eignet sich dabei nicht nur für "extreme" Motive, sondern ist auch ein Lehrstück für Professionalität, Engagement und Motivation, von dem sich jeder Fotograf eine Scheibe abschneiden kann. Ein perfektes Geschenk für sich oder andere mit Kamera.

Passende weiterführende Grundlagen rund zu den Basics der Fotografie findet man dann noch in Meisterschule Digitale Fotografie und zur Nachbearbeitung in Profibuch Photoshop. --Wolfgang Treß/textico.de

Pressestimmen

Das SpieleMagazin hat das Fotobuch "Extremfotografie" für ihre junge Leserschaft aus dem Franzis Verlag rezensiert und mit SILBER ausgezeichnet!

Zitat:"Hier kommen fortgeschrittene Fotografen mit einem Hang zu Extremen voll auf ihre Kosten."
Auszug aus der Rezension: "Viele von uns haben eine Digitalkamera und manch einer hat die Fotografie ganz nebenbei zu seinem Hobby gemacht. Bewaffnet mit einer Kamera wagen wir uns ins Unterholz, knipsen kleine Käfer, Ameisenvölker und morsche Baumstämme. Oder aber unsere Kinder, die Oma auf der Geburtstagsfeier oder die Freundin am Strand. Kurzum: Wir sind Normalos. Wenn dir mal der Sinn nach einer anderen Art der Fotografie steht, dann haben wir da einen Tipp für dich…Extremfotografie. (SpieleMagazin)

fotointern.ch
Die Bilder sind wirklich überwältigend, und sie sind Beweise für das grosse fachliche Können dieser Spezialisten sowie ihren persönlichen Durchhaltewillen in vielen strapaziösen Situationen. Kein Grund, hier den einen oder anderen Fotografen besonders hervorzuheben, denn sie gehören alle zur Elite.Was mich noch mehr als die Bilder an diesem Buch begeistert, sind die fachlichen Abhandlungen mit den fundierten Erklärungen, den Schilderungen unglaublicher Situationen und vor allem den vielen Tipps und Ratschlägen für Fotografen, die dereinst in die Fusstapfen dieser Vorbilder steigen möchten. (fotointern.ch)


Kundenrezensionen

3.5 von 5 Sternen

Top-Kundenrezensionen

Ich schreibe jetzt einfach mal auf wie es mir mit dem Buch ging.

Im Grunde haben hier ein paar Fotografen Abrisse zum Thema Fotografie bei grosser Kälte, unter Wasser, auf Bergen und nahe Vulkanen aufgeschrieben. Was sie schreiben hat oft nur indirekt mit Fotografie zu tun. Es sind Verhaltensregeln bzw. Beschreibungen die für alle Reisenden in die genannten Regionen gelten würden. Ich habe nach anfänglichem Interesse dann viele Seiten überblättert.

Hintergrundinformationen zu Fotografien findet man in diesem Buch (fast) keine. Keines der Bilder hat einen Titel. Kamera- und Objektivtyp werden nicht genannt. Immerhin bekommt man im Kapitel zur Unterwasserfotografie interessante Hinweise zu möglichen Locations. Am Besten hat mir das Kapitel zur Astrofotografie gefallen - klein aber fein. Etliche Bilder sind höchst gelungen, kommen aber bedingt durch das übliche Franzis-Buch-Format nicht zu tragen.

Fie sogenannte "Extremfotografie" blieb mir nicht greifbar. Da gibt es andere Literatur in diesem Bereich, zum Beispiel On Location: Die Welt der Naturfotografie und Fotografie: Berge, Landschaft, Outdoor, Action.

Druck und Layout sind wie bei allen Franzis-Büchern: kräftige Pappendeckel, große Schrift, wenig Text pro Seite, an den Rand gedrängte Bilder. So wirkt das Buch schön dick wenn man es in die Hand nimmt. Positiv an dem Buch ist vielleicht gerade seine leichte Lesbarkeit, und die lockere Bündelung einer Reihe von extremen Aufnahmeorten auf dieser Erde, in nur einem Werk, und durch verschiedene Autoren.
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
So könnte man das Buch auch wohl nennen.
Was wohltuend bei mir ankommt ist, dass trotz der verschiedenen Autoren, welche mit unterschiedlichen Systemen arbeiten kein Konkurenzkampf der Systeme auch nur ansatzweise erkennbar ist.
Das Buch gliedert sich in fünf Kapitel: Arktis, Unterwasserwelt, Hochgebirge, Vulkane, Sterne
Diese Themen klingen erstmal sehr speziell und man fragt sich, was kann ich daraus lernen?
Nun ich finde, dass viele Erläuterungen auch übertragbar sind. Beispiel: Arktis nun auch bei uns gibts mal Schnee,
Hochgebirge die Erläuterungen zu Brennweiten lassen sich sehr gut auf andere Themen übertragen.
Das jeder Autor auch die Randbedingungen seines Spezialgebietes ausführlich erläutert mag für manche nicht besoners spannend sein, doch wer sich in ähnliche Situationen wagen will wird dankbar sein, wenn soviel wie möglich im Vorfeld erläutert wird.
Ernüchternd zeigen die Autoren, das gute und faszinierende Bilder nicht einfach mal so nebenbei entstehen. SOndern auch großen persönlichen EInsatz und gute Kenntnisse des Umfeldes und der Fotoobjekte notwendig ist.
Faszinierende und schöne Bilder veranschaulichen das im Text beschriebene wunderbar.
Wer einfach nur ein Fotobuch a'la Fotolehrgang sucht, wird hier schlecht beraten sein. In diesem Buch ist Praxis angesagt aber nicht nur Kamerasysteme und Fototechnik, sondern auch das notwendige Basiswissen zum Umfeld werden gut erklärt und dargestellt.
Das Buch halte ich aber auch für jene geeignet welche auch mal nur aus Interesse wissen wollen was alles dazu gehört, um Fotos solcher Extreme zu erstellen. Andere würden sagen mal über den Tellerrand schauen eröffnet neue Sichtweisen.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
nun ja, was erwartet man denn von so einem buch?

es gibt sehr schöne bilder und die geschichten dazu, wie diese entstanden sind. plant man eine solche extrem-foto-tour, kann man sicherlich einige tipps mitnehmen, wobei das meiste ist ja der gesunde menschenverstand. der rest ist dann eh erfahrung auf dem gebiet fotografie... und die entsprechende ausrüstung (z.b. unterwasser-kamera).

wer mehr über astro fotografie erfahren will, dem empfehle ich das kostenlose buch im DSLR-forum.de, da wird auf alles (auch koordinatenberechnung usw.) sehr genauer und detailierter eingegangen.

ich bin von dem buch wenig überzeugt und begeistert, für mich gibt es außer ein paar netten bildern wenig neues.
klar würde ich auch gerne tolle vulkan fotos machen, aber dazu müßte ich extra eine reise (urlaub) planen, das macht man nicht so nebenbei.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden