Facebook Twitter Pinterest
Euryanthe (Ga) ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Euryanthe (Ga) Box-Set

5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Preis: EUR 20,56 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Box-Set, 30. Mai 2008
"Bitte wiederholen"
EUR 20,56
EUR 16,77 EUR 35,49
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
18 neu ab EUR 16,77 1 gebraucht ab EUR 35,49

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Audio CD (30. Mai 2008)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 3
  • Format: Box-Set
  • Label: Berlin Cla (Edel)
  • ASIN: B0017V8B02
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 300.504 in Musik-CDs & Vinyl (Siehe Top 100 in Musik-CDs & Vinyl)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Ouvertüre
  2. Dem Frieden Heil !(1. Akt)
  3. Ernster Reigen
  4. Mein Adolar! So fern dem heitern Reigen?
  5. Unter blüh'nden Mandelbäumen
  6. Heil Euryanth', der Lieblichsten der Schönen! - Ich trag' es nicht!
  7. Wohlan, du kennst mein herrlich Eigentum
  8. Glöcklein im Tale
  9. So einsam bangend find' ich dich?
  10. O mein Leid ist unermessen
  11. Freundin! Geliebte! An meine Brust
  12. Unter ist mein Stern gegangen
  13. Betörte, die an meine Liebe glaubt - Er konnte mich um sie verschmähn!
  14. Jubeltöne, Heldensöhne
  15. Fröhliche Klänge, Tänze, Gesänge

Disk: 2

  1. Wo berg' ich mich? - Schweigt, glüh'nden Sehnens wilde Triebe (2. Akt)
  2. Der Gruft entronnen, atm' ich wieder
  3. Komm denn, unser Land zu rächen!
  4. Wehn mir Lüfte Ruh'
  5. Hin nimm die Seele mein
  6. Leuchtend füllt die Königshallen
  7. Laß mich empor zum Lichte wallen
  8. Verleih mein Recht mir

Disk: 3

  1. Hier weilest du? Hier darf ich ruh'n? (3. Akt)
  2. Wie liebt ich dich
  3. Schirmender Engelschar
  4. So bin ich nun verlassen
  5. Hier dicht am Quell
  6. Die Tale dampfen, die Höhen glüh'n - O seht! Die Schlang' erlegt von starker Hand!
  7. Laßt mich hier in Ruh' erblassen
  8. Zu ihm! O weilet nicht!
  9. Pas de cinq (Ballettmusik)
  10. Der Mai bringt frische Rosen dar
  11. Vernichte kühn das Werk der Tücke
  12. Das Frevlerpaar! Weh diesem Bunde!
  13. Trotze nicht! Vermessener!
  14. Laßt ruh'n das Schwert!
  15. Hin nimm die Seele mein

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Verifizierter Kauf
Weber war für mich stets Synonym für den "Freischütz" – jetzt habe ich mich endlich dazu durchringen können, "Euryanthe" zu erwerben. Und ich habe es nicht bereut! Schade nur, dass ich erst so spät im Leben auf diese wunderschöne "große romantische Oper" gestoßen bin.

Immerhin: einen Jägerchor gibt es auch hier – dennoch erinnert nur wenig (Euryanthes Kavatine etwa) an den "Freischütz" – eher schon fühlt man sich einige Male an den "Lohengrin" erinnert – und um einen (vermeintlichen) Vertrauensbruch geht es ja auch hier. Es würde mich nicht wundern, wenn Wagner (zur Entstehung gerade mal 10) das Werk gekannt und geschätzt hätte. Trotz der als solcher bezeichneten Rezitative erinnert es eher an ein durchkomponiertes Musikdrama! Nicolai Gedda ist ein großartiger Adolar, und auch Jessye Norman als Euryanthe hat mich überzeugt!

Ich kann diese Aufnahme wärmstens weiterempfehlen! Einziges Manko (das aber dann doch nicht zum Punktabzug führt): Das recht liederlich redigierte Booklet. Die szenischen Anweisungen stehen farblich abgesetzt und kursiv, aber eben nicht alle, sodass man an einigen Stellen (z.B. S. 46) zwischen Gesangstext und Regieanweisung nicht unterscheiden kann. Und was die Tracknummern im Libretto betrifft, die hat man für die zweite und dritte CD schlechterdings vergessen. Auch die Idee eines pastellfarbenen Drucks auf pastellfarbenem Grund ist keine sehr gute; dann doch bitte lieber weniger Design und dafür bessere Lesbarkeit...

Aber vielleicht könnte man aufs Libretto in diesem Fall ohnehin verzichten, denn selten in meinem Leben habe ich eine sprachlich so präzise Interpretation hören dürfen wie diese – sowohl was die Solisten betrifft als auch den Chor. Wagner hätte seine helle Freude daran gehabt!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
This seldom heard and almost never staged opera is a refreshing experience and something all friends of Weber should have. Earlier I had an EMI version of this recording on three tapes with terrible sound, unlistenable. Not so here. The sound is crisp and clean with fine dynamics. Best of all: Most singers are world famous artists at the height of their careers. Jessey Norman shines and the underrecorded Rita Hunter (who sang Turandot at the MET!) tackles her difficulties with aplomb. Gedda is his reliable self, he is one of my favourite tenors.
And then: The package is one of the most well manufactured and beautiful I have seen. Decca should have packed their award winning Fidelio with Kaufmann/Stemme like this! The CD book (no jewel case) is included in a paper box with a booklet (56 pages) with interesting comments and synopsis in German and English. The one and only drawback: The libretto comes only in German. How Berlin Classics could let this pass is hard to understand.
My strong recommendations! Another edition is out on Amazon, buy this, it's much more handsome!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die hilfreichsten Kundenrezensionen auf Amazon.com (beta)

Amazon.com: 4.5 von 5 Sternen 2 Rezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weber's Euryanthe 29. August 2012
Von Ross Scimeca - Veröffentlicht auf Amazon.com
Verifizierter Kauf
Any person who loves Der Freischutz will also love this opera. Excellent cast and the conductor handles the score with the utmost affection. Jesse Norman is outstanding in the title role. You can hear how this will influence the early operas of Wagner, especially Tannhauser and Lohengrin.
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vintage Weber almost wasted on a silly tale 6. Juni 2012
Von Ralph Moore - Veröffentlicht auf Amazon.com
While there are a few live recordings of "Euryanthe" around they are mostly from the 50's and in the kind of sound you would expect, whereas this is the only studio recording and features the best cast, so would in any case be recommendable. The big advantages are Jessye Norman in her golden-voiced young prime and a striking performance by the under-recorded Rita Hunter, also in finest voice. The contrast between Hunter's harder edged dramatic soprano with Norman's more honeyed tones works very well dramatically. Several previous reviewers have, concerning Nicolai Gedda, remarked that he is neither their favourite tenor nor in his best voice. I have never been a great admirer of what I hear as his fairly pinched and slightly bleaty tone but he sounds pretty much as usual, always reliable and very astute with the text - such as it is, being fusty old Gothic-Romantic stuff servicing a fairly humdrum and ludicrous plot by one Wilhelmine von Chézy who based her plotline on an early French romance.

It features an accursed poisoned ring that must be wet with tears to lift the curse, some very obscure motivation on the part of the villains and an exceptionally passive heroine who follows Desdemona's example by not standing up for herself and questioning the validity of the "evidence" against her. Why so many supposed heroes in opera are so quick to believe their beloveds to be unfaithful is a question for socio-historians examining morality and the honour code in patriarchal societies but without that predilection it seems that a good third of operas wouldn't exist. In the end, we must accept that Weber was always hampered by ropey libretti and it's his wonderful music which counts, here played beautifully by the superb Dresden Staatskapelle, unerringly directed by Janowski. Weber's idiom embraces a wide spectrum of moods from serene lyricism of Euryanthe's arias to the highly dramatic mode of Lysiart's outburst which opens Act II.

The cast is completed by the always excellent Finnish bass Tom Krause as Lysiart and a sturdy Siegfried Vogel as the king. We are most unlikely to get a better, or indeed another, complete studio recording, so despite my reservations about Gedda's tenor, this remains the set to buy.
Waren diese Rezensionen hilfreich? Wir wollen von Ihnen hören.