Facebook Twitter Pinterest
EUR 17,99 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 18 auf Lager Verkauft von Laservideo24-Preise inkl. Mwst
Menge:1
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 17,41
+ EUR 5,00 Versandkosten
Verkauft von: Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 17,99
+ EUR 5,00 Versandkosten
Verkauft von: ak trade
In den Einkaufswagen
EUR 18,77
+ EUR 5,00 Versandkosten
Verkauft von: Cmal2_GmbH
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

The Evil Within (100 % Uncut) - [PlayStation 4]

Plattform : PlayStation 4
Alterseinstufung: USK ab 18
3.5 von 5 Sternen 363 Kundenrezensionen

Preis: EUR 17,99
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 18 auf Lager
Verkauf und Versand durch Laservideo24-Preise inkl. Mwst. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
PlayStation 4
Standard
  • Sprache:Deutsch
  • Genre:Survival Horror
  • Plattform:Sony PlayStation 4
22 neu ab EUR 17,41 29 gebraucht ab EUR 15,94 1 Sammlerstück(e) ab EUR 40,00

Wird oft zusammen gekauft

  • The Evil Within (100 % Uncut) - [PlayStation 4]
  • +
  • Alien: Isolation - Ripley Edition - [PlayStation 4]
  • +
  • Tomb Raider: Definitive Edition - Standard Edition - [PlayStation 4]
Gesamtpreis: EUR 63,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Hinweise und Aktionen

Plattform: PlayStation 4 | Version: Standard
  • Statt zu spielen einfach mal zurücklehnen? Ihre PS4 kann auch Filme abspielen: Zum Blu-ray-Shop


Informationen zum Spiel

  • Plattform: PlayStation 4
  • USK-Einstufung: USK ab 18
  • Medium: Videospiel

Auszeichnungen

Plattform: PlayStation 4 | Version: Standard
Klicken Sie auf die Auszeichnung zum Vergrößern
Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung

Produktinformation

Plattform: PlayStation 4 | Version: Standard
  • ASIN: B00DCUJ19G
  • Größe und/oder Gewicht: 17,2 x 13,4 x 1,3 cm ; 100 g
  • Erscheinungsdatum: 14. Oktober 2014
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen 363 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 460 in Games (Siehe Top 100 in Games)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?


Produktbeschreibungen

Plattform: PlayStation 4 | Version: Standard

The Evil Within ist das neue Projekt aus Shinji Mikamis Edelschmiede Tango Gameworks. Shinji Mikami ist der Mastermind zahlreicher Klassiker und Erfinder der erfolgreichen Resident Evil-Serie. Atemberaubend gestaltete Umgebungen mit bis dato ungekanntem Detailgrad, beklemmende Spannung und eine mitreißende Story fügen sich zu einer hochgradig atmosphärischen Welt zusammen, die Sie an den Bildschirm fesseln wird. In Ihrem Überlebenskampf stehen Ihnen nur begrenzte Mittel zur Verfügung, gepaart mit einer perfekten Mischung aus Horror und Action werden Sie es in The Evil Within mit der wahrhaftigen Angst zu tun bekommen.

Screenshot: The Evil Within
Am Tatort eines Massenmords wird Detective Sebastian Castellanos Zeuge schauriger Ereignisse.
Die Geschichte

Am Tatort eines grauenerregenden Massenmords werden Detective Sebastian Castellanos und seine Partner Zeuge eines schaurigen Ereignisses. Nachdem er mitansehen muss, wie einige seiner Kollegen von einer geheimnisvollen Macht regelrecht abgeschlachtet werden, gerät Sebastian in einen Hinterhalt und wird bewusstlos geschlagen. Als er wieder zu sich kommt, findet er sich in einer unheimlich-bizarren Welt wieder, in der widerwärtige Kreaturen zwischen den Toten umherwandern. Im Angesicht dieses unvorstellbaren Grauens und im Kampf um das nackte Überleben, begibt sich Sebastian auf einen gnadenlosen Horrortrip, um das Geheimnis hinter den schrecklichen Ereignissen ans Licht zu bringen!

pcgames.de

Screenshot: The Evil Within
Sebastian gerät in einen Hinterhalt und wird bewusstlos geschlagen.

„Der konstante Wechsel von auf puren Horror ausgelegten Spielabschnitten und etwas leichteren, Action-lastigen Gebieten funktioniert toll, wenngleich gegen Spielende die Action ein wenig zu stark überhandnimmt. Ob The Evil Within als gruslig empfunden wird, hängt vom persönlichen Erfahrungsniveau mit Horrorspielen ab. Selbst erfahrenen Grusel-Fans dürfte es aber kaum gelingen, sich der beständigen Spannung zu entziehen. Das liegt nicht zuletzt am gelungenen Gameplay, das den in den letzten Jahren kaum gepflegten Survival-Aspekt des Horror-Genres geradezu zelebriert. ...

Nach Abschluss des Spiels ist noch nicht Schluss: Ein zusätzlicher, härterer Schwierigkeitsgrad und diverse freigespielte Zusatzwaffen und Extras sorgen dafür, dass ihr euch auch noch ein zweites oder drittes Mal in die Horror-Welt von The Evil Within begeben könnt. Die Langzeitmotivation, die sich dadurch ergibt, ist beachtlich. ...

Screenshot: The Evil Within
Als er wieder zu sich kommt, findet er sich in einer bizarren Welt voll widerwärtiger Kreaturen wieder.

Dank der tollen Atmosphäre, des knackigen, aber stets fairen Schwierigkeitsgrads, dem ungemein unterhaltsamen Gameplays und der hohen Langzeitmotivation erweist sich The Evil Within nämlich nicht nur als das beste Horrorspiel des Jahres, sondern als das beste Survival-Horror-Spiel seit langer Zeit. Volljährige Spieler mit einem starken Magen und ebensolchen Nerven sollten sich das Abenteuer definitiv nicht entgehen lassen! ...

Ich hatte mir ja im Vorfeld schon gedacht und erhofft, dass The Evil Within gut wird, war aber vorsichtig skeptisch: Zu oft schon war es so, dass ein großer Name auf dem Cover – in diesem Fall jener von Resident Evil-Vater Shinji Mikami – keineswegs mit einem ebenso großen Spiel einhergegangen ist. The Evil Within entgeht diesem Schicksal aber zum Glück und erfüllt die hohen Erwartungen vollumfänglich. Seit Resident Evil 4 durfte ich kein Survival-Horror-Spiel mehr erleben, dass dermaßen knackig aber fair, spannend, atmosphärisch, abwechslungsreich und gut ausbalanciert ist. Das Zusammenspiel aus knallharter Shooter-Action, Schleichpassagen und anderen Spielelementen funktioniert fabelhaft und unterhält von Anfang bis Ende.“

Screenshot: The Evil Within
Es beginnt für ihn ein Kampf um das nackte Überleben.

golem.de

„Die meisten Spieler dürften für die Kampagne rund 10 bis 15 Stunden benötigen. Wer das Spiel kennt, kann sich aber auch in unter fünf Stunden durch die Levels kämpfen - jedenfalls gibt es dafür eine Trophäe. Neben dem Erkunden der Umgebungen und dem Kampf gegen Standardgegner sorgen immer wieder Spezialaufgaben für Abwechslung. So schlagen wir uns noch ziemlich am Anfang mit einem besonders starken, eine Motorsäge schwingenden Sadisten herum. Später müssen wir uns dann mit dem Scharfschützengewehr gegen Feinde wehren. ...

Die Grafik von The Evil Within geht sehr eigene Wege: Das Spiel setzt konsequent auf fast monochrome und teils sehr düstere Farbpaletten, auf fast übertrieben wirkende Partikeleffekte und aus bewusst künstliche aussehende Feuer- und Spezialeffekte. Offensichtlich soll das Ganze wie ein Traum wirken - und das tut es auch. ...

Fazit: Natürlich gibt es in The Evil Within richtig eklige Szenen mit unfassbaren Massen an Blut und anatomischen Details, die nicht nur Vegetariern den Appetit verderben können - das gehört sich schließlich so in einem Horrorspiel dieser Art. Der teils derbe Splatter ist aber vergleichsweise geschmackvoll in Szene gesetzt, mit getragener Musik, einigen sehr schönen Levels, berührenden Zwischensequenzen und einer Handlung, bei der wir wissen wollen, was als nächstes passiert.

Vor allem aber bietet The Evil Within eine gelungene Mischung aus taktischer Action mit Schleich- und gelegentlichen Knobelpassagen. Uns hat es Spaß gemacht, gezielt die Möglichkeiten von Schrotflinte und Qualenarmbrust zu verbessern und dann recht bald zu merken, welche Möglichkeiten die Waffen beim Kampf gegen Zombies und die größeren Bosse bieten.“

Features:

  • Survival Horror in Reinkultur: Shinji Mikami, der Vater des Survival Horrors, meldet sich mit einer beklemmend schaurigen Produktion zurück, verpackt in einer nervenzerfetzenden Story. Während Sie die bizarre Spielwelt erkunden, erleben Sie eindringlich, wie sich das Grauen um sie herum zusammenzieht. In Ihrem Überlebenskampf stehen Ihnen nur begrenzte Mittel zur Verfügung, gepaart mit einer perfekten Mischung aus Horror und Action werden Sie es in The Evil Within mit der wahrhaftigen Angst zu tun bekommen.

  • Brutale Fallen und diabolischen Kreaturen: In Ihrem Kampf gegen eine Übermacht abscheulicher Bestien begegnen Ihnen immer wiederauch brutale Fallen und teuflische Vorrichtungen. Schlagen Sie das Böse mit seinen eigenen Waffen und nutzen Sie jede List, um Ihren Feinden den Garaus zu machen.

  • Unbekannte Gefahren in einer unbekannten Welt: Die ganze Welt um Sie herum dreht und bewegt sich. Gänge, Wände, Türen und ganze Gebäude verändern und verschieben sich. In dieser Realität ist nichts ist wie es scheint und jederzeit kann von allen Seiten Gefahr drohen.

  • Das neue Gesicht des Horrors: Atemberaubend gestaltete Umgebungen mit bis dato ungekanntem Detailgrad, beklemmende Spannung und eine mitreißende Story fügen sich zu einer hochgradig atmosphärischen Welt zusammen, die Sie an den Bildschirm fesseln wird. Bezwingen Sie das scheinbar unüberwindliche Böse, bevor es Besitz von Ihnen ergreift und erleben Sie den unvergesslichen Nervenkitzel von The Evil Within.

Pressestimmen:

  • "Horror-Schocker des Jahres!" – GamesAktuell
  • "So viel Angst hatte ich schon lange nicht mehr." - GamePro 07/2014
  • "…nervenaufreibende Schockmomente und brutale Splatter-Effekte!" - GamesAktuell
  • "…The Evil Witin ist einzigartig durch das schonungslose Grauen, das es uns bietet." – GamesAktuell
  • "Famoser Horror made in Japan" – GamePro 07/2014
  • "Das Spiel wird großartig!" - GamePro 07/2014
  • "Die unfassbare Spannung, die Shinji Mikami in seinem Horrorspiel aufbaut, sucht ihresgleichen …" - GamePro 07/2014
  • "Beklemmung, Angst, Ohnmacht: Shinji Mikami bleibt der virtuose Meister des Survival Horror" - M! Games

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Strikeforce HALL OF FAME REZENSENTTOP 10 REZENSENT am 18. November 2014
Edition: StandardPlattform: PlayStation 4
Länge: 3:33 Minuten
* AT bzw. europäische Pegi-, wie auch die deutsche USK-Version sind identisch. Nur die UK-Pegi und US-Version enhalten eine englische Sprachausgabe. Rezension bezieht sich auf das Game, mit installiertem Day-One Patch.

Wer nicht die Zeit oder Geduld aufbringen möchte, diese komplette und recht ausführliche Rezension zu lesen, kann auch gleich unten, unter "Fazit" weiterlesen.

Was wurde nicht für ein Hype um dieses Game, im Vorfeld von dessen Veröffentlichung, veranstaltet. Allein der Name "SHINJI MIKAMI", Chefentwickler der Resident Evil Teile 1-4 und Code Veronica X, sollte die Erwartungen der Gamergemeinschaft ins unermeßliche, und somit teilweise illusorische, steigern lassen.

Dieses ist zumindest bei einigen Gamern gelungen, die sich jetzt mit absolut ungerechtfertigten 1-2 Sterne Rezensionen ihren Frust von der Leber schreiben müssen, und sich gar zu einem Grafikvergleich auf frühes Playstation 3, oder gar Playstation 2 Niveau hinreißen lassen. Blauäugigkeit, Naivität, oder eine absolut übertriebene Erwartungshaltung?

Vorerst nur soviel. Die Grafik mag zwar nicht auf dem höchstem Stand a`la "The Last Of Us" sein, ist aber weit davon entfernt, sich mit PS2 bzw. frühen Playstation 3 Grafikverhältnissen messen lassen zu müssen. Die Locations sind vielfältig, düster, atmosphärisch dicht, und mit viel Liebe zum Detail abwechslungsreich gestaltet. Wer jedoch ein echter Grafikfetischist ist, wird natürlich auch hier das Haar in der Suppe finden, wie zum Beispiel, die nicht ganz gelungene Darstellung des Wassers.
Lesen Sie weiter... ›
18 Kommentare 115 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Edition: StandardPlattform: PlayStation 4 Verifizierter Kauf
Ich bin zu dem Spiel gekommen, da ich bereits im Internet ein Let's Play geschaut habe und danach die Lust da war, das Gamepad selbst in die Hand zu nehmen und das Spiel ausgiebig zu spielen.

In nach 24:30 Std. war ich mit dem Spiel durch und möchte nun eine umfassende Rezension abgeben und hoffe, den Leuten so weiter zu helfen.

Das Spiel ist von den Machern der Resident Evil Reihe gemacht und man merkt dies im gesamten Spielverlauf, denn dort immer wieder Gemeinsamkeiten auftauchen, die Resident Evil Freunden auf jeden Fall auffallen.

Aber zur Story möchte ich gar nicht viel schreiben, da jeder selbst rausfinden soll und Angst haben soll...:-)

(+)Die Atmosphäre und der Sound sind einfach eine Wucht. Durch die überzeugende Grafik, zusammen mit der Dunkelheit, der Unwissenheit was passiert und den Musikuntermalungen reißt das Spiel einen mit und versetzt einen in die Stimmung, die das Spiel transportieren will. Gar nicht auszumalen, wie das noch mit einer entsprechenden 5.1 Anlage wäre..

(o)Die Story ist sehr komplex und selbst nach einem kompletten Let's Play und dem kompletten durchspielen ist mir bis heute nicht zu 100% klar, worum es eigentlich ging. Ich möchte es nicht als negativen Punkt formulieren, dennoch hätte ich mir sehr gerne gewünscht, dass es noch klarer wird, wieso weshalb dies und jenes passiert. Aber spielt selbst!

(o)Ansonsten ist die künstliche Ressourcenknappheit bei diesen Spielen nichts neues, aber warum ich in dem Spiel zu Anfang nur ganze 5 (!) Streichhölzer tragen kann oder nur 17 Patronen für die Pistole, bleibt mir ein Rätsel, da es manchmal tatsächlich vor kam, dass ich aufgrund dieser Grenzen Sachen liegen lassen musste...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Edition: StandardPlattform: PlayStation 4 Verifizierter Kauf
Und nur 248 Tode - bietet jemand mehr?
Aber zu meiner Verteidigung: Ich hab im Überlebens-Modus gespielt, bin 'ne Frau und obendrein 'nur' Gelegenheitsspieler.

Nichtsdestotrotz: Echt klasse Spiel mit super unheimlicher Atmosphäre!
Gegen die Grafik hab ich nichts einzuwenden und die Charaktere mochte ich auch (zumindest die meisten).
Es wird einem nichts geschenkt! Man findet nur die nötigste Munition, oder muß sich diese erkämpfen und im Notfall eben schleichen. Für die Magnum gabs sogar so gut wie gar keine Munition. Also nix mit sinnlosem Rumgeballere!

Vom Endgegner war ich allerdings doch etwas überrascht.
Mal im Ernst: Wenn ich dran denke, wie ich mich mit nahezu null Munition durch die letzten paar Kapitel geschleppt hab, war der Endgegner dann doch relativ einfach. Und ich mußte mir keine Sorgen mehr um Munition machen (abgesehen vom Raketenwerfer).

Ich würd das Spiel jederzeit wieder kaufen und hätte auch nix gegen eine Fortsetzung ^^.
6 Kommentare 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Edition: StandardPlattform: PlayStation 4
Der letzte wirklich gute 3rd-Person Survival Horror-Ausflug auf Konsolen liegt ja nun doch schon eine ganze Weile zurück. Als alter Silent Hill/Resident Evil-Spieler und großer Freund des Genres war meine Vorfreude auf "The Evil Within" also dem entsprechend groß, weshalb es neben "Alien: Isolation" auch ganz oben auf meiner Liste in diesem Herbst stand. Denn ich habe mir schon einiges von Shinji Mikami`s neustem Werk - seines Zeichens Erfinder von Resident Evil - versprochen. So, und nun rotiert das Spiel bereits seit einigen Tagen in meiner Konsole und mein Fazit fällt wie du Anhand meiner 3 Sterne schon vermuten wirst, recht ernüchternd aus, denn der große Wurf wie ich ihn mir erhofft habe, ist "The Evil Within" nicht geworden.

\\\ GAMEPLAY ///

Ich weiß man soll nicht immer das Gameplay des einen Spiels mit dem eines anderen vergleichen. Ich musste bei "TEW" jedoch immer und immer wieder an Resident Evil denken. Das liegt jedoch nicht etwa am "Evil" in "The Evil Within"" und es liegt auch nicht daran das der Macher hinter diesem Projekt der Resi-Schöpfer höchst persönlich ist. Ja nicht einmal der Fakt das die Hauptfigur Sebastian Castellanos zufällig die gleiche deutsche Synchronstimme wie Leon S. Kennedy bekommen hat, ist dafür verantwortlich. Neeeeeeeeein, es liegt einfach daran, das sich "The Evil Within" wie ein modernes Resident Evil spielt, mit dem einzigen Unterschied, das sich die Spielfigur hier auch ducken kann. Der Rest ist im Prinzip gleich. Auch die etwas hakelige Steuerung und die zickige Kamera wurden übernommen, was vor allem bei den Fluchtsequenzen oder im Kampf immer wieder negativ auffällt. Kurz zur Steuerung: Sebastian kann laufen, für kurze Zeit (also wirklich kurze Zeit!
Lesen Sie weiter... ›
34 Kommentare 128 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden

Plattform: PlayStation 4 | Version: Standard