Donnerstag, 16.11.2017

Lifestyle Sextoys für Männer

Designobjekt, moderne Kunst, edle Skulptur oder einfach nur schön – In den letzten Jahren sind Sextoys für Frauen zum Lifestyle-Objekt geworden. Sie sind für die „Frau von heute“ kaum mehr wegzudenken. Vorbei ist die Zeit von unansehnlichen und billig verarbeiteten „Massagestäben“. Ein Sextoy ist heute viel mehr als das! Spannende Formen, alle erdenklichen Farben und Größen, Funktionen, Rhythmen, Unterdruck, Ultraschall, Silikon, Metall, Holz… es ist für jeden etwas dabei!

Aber… Moment einmal! Was ist denn mit den Herren der Schöpfung? Das Thema Masturbation ist in vielen Beziehung tabubehaftet und etwa 40 % der Paare schweigen darüber und fühlen sich unangenehm berührt, sollte es doch einmal thematisiert werden. Ein häufig quälender Gedanke: Bin ich meinem Partner nicht gut genug, wenn er masturbiert?

Falsch. Natürlich nicht. Zum Internationalen Weltmännertag am 19. November wird es endlich mal Zeit, mit diesen Mythen aufzuräumen. An alle: Es ist okay, wenn ihr selbst Hand anlegt. Masturbieren ist gesund, macht Spaß und man lernt vieles über sich selbst. Glückshormone sorgen für ein wohlig entspanntes Gefühl danach. Selbstverständlich sind das alles Dinge, die auch in einer Beziehung Platz haben – für Frauen und Männer gleichermaßen. Es gibt keinen Grund, es nicht zu tun. Oder sich gar dafür zu schämen. Sprecht darüber und habt auch alleine Spaß!

Genau deshalb wollen wir heute einen Blick auf Sextoys für Männer werfen. Denn auch für Männer gibt es das ein oder andere hübsche Hilfsmittel, um ein bisschen frischen Wind in die Liebe mit sich selbst zu bringen.

Der klassische Masturbator ist schon lange nicht mehr eine unansehnliche – entschuldigt das Wort - „Taschenmuschi“. Inzwischen hat er es zum absoluten Hingucker geschafft! Die TENGA 3D Toys wirken auf den ersten Blick wie ein modernes Kunstobjekt im Regal. Tatsächlich handelt es sich dabei aber um ein hochwertiges Silikon-Sleeve. Zum Benutzen muss man es einfach von seiner Halterung nehmen und umstülpen, sodass die Struktur nach innen zeigt. Dann gibt man ein bisschen Gleitgel in das Sleeve und kann sich diesem neuartigen Gefühl hingeben. Anschließend wieder umstülpen, abwaschen und auf die Halterung zum Trocken. So einfach, aber so gut. Wie kann man das noch schmuddelig finden?

Wer ein Toy sucht, das „more fancy“ ist, sollte sich die Flip Holes von TENGA anschauen. Ich kenne keinen Masturbator, der so gut durchdacht ist. Die Flip Holes können aufgeklappt werden, um sie zu reinigen. Für mich ist das ein sehr wichtiger Punkt, da eine gute Hygiene für dein Toy unerlässlich ist. So hält es lange und es bilden sich keine Keime, die die Intimflora aus dem Gleichgewicht bringen können. Und obwohl das Toy der Länge nach aufgeklappt werden kann, ist es im zusammengeklappten Zustand in der Lage, einen leichten Unterdruck aufzubauen – individuell regulierbar!

Die beiden Hälften werden durch eine Schiene zusammengehalten. Simpel, aber effektiv. Außerdem haben die Flip Holes eine ausgeprägte Struktur in ihrem Innenraum, wie man auf dem Bild gut erkennen kann. Insgesamt gibt es vier verschiedene Farben, die sich in Struktur, Festigkeit und Unterdruck alle unterscheiden. Das schwarze Flip Hole ist beispielsweise eher fest und hat eine ausgeprägte Struktur. Das Schöne daran: Man kann verschiedene Modelle besitzen und immer zu dem greifen, auf das man gerade Lust hat. Anders machen wir Frauen es ja auch nicht. Super Sache!

Auch ein klassisches Männertoy ist der sogenannte Prostata-Stimulator. Im Grunde genommen handelt es sich dabei um einen speziell geformten Anal-Plug, der durch seine Proportionen mit der Spitze genau die Prostata treffen sollte. Es geht dabei um genau diesen speziellen Reiz und nicht zum Beispiel um ein Dehnungsgefühl. Deshalb sind die Prostata-Stimulatoren in der Regel auch recht schmal an der Basis. Viele Modelle haben eine Art Griff. Beim HelixSyn von Aneros zum Beispiel kann man das gut erkennen. Der eine Arm führt nach vorne Richtung Damm und übt einen sanften Druck auf diesen aus – quasi als Gegendruck zu der inneren Stimulation der Prostata. Der Griff nach hinten dient dazu, das Toy bewegen zu können und so den Reiz noch zu intensivieren. Übrigens können diese Toys auch wunderbar beim Sex getragen werden und für neue Empfindungen sorgen. Einfach ausprobieren!

Und? Lust auf etwas Neues bekommen? Ich kann es verstehen! Gönnt euch doch mal ein Toy. Oder an alle Frauen da draußen: Beschenkt euren Partner damit. Ich bin mir sicher, er wird große Augen machen!

Alles Liebe und bis bald,

Eure Diana


Montag, 30.10.2017

Zeit für ein bisschen Zweisamkeit …

Dunkel. Kalt. Gedanken schweifen ab. In die Ferne. Zeit zurück drehen? Geht nicht. Das Gute sehen! Der Sommer kommt wieder. Und Winter ist doch auch schön. Oder?

Ich bin ein Frühlings- und Sommerkind. Ich mag die Sonne, die Wärme. Ich liebe lange Tage. Sie motivieren mich! Und doch ist der Herbst jedes Jahr wieder schneller da, als man denkt. Gerade war es noch sonnig und warm und schon stehen die kurzen Tage vor der Tür. Monate mit Regen, Kälte und Matsch – denn zu allem Übel sind auch die Winter hierzulande meist eher grau als weiß.

Aber auch diese Zeit hat etwas Gutes! Endlich können wir uns wieder eng aneinander kuscheln, ohne dass es viel zu heiß wird. Romantisches Wärmen der Füße beim Partner, dazu eine heiße Schokolade und gemeinsam die Lieblingsserie genießen. Duft von Keksen und Glühwein. Besinnlichkeit. Ganz bewusste Zeit füreinander. Stichwort: Achtsamkeit! Genau so schaffe ich es über die dunklen Monate …

Prism V

Farbe! Lass Farbe in deinen Alltag!

Im Frühling und Sommer ist alles bunt, die Natur erstrahlt in den schönsten Farben und es ist nachgewiesen, dass sich Farben positiv auf das Gemüt auswirken. Das fehlt uns in der kalten Jahreszeit oft. Aber da kann man was machen! Greift auch mal zu farbenfrohen Kleidern statt zu tristem Grau und Schwarz. Umgebt euch mit bunten Dingen! Setzt auf farbige Akzente! Ein kräftiges Rot zum Beispiel strahlt Wärme aus, Feuer, knisternde Erotik. Das hebt nicht nur die Laune, sondern sorgt ganz automatisch für eine sexy-romantische Stimmung - mit dem knalligen Prism V sogar direkt zu euch ins Schlafzimmer. Rote Sextoys sind gar nicht so leicht zu finden, und gute noch schwieriger. Aber der Prism V hat es wirklich in sich. Nicht nur, dass er wunderschön verpackt ist und sich auch als modernes Kunstobjekt gut macht. Nein. Er hat auch noch eine intensive Vibration, die durch seine ungewöhnlich geschwungene Form und das breite Köpfchen direkt auf den G-Punkt übertragen wird. Durchdachtes Design, das seine Wirkung genau dort entfaltet, wo sie gebraucht wird! Und dann ist er auch noch wasserfest und hat 5 verschiedene Vibrationsmuster! Was will man mehr? So erhält garantiert jeder trübe Tag einen heiteren Höhepunkt. Ein ähnliches Farbhighlight bietet der rote Bouncer von Fun Factory. Der Bouncer ist ein ganz besonderer Dildo, denn in ihm wurden drei Kugeln verarbeitet, die umherkreisen, wenn der Bouncer bewegt wird. Ganz ähnlich wie bei Liebeskugeln. Dies gibt dem Bouncer einen extra Kick an Gefühl. I love it!

Entspanne dich im Home SPA

Eine bewusste Alltags-Auszeit wirkt wahre Wunder, wenn es darum geht, neue Energie zu tanken. Beginnt den Abend mit einem romantischen Dinner, genießt ein gemeinsames Bad, kuschelt euch im Bademantel aufs Bett, gebt euch eine sinnliche Massage! Kurzum: Lasst es euch einfach gut gehen! Wie wäre es mit einem Motto-Abend ganz im Zeichen der Schokolade? – Erwiesenermaßen ein echter Glücklichmacher!
Und wer wirklich mal etwas ganz besonders Ausgefallenes erleben möchte, für den habe ich noch einen Tipp: Das Shunga Love Bath! Diesen Badezusatz gibt es in drei Farben und er verwandelt euer Badewasser in ein glitschiges Gel! Eine lustige Erfahrung, die nicht nur für viel Lachen sorgt, sondern auch für sehr interessante Empfindungen. Schließlich sitzt man nicht alle Tage in einer Wanne voll mit Gel. Und zu was dieses Bad zusammen mit euren liebsten Toys oder eurem Partner führt … das ist ganz euch überlassen!

„Was immer du tun kannst, oder träumst es tun zu können, fang damit an!“

Dieses Zitat von Johann Wolfgang Goethe trifft es auf den Punkt. Menschen neigen manchmal zu Trägheit. Nach einem anstrengenden Arbeitstag hat man oft keine Energie mehr, um noch viel zu tun. Und im Winter ist das noch schlimmer. Diesen Kreislauf muss man durchbrechen und Dinge einfach machen! Denn kaum etwas ist motivierender als der Fortschritt. Du wolltest schon immer einmal ausprobieren, ob dir ein Paarvibrator die Handarbeit beim Sex abnimmt? Tu es! Beschenke dich zum Beispiel selbst mit dem LELO Alone Together Set und freue dich auf eine spannende Testphase. Oder dich reizt das Spiel mit den Sinnen? Eine Augenbinde? Fesseln? Probiere es aus! Nur so findest du heraus, was dir wirklich gefällt.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine aufregende Herbst- und Winterzeit. Genießt es! Und ihr werdet euch wundern, wie schnell der Frühling wieder da ist …

Alles Liebe,
Eure Diana von sintimate.de

Diana Rausch

Seit vier Jahren blogge ich auf sintimate über alles, was zu einer guten Beziehung dazu gehört: Liebe, Sex und Toys. Menschen und ihre Beziehungen zueinander interessieren mich einfach schon immer. Mit meinem Blog und meiner Doktorarbeit über die sexuelle Zufriedenheit von Frauen habe ich diese Leidenschaft zum Beruf gemacht. Viel Spaß beim Lesen! XOXO, Euer Love-Coach Diana


Mittwoch, 27.09.2017

Magic Wands im Vergleich – Der Zauber der Massagestäbe!

Magic Wands

Es gibt so viele verschiedene schöne Sextoys: Dildos, Vibratoren, Plugs, Liebeskugeln, Pulsatoren, Paarvibratoren, Penisringe, Strap-Ons – und das ist nur eine ganz grobe Auflistung! Wenn man noch all die kleinen aber feinen Hilfsmittel wie Gleitgel, Massageöl, Dessous und Augenbinden dazu nimmt, könnte ich die Aufzählung fast endlos fortführen.
Ich mag die Mischung aus allem! Man muss Verschiedenes probieren, um sagen zu können, was einem am besten gefällt. Aber im Dschungel einer nahezu endlosen Toyauswahl gibt es einen Toytyp, den ich sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene immer wieder gerne und uneingeschränkt empfehle: die sogenannten „Magic Wands“. Das heißt übersetzt „magischer Zauberstab“. Und genau das sind diese Massagestäbe auch: Magisch!
Warum ich sie so mag? Ganz einfach: Sie sind sehr kraftvoll und lassen sich perfekt einsetzen, um verspannte Rückenmuskeln zu lockern. Und wenn sich erst einmal die Tiefenentspannung ausgebreitet hat, sorgen sie auch weiter unten für intensiven und sinnlichen Hochgenuss. Für mich ein absolutes Must-Have in jeder Toyschublade, wenn man auf klitorale Stimulation steht. Und auch beim Sex ist so ein Zauberstab eine sehr vielversprechende Ergänzung. Probiert es aus, ihr werdet verstehen, was ich meine!
Kommen wir nun aber zu den drei Magic Wands, die ich euch vorstellen möchte.

Der Europe Magic Wand

Der Europe Magic Wand war mein erster richtig guter Massagestab, den ich sehr gerne weiter empfehle. Er gilt als die europäische Version des bekannten Hitachi und kann sogar noch mehr. Denn anders als beim Original kann man beim Europe Magic Wand zwischen 6 verschiedenen Vibrationsintensitäten wählen, wobei schon die Stufe 3 sehr, sehr intensiv ist – und ich bin eine Power-Liebhaberin! Auch die Geschichte hinter diesem Toy ist sehr berührend. Die Entwicklerin Kristine Horn war vor vielen Jahren aufgrund einer Depression nicht mehr in der Lage, einen Orgasmus zu bekommen. Erst der originale Hitachi, den es aber nur auf dem US-Markt gibt, hat ihr da heraus geholfen. Sie wollte aber auch den vielen Frauen in Europa diese Wunderwaffe zugänglich machen und machte sich an die Entwicklung des Europe Magic Wand. Vielen Dank dafür!
Die Verarbeitung ist sehr hochwertig und massiv und lässt keinen Raum für Kritik. Auch das 2,3 m lange Kabel ist ausreichend für die meisten Situationen. Was ich nicht ganz so mag, ist der etwas raue Massagekopf, der die Haut auf hoher Intensität ein wenig reizen kann. Absoluter Pluspunkt hingegen sind die schönen Zubehörteile wie der Genius-Aufsatz für den G-Punkt, den man direkt im Set mitbestellen kann. Er besteht übrigens aus einem ganz, ganz tollen Silikon – super sanft und angenehm auf der Haut.

Der Doxy Massager

Ach ja, der Doxy. Ich mag den Doxy Massager. Er hat 6 Vibrationsintensitäten, wobei die maximale Umdrehungszahl des Motors 50 % höher ist als beim Europe Magic Wand. Mit dem Doxy hält man damit den kraftvollsten der hier vorgestellten Massagestäbe in der Hand. Und als ob das noch nicht genug wäre, hat der Doxy auch noch ein pulsierendes Massageprogramm. Ich gebe zu, wenn man diese Funktion nicht kennt, vermisst man sie auch nicht. Aber wenn man sie erst einmal erlebt hat, möchte man sie auf keinen Fall wieder hergeben.
Die Verarbeitung des Doxys ist gut, allerdings nicht ganz so massiv und hochwertig wie beim Europe Magic Wand. Dennoch funktioniert der Doxy wunderbar und hat mir jetzt schon lange treue Dienste erwiesen. Die etwas leichtere Verarbeitung hat sogar einen Vorteil: Man kann ihn länger und besser halten! Der Massagekopf ist übrigens anders als beim Europe Magic Wand ganz glatt, was ich als sehr angenehm empfinde. Außerdem könnt ihr zwischen Schwarz, Weiß, Lila und Pink als Farben wählen. Als günstigster der drei Massagestäbe ist der Doxy ein echter Preis-Leistungs-Sieger für mich.

Der LELO Smart Wand large

Der Smart Wand von LELO ist sicherlich das optische Highlight der drei vorgestellten Massagestäbe und zudem auch noch in drei schönen Farben erhältlich: Lila, Schwarz und Weiß. Ohne Frage ein echter Hingucker. Anders als die anderen beiden Magic Wands wird dieser hier über einen Akku betrieben und ist deshalb kabellos. Vorteil: Der Smart Wand ist wasserfest und man hat grenzenlose Bewegungsfreiheit. Nachteil: Die Power kann mit den anderen beiden Modellen nicht mithalten. Auf der höchsten Stufe ist der Smart Wand etwa so kraftvoll wie der Doxy oder der Europe Magic Wand im mittleren Bereich sind – was immer noch sehr viel ist! Dafür hat der Smart Wand etwas, was man bei den anderen beiden Massagestäbe vergeblich sucht: 8 verschiedene Vibrationsprogramme. Wer nicht nur Power und Kraft will, sondern auch verschiedene Programme zu schätzen weiß, für den könnte der Smart Wand die richtige Wahl sein. Mit seiner schönen Optik und der sehr hochwertigen Verpackung ist er sicherlich auch ein nettes Geschenk.
Interessant ist auch die Sensetouch Technologie. Ist diese aktiviert, so wird die Vibration erst stärker, wenn der Smart Wand die Haut berührt. Dadurch ist der Smart Wand auch der leistete der drei getesteten Massagestäbe. Die Vibration ist zwar nicht so intensiv, aber deutlich rumpeliger als die der anderen beiden Modelle. Das macht ihm zum optimalen Hilfsmittel für eine entspannte Nackenmassage.

Fazit: Ich kann alle drei Magic Wands empfehlen! Der Preis-Leistungs-Sieger ist für mich der Doxy Massager. Er hat die intensivste Vibration und ein zusätzliches pulsierendes Vibrationsprogramm. Die Verarbeitung ist nicht ganz so hochwertig wie beim Europe Magic Wand. Auch dieser kommt als netzbetriebener Massagestab mit starker und nicht nachlassender Power zu euch. Schöne und qualitative Aufsätze komplettieren das Angebot. Wer viel Wert auf Optik legt und gerne ein kabelfreies Toy hätte, der kann zum Smart Wand von LELO greifen. Durch den Akku hat dieser zwar weniger Kraft als die anderen beiden Modelle, dafür habt ihr aber die Wahl zwischen 8 Vibrationsprogrammen.
Jetzt liegt es an euch! Denn wer die Wahl hat, hat die Qual!

Alles Liebe und bis bald,
Eure Diana von sintimate.de

About
Diana Rausch

Seit vier Jahren blogge ich auf sintimate über alles, was zu einer guten Beziehung dazu gehört: Liebe, Sex und Toys. Menschen und ihre Beziehungen zueinander interessieren mich einfach schon immer. Mit meinem Blog und meiner Doktorarbeit über die sexuelle Zufriedenheit von Frauen habe ich diese Leidenschaft zum Beruf gemacht. Viel Spaß beim Lesen! XOXO, Euer Love-Coach Diana


Montag, 04.09.2017

Diana Rausch

Die Geschichte vom pinken Gymnastikball…

Als Blogger sitze ich viel am PC. Logisch. Und die meisten von uns mit einem Bürojob werden das Problem mit den Rückenschmerzen kennen. Schnell hat man sich eine ungute Körperhaltung angewöhnt und muss bewusst dagegen arbeiten, um nicht langfristig von Verspannungen gequält zu werden. Bürosport in den Pausen, schwingende Stühle, Massage am Arbeitsplatz, Stehtische und Gymnastikbälle sind nur einige der Maßnahmen, die hilfreich sein können. Und so kam ich irgendwann einmal in den Besitz eines Gymnastikballs - eines pinken Gymnastikballs. Hier fängt die Geschichte an…

Auf der Suche nach neuen Übungen bin ich darauf gestoßen, dass man auf dem Gymnastikball auch wunderbar Übungen zur Kräftigung des Beckenbodens durchführen kann. Beckenbodentraining ist nicht nur etwas, was zur Gewebestärkung nach der Geburt empfehlenswert ist, oder um Blasenschwäche in fortgeschrittenem Alter vorzubeugen. Nein, ein kräftiger Beckenboden tut jedem gut! Denn ein gut trainierter Beckenboden ist ein Wundermittel für intensive Orgasmen. Schon ein einfaches Beckenkreisen auf dem Gymnastikball ist eine simple, aber sehr effektive Übung. Wer den Effekt noch verstärken will, kann zu sogenannten Liebeskugeln greifen. Diese werden eingeführt und können unsichtbar im Alltag getragen werden und quasi „ganz nebenbei“ trainieren. Schon eine Tragedauer von 30 min erzielt einen spürbaren Effekt! Es gibt verschiedene Kugelgrößen und –gewichte für jeden Trainingszustand. Ich persönlich mag die Smartballs DUO von Fun Factory sehr gerne. Für Frauen mit einem schwachen Beckenboden könnten kleiner Modelle wie der Smartball UNO zum Einstieg empfehlenswert sein. Besonders trainierte Frauen können die Tragedauer erhöhen oder nach schwereren Modellen Ausschau halten. Das Training sensibilisiert die Empfindungen im Intimbereich und ermöglicht eine bewusstere Wahrnehmung und ein Beeinflussen der sexuellen Stimulation durch gezieltes Anspannen und Entspannen der Muskulatur.
Aber kommen wir zurück zu dem Gymnastikball… Die Zeit verging und wie es so mit neuen Sachen ist, werden sie manchmal langweilig. So ist es auch mit ihm geschehen. Irgendwann habe ich ihn nicht mehr regelmäßig benutzt, sodass er mehr in der Ecke herumlag, als einen Sinn zu erfüllen. Bis zu jenem Abend…

Mitten in unserem Liebesspiel entdeckte ich vom Bett aus den Gymnastikball, den ich zuvor beim Aufräumen dorthin gelegt hatte. Ich dirigierte meinen Mann vom Bett herunter und legte mich vorwärts über den Ball. Er verstand die Einladung sofort und wir setzen dort fort, wo wir aufgehört hatten. Diesmal auf dem Boden, mit dem Ball unter meiner Hüfte. Beide waren wir erstaunt darüber, was für einen Spaß der Sex auf dem Ball machte. Er federte nicht nur angenehm hin und her und unterstütze damit die Bewegungen, sondern bot für uns auch noch den perfekten Winkel für noch mehr Extase. Gleichzeitig lieferte er als Unterlage einen leichten Gegendruck, so dass alle Empfindungen intensiviert wurden. Wir experimentierten und rollten den Ball unter uns hin und her…. Mit der Konsequenz, dass er noch oft und gerne in unser Liebesspiel einbezogen wird. So war unser erstes Sex-Möbelstück geboren. Und wer noch mehr Variation und Spiel in sein Liebesleben bringen möchte, für den habe ich jetzt einen ganz besonderen Tipp. Es gibt zwar nicht viele schöne Sexmöbel, aber der Hersteller Liberator hat es sich zum Ziel gesetzt, hübsche, funktionale und variable Hilfsmittel in Form von Kissen, Liegen und Decken zu produzieren. Einer ihrer Verkaufsschlager ist die Wedge/Ramp Combo. Dabei handelt es sich um zwei keilförmige Kissen – ein großes und ein kleines – die separat oder in Kombination benutzt werden können. Wenn die beiden Kissen aufeinanderliegen, sorgt der Bezug (abnehmbar und waschbar!) dafür, dass sie bei Druck und Bewegung nicht einfach wegrutschen. Das System ist zwar simpel, aber gut durchdacht und ermöglich eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten. Das kleine Kissen kann man immer griffbereit neben dem Bett liegen haben. Ob man sich nun mit dem Po oder vorwärts mit der Hüfte auf das Kissen legt: Es positioniert den Körper fast schon auf magische Weise genau so, dass man intensivste Momente mit seinem Partner erleben kann. Kein Suchen mehr nach der perfekten Position, keine lästigen Schmerzen in Rücken und Armen durch langes und mühevolles Abstützen, keine Muskelkrämpfe im falschen Augenblick. Einfach fallen lassen und genießen. Das gleiche kann man auch mit dem großen Keilkissen machen: Auf dem Bett, an der Bettkante, auf dem Boden, und, und, und… Aber zusammen treten sie in Perfektion auf! Durch die kombinierte Nutzung beider Kissen hat man fast unzählige Möglichkeiten, bequeme und sehr befriedigende Positionen für das Liebesspiel zu finden. Die Ideenvorschläge auf der Verpackung liefern bereits eine erste Idee davon, was man mit den Kissen alles machen kann. Auf der Internetseite des Herstellers findet man noch viele, viele mehr! Und zuletzt sind natürlich auch der eigenen Fantasie keine Grenzen gesetzt… Ich jedenfalls bin Fan dieser Kissencombo und liebe sie. Im Alltag ist sie übrigens auch perfekt, um sich mal für einen Moment zu entspannen, ein Buch zu lesen oder auch zu bloggen. Wer also den Platz hat,.für den lohnt sich die Anschaffung gleich mehrfach.
In diesem Sinne: Geht offen durch eure Wohnung, probiert mal etwas Neues, zweckentfremdet gewöhnliche Alltagsgegenstände, trainiert euren Beckenboden und denkt einmal darüber nach, ob ihr euch nicht doch einen Gymnastikball oder die Liberator Combo anschafft und so ein bisschen neuen Schwung in eure Partnerschaft bringt!

Liebe Grüße, Drücker und bis bald,
Diana von sintimate.de

About
Diana Rausch

Seit vier Jahren blogge ich auf sintimate über alles, was zu einer guten Beziehung dazu gehört: Liebe, Sex und Toys. Menschen und ihre Beziehungen zueinander interessieren mich einfach schon immer. Mit meinem Blog und meiner Doktorarbeit über die sexuelle Zufriedenheit von Frauen habe ich diese Leidenschaft zum Beruf gemacht. Viel Spaß beim Lesen! XOXO, Euer Love-Coach Diana


Freitag, 07.07.2017

Diana Rausch

Süße Sünde – So sexy ist Schokolade!

Es ist Freitag. Eine aufregende aber auch anstrengende Arbeitswoche liegt hinter mir. Endlich kann ich meinen Laptop zuklappen. Draußen regnet es. Ich rolle mich unter einer Decke auf dem Sofa ein und entspanne zur Musik. Plötzlich geht die Tür. Mein Mann betritt die Wohnung und lächelt mich an. Seine Hand wandert zu seiner Jackettasche. Neugierig schaue ich ihn an, bis ich schließlich entdecke, was dort aus seiner Tasche hervorblitzt. Es ist: SCHOKOLADE! Mit einem wohlwissenden „Hier Maus, die habe ich dir mitgebracht.“ überreicht er mir die süße Sünde während er mir einen sinnlichen Kuss auf die Lippen drückt. Er setzt sich zu mir aufs Sofa und gemeinsam genießen wir Stück für Stück die zart schmelzende Köstlichkeit. Der Beginn eines perfekten Abends…

Ja, so kann man mich kriegen! Aber was genau ist es, das diese dunkle Versuchung so unwiderstehlich macht? Schokolade ist eine wahre Wunderwaffe mit unglaublichen Effekten auf unseren Körper und Geist. Dunkle Schokolade enthält eine Fülle von Antioxidantien, die gut für das Herz-Kreislauf-System sind und unserem Kopf auf die Sprünge helfen können. Botenstoffe reduzieren Stressgefühle und wirken stimmungsaufhellend. Und als ob das nicht schon genug wäre – mit einer guten Schokolade nehmen wir auch noch L-Arginin zu uns. Diese Aminosäure wirkt sich nicht nur positiv auf das Immunsystem aus, sondern regt auch die Durchblutung der Sexualorgane an und fördert so die Libido. Kein Wunder also, dass die Schokolade heute ihren eigenen Feiertag hat – sie hat es verdient!

Und bevor ihr jetzt zum Schrank lauft, um euch ein paar Glückshormone zu beschaffen, habe ich noch eine Frage an euch. Wie können wir die Happy-Mach-Kraft der Schokolade noch verstärken? Genau! Indem wir sie mit etwas verbinden, was noch einen Eimer voller Glückshormone in uns freisetzt: Liebe und Sex! Wartet daher noch einen kleinen Moment, bevor ihr euch daran macht, die Schokolade zu verschlingen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem schokoladenen Pärchenabend? Sorgt für eine romantische Stimmung, angenehme Musikklänge und einen sanften Kerzenschein. Überrascht euren Partner mit ein paar Stückchen schön angerichteter Schokolade und einem leckeren Aperitif. Das schummerige Licht und der angenehm süßliche Duft in der Luft schärfen eure Sinne und ihr nehmt alles viel intensiver wahr als sonst: Den zarten Schmelz der Schokolade, die auf eurer Zunge zergeht. Die sanften Klänge der Musik, die den Raum erfüllen. Das Knistern in der Luft zwischen euren Blicken. Mit ein bisschen Schoko-Bodypaint schreibt ihr euch gegenseitig Komplimente auf den Körper und küsst diese anschließend zärtlich wieder ab. Lasst euch ganz auf den Moment ein – und die Ideen für einen sinnlich schokoladenen Themenabend werden von ganz alleine kommen.

Als Hauptgang könnte nach einer schokoladenen Massage der Lorna von Svakom auf euch warten. Dieser sanft gekurvte und edel anmutende Vibrator hält gleich zwei Motoren für euch bereit, die durch die Berührung mit eurem Körper aktiviert werden. Es macht Spaß, mit dieser ungewöhnlichen Funktion zu experimentieren, die eigene Sensibilität zu erforschen, mit dem Partner zu spielen und sanft – oder auch etwas fester – über den Körper zu streichen. Und wenn es dann etwas intimer wird, hält der Lorna von Svakom noch etwas ganz Besonderes bereit: Den Svakom Intelligent Mode. Mit diesem knapp 5 Minuten langen Vibrationsprogramm kann man sich einfach zurücklegen und genießen, während sich verschiedene Rhythmen und Intensitäten abwechseln. Ich liebe diese einzigartige Funktion!

Und als Höhepunkt dieses Mottoabends wartet natürlich das Dessert. Dabei liegt es ganz an euch, was ihr daraus macht. Diese schokoladenen Begleiter werden euch auf jeden Fall bestmöglich bei der Gestaltung unterstützen.

In diesem Sinne: Genießt den Tag!

Eure Diana von sintimate

About
Diana Rausch

Seit vier Jahren blogge ich auf sintimate über alles, was zu einer guten Beziehung dazu gehört: Liebe, Sex und Toys. Menschen und ihre Beziehungen zueinander interessieren mich einfach schon immer. Mit meinem Blog und meiner Doktorarbeit über die sexuelle Zufriedenheit von Frauen habe ich diese Leidenschaft zum Beruf gemacht. Viel Spaß beim Lesen! XOXO, Euer Love-Coach Diana





Sonntag, 28.05.2017

Diana Rausch

Komm spiel mit mir!

Als Kind hat jeder von uns Spiele gespielt. Im Garten hatte man Spaß bei „Cowboy und Indianer“. Zuhause gab es das gute, alte „Mensch-Ärgere-Dich-Nicht“, bei dem Opa einen mal wieder an der Nase herumgeführt hat. Auch frühe medizinische Fähigkeiten haben wir gezeigt, wenn das Lieblingskuscheltier sich ein Bein gebrochen hatte und verarztet werden musste. Als Kind geht man unbeschwert durch seinen Alltag. Spielen hilft, Spielen fördert und Spielen formt den Charakter.

Viele verlieren irgendwann die Lust am Spielen – oder die Zeit. Als Jugendlicher ist es eher „uncool“ und später wird es meist auch nicht mehr neu aufgegriffen. Dabei gibt es auch für Erwachsene viele schöne Spiele, von denen man wirklich etwas lernen kann.

Passend zum Weltspieletag, dem 28. Mai, ermuntere ich uns alle deshalb, doch mal wieder ein Spiel in die Hand zu nehmen. Als euer Love-Mentor möchte ich 4 Spiele vorstellen, bei denen auch die Erotik nicht zu kurz kommt. Drei von ihnen sind speziell für Paare und begleiten einen auf eine aufregende Reise, bei der ihr euren Partner besser kennenlernen und die ein oder andere intime Stunde gemeinsam genießen könnt. Diese Spiele fördern nicht nur die Paar-Kommunikation, sondern können auch helfen neue Seiten von euch und eurer Beziehung kennenzulernen.

Versucht es… und ihr werdet sehen, wieviel Spaß es machen kann!

Eure Diana von sintimate.de

In Love

In Love – Das zärtliche Duell für zwei Verliebte! (Huch-Verlag)

In Love ist ein schönes, kurzweiliges Spiel für frisch verliebte Paare. Abwechselnd werden gegenseitig Fragen aus den Kategorien Sinnlichkeit, Beziehung und Wissen beantwortet. Die meisten davon sind persönlicher Natur, wie zum Beispiel „Was muss ich machen, damit du eifersüchtig bist?“ oder „Gibt es etwas, was du dich noch nie getraut hast, mich zu fragen?“. Mit Aufgabenkarten wird die Fragerunde noch ein wenig aufgelockert – von Grimassen schneiden über erotische Wortketten bis hin zum Hüllenfallenlassen ist hier alles dabei. Als Belohnung für den Gewinner wartet ein Geschenk in Form von Taten, die der Verlierer in naher Zukunft ausführen soll. Zur Erinnerung wird diese Karte mit dem beiliegenden Magneten sichtbar am Kühlschrank platziert. Nette Idee :-)

Fazit: Für ein paar intime und persönliche Gespräche ist dieses Spiel perfekt. Es geht nicht zu weit und ist daher ein schöner Einstieg in die Welt der Paarspiele. Wenn man sich sehr gut kennt, könnte es allerdings zu einfach sein.

Wahre Liebe

Wahre Liebe Spiel – Ein erotisches Spiel zu zweit (tease & please)

Das ist mein aktueller Favorit unter den Paarspielen. Wahre Liebe kommt mit einem großen Bündel an Spielkarten – 480 Stück – sodass man es gefühlt unendlich oft spielen kann, ohne dass es langweilig wird. Und als ob das noch nicht genug wäre: Zusätzliche Erweiterungskarten sorgen für andauernden Spielspaß. Falls man noch ein bisschen mehr Feuer in die Aufgaben legen oder sich mal mit anderen Dingen vertraut machen möchte, gibt es diese auch themenspezifisch als „Fetisch“-Version.

Für dieses Spiel sollte man mindestens 2 Stunden einplanen und davon ausgehen, dass es zur Sache gehen wird. Die Texte auf den Karten sind schön geschrieben und man kommt sich nicht nur sehr nahe, sondern erhält durch verschiedene Fragekarten auch ein großes Wissen rund um das Thema Sex. Intime Fragen drehen sich um persönliche Einstellungen und Vorlieben. Und die Aufgabenkarten – zärtlich, intim und feurig – bieten jede Menge Action. Natürlich kann man den Intensitätsgrad des Spiels auch etwas abschwächen, indem man zum Beispiel die feurigen Aufgaben herausnimmt. Karten gibt es genug!

Fazit: Absolut empfehlenswert. Lang anhaltender Spielspaß, der individuell angepasst werden kann. Auch für langjährige Beziehungen geeignet.

Shopazine

Hot Affair – Eine Affäre mit dem eigenen Partner! (Orion)

Ein Klassiker unter den Paarspielen. Bei Hot Affair bestreitet man mit seinem Partner ein Abenteuer von 6 Runden, das in einer ausgelebten Fantasie seinen Höhepunkt findet. Ergänzend zu den Aufgaben der Kategorien Intim, Leidenschaft und Erotik bietet das Spielfeld viele Möglichkeiten, sich zu küssen, seiner Kleindung zu entledigen oder sich mal ein Schlückchen Getränk zu genehmigen. Die Aufgaben und Fantasien sind detailliert ausformuliert und regen zu Gedankenspielen an. Allerdings ist die Wortwahl auf den Karten zum Teil eher speziell und es wird viel mit zweideutigen Anspielungen gearbeitet. Das muss man mögen.

Fazit: Kein Spiel für Anfänger, hier geht es definitiv zur Sache! Wer sich nicht in Rollenspielsituationen hineinversetzen kann oder auf rustikalere Formulierungen lieber verzichtet, für den ist dieses Spiel eher nichts.

Activity Club Edition

Activity Club Edition (Piatnik)

Lustig geht es bei Activity zu, dem bewährten Partyspiel. In der Club Edition ab 18 liegt der Fokus auf erotischen Begriffen, gespickt mit ein paar Schimpfwörtern. Diese müssen erklärt, gemalt oder pantomimisch dargestellt werden. Ein einfaches, aber spaßbringendes Spielprinzip. Einziges Manko ist der laute Timer, der dem Spiel beiliegt. Die Begriffe sind zwar teilweise etwas absurd und auch nicht unbedingt bekannt, aber dafür gibt es ein Nachschlageheftchen als Beilage.

Fazit: In der richtigen Gruppe eine schöne Auflockerung für den Abend. Man sollte aber nicht davon ausgehen, dass man alle Begriffe kennt. So gesehen hat das Spiel allerdings noch einen Lerneffekt :-)

Produkte zum Beitrag:

About
Dieana Rausch

Seit vier Jahren blogge ich auf sintimate über alles, was zu einer guten Beziehung dazu gehört: Liebe, Sex und Toys. Menschen und ihre Beziehungen zueinander interessieren mich einfach schon immer. Mit meinem Blog und meiner Doktorarbeit über die sexuelle Zufriedenheit von Frauen habe ich diese Leidenschaft zum Beruf gemacht. Viel Spaß beim Lesen! XOXO, Euer Love-Coach Diana



Frühling, Freude, Sonnenschein!

Es ist soooo schööööön! Die Tage werden länger, die Sonne scheint, der Duft von Blumen liegt in der Luft und wenn man Glück hat, kann man sogar schon ein paar Schmetterlinge beobachten. Der Frühling zaubert mir immer ein Lächeln auf das Gesicht - und auch den ein oder anderen Schmetterling in meinen Bauch ;) Es ist beeindruckend, was ein paar Sonnenstrahlen, angenehme Temperaturen und bunte Farben in uns auslösen können. Verrückt, einfach verrückt!

Aber warum fühlen wir uns im Frühling eigentlich so gut? Voller Aufbruchsstimmung und Tatendrang? Es ist die Macht der Hormone. Winzig kleine Moleküle in unserem Blut mit einem großen Einfluss auf unser Gemüt. Die vermehrte Lichteinstrahlung an den längeren Tagen im Frühling hemmt die Produktion vom Schlafhormon Melatonin. Als Folge fühlen wir uns fitter, munterer und wohler. Gleichzeitig gelangen mehr Glückshormone ins Blut. Ein gefährlicher Cocktail, der uns einen Glückskick verleiht. Dazu kommt noch das bunte Farbspiel, mit dem uns die Natur erfreut. Ob wir wollen oder nicht - Farben haben eine psychologische Wirkung auf unser Unterbewusstsein und man sagt ihnen viele positive Effekte nach. Es kann daher nicht schaden, diese Wirkung auch im (Liebes-)Alltag auszunutzen. Lasst uns doch einmal einen Blick darauf werfen …

Nehmen wir als Beispiel Gelb. Gelb verkörpert ein Gefühl von Optimismus und Lebensfreude. Es wirkt anregend und aufmunternd, steht aber auch für Wissen und Wahrheit. Eine absolute Gute-Laune-Farbe, die wir auch bei vielen Frühjahrsblumen wiederentdecken. Ihr habt Lust auf ein Gute-Laune-Toy? Der Iroha Mikazuki von Tenga bringt euch ein zartes Gelb ins Schlafzimmer. Er besteht zwar ganz klassisch aus Silikon, hat eine weiche und nachgiebige Hülle. Man möchte ihn immer wieder anfassen und nicht mehr aus der Hand geben, so außergewöhnlich ist er - wie ein kleiner Anti-Stress-Ball. Da kommt Freude auf!

Oder wie wäre es mit Grün? Mit der Farbe Grün verbinden wir Lebenskraft, Erholung, Hoffnung und Aufbruch. Eine Farbe mit einer ausgleichenden und beruhigenden Wirkung, von der man im stressigen Alltag gar nicht genug haben kann. Wer sich und seiner Seele einmal etwas Gutes tun möchte, dem empfehle ich den Vibrator mit dem Namen Rosa von L’amourose – der Name irritiert ein wenig, aber es gibt ihn in einem wunderschönen Smaragdgrün. Der Rosa hat eine sehr intensive, rumpelige Vibration, die tief unter die Haut geht und für Momente der Entspannung sorgt. Außerdem wird er in einer sehr edlen Verpackung geliefert mit viel Liebe zum Detail. Wunderschön! Und dann noch das kleine Podest, auf dem der Rosa geladen wird… welche Frau wird da nicht schwach?

Auch ein knalliges Pink hat so seine Wirkung. Man sagt den pinken Farbtönen eine Verbindung zur Leidenschaft und Intimität nach. Pink strahlt Selbstbewusstsein aus und ist eine sehr intensive Farbe. Gleichzeitig bewirkt es aber auch ein Gefühl von innerer Sicherheit und Ordnung. Es gibt unzählige Toys in Pink, die euren Alltag bereichern können. Ich möchte euch aber den Tango von We-Vibe empfehlen. Dieser winzige Vibrator in der stilisierten Form eines Lippenstifts hat es in sich. Super klein, aber super kraftvoll. Der Tango verkörpert kraftvolle, rumpelige Vibrationen in Perfektion… und ist dabei auch noch niedlich klein im Handtaschenformat. Ein unverzichtbarer Begleiter.

Ich finde es faszinierend, wie Farben auf uns wirken können – und freue mich auf meinen nächsten Frühlingsspaziergang! In diesem Sinne wünsche ich euch wunderschöne, sonnige Tage und verbleibe mit einem dicken Drücker,

Eure Diana von sintimate.de


„Gefährliche Liebe“ zum Valentinstag

…und was wir von Shades of Grey lernen können

Am 14. Februar ist es wieder soweit und wir dürfen uns auf den Valentinstag freuen – das Fest der Verliebten. Dieses Jahr steht der Valentinstag im Zeichen der „Gefährlichen Liebe“. Denn nur wenige Tage vorher, am 09. Februar 2017, startet der zweite Teil von Shades of Grey in den Kinos. Ganze zwei Jahre mussten wir uns gedulden, um endlich die Fortsetzung zu sehen. Aber was ist eigentlich so faszinierend an der Beziehung zwischen der Literaturstudentin Ana Steele und dem unfassbar erfolgreichen Christian Grey?

Ana fühlt schon bei der ersten Begegnung mit Christian, dass eine ganz besondere Anziehungskraft von diesem Mann ausgeht. Schnell lernen sich die beiden näher kennen und sie lässt sich von ihm in die Welt des BDSM einführen. Christian versucht vorerst emotional auf Distanz zu bleiben, entwickelt aber selbst Gefühle für die junge Ana. Es geht um eine feurige Affäre, um Mr. „Dunkel & Gefährlich“ und um „verbotene Lust“. Die Romanreihe nimmt uns mit auf eine leidenschaftliche Reise und hat vielen gezeigt, welche Varianten von Sex und Zuneigung noch möglich sind. Tatsächlich hat diese Story es geschafft, den Schlafzimmerhorizont vieler Paare zu erweitern und Neugier auf die sanfteren Formen von Bondage und Dominanz zu wecken. Es bietet Paaren einen geschützten Raum mit klaren Regeln, in dem man die Verantwortung für einen Moment abgeben kann – und zwar in die sicheren Hände der dominanten Hälfte. Was von außen auch mal heftig aussehen kann, beruht auf dem Einvernehmen aller Beteiligten und es gibt klare Grenzen und Zeichen, damit niemand zu weit geht. Das hat Christian zum Ende des ersten Romanteils leider nicht beachtet. Mit einigen zu heftigen Hieben hat er Ana körperlich, und seelisch sehr verletzt. Dennoch flammt im zweiten Teil ihre Anziehung zu Christian erneut auf und sie lassen sich noch einmal aufeinander ein. Dieses Mal setzt Ana die Regeln für Christian. Doch sie ahnt noch nicht, dass sie nicht die erste ist, die versucht den geheimnisvollen Mr. Grey zu ändern.

Shades of Grey ist der beste Beweis dafür, wie ein bisschen Fantasie und Mut zu ganz neuen, innigen und lustvollen Erfahrungen führen können. Man kann sich als Paar wunderbar gemeinsam auf diese Reise begeben und seine Beziehung neu entdecken – solange es beide wollen und sich darauf einlassen. Wäre das nicht auch eine schöne Idee für einen ganz besonderen Valentinstag? Zunächst gemeinsam den Kinofilm genießen und sich dann in neue Abenteuer stürzen? Es müssen schließlich nicht immer Pralinen sein… Sehr reizvoll kann auch die ganz wortlose, unbemerkte und doch sehr erotische Kommunikation in der Öffentlichkeit sein, z.B. mit einem ferngesteuerten Vibro-Ei Relentless Vibrations. So aufregend könnte dieser Abend beginnen.

Natürlich gibt es zahlreiche Toys, die euch auf dieser Entdeckungsreise begleiten können. Es gibt sogar eine ganze Fifty Shades of Grey Pleasure Collection für euer Schlafzimmer. Die zugehörigen Produkte sind hochwertig verarbeitet und ermöglichen euch auf sanfte und stilvolle Art in die Welt des BDSM einzutauchen. Zum Einstieg ist beispielsweise das Principles of Lust Set interessant. Mit Augenbinde, Satinfesseln, Federkitzler, einem Fingervibrator und einem Penisring ermöglicht dieses Set, die eigenen Sinne zu erforschen und bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich auf neue Empfindungen einzulassen.

Zum Fifty Shades of Grey Shop

Zuletzt haben es mir die Bettfesseln Keep Still angetan. Sie werden einfach über die Matratze gespannt und bilden darauf dann jeweils zwei Quer- und Diagonalstreben. Mir gefällt ihre Variabilität, da die beiliegenden Hand- und Fußfesseln an verschiedenen Stellen befestigt werden können. So kommt garantiert keine Langeweile auf und man kann ausprobieren, was einem gefällt. Die Fesseln sind gut verarbeitet und aus einem angenehmen, weichen Material gefertigt, so dass sie nicht einschneiden. Wenn das gegenseitige Vertrauen da ist und man die Sinneseindrücke noch verstärken möchte, kann man die beiliegende Augenmaske benutzen. Und damit keiner stört, gibt es noch ein Türschild gratis dazu. Es gibt eine Vielzahl an Fesselsystemen, so dass jeder etwas nach seinen Wünschen finden kann. Je nach Lust und Laune kann es auch nicht schaden, verschiedene zu haben… Zum Beispiel die Türfesseln Ultimate Control – wenn die Befestigung mal etwas schneller gehen muss ;)

Wie ihr seht, ist die Auswahl nahezu grenzenlos und man kann mit diesen Toys wunderbar frischen Wind in die Beziehung bringen. Worauf wartet ihr noch? Taucht ab in eine neue Welt der Lust und Leidenschaft… und genießt einen unvergesslichen Valentinstag.

Alles Liebe und bis bald,

Eure Diana von sintimate.de


Geschenkeliste zu Weihnachten

Geschenke bis 25 Euro

Mhhh, lecker… Plätzchenduft liegt in der Luft! Mit diesen Keksen fallt ihr bei der nächsten Weihnachtsfeier garantiert auf. Mit stattlichen 10 cm Länge ist der Weihnachts-Willy eine lustige Alternative zum klassischen Lebkuchenmann.

Orion Erotische Keks-Back-Ausstechformen

Die kalte Winterzeit lässt sich mit einem romantischen Bad zu zweit besonders verschönern. Wenn ihr etwas ganz Besonderes erleben wollt, greift zu diesem Liebesbad, mit dem euer Wasser in ein geschmeidiges, blaues Gel verwandelt wird. Ein besonderes Erlebnis!

Shunga Lovebath Ocean Temptations

Diese Massagekerze ist ein absolutes Allround-Paket für eine romantische Stimmung: Sie verströmt einen wohltuenden, aphrodisierenden Duft, sorgt für ein schönes Licht und das geschmolzene, angenehm warme Wachs lässt sich für eine prickelnde Massage verwenden. Was braucht man mehr?

Shunga Massagewachs, Candle Libido

Ein echtes Schmuckstück unter dem Weihnachtsbaum ist der Icicles No. 2 - ein klassischer, stilvoller Allround-Könner. Die kugelige Struktur sorgt für intensive Verwöhnmomente. Glas sieht nicht nur edel aus, sondern gibt dem Toy eine besonders glatte und angenehme Struktur, mit der man nichts verkehrt machen kann.

Icicles No.2 Beaded Clear Glass Dildo

Ein Ei zu Weihnachten? Auf jeden Fall! Denn dieses Ei hat es in sich und gibt dem Mann ein bisschen Abwechslung in die Hand. Nicht nur schön, um seinem Liebsten mal etwas Gutes zu tun, sondern auch als Wichtel-Gag eine lustige Idee. Eine Idee, mit der Mann etwas anfangen kann ;)

Tenga Egg Shiny, 1er Pack

Geschenke bis 50 Euro

Den liebevollen Titel „Gieriges Mädchen“ trägt dieser Vibrator aus der Fifty Shades of Grey Reihe. Er kommt nicht nur in einem edlen, eleganten Schwarz unter den Weihnachtsbaum, sondern auch noch mit viel Power und einer bunten Auswahl an Vibrationsprogrammen.

Fifty Shades of Grey Aufladbarer Rabbit Vibrator - Greedy Girl

Süß, süßer, PicoBong. Dieser niedliche Auflegevibrator ist ein schönes Einstiegsmodell. Peppige Farben machen den Mini-Vibrator zu einem echten Hingucker. Eine schöne Bescherung!

PicoBong Ako Outie Vibe Cerise, Aufliegevibrator, 1 Stück

Du suchst etwas Besonderes oder möchtest etwas Neues wagen? Dann könnte das Fessel-Set von Fifty Shades of Grey interessant für dich sein. Fußfesseln, Handfesseln, ein Befestigungssystem für das heimische Bett und eine Ausgenmaske bieten dir fast grenzenlose Möglichkeiten, deine Liebe neu zu entdecken. …aber erst auspacken, wenn die Familie wieder verschwunden ist!

Fifty Shades of Grey Hard Limits, Bondage-Set

Eine intensive Massage kann dieser süße Kerl bescheren und Ihm so zu neuen, ungeahnten Gefühlen verhelfen. Auch wenn er harmlos aussieht – er hat es in sich! Worauf also warten? Probiere selbst die Massage des männlichen G-Punkts…

Aneros Eupho Syn - schwarz und rot

Geschenke bis 100 Euro

Dieser Vibrator kann mehr, als man denkt. Nicht nur, dass er mit seinem hochglänzenden Bedienelement ansprechend schlicht aussieht… in ihm steckt auch die Möglichkeit der Elektrostimulation. Ein sanftes Kribbeln sorgt für neue Gefühlserfahrungen und trainiert gleichzeitig auch noch den Beckenboden. Ein Multi-Talent.

Mystim Electric Eric e-Stim Vibrator, black Edition, 1 Stück

Das schlichte Tenga Flip Hole bietet besondere Stimulationserlebnisse für Ihn. Verschiedene Strukturen und ein steuerbarer Unterdruck lassen keine Langeweile aufkommen. Jede Farbe hat unterschiedliche Strukturen – wie soll man sich da entscheiden?

Tenga Flip Hole Black Edition

Abends, vor dem Kamin, ein Knistern in der Luft… und der Smart Wand in der Hand! Dieser Massagestab lockert all deine Verspannungen und sorgt für intensive Höhenflüge. Er kommt ganz ohne Kabel aus und passt seine Intensität an den Druck auf den Körper an. Du musst dich nur zurücklehnen…

LELO Smart Wand Medium, Massagestab, Plum, 1 Stück

Geschenke über 100 Euro

Ein sehr edles Stück, das unter dem Weihnachtsbaum sehr viel her macht. Die Mischung aus hochwertigem Silikon und den glänzenden Seitenelementen verleiht dem Soraya einen Hauch von Luxus. Wer kann diesem Toy wiederstehen?

Lelo Soraya Black, Vibrator, 1 Stück

Paarvibratoren im Vergleichstest

We Vibe Classic, Noa von Lelo, Eva von Dame Products und Icon von Toy Joy

Nur etwa ein Drittel aller Frauen kann beim Sex ausschließlich durch Penetration zum Höhepunkt kommen. Ist ihr Sex dadurch schlechter? Nein. Allerdings erfordert er etwas Einfallsreichtum. In der Regel helfen die Paare durch ein bisschen Handarbeit nach, indem sie die Klitoris stimulieren, was meist auch für die Frau zielsicher zum Orgasmus führt. Aber um noch ein bisschen mehr Pepp und frischen Wind ins Schlafzimmer zu bringen, hat man zusätzlich die Wahl zwischen diversen technischen Hilfsmitteln, die einen auf diesem Weg begleiten können. Damit ihr euch im Dschungel der Paarvibratoren besser zurecht findet, habe ich vier aktuelle Modelle für euch unter die Lupe genommen.

Zunächst geht es um den Klassiker unter den Paarvibratoren: den We Vibe Classic. Der We-Vibe existiert in fast unveränderter Form schon viele Jahre auf dem Markt.

Nach einem ähnlichen Prinzip funktioniert auch der Lelo Noa, was auf den ersten Blick erkennbar ist. Bei beiden Vibratoren wird ein Ende in die Scheide eingeführt, während das andere Ende außen auf der Klitoris aufliegt und vibriert. Wie sich die beiden dennoch unterscheiden und welcher für euch der richtige sein könnte, erfahrt ihr im folgenden Testbericht.

Außerdem geht es um den ganz neuen, kleinen, süßen Eva von Dame Products. Dieser türkisblaue Mini-Vibrator sieht auf jeden Fall schon einmal niedlich aus. Mit seinen zwei Ärmchen kann er sich zwischen den Schamlippen festhalten und durch seine Vibrationen die Klitoris stimulieren.

Der Icon von Toy Joy ist ein multifunktionales Partnertoy. Er kann freihändig als Penisring benutzt werden und beim Sex durch seine anatomische Form die Klitoris stimulieren oder ihr nehmt ihn einfach in die Hand und benutzt ihn als zusätzlichen Vibrator.

Die Kandidaten

Gesamtfazit

Der klassische We Vibe konnte mich leider nicht überzeugen, da sein Material zu rau war und der Vibrator für den zusätzlichen Einsatz beim Sex in meinem Fall einfach zu groß war. Dennoch hatte er die stärkste Vibration von allen.

Der Noa von Lelo war für meine persönliche Anatomie der bessere der beiden klassischen Paarvibrator, da der einführbare Bereich etwas kleiner gestaltet war. Seine Verarbeitung ist sehr hochwertig und er kommt in einer schönen Geschenkverpackung.

Der Eva von Dame Products war leider ein Flop. Auch wenn er optisch total niedlich ist und die Bedienung von allen getesteten Vibratoren am besten funktioniert hat, ist er beim Sex leider immer wieder abgefallen. Zudem war die Vibrationsübertragung sehr schwach.

Der Icon von Toy Joy hat mich positiv überrascht. Dieser Vibrator ist gut durchdacht und ergonomisch geformt, sodass er diverse Einsatzmöglichkeiten beim Sex erlaubt. Außerdem spürt auch der Partner hierbei etwas. Leider sind die Tasten extrem schwergängig. Allerdings war er auch der günstigste der getesteten Vibratoren.

Bewertung mit Gewichtung der Einzelnoten

Vergleichstabelle