Facebook Twitter Pinterest
1 neu ab EUR 4,99
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Eric Clapton - One More Car, One More Rider [VHS]

4.6 von 5 Sternen 30 Kundenrezensionen


Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Produktinformation

  • Darsteller: Eric Clapton
  • Format: PAL
  • Sprache: Englisch
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: Warner Music Group Germany
  • Erscheinungstermin: 4. November 2002
  • Spieldauer: 128 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 30 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000070GFT
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 39.477 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Live on Tour 2001 Tracklisting: - Key To The Highway - Reptile - Got You On My Mind - Tears In Heaven - Bell Bottom Blues - Change The World - My Father's Eyes - River Of Tears - Goin' Down Slow - She's Gone - I Want A Little Girl - Badge - Hoochie Coochie Man - Have You Ever Loved A Woman? - Cocaine - Wonderful Tonight - Layla - Will It Go Round In Circles - Sunshine Of Love - Over The Rainbow

Amazon.de

Der fantastische Filmmitschnitt One More Car, One More Rider bietet einen repräsentativen Querschnitt durch Eric Claptons Schaffenskatalog. Die Werkschau in Auszügen, im August 2001 im Staples Center zu Los Angeles auf Zelluloid festgehalten, versammelt Stücke aus sämtlichen Karrierephasen des Briten in großartigen Bühnenfassungen. Dabei kommen all seine Zielgruppen voll auf ihre Kosten. Die Anhänger des Unplugged-Opus werden an den stromfreien Versionen von "Change The World", "Tears In Heaven" oder auch dem Jazz-Samba "Reptile" vom gleichnamigen Longplayer des Jahres 2001 ihre helle Freude haben.

Die Bluesfreunde dürfen sich auf Zwölftakter wie Muddy Waters Oldie "Hoochie Coochie Man", den "Bell Bottom Blues" und Joe Turners Klassiker "Got You On My Mind" freuen. Die Romantiker können in Balladen à la "Wonderful Tonight", "I Want A Little Girl", "Over The Rainbow" (bekannt aus dem Hollywood-Musical The Wizard Of Oz) etc. den Träumen freien Lauf lassen. Und die Clapton-Fans der ersten Stunde zu guter Letzt werden in den Frühwerken "Cocaine" (aus der Feder von J.J. Cale) und "Sunshine Of Your Love" (Cream, 1967) ihre Erinnerungen an die Anfänge auffrischen.

Für die Konzertaufzeichnung hat sich Mr. Slowhand mit exzellenten Session-Musikern umgeben, die ihn größtenteils schon seit vielen Jahren auf seinem künstlerischen Weg begleiten. Schlagzeuger Steve Gadd, Bassist Nathan East, Gitarrist Andy Fairweather Low sowie die Keyboarder Billy Preston (Beatles) und Dave Sancious (Bruce Springsteen, Sting, Peter Gabriel) harmonieren perfekt und haben großen Anteil an diesem Live-Meisterwerk. Clapton selbst präsentiert sich aufgeräumt und sehr gut gelaunt. Der Mann, der in seinem Leben so manches Problem wie etwa Drogenmissbrauch und den tragischen Tod seines Sohnes meistern musste, ist mit sich selbst ganz offensichtlich im Reinen. Er musiziert an diversen Gitarrenmodellen entspannt und selbtsicher jenen sparsamen Sound, der ihn bereits Mitte der 60er-Jahre weltberühmt gemacht hat. Weniger ist bei ihm auch heute noch mehr! --Harald Kepler -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Bei diesem neuen Werk des Extraklassekünstlers fallen mir nur noch Worte wie grandiose Magie ein, denn EC wird offenbar mit den Jahren ständig besser. Wie sonst ist es zu erklären, dass dieser Mann mit seinem unspektakulärem Äußeren, der nicht eben der große Entertainer ist, allein mit Gesang und seiner unglaublichen Gitarre derart begeistern kann. Hier zählt nur die pure gute Musik. Bei Songs wie z.B. „River Of Tears" wird die Spielfreude Claptons und seiner Band so unmittelbar und dicht, dass es einen regelrecht umhaut. Dieses Stück gewinnt übrigens wie auch andere deutlich gegenüber der Studioversion auf „Pilgrim". Das Repertoire ist ausgewogen und enthält neben einigen Stücken der neueren Alben „Reptile" und „Pilgrim" natürlich viele seiner Klassiker. Die Band ist hervorragend aufeinander abgestimmt, wobei man vielleicht Drummer Steve Gadd und Billy Preston besonders hervorheben sollte - was dieser Veteran der Rockmusik aus seinem Hammond Organ herausholt ist gigantisch. Gibt es Kritikpunkte? An der Musik natürlich nicht und auch Bild und Ton sind wunderbar. Ich bin zwar tolerant, aber vielleicht hätte man auf einige Zuschauereinblendungen verzichten können. Ob einige Leute wussten, wo sie sich befinden???
Wer die Hydepark-DVD in sein Herz geschlossen hat, wird auch „One More Car, One More Rider" lieben. Für mich war es jedenfalls mal wieder eine EC-Offenbarung.
Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Nachdem mich die Doppel-CD total begeistert hatte war ich natürlich auf die DVD mehr als gespannt. Einerseits begierig darauf sie endlich erwerben zu können, andererseits ein wenig skeptisch ob sie den Eindruck, den ich von der Doppel-CD hatte, auch bestätigen kann.
Sie kann und zwar mit Nachdruck.
Nichts, was mich an der CD so begeistert hat geht auf der DVD verloren. Die Dichte der Atmosphäre des Konzertes, die nun auch optisch zu genießende Klasse der Arrangements, die fast unglaublich zu nennende Band, mit einem traumhaften Billy Preston, und und und.
Clapton und Band überzeugen durch Musikalität der Extraklasse und haben es abolut nicht nötig, durch eine gigantische Bühnenshow von etwaigen Schwächen oder Leerlauf abzulenken. Hier greift Eins ins Andere und man ist enttäuscht, wenn dann nach 125 Minuten alles vorbei ist.
Ich habe selten ein so ausgewogenes Repertoire mit einer bis aufs I-Tüpfelchen aufeinander abgestimmten Band erlebt. Für mich ist dies ein Lehrstück wie man allein mit Gesang und einer grandiosen Gitarre total begeistern kann. Hier wird nicht langatmig herumlamentiert, hier wird von der ersten bis zur letzten Minute gezaubert. Endlich mal keine Massenware, die man mitsamt seinen Eindrücken nach dem Ansehen zurück ins Regal stellt.
Es muß ein ganz besonderer Abend gewesen sein. Selten habe ich eine ganze Crew so inspiriert erlebt. Ein River of Tears das um einiges besser ist als auf Pilgrim. Bei den Klassikern Layla, Sunshine of your Love, Badge und Cocain hat ohne Probleme sofort wieder Cream, Yardbirds oder Blind Faith vor dem geistigen Auge.
Es fällt wirklich schwer ernst zu nehmende Kritikpunkte zu finden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
..das zeigt auf beeindruckende weise dieser livemitschnitt.
eric schlappt mit mit seiner akustikgitarre auf die buehne, und setzt sich aufs stuehlchen und legt einfach los mit "key to hightway".
er wirkt nach all der zeit immer noch ein wenig verschuechtert, gehemmt.
nachwievor kein showman. aber er entlockt nach all der zeit seiner gitarre ímmer noch toene, dass es sich haerchen auf dem arm aufrichten. in seinen solos ist er entrueckt, obwohl er meist starr da steht. aber man sieht, spuert und vor allem hoert mit welcher inbrunst er die toene aus der gitarre kitzelt.
seine illustre band (plus billy preston an der hammond, was fuer eine orgelspieler!) muss ich nicht noch vorstellen.
Bis zu lied nummer sechs sitzen alle auf stuehlen, und spielen nahezu unplugged. wobei da schoen zu sehn ist, wie es eric kaum auf dem sitz haelt. seine beine huepfen hin und her, und zucken in alle richtungen. besonders gut zu sehn bei "change the world".
das ist eben seine art seine musik zu zeigen.
bei "my father`s eyes" kommt (und bleibt) dann die e-gitarre.
und welch ein solo er da hinlegt. mir bleibt auch heut noch der mund offen stehn. da legt er wirklich alles rein.
etwas was auch good ole boy billy preston macht. im hawaii hemd hinter seiner hammond zappelnd. mit sichtbar viel spass und noch mehr koennen dabei.
haette nicht gedacht, welch eine bereicherung diese orgel sein kann...
die songauswahl ein guter mix aus altem und neuem.
wobei er auch die aelteren songs nicht runternudelt, sondern immer wieder variiert. so dass auch klassiker wie "cocaine" oder "wonderful tonight" nie langweilig werden. weder fuer ihn, noch das publikum.
was gibt es sonst noch zu sagen... 20 songs drauf, mit knapp 2 stunden spielzeit.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 19. Dezember 2002
Format: DVD
Ich gebe offen zu, dass ich kein Fan der Spätwerke von Clapton bin und mir zu viele dieser neuen Lieder auf der DVD sind. Warum müssen immer dieselben Klassiker wie Cocaine und Wonderful Tonight abgeleiert werden - was ist mit Pretending oder Promises oder After Midnight oder oder oder...??? Außerdem vermisse ich bei anderen DVDs übliche Extras: Behind the scenes, Interviews und ähnliche Gimmicks. Genug gemeckert! Trotz allem ist die Scheibe sehr überzeugend. Die Bildqualität ist überragend, der Sound sowieso und die Kameraführung ist sehr sensibel und kunstvoll eingesetzt, um eine persönliche Atmosphäre zu schaffen. Die Begleitmusiker sind gewohnt gut, wobei besonders Billy Preston einen großen Teil der Magie ausmacht. Sein Hammond-Spiel und auch das von David Sancious ergänzen sich prima und hauchen den Songs ganz neues Leben ein! Die DVD schließt mit einem ungewohnten Song (Over The Rainbow), der sich überraschend gut einfügt in Claptons Soundlandschaft. Die Unplugged-Fans kommen auch nicht zu kurz - und insgesamt kann man nur raten, diesen Kauf zu wagen - die Aufnahme ist besser als alles andere, was man von Clapton bisher bekam!!!
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden