Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More Hier klicken Slop16 Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kunden diskutieren > Forum: The Secret - Das Geheimnis

Esoterischer Schwachsinn


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 82 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 14.10.2007 09:44:46 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.10.2007 11:37:23 GMT+02:00
Hans Schöner meint:
Hallo Leute, kommt zurück in die Realität. Das Buch verbreitet esoterischen Schwachsinn erster Güte. Aber die Welt funktioniert leider anders. Die Einzigen, denen solche Bücher nützen, sind die Autoren. Denis Scheck bringt es auf den Punkt: "Diese Abzockerschrift ist das Dämlichste, was ich seit langem zwischen zwei Buchdeckeln gesehen habe."

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.10.2007 14:32:11 GMT+02:00
Olaf Jacobsen meint:
Das ist ja alles schön und gut. Nur was nützt es, esoterischen Schwachsinn auf schwachsinnige Weise zu kritisieren? Was ist der konkrete Nutzen und vor allem: Wem soll es nutzen? Dem Schreiber, um seinen emotionalen Missstand auszudrücken und die Welt damit zu konfrontieren, oder dem Leser seiner Zeilen? Regierungsdirektor (scheinbar ohne Namen) schreibt "Die Welt funktioniert leider anders." Was ist mit "die Welt" gemeint, was ist mit "funktioniert" gemeint, was ist mit "anders" gemeint?
Wer ist mit "Leute" gemeint? Und woher weiß Regierungsdirektor, was genau die Realität ist und was nicht, was sind seine Erfahrungswerte? Und wieso schildert er die hier nicht?
Wie konstruktiv und befruchtend könnte Kritik sein, wenn man seine Kritik ein wenig konkretisiert und auch von der wertenden auf die sachliche Ebene wechseln könnte. Ich habe oft erlebt, dass negative Wertungen negativ bewertet wurden. Das ist hier bei Amazon in den meisten Fällen gut zu erleben: Rezensionen, die einen Artikel so richtig herunterwerten und abfällig darüber sprechen, werden wiederum negativ bewertet und erhalten nur wenig Zustimmung von Lesern. Also: Abwertungen werden abgewertet.

Uups ... habe ich hier nicht gerade etwas entdeckt, was in "The Secret" auch beschrieben wird? Das Gesetz der Anziehung? Ist das jetzt nur Zufall?? Gleiches zieht Gleiches an?
Natürlich ist auch meine Erfahrung, dass dies nicht überall so zu erkennen ist. Von daher würde ich aus meiner ganz persönlichen Erfahrung mitteilen, dass ich manche Zusammenhänge, die in "The Secret" geschildert werden, aus meinem Leben bestätigen kann und manche Zusammenhänge nicht. Nach "Regierungsdirektor" befinde ich mich damit nur in einem Teil mit der sogenannten Realität in Zwiespalt ... mit einem anderen Teil nicht. Iss ja schon mal ein Fortschritt ...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.10.2007 16:13:49 GMT+02:00
Gabriele Hauf meint:
Tja, Menschen die so etwas als Schwachsinn abtun - habe ich festgestellt - möchte doch lieber Opfer sein und anderen die Schuld geben für alles was nicht richtig verläuft im Leben - es geht einfach um Verantwortung übernehmen - ähnlich zu vergleichen mit dem LOLA-Prinzip (auch sehr empfehlenswert) - die Bibel ist voller Zitate und jede Religion sagt im Kern das Gleiche - es sind keine neuen Erkenntnisse - sondern einfach verständlich verpackt - aber jeder hat ja ein Anrecht auf eigenen Meinung - nur sollte er vor lauter Scheuklappen nicht die Sicht verlieren vor dem was vor ihm liegt und doch so "offensichtlich" ist. :-) Eines ist sicher - ich sehe immer dass, worauf ich mein Auge richte - suche ich nach Beweise dafür, dass es möglicherweise Schwachsinn ist - werde ich sie finden - anders herum funktioniert es auch - suche ich nach Beweisen dafür, dass es funktioniert und ich doch auf Betrachtungsweisen Einfluss habe - und somit mein Alltag auch ganz anders verläuft - und zwar positiver und mir Dinge leichter von der Hand gehen als wenn ich verbissen durchs Leben gehe - dann findet man diese Beweise Bergeweis ! :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.10.2007 11:38:14 GMT+02:00
J. Widmer meint:
Kann Dir nur Recht geben, hab mich auch schon gefragt ob dieser Müll auf Scientology's Mist gewachsen ist. Und nur weil man dem Buch nichts abgewinnen kann heisst das noch lange nicht dass man Verantwortungsscheu ist und verbissen durchs Leben geht liebe Fr. Hauf (siehe posting weiter unten). Ich glaube nur das man sich das Geld für dieses Buch lieber sparen sollte. Nur weltfremde Träumer glauben die Welt würde besser wenn alle Menschen diesen Schund gelesen hätten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.11.2007 06:26:13 GMT+01:00
prenzlberger meint:
Also das Gesetz der Anziehung hat bei mir funktioniert - mir wurde das Geld aus der Tasche gezogen. Dann habe ich das Buch gelesen und es danach einem Freund verkauft, der es UNBEDINGT haben wollte. So kam das Geld - teilweise - zu mir zurück.
Das Prinzip des Geld-anziehens funktioniert bei den Machern des Buches bzw. Films außerordentlich gut. - Ich bin wirklich schwer beeindruckt. - Wer irgendwann irgendwas verkaufen will, der sollte sich mit dem Marketing von The Secret auseinandersetzen. - Es ruft den Haben-Wollen- bzw. Muss-Ich-Haben-Effekt hervor, ist visuell, audiell, haptisch usw. in sehr guter Qualität usw. usf. - Anscheinend funktionierte bzw. funktioniert auch das Viral Marketing außerordentlich gut. - Aus meiner persönlichen Sicht ist es also eher eine Lehrstunde in Verkaufen, weniger etwas Spirituelles.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.11.2007 22:10:47 GMT+01:00
Tyler Durden meint:
Wer schreibt denn ein Buch um KEIN Geld zu verdienen? Wer von uns arbeitet OHNE Bezahlung?
Im Buch ist ja auch nicht die Rede davon das irgendwas einfach so passiert ist. Wer nicht bereit ist an sich zu arbeiten, wird sich auch nicht verändern...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.11.2007 02:29:54 GMT+01:00
prenzlberger meint:
Habe mich vielleicht nicht klar ausgedrückt. - Ich sehe die Geschichte so, dass das Buch nur auf den Markt gebracht wurde, um den Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. - Unter dem Deckmantel, es hätte irgendeinen spirituellen Anspruch. - Wer es nicht glaubt, kann sich gern auf Youtube umsehen, wo diverse Secret-Videos zu sehen sind. - Es geht nur um Geld, Geld, Geld, Verkaufen, Verkaufen, Verkaufen. - Den "Suchenden" wird hierbei sprichwörtlich das Blaue vom Himmel versprochen, aber ich glaube nicht, dass man sein Glück durch Geld findet. - Die ganze Kampagne ist ein MLM-Projekt, ein Pyramidensystem (es geht nur ums Verkaufen von Medien und Seminaren). Ich sehe vor meinem inneren Auge die Macher dieser Kampagne, wie sie sich scheckig lachen über die millionen Käufer. - Nochmal kurz zum Schluss: Ich beanstande nicht, dass mit einem Buch Geld verdient wird. Es wird nur eben nicht bekannt gemacht, warum dieses Projekt initiert wurde - es geht nur (auf Deutsch gesagt) ums reine Kohle machen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.11.2007 10:35:30 GMT+01:00
Tyler Durden meint:
Hallo Herr Westphal!
Also ich gebe Ihnen in einem Punkt Recht (ganz ohne Ironie) - dieses von Proctor initiierte
Projekt ist exakt das, als was sie es beschrieben haben - eine Melkmaschine.
Nun finde ich aber das man nicht vergessen sollte, dass mehrere Leute am Buch beteiligt waren.
Für mich steht das Buch alleine und nicht in Kombi mit einem Networkmarketing.
In den USA kommen jetzt ja auch sekundär Bücher (von anderen Autoren) auf den Markt, die absolut nichts mit der Verfasserin zu tun haben. Z.B. eines was das Buch mit aller gewalt in die urchristliche Ecke drängen will.
Das passiert aber auch schon gerade hier. Selbsternannte "Heilsbringer" (Coaches,Lebensberater und was auch immer für "Meister) bieten den "verwirrten" Lesern von "The secret" ihre Hilfe an...zur Umsetzung des Inhalts.

Vielleicht kommen wir zu einem Kompromiss. Sie mögen das Buch dumm finden, oder nicht mögen - das ist okay.
Ich mag es und das ist auch okay.

ABER:

Jederlei skiziierte Abzocke die im "Rahmen" des Erfolges des Buches betrieben wird, ist nichts als das was es nunmal ist: armseelig.

Denn genau das will das Buch ja eben nicht: weitere,unreflektierte Konsumenten erzeugen.

Nehmen wir ein ganz prominentes Beispiel. Die Bibel. Wieviele veröffentlichte "Sekundärliteratur" gibt es dazu? Tausende von Büchern. Allesamt sind nichts als Auslegungen des vorher gesagten.
Es gibt nun ja auch eine "Satanistenbibel". Deshalb würde niemand behaupten, die "echte" Bibel wäre satanisch.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.11.2007 17:02:09 GMT+01:00
prenzlberger meint:
Lieber Kreator, wir warten einfach ab, was passieren wird. - Irgendwann wird jemand sagen: Der Kaiser ist nackt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.11.2007 19:49:45 GMT+01:00
prenzlberger meint:
PS: Schade, dass Anne Frank das Buch noch nicht kannte.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.11.2007 18:16:14 GMT+01:00
Tyler Durden meint:
Lieber Herr Westphal,

Okay...das ist jetzt eine andere Baustelle. Die finstren finanziellen Absichten der Verfasser haben wir abgehandelt.
Was hat nun die gute Anne Frank mit "The Secret" zu tun?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.11.2007 07:48:26 GMT+01:00
prenzlberger meint:
Lieber Kreator, zugegeben, ich wurde etwas zynisch. - Aber ich habe mir diverse Youtube-Videos angesehen und da wurde mir etwas zynisch zumute. - Kernaussage von The Secret ist doch anscheinend: man zieht alles selbst an. Also wenn man in Afrika wohnt und nix zu beissen hat - selber schuld: selbst angezogen. Und so kam mir eben auch WW II in den Sinn. Die Millionen Menschen damals haben also auch nur das Falsche angezogen... - - Ich glaube zwar auch, dass jede Einzelne (durch Denken UND Tun) seinen Teil zum großen Ganzen beiträgt, aber The Secret banalisiert und verfälscht mir zu stark. - - Aber wir beide, Kreator, wir werden nicht zueinander finden ;-) - - Sie denken so, ich so darüber...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.11.2007 10:01:57 GMT+01:00
Tyler Durden meint:
Lieber Herr Westphal,
Wir MÜSSEN doch auch gar nicht zueinander finden. Austausch kann ja manchmal auch ganz interessant sein,selbst wenn man NICHT zueinanderfindet.

Okay,jetzt habe ich verstanden was Sie meinten. Das ist natürlich eine sehr starke Überzeichnung,aber grundsätzlich kann man auch darüber nachdenken.
Drehen wir es einmal um....ich glaube das es GUT gewesen wäre,wenn im Deutschland zum WW2 das Secret schon im selben Maße wie heute publiziert worden wäre. Je mehr selbstverantwortliche Menschen es gibt, um so weniger lassen sich von einem Rattenfänger verführen.

Bevor ich auf unseren leicht zynischen Ausgangspunkt zurückkomme, hätte ich eine Frage. Ist "The secret" das erste "esoterische" Buch das sie gelesen haben (ich meine das jetzt OHNE Ironie)?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.11.2007 10:26:14 GMT+01:00
Bayazzo meint:
Hallo, mein lieber Freund Kreator.
Sie verteidigen dieses Elaborat so stark, als ob Sie Geld damit verdienen würden.
:-)
Dazu meine Rezension über ein ähnliches Machwerk *Wünsch es dir einfach- von Pierre Frank) Doch dieser Verriss passt auch auf *The Sekret*

Bitte Kopf einschalten und zu Ende denken

Würde es ein Weiser ein Geheimnis veröffentlichen, ein Geheimnis mit dem jeder sich alle seine Wünsche erfüllen könnte, ja dann würden fünf von zehn Leser sie unbeachtet lassen oder als falsch ansehen, vier Zweifler würden sie sofort nach eigenen Gutdünken abändern.
Und nur ein einziger Erleuchteter würde sie fehlerhaft anwenden.

Gut, wenden wir diese Logik auf dieses Machwerk an.
Gehen wir von einer verkauften Auflage von ca. 10 000 Stück aus, daraus folgt das etwa 1000 die Erleuchtung finden und sich ihre Wünsche auch erfüllen.

Teilen wir diese 100 geschlechtspezifisch auf und sagen es sind 500 Frauen bzw. 500 Männer.

10 % dieser Frauen (also 50 Weibchen) wünschen sich einen Beischlaf mit Brat Pitt. Der arme Kerl muss sich klonen lassen, um diesen vielen Wunschbestellungen nachzukommen. ;-)

50 Männer (10 % der Dreibeiner) möchten auch ein scharfes Gerät besitzen. Sie wünschen sich den Ferrari FXX. Doch leider gehen 20 Kerle leer aus. Es wurden ja nur 30 Stück gebaut. ;-(

Und selbstverständlich wollen alle diese *Neu-Erleuchteten* den Lottojackpot von 20 Millionen knacken. Jedoch bleiben bei 1000 Gewinnern, jeden gerade noch ZWEITAUSEND Euro Gewinn. UpS!! Blöd gelaufen.

Doch Ironie und Spass beiseite:
Selbstverständlich steckt in Wünschen eine große Kraft. Der Homo sapiens ist die einzig uns bekannte Spezies auf Erden, die in der Lage ist zu träumen. Der Mensch ist in der glücklichen Situation sich eine bessere, glücklichere Zukunft vorzustellen. Und sich diese Vorstellung durch harte Arbeit auch zu erschaffen.
*Erfolg ist wenn gute Vorbereitung auf eine Gelegenheit trifft*

Esoterik mit Naturwissenschaft (Quantentheorie) zu vermischen ist eine neue, geniale Verkaufsidee. Doch wenn es um Beweise geht, werden die Erklärungen kompliziert und voller nebuloser Begriffe. Und wenn nicht funktioniert, hat man das Erlernte nicht richtig angewandt oder verstanden. Der *Glaube* von Mann oder Frau ist noch nicht stark genug. Pardon: Irgendwie erinnert mich das an Sektenjargon.

Fazit:
Denken Sie diese Psycho-Ratgeber bitte logisch, mit gesundem Menschenverstand, zu Ende.
Dann werden auch Sie über diesen Humbug lachen können.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.11.2007 10:37:24 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.11.2007 10:38:22 GMT+01:00
Bayazzo meint:
Hallo Randolf Westphal,
auch ich hatte einen Diskurs mit Kreator. (Nachzulesen unter den Anmerkungen meiner Rezension über *The Secret*
Mit einen Fundamentalisten zu disskutieren ist einfacher. Kurator verteidigt dieses Elaborat, als ob er von der Autorin dafür bezahlt wird.
Einmal eine Meinung haben heißt bei Kreator, das diese wie in Stein gemeiselt für ewig Bestand haben muss.
Doch wer A sagt muss nicht auch B sagen. Vielleicht ist auch C die richtige Antwort.
Servus und ein schönes Leben
Bayazzo

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.12.2007 17:15:08 GMT+01:00
T. Grimm meint:
Hallo!

Ich habe das Buch mit der dringenden Empfehlung es zu lesen geliehen bekommen. Nach 3 Seiten konnte ich nicht mehr weiter lesen - es war mir einfach zu dumm. So ein esoterisch-MLM-verbrämtes Gewäsch ist wirklich nur für ... äh ... weniger kritische Geister gedacht. Da kann man auch gleich einer Religion beitreten...da ist genauso wenig Kritik und statt dessen Glaube angebracht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.12.2007 17:16:38 GMT+01:00
T. Grimm meint:
Hallo!

Ich habe das Buch mit der dringenden Empfehlung es zu lesen geliehen bekommen. Nach 3 Seiten konnte ich nicht mehr weiter lesen - es war mir einfach zu dumm. So ein esoterisch-MLM-verbrämtes Gewäsch ist wirklich nur für ... äh ... weniger kritische Geister gedacht. Da kann man auch gleich einer Religion beitreten...da ist genauso wenig Kritik und statt dessen Glaube angebracht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.12.2007 21:54:11 GMT+01:00
E. Gruber meint:
Ich bin ganz Ihrer Meinung. Selten dass ich mich über den Kauf eines Buches oder einer CD ärgere - in diesem Fall bekam ich es geschenkt und ich ärgerte mich während des Lesens darüber dass ein Freund für so etwas Geld ausgegeben hat und die Autoren sich ins Fäustchen lachen. Mit der Blödheit und Gutgläubigkeit (und auch Geldgier der Menschen) ist eben viel Geld zu machen. Ein Hauptpunkt der mich gewaltig an dem Buch stört: Es scheint ja der einzige Lebenssinn zu sein. GELD GELD GELD
Positiv denken, an sich glauben, das halbvolle Glas sehen - schön und gut - aber ein Gesetz der Anziehung SO darzustellen macht mich wütend und erinnert mich nur an die Einstellung der Fundamentalisten (selber schuld - du glaubst nicht an den richtigen Gott oder glaubst nicht intensiv genug darum wirst du nicht bewahrt). Wie oder wann hat ein Kind das schwer krank oder gar tot zur Welt kommt das angezogen? Oder: Tschernobyl - alle Opfer und Kinder die später krank zu Welt kamen - selber angezogen! aaaaarrrrrgghhhh

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.12.2007 01:57:26 GMT+01:00
M. Samland meint:
"So ein esoterisch-MLM-verbrämtes Gewäsch ist wirklich nur für ... äh ... weniger kritische Geister gedacht. Da kann man auch gleich einer Religion beitreten...da ist genauso wenig Kritik und statt dessen Glaube angebracht."
Herr Grimm, Frau Gruber! Ich könnte ihnen nicht mehr zustimmen! Es ist einfach UNGLAUBLICH wie naiv/weltfremd die Idee dieses Buches ist. "Du musst nur gaaaaanz gaaaaanz fest daran glauben und du bekommst alles was du willst!!!" Also wenn das nicht auf die niedersten Instinkte des Menschen abzielt... Ein wenig Skeptizismus wäre angebracht. Werden plausible Mechanismen vorgeschlagen für die ominöse "Law of Attraction"? Gibt es eine wissenschaftliche Erklärung? (die gibt es im bereich der "Esoterik" sowieso nie...) ... Aber um es kurz zu machen. Nein.

P.S: Die australische TV-Sendung "The Chasers" hat es wirklich auf den Punkt gebracht. Auf youtube einfach mal nach "the chasers the secret" suchen. Extrem unterhaltsam! :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.01.2008 11:41:16 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.01.2008 11:51:37 GMT+01:00
Urbman meint:
Also ich bin nur zufällig auf diese Diskussion gestoßen. Da ich das Buch aber mit großem Vergnügen gelesen habe, möchte ich auch "meinen Senf" dazu tun.

Zunächst möchte ich anmerken, dass der finanzielle Aspekt eines Buches zwar bereits abgehandelt wurde, jedoch finde ich die zuvor gelesene Kritik an dem kommerziellen Vertrieb eines Buches, egal welcher Inhalt, einfach nur fehl am Platze. Das hat nichts mit dem Inhalt zu tun! Ohne kommerziellen Hintergrund könnte man das Buch gar nicht hier bei amazon diskutieren...

Weiter finde ich die Kritiken interessant. Vorallem von M.Samland - hab mir das Video bei youtube angesehen und hab herzhaft gelacht. Ich beführworte dieses Buch und kann mich über solche Beitrag dennoch köstlich amüsieren. Das ist jetzt nicht ironisch gemeint, sondern ernst. Das zeigt nur, dass ich mich (im Gegensatz zu den meisten Kritikern hier) nicht engstirnig mit diesem Thema befasse. Man sollte aus verschiedenen Perspektiven ein solches Themengebiet betrachten. Wie ich bereits erwähnt habe, finde ich dieses Buch klasse. Einfach aus dem Grund, weil in meinem Leben einfach ne Menge an dieses Buch erinnert und ich mich somit mit dem Thema identifizieren kann, wenn auch nicht zu 100%. Klar habe ich es auch kritisch gelesen (hier möchte ich den Beitrag von Bayazzo aufgreifen). Es wird immer Punkte geben, bei denen man ins Grübeln kommt. Doch man muss ein Buch nicht zu genau 100% als "richtig" oder "falsch" ansehen. Diese Begriffe sind eh relativ. Viele Kritiker bemängeln ihr Leben oder bestimmte Zustände in diesem, wenn auch nicht öffentlich und bemängeln dann sämtliche neuen Ideen bzw. Sichtweisen. Warum? Wo ist der Sinn dahinter? So kann man nix ändern. Stichpunkt "Opferrolle" - so lebt es sich nunmal einfacher... (Hier möchte ich anmerken, dass ich evtl. umfangreicher mit dem Inhalt umgehe, da ich dieses Buch im Zusammenhang mit einigen anderen aus dem gleichen Themengebiet gelesen habe)
Solange das Buch, der größte Teil des Inhalts oder auch nur Teile davon für einen selber funktionieren, dann ist das top. Wenn man nix damit anfangen kann, dann sollte man das auch so schreiben und nicht simple, nichts aussagende und offensive Statements schreiben. Begründete und sachliche Kritiken kann ich/man auch gebrauchen, weil man dadurch wieder und wieder neue Sichtweisen bekommt, bzw. bekommen kann. Also nicht so kleinlich und eindimensional an die Sache gehen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.01.2008 10:52:41 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.01.2008 10:53:53 GMT+01:00
M. Samland schrieb: "Herr Grimm, Frau Gruber! Ich könnte ihnen nicht mehr zustimmen! Es ist einfach UNGLAUBLICH wie naiv/weltfremd die Idee dieses Buches ist."

Eigentlich sollte man so etwas unbeantwortet lassen, da es für sich spricht und selber disqualifiziert. Aber dennoch werde ich hier eine Ausnahme machen:Ich habe im August 2006 The Secret gesehen. Im Februar 2007 stiess ich über deren Webseite auf Charles Haanels "Master Key System", auf dem The Secret zu einem großen Teil beruht. Als ich herausfand, dass es keine deutsche Version vom MKS gab, habe ich die im Secret und im MKS gelehrten Prinzipien angewendet und umgesetzt. Der Rest ist Geschichte und sollte all diejenigen ein für alle Mal ruhigstellen, die immer noch meinen, es sei alles esoterisches und spirituelles Geschwafel. Nicht nur ist das MKS auf Deutsch ein riesiger Erfolg, auch mein eigenes Leben hat sich (auch dadurch) um 180 Grad gedreht.Es geht also nicht nur ums Glauben, sondern man muss auch in die Strümpfe kommen, dabei aber nie den Glauben verlieren. Dann geht alles, was man sich wünscht.LG,Helmar

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.01.2008 18:23:02 GMT+01:00
B. Otto meint:
Hallo,
Ich finde es erschreckend solch negative Bewertungen über dieses fantastische Buch lesen zu müssen. Der Weg, wie ich auf dieses Buch gestoßen bin war schon sehr, naja für Sie wahrscheinlich unter dem Begriff "eigenartig", verständlich. Ich bin überzeugt von dem Gesetz der Anziehung und ob Sie es mir glauben wollen oder nicht funktioniert es. Vielleicht noch nicht in überdimensionalen Art und Weise, aber ich bin ja auch noch ziemlich am Anfang. Wohl kann ich allerdings behaupten, dass ich mich seit ich das Buch anfing zu lesen schlagartig besser fühlte. Und mit einem Lächeln durch die Welt gehe und die unglücklichen Leute belächle die mir auf der Straße begegnen und denke "Wenn die nur von dem Geheimnis wüssten... " Naja, eine Frage stelle ich mir jedoch bezüglich Ihrer negativen Bewertungen. Wieso widmen sie soviel Ihrer ach so kostbaren Zeit um eine ausführliche Bewertung zu schreiben wenn sie das eh nur alles für Humbug halten? Irgendwie muss es Sie ja dann doch gepackt haben... Sonst würden Sie sich nicht drum scheren. Denn die Leute, die dran glauben werden das Buch kaufen, trotz ihrer Rezessionen. Das Buch wird zu Ihnen kommen und es kam zu Ihnen, das war kein Zufall...
Mir tun die Leute bloß leid, die noch so jung und unerfahren sind in Ihrer Seele, eines Tages, wenn Sie in einem tiefen Loch sind werden Sie sich an the secret erinnern, das hoffe ich wirklich für Sie. Manche brauchen eben etwas länger um auf den richtigen Weg zu kommen. Ich bin froh, dass ich ihn mit meinen 18 Jahren jetzt schon gefunden habe.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.01.2008 12:42:49 GMT+01:00
H., Katharina meint:
Ich habe das Buch von meinem Vater bekommen, der damit einen absoluten Fehlkauf gemacht hat.
Ich muss sagen er hat recht. Es liest sich wie eine Gehirnwäsche.
Aber mal abgesehen davon, stört mich am meisten die Tatsache, dass man den Anschein erwecken will es beruhe auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Das legt zumindest der Gebrauch des Begriffs "Gesetz" oder "Gesetz der Anziehung" und die vielen zu Wort kommenden Doktore bzw. Professoren nahe.
Mir ist schleierhaft wie es funktionieren soll, dass ich einen Gedanken ins Universum schicke und er genau das was ich denke aus dem Universum zurück schickt. Woher soll das gedachte denn kommen? Und was reflektiert meine bspw. guten Gedanken im Universum? Ein Sender in Form eines Funkturms, den ich darstellen soll. Kann ja nur etwas zurückbekommen, sprich empfangen. Wenn es einen Empfänger gibt, der wiederum darauf reagiert. Wer soll das sein? Gott? Dann les ich doch lieber die Bibel!
Und letztendlich sagt das Buch doch wie immer nur eins: wenn du etwas willst, dann glaub ganz fest daran und es wird in Erfüllung gehen. Mir hat es auf jeden Fall bisher keinen Erkenntnisgewinn gebracht. Die einzige Herausforderung war nur beim Lesen seinen eigenen Verstand nicht einzubüßen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.01.2008 18:47:47 GMT+01:00
FY meint:
hallo! Katharina du hast recht damit, daß der Verstand beim Lesen dieses Buches total rebelliert und das ganze für Schwachsinn abtut. Und das meiste was in dem Buch steht ist auch nicht unbedingt das was der Verstand zuerst darunter versteht. Aber das Buch beschreibt einen Weg. Wenn du diesen Weg mit Hingabe gehst wirst du sehen, daß du an dein gewünschtes Ziel kommst. Die Ziele sehen zunächst materiel aus (Geld, Auto etc.) aber wenn du den Weg gehst wirst du früher oder später sehen, daß du nicht nach einem materiellen Ding, sondern nach einem geistigen Zustand auf der Suche warst. Das Buch wird über Umwegen zur Befreiung von deinem objektgebundenen Ego führen, wenn du es zuläßt. Es ist leider so, daß unsere Konsum und Objektbezogene Welt diesen Weg erforderlich macht, da der direkte Weg zur Erlösung für die meisten Menschen anders nicht sichtbar ist. Ich denke daß jeder mal für diesen Weg gehen sollte auch wenn der Verstand erst rebellien, es lohnt sich.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.02.2008 13:35:19 GMT+01:00
Sonnenschein meint:
Hallo Urbi,

endlich mal jemand der es von einer postitiven Seite sieht! Diese Rumnörgler sind wenig hilfreich! Denn sollen sie sich doch mal eingesthen, dass es ein Fehlgriff war und das Sie damit nicht konform gehen können. Es gibt Menschen denen es vielleicht geholfen hat, aber hier wird es nur niedergemacht und dass es sich um Networkmarketing handele.
Der Kauf dieses Buches ist bis jetzt immer noch freiwillig und kein muß! Und je mehr hier darüber negetiv geschwafelt wird, desto mehr werde ich das Buch kaufen und gleich bestellen.
Jeder kann doch selber darüber urteilen, ob es für ihn passt, oder nicht!
‹ Zurück 1 2 3 4 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  63
Beiträge insgesamt:  82
Erster Beitrag:  14.10.2007
Jüngster Beitrag:  30.08.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 5 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen
Das Thema dieser Diskussion ist
The Secret - Das Geheimnis
The Secret - Das Geheimnis von Rhonda Byrne (Gebundene Ausgabe - 27. September 2007)
3.9 von 5 Sternen (727)