Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Europa: Eine Strategie ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Europa: Eine Strategie Gebundene Ausgabe – 28. Juli 2014

2.3 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 12,00
EUR 7,70 EUR 1,99
73 neu ab EUR 7,70 19 gebraucht ab EUR 1,99

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Europa: Eine Strategie
  • +
  • glaube!
Gesamtpreis: EUR 22,00
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Werner Weidenfeld, geboren 1947, war 1975-1995 Professor für Politikwissenschaft an der Universität Mainz, 1986-1988 Professeur associé an der Sorbonne, Paris. Seit 1987 war er als Koordinator der Bundesregierung für die deutsch-amerikanische Zusammenarbeit bis 1999 tätig.

Von 1995-2013 war er Inhaber des Lehrstuhls für Politische Systeme und Europäische Einigung an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Weiterhin ist er Direktor des Centrums für angewandte Politikforschung (C-A-P) in München. Weidenfeld ist Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften.


Kundenrezensionen

2.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch hat mich enttäuscht. Von diesem Autor hatte ich mehr erwartet.

Bevor Werner Weidenfeld in diesem kleinen Buch mit 122 Seiten mit seiner Strategie-Idee beginnt, beschreibt er auf 106 Seiten den Istzustand. Seinen Ausführungen kann ich zwar durchaus zustimmen, aber sie sind nicht neu.
Ebenso setzt sich seine Strategie aus drei - längst diskutierten - Ansätzen zusammen:
- neue Begeisterungsfähigkeit wecken
- neue Begründung der europäischen Integration
- neue Differenzierung der Integration realisieren.

Das war leider nicht der brillante Weidenfeld, den ich erwartet hatte.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Europas Politiker tappen von einer Krise in die nächste. Die Kanzler Adenauer, Brandt und zuletzt Kohl lieferten ihren Bürgern noch Orientierung. Wenn heute noch EU- und D-Spitzenpolitiker Leitplanken bieten, dann sind sie so zeitlich beschränkt, wie gerade der Wind weht. Der Autor appelliert an Europas Politiker, ihre strategische Defizite zu überwinden. Um die Zukunft zu gewinnen, muss prioritär von ihnen transparente Deutung geschaffen werden, ehe sich noch mehr Menschen in die innere Migration zurückzögen oder dem einfachen Populismus verfallen. Weidenfeld spricht mit seinen Darlegungen Punkte an, zu denen Politiker zurzeit nicht fähig sind. – Ein lesenswertes Buch zum Nach- und Vorausdenken.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Insgesamt ein enttäuschendes Buch, das nicht hält, was es verspricht. Weder sind die Antworten des Autors auf die Fragen der Zeit originell noch neu. Vielmehr versucht er, Altbekanntes in einen aktuellen Rahmen einzubinden. Das Buch erweckt den Eindruck einer Kombination aus verschiedenen Textversatzstücken unterschiedlichen Entstehungsdatums. So spricht Weidenfeld bspw. für 2014 noch von einem Europa der 25 statt der 28 Mitgliedstaaten (S. 119). In der zweiten Hälfte seines Buches scheint der Autor offensichtlich etwas den Überblick darüber verloren zu haben, was er zuvor geschrieben hat: Ab S. 82 finden sich mehrere Textpassagen (im Umfang von teils einer halben Seite und mehr), die in den folgenden Kapiteln in anderem Zusammenhang wörtlich (!) wieder auftauchen (S. 82/105; S. 83f./92f.; S. 85/115f.; S. 93/116). Zudem erwähnt Weidenfeld auf S. 109 vier normative Leitlinien, führt aber im Folgenden nur drei aus. Derartige eklatante Mängel sind mit einem Versehen nicht zu entschuldigen, sie sind aus wissenschaftlicher Sicht intolerabel!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden