Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 8,50
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Casa Bonita Bücher
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gut: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Existiert Gott?: Antwort auf die Gottesfrage der Neuzeit Taschenbuch – Februar 2002

5.0 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 22,95 EUR 4,98
4 neu ab EUR 22,95 9 gebraucht ab EUR 4,98 1 Sammlerstück ab EUR 12,00

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Hans Küng, geboren 1928 in Sursee/Schweiz, ist Professor Emeritus für Ökumenische Theologie an der Universität Tübingen und Präsident der Stiftung Weltethos. Er gilt als einer der universalen Denker unserer Zeit. Sein Werk liegt im Piper Verlag vor. Zuletzt erschienen von ihm »Was ich glaube« – sein persönlichstes Buch – sowie »Ist die Kirche noch zu retten?«. Weiteres zum Autor unter www.weltethos.org.

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Der Schweizer Hans Küng zählt neben Uta Ranke-Heinemann und Eugen Drewermann zu den auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannten katholischen Theologen. Ebenso wie letztere verdankt er diese Popularität vor allem seiner kirchenkritischen Haltung - insbesondere in der Frage der Unfehlbarkeit des Papstes - aufgrund derer ihm 1979 die kirchliche Lehrerlaubnis entzogen wurde.
Nichtsdestotrotz ist Küng ein überzeugter Christ und daher läßt er in EXISTIERT GOTT ? auch von Anfang an keinen Zweifel daran, daß er diese Frage mit einem klaren Ja beantwortet. Aber Küng bleibt auch da, wo er kritisiert, stets sachlich. Daher können auch eingefleischte Agnostiker und Atheisten dieses Buch mit Gewinn lesen. Küng setzt sich mit der Entwicklung vom Rationalismus zum Nihilismus auseinander. Er behandelt im Rahmen seiner Argumentation die für diese Entwicklung wesentlichen Positionen: Descartes' "Ich denke, also bin ich", Pascals Logik des Herzens, Hegels geschichtlichen Gott, Feuerbachs Atheismus, Marx und sein berühmtes Wort vom "Opium des Volkes, Nietzsches "Gott ist tot" und Freuds Interpretation des Gottesglaubens als infantile Illusion. Küng stellt die jeweiligen Philosophien ausführlich in ihrem jeweiligen Kontext dar. Diese Darstellungen, denen er etwa Zweidrittel seines umfangreichen Buches widmet, sind somit auch ausgezeichnete und verständlich geschriebene Einführungen in die Weltanschauungen der besprochenen Philosophen. Im letzten Drittel schließlich bietet er mit dem christlichen Glauben eine - seine - Alternative zum Atheismus an.
EXISTIERT GOTT ? kann, muß aber keineswegs von der ersten bis zur letzten Seite durchgelesen werden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Wenn HK auch gleich zu Beginn, die Im Titel auf-geworfene Frage positiv beantwortet und sich ein-deutig hinter den christlichen Gott stellt, bleibt das Buch dennoch lesens- und empfehlens-wert weil der groessere Teil seines Inhalts ausge-rechnet den vielen Gegnern und Zweiflern gewidmet ist. Diese werden gruendlich und neutral kommen-tiert.
Allerdings, das Buch erweckt den Eindruck als muesste HK, angesichts der erdrueckenden Last kritischen Materials, alle inneren Kraefte mobi-lisieren um selber an der These von der Existenz des christlichen Gottes festzuhalten. Wahrend die Gegner und Zweifler, durch seine Feder, ihre Thesen wissenschaftlich zu untermauern suchen, zieht HK die Taktik der Gegenfragen, nach dem Motto vor (S.586): "Laesst sich schlisslich nicht zu jedem Beweis fuer Gott ein gleichwertiger Gegenbeweis erstellen?" Alternativ entflieht er in den nebuloesen Bereich des nicht erklaerungs-beduerftigen, persoenlichen Glaubensbekennt-nisses.
Es stellt sich die faszinierende Frage ob HK, der schliesslich sein Leben der Kirchenarbeit gewid-met hat, in eine Notlage geraten ist. Der reich-haltige Stoff seines Buches fuehrt den unvorein-genommenen Leser zwangslaeufig zu der Erkenntnis, dass zumindest berechtigte Zweifel an der realen Existenz des christlichen Gottes angebracht sind. Sein "Credo in spiritus sanctum" hinterlaesst einen kraftlosen Eindruck. Zumindest bietet er versoehnlich an: "Niemand - kein Bischoff und kein Professor, kein Pfarrer und kein Laie - 'besitzt' den Geist. Aber jedermann darf immer wieder neu daraum bitten."
Kommentar 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Die Gottesfrage heute und in ihrer geschichtlichen Entwicklung. Kann man auch heute noch an Gott glauben? Philosophiegeschichte spannend geschrieben. Die Hintergründe werden beschrieben und aktuelle Fragen kritisch beleuchtet. Von Hegel über Marx, Freud und Nietsche, was sie denken, was sie für Glaubensbilder entwerfen, was hält einer kritischen Analyse stand. Das Gottesbild gestern und heute.
1 Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ein Buch, das jeder gelesen haben sollte. Gut und interessant geschrieben.
Das Buch stimmt nachdenklich und ist meiner Meinung nach sehr wertvoll.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden