Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Evidence - Auf der Spur des Killers 2013

LOVEFiLM DVD Verleih

Filme und Serien auf DVD und
Blu-ray im Verleih per Post.

Jetzt 30 Tage testen

Der LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Erhalten Sie 4 Discs im Monat für 9,99€ (Prime-Kunden zahlen nur 8,99€).

Evidence sofort ab EUR 2,99 im Einzelabruf bei Amazon Video ansehen.

LOVEFiLM DVD Verleih
Trailer ansehen

Der Filmstudent Ryan möchte mit seinem Freund Brett eine Doku zum Thema ?das erste Mal campen? drehen. Gemeinsam mit ihren Freundinnen Abi und Ashley mieten sich die Zwei ein Wohnmobil und ziehen los in die Canyons. Was jedoch als harmloser Campingausflug beginnt, entpuppt sich schnell als Horrortrip ihres Lebens. Eine mysteriöse Kreatur macht Jagd auf die Gruppe, und eine rasante, blutrünstige Verfolgungsjagd beginnt. Auf ihrer Flucht enthüllen sich nach und nach wichtige Anhaltspunkte, die der Schlüssel zu einem abgründigen Mysterium sind.

Darsteller:
Svetlana Metkina, Torrey DeVitto
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 34 Minuten
Darsteller Svetlana Metkina, Torrey DeVitto, Radha Mitchell, Caitlin Stasey, Stephen Moyer, Dale Dickey, Harry Lennix
Regisseur Olatunde Osunsanmi
Genres Thriller
Studio Universum Film
Veröffentlichungsdatum 4. Dezember 2013
Sprache Deutsch, Englisch
Originaltitel Evidence
Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 34 Minuten
Darsteller Svetlana Metkina, Torrey DeVitto, Radha Mitchell, Caitlin Stasey, Stephen Moyer, Dale Dickey, Harry Lennix
Regisseur Olatunde Osunsanmi
Genres Thriller
Studio Universum Film
Veröffentlichungsdatum 4. Dezember 2013
Sprache Deutsch, Englisch
Originaltitel Evidence

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Das roch doch schon von Anfang an nach B - Movie...,
ohne dabei die Filme dieser Finanzklasse über einen
Tisch ziehen zu wollen.

Ich weiss natürlich nicht, ob Rhada Mitchell knapp bei
Kasse war, aber einen anderen Grund, sich für dieses
Amateurspektakel herzugeben, ist schwer zu ergründen.

Die Idee einer B - Roll, in der die Amateurkamera eines Akteurs
die Regie übernimmt und uns in hektischen, verwackelten Bildern
eine krude, primitiv zusammengeschusterte Handlung zu vermitteln sucht,
ist - natürlich nicht - neu; aber das sind die Plots der meisten Filme
nicht und die können teilweise trotzdem überzeugen.

So unglaubhaft es auch klingen mag: Diesen Film hätte man ohne Probleme
auch ganz ohne die beiden Hauptdarsteller abdrehen können; es wäre wohl
kaum jemandem aufgefallen, nur wäre die ganze Sache dann in 60 Minuten
erledigt gewesen.......

Den Handlungsablauf - soweit man davon sprechen kann - möchte ich ihnen
ersparen und verweise auf die Epikrise bei AMAZON.

Die Auflösung der 'Schneidbrennermorde', bei denen der Meuchelmörder
- wie könnte es auch anders sein - eine Maske trägt, passt sich dem Gesamtniveau
dieses Machwerkes an:
Einfach nur bescheuert ohne Ende und absolut lachhaft.
Nahezu jede noch so schwache 'Tatort' - Folge bietet mehr Niveau als
'EVIDENCE', der sich in weiten Teilen auf einer Art Schrottplatz abspielt.

NOMEN EST OMEN.

Am liebsten würde ich ihnen das Finale ja verraten, um sie vom Kauf dieses
Blödsinns abzuhalten, aber das wäre wohl unfair.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
"Evidence" ist ein furchtbarer und nerviger Found-Footage-Streifen. Der Opener geht noch halbwegs in Ordnung und auch das Finale kann man mit ganz viel gutem Willen noch als minimalst tauglich beschreiben, was dazwischen kommt ist aber ein absolut unerträglicher Schund. Die Vermischung aus aktuellen Ermittlungen und dem aufgefundenen Filmmaterial ist nicht gelungen und der weitestgehend eingesetzte Found-Footage-Stil übertrifft hier wirklich alles, im negativen Sinne natürlich. Hier bekommt man insgesamt eine völlig katastrophale Kameraführung vorgesetzt, teilweise gibts nur noch Pixel oder gar ganze Aussetzer. Zudem ist das Gezeigte derart langweilig, uninteressant und absolut spannungsfrei, so dass es einem schon nach kurzer Zeit im Daumen juckt, der seinen Weg bereits zur Stopp- bzw. Vorspultaste der Fernbedienung gefunden hat. Gelungene Szenen sucht man, mit o.a. kleinsten Ausnahmen, vergebens und man hat es hier wirklich mit einem absoluten Totalausfall zu tun.

"Evidence" ist ein wahrlich schlechter und unerträglicher Streifen.

1 von 10
1 Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Der Trailer versprach eigentlich einen spannenden Film, doch was dann folgte war einfach nur gruselig schlecht. Eine Wackelkamera á la Blair Witch Project oder Paranormal Activity machen noch lange keinen guten Film!!! Permanent kreischende Darstellerinnen verschlimmerten die ganze Sache noch ...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Imti am 10. Dezember 2014
Format: DVD
Als Thriller Fan habe ich anhand der voran gegangenen Rezessionen mich mal selbst überzeugt. Ich fand die Handlung durchgehend gut und spannend. Ich dachte, ich hätte rausgefunden, wer der Killer ist - aber wurde fehlgeleitet! Und das gehört meiner Ansicht nach zum guten Film, dass man in die Irre geführt wird was den Killer betrifft. Stellenweise hatte man Anhaltspunkte die auf den Killer hindeuten aber zum Ende kam die Wende. Daumen hoch!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Ein Mix gleich aus mehreren Genres ist es geworden, den uns Regisseur Olatunde Osunsanmi (Die vierte Art) hier präsentiert. Eine große Portion Found Footage Material trifft auf eine Dosis forensisches Drama, gemixt mit Cop-Buddy Anteilen, versehen mit wohl dosierten Grusel- und Horrorelementen zum drüber streuen. Klang für mich schon im Vorfeld so als wäre für jeden was dabei, doch müssen diese einzelnen Parts natürlich auch noch miteinander gut harmonieren.

Wirklich toll gelungen ist gleich mal der Einstieg. Über die eingefrorenen Standbilder vom Tatort kreist die Kamera mehrere male herum und fängt so die mit pushender Musik unterlegten Resultate einer offenbar Nacht voller Schrecken ein. Ein Haufen Trümmer da, ein abgetrennter Arm dort, eine verbrannter Körper in der Mitte. Es folgt ein Schnitt zur Pressekonferenz der Polizei, dann eine erste Durchschnauf-Möglichkeit, während die ermittelnden Cops kurz vorgestellt werden.

Gemeinsam mit den Polizisten beginnt man dann als Zuschauer das Videomaterial zu sichten. Sehr positiv ist mir dabei das authentische, weil natürlich wirkende Verhalten der Protagonisten (vor allem der beiden Hauptladies) aufgefallen. Etwas anstrengend sind dafür teilweise die storybedingt notwendigen (weil extra erklärten und für das Ende wichtigen) Bild- und Tonverzerrer, da die Kamera und somit das Videomaterial durch das Feuer beschädigt wurde und man so nicht alle Daten klar auslesen konnte.

Dazwischen wird immer wieder mal herausgezoomt oder das Bild bricht ganz ab, dann gehen die Cops den gerade gesehenen Hinweisen nach, doch die meiste Zeit bekommt man den Inhalt der Kameras präsentiert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden