Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 12,29
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von buch-vertrieb
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Retoure aus dem Handel mit kleineren Lagerspuren. Der weltweite Versand erfolgt umgehend und versandkostenfrei durch Amazon
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Eternity: Roman Broschiert – 25. Oktober 2010

3.7 von 5 Sternen 45 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert, 25. Oktober 2010
EUR 6,99 EUR 0,01
1 neu ab EUR 6,99 27 gebraucht ab EUR 0,01

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Meg Cabot stammt aus Bloomington, Indiana, und lebt mit ihrem Ehemann und ihren zwei Katzen in New York City und Key West. Nach dem Studium hoffte sie auf eine Karriere als Designerin in New York und arbeitete währenddessen u. a. als Hausmeisterin in einem Studentenwohnheim. Mit großem Erfolg, denn immerhin ließ dieser Job ihr genügend Zeit, ihr erstes Buch zu schreiben. Inzwischen hat Meg Cabot mehr als 40 Romane verfasst und ist eine der erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen der Welt. Ihre Plötzlich-Prinzessin-Romane wurden von Hollywood verfilmt.



Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Meenas Tag fängt nicht gut an: Die sicher geglaubte Beförderung als Head-Authorin bekommt das Biest, deren Arbeit Meena bisher immer übernommen hat. Als wäre das nicht schon Tiefschlag genug, lautet die erste Anweisung ihrer neuen Vorgesetzten, Vampire in Meenas heiß geliebte Soap zu schreiben, um die Quoten weiter voranzutreiben. Das alles hätte sie dieser Intrigantin noch verzeihen können, aber dass sie ausgerechnet die Handtasche trägt, nach der Meena sich seit Wochen verzehrt, ist zu viel!
Das i-Tüpfelchen ihres Tages ist eine Fledermausattacke, während sie mit ihrem Hund spazieren geht. Zum Glück wird sie von einem Passanten gerettet, der eine verheerende Wirkung auf ihren Östrogenspiegel hat: Charmant, gutaussehend und äußerst zuvorkommend wie er ist, vergisst Meena in null Komma nichts all ihre Probleme. Doch die nehmen weiter zu, denn in ihrer Wohnung wartet ein Mann auf sie, der behauptet, Vampirjäger zu sein.
Meena hat definitiv die Nase voll von Vampiren! Zu dumm, dass ihr gut aussehender Retter, der Prinz der Vampire ist, der sich unsterblich in sie verliebt ''- und sie in ihn. Das einzige das stört ist der Jäger, sowie eine Mordserie, die New York erschüttert ''- und Meena, denn die Spuren weisen alle auf einen Vampirangriff hin.

Ehrlich gesagt bin ich mit spitzen Fingern und einem Sack voller Vorbehalte an diesen Roman herangegangen: Schon wieder Vampire, und natürlich heißt der Prinz Lucien - wie originell! Und natürlich gibt es einen Vampirjäger, der hinter dem Prinzen her ist, und einer Heldin mit einer besonderen Gabe - von so einer Geschichte haben wir ja noch nie gehört ...
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Okay der Titel meiner Rezension ist schlecht.

Ich bin kein großer Fan von kitschigen, überzogenen Vampirgeschichten. Ich mochte Bram Stokers Klassiker "Dracula" schon an der Uni nicht und die Twilight-Saga legte ich bereits nach der Hälfte von Buch 1 wieder beiseite.

Eternity hat jedoch alles wieder gut gemacht.

Freitagabend ging ich mit dem 500 Seiten Roman zu Bett und bereits Samstagnachmittag hatte ich die ersten 300 Seiten verschlungen. Meg Cabot schafft es mit einer unglaublichen Leichtigkeit und einer großen Portion Witz und Ironie eine andere, angenehme Art von Vampirroman zu schreiben.

Ich kann dieses Buch nur jedem Empfehlen der mit der Twilight-Saga genauso wenig anfangen konnte wie ich und freue mich schon jetzt darauf mir Montag die Fortsetung "Endless" zu kaufen :)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Durch Zufall in einer Bücherkiste entdeckt und "ausprobiert". Ich muss sagen, es hat mich gefesselt und ich überlege schon, mir den 2. Teil zu besorgen.
Der Schreibstil klingt sehr erprobt und durch Witz und gekonnte bildhafte Beschreibungen, wird man unweigerlich hineingesogen in Meena Harpers Abenteuer. Erzählt wird die Geschichte einer besonderen Frau. Sie hat eine Gabe, die ihr das Leben nicht gerade einfacher macht und sie in so manch eine brisante Situation bringt.
Meena arbeitet als Drehbuchautorin und soll Vampire in ihre Sendung integrieren, da es einfach momentan Kult in New York ist. Im Studio scheint momentan sowieso alles drunter und drüber zu gehen. Doch Meena hat ganz andere Sorgen, sie sieht wann und wie ein Mensch stirbt und niemand will auf sie hören, wenn sie das zu verhindern versucht. So tappt sie in manch komische Situation.
Doch plötzlich ist alles anders. Eines nachts wird sie von einem finster aussehenden Fremden vor eine Fledermausattacke gerettet und sie kann seinen Tod einfach nicht sehen, dabei muss doch jeder Mensch einmal sterben, seltsam.
Lucien Antunescu ist ein Prinz aus Rumänien, der dort Professor für Geschichte ist und eine anziehende Wirkung auf Frauen hat. Auch Meena scheint ihm zu verfallen.
Zu allem Ärger steht plötzlich ein kriegerischer Fremder in ihre Wohnung und behauptet mit seiner dreisten Art, sie schwebe in Lebensgefahr, da Lucien der Prinz der Finsternis ist und ein Sohn Draculas. Völlig durchgeknallt der Typ dieser Alaric, glaubt Meena. Ihr atemberaubender Lucien ein Vampir? Unmöglich!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Was hab ich mich gequält dieses Buch zur Hand zur nehmen um es durch zu lesen.
Und dabei fing alles so gut an.
Wir haben uns im Laden gesehen - und ich sagte mir - he - dass sieht toll aus und die Zusammenfassung liest sich interessant. Ein wenig Liebe auf den ersten Blick.
Da hat die Kleine mich leider an der Nase herum geführt.
Kaum hatte ich sie in der Hand und wir kamen uns näher - zeigte es mir ihr wahres Gesicht ... ähem ... den wahren Inhalt!!!!;)

Ja - so ist das leider - auch bei Büchern.
Das Cover ist toll! Oder?
Und auch die Idee! Immer noch, denke und hoffe ich, kann es gute Romane geben über Vampire.

Aber:
Idee und Handlung: Drehbuchautorin von einer Soap, umringt von Vampiren (ohne das sie es weiß), verliebt sich von 0 auf 100 in 10 Sekunden in einen von ihnen. Der ist gerade unterwegs in einer Mission. Er will ein paar Morde aufklären und seinen kleinen Bruder besuchen (der Böse von den beiden). Dazu gibt es noch die Garde aus dem Vatikan. Natürlich unterwegs um alle Vampire zu vernichten (denn die sind ja alle böse). Einer ist ein rachsüchtiger Vampirjäger, der einfach sein Ding durch zieht und sich dann - oh Wunder - verliebt. In wen wird nicht verraten.
Es geht auf und ab und hin und her.

Charaktere: leider alle eher farblos, kaum Entwicklung, eingesperrt in ihre Klischees. Abgedrehtes Frauchen mit einer seltenen Gabe (Todeszeitpunkt und Art vorherzusehen) und einem Hang zu Handtaschen und anderen schicken Dingen (Kleider, Schuhe, Männer), melancholischer uralter wunderschöner Vampirfürst. Diverse Brüder.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden