Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Nur noch 13 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Eric Clapton - Live in Hy... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 21,13
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: DiscountMediaStoreDE
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Eric Clapton - Live in Hyde Park

4.3 von 5 Sternen 24 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 10,49
EUR 6,80 EUR 2,24
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Eric Clapton - Live in Hyde Park
  • +
  • Eric Clapton and Friends - A Benefit for the Crossroads Center at Antigua
  • +
  • Eric Clapton - Crossroads Guitar Festival [2 DVDs]
Gesamtpreis: EUR 36,75
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Eric Clapton
  • Regisseur(e): Julia Knowles
  • Künstler: Harvey Goldsmith, Ray Still
  • Format: Dolby, DTS, PAL
  • Sprache: Italienisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 2.0 Surround), Englisch (DTS 5.1), Englisch (PCM Stereo)
  • Untertitel: Englisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: Warner Music Group Germany
  • Erscheinungstermin: 19. November 2001
  • Produktionsjahr: 1997
  • Spieldauer: 90 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 24 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00005OM5L
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 56.743 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

-Layla -Badge -Hoochie Coochie Man -I Shot The Sheriff -It Hurts Me Too -Wonderful Tonight -Five Long Years -Tearin' Us Apart -Old Love -I'm Tore Down -Have You Ever Loved A Woman -White Room -Every Day I Have The Blues -Holy Mother

Amazon.de

Bluesrock-Ikone Eric Clapton hat sein Publikum souverän im Griff -- selbst wenn die Menschenmassen so groß sind, dass sie kaum in den Londoner Hyde Park passen.

Am 29. Juni 1996 spielte Clapton in Englands berühmtester Grünanlage und sparte dabei weder an Personal noch an Material: Nicht nur Sound und Licht waren vom Feinsten, auch die Begleitband Claptons konnte sich mit versierten Rock-Instrumentalisten, zwei Backgroundsängerinnen, einem kleinen Bläserensemble und dem East London Gospel Choir mehr als sehen und hören lassen.

Längst ins Weltkulturerbe eingegangene Ohrwürmer wie "Layla", "I Shot The Sheriff", "Have You Ever Loved A Woman" und "White Room" groovten in spielerisch tadellosen Versionen durch die perfekt justierte P.A., und so manche Zuschauer lagen sich mit Tränen der Rührung in den Armen. Zusammengehalten wurde die geballte musikalische Klasse von Claptons unverkennbarer Stimme und seinem ebenso einzigartigen Gitarrenspiel. Auch nach beinahe 40 Jahren im Showgeschäft ist Mr. Slowhand den größten Bühnen immer noch gewachsen. --Michael Rensen

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 7. September 2002
Format: Videokassette
London, Samstag, 29. Juni 1996
Der Hyde Park ist gerammelt voll und plötzlich :" We proudly present: Mr. Eric Clapton"! Die Spots voll drauf und dann legt Mr. Slowhand himself, der Meister, seine Hand an die Gitarre und „Layla" fegt über die Massen hinweg. Sir Clapton im schwarzen Lederoutfit bringt die Massen zum Kochen. Unterstützt von Dave Bronze am Bass, Steve Gadd an den Drums und Andy Fairweather Low an der Rhythmusgitarre zwingt Clapton „Badge" und „Hoochie Coochie Man" unters Volk, das begeistert mitgeht.
Clapton legt das Sakko ab. Unscheinbar nimmt er die Akkorde auf zu seiner heimlichen Hymne „I Shoot The Sheriff", bevor er sein lamentöses „It Hurts Me Too" anstimmt. Jerry Portnoy mit seiner Harmonica und Chris Stainton an den Keyboards begleiten in souveran und die Bläsersektion mit Roddy Lorimer und Simon Clarke unterstützt in dabei kraftvoll.
Wenn das Publikum jetzt noch nicht tobt, dann singt und tanzt es spätestens bei „Wonderful Tonight" zu Claptons romantischen Bluesklängen, die durch die Stimmen der beiden hübschen Backgroundsängerinnen Katie Kissoon und Tessa Niles noch aufwertet werden.
Der Mittelteil des Konzerts mit „Five Long Years", „Tearin'Us Apart" und „Old Love" gibt nicht nur Clapton die Möglichkeit echten Blues zu fabrizieren, sondern auch seinen wackeren Mitstreitern viel Gelegenheit ihr Können zu zeigen.
„I'm Tore Down" und „Have Youe Ever loved A Woman" füllen das Programm, bevor es mit „White Room" rockig in die letzen Minuten geht.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 13. Juli 2002
Format: DVD
Zwar haben mich praktisch alle Clapton-Alben seit "Just One Night" ziemlich enttäuscht (mit Ausnahme von "Unplugged" und "From the Cradle"), doch der berühmte Ausspruch "Clapton is God" hat immer noch seine Berechtigung, nämlich dann, wenn der Meister eine Bühne betritt und live spielt. Wer nach "Just One Night" und "Crossroads 2" tatsächlich noch Zweifel daran hatte, der könnte sie spätestens mit dieser DVD ablegen. Dies ist jedenfalls der mit Abstand beste Konzertmitschnitt, der bis jetzt in meinem DVD-Player gelandet ist! Spätestens mit den ersten Takten von "Badge" zauberte mir Mr. Slowhand ein Lächeln auf die Lippen, das bis zum Schluss nicht mehr aus meinem Gesicht verschwand! Die gesamte, erstklassig besetzte Band spielt mit derart viel Schmiss und Präzision, dass das Zuschauen die reinste Freude ist. Dem Clapton-Fan sei diese DVD also allerwärmstens ans Herz gelegt. Der einzige Wermutstropfen: Das Konzert ist mit knapp 90 Minuten leider viel zu kurz!
Kommentar 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
If, like me, your favorite Clapton album is "From The Cradle", than this is most definitely the dvd for you!! In fact, he plays about four songs from that album. Demonstrating his ability to jazz-up a classic number, EC starts the concert wih an acoustic version of "Layla". But wait! Suddenly, there's a horn section that kicks in. (In fact, they're called "The Kick Horns" - Simon C. Clarke, Tim Sanders, Roddy Lorimer, Jim Keltner) They add a real classy element to the concert. I love Roddy's trumpet solo on "Layla". Than there's "Hoochie Coochie Man", a rockin' tune which EC adds his well-seasoned, angst-driven voice to, quite nicely. Later, Clapton switches out "Old Blackie" (his signature, Stratocaster guitar), and really get's into "It Hurts Me Too". Moving on to my favorite performance, "Five Long Years"... Eric and his band go deep into the blues. - "Lord, I finally learned my lesson. Should've a long time ago. Next woman that I marry, she's gonna work and bring me the dough." (What lyrics!!) One thing I have to say about EC, is that he doesn't try to hog the spotlight by completely out-shining his fellow bandmates; even though, he very easily could. No, everyone in the band is given equal opportunity to showcase their talents. It's great to see EC's former keyboard player, Chris Stainton back and playing his heart out. And, Jerry Portnoy's outstanding harmonica playing makes you feel like your sitting at some hole-in-the-wall bar in N'awlins (New Orleans), just taking it all in.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Videokassette
"Eric Clapton - Live in Hyde Park" ist mit Sicherheit, zusammen mit "Just one night" von Claptons Japantournee 1979 und dem Unplugged-Album von 1992, eine der besten Live-Aufnahmen von Clapton. Clapton spielt Bluesklassiker wie "Hoochie coochie man" von Willie Dixon oder "Every day I have the blues" vom legendären Peter "Memphis Slim" Chatman, aber auch eigene Klassiker, wie Layla - in einer "unplugged" Version - oder "White room" und "Badge" aus Cream-Zeiten.
Einmalig der Sound. Clapton spielt hier wohl mit einer seiner besten Bands - mit Leuten wie dem Keyboarder Chris Stainton, der bei "Every day" mit einem großartigen Klavier-Solo überrascht, dem Gitarristen Andy Fairweather-Low, der selbst mit seiner Jazz-Gitarre Solos bringt, Jerry Portnoy, der bei "Holy Mother" ein großartiges Blues Harp Solo spielt und einer traditionellen Bläser-Section, bestehend aus Tim Sanders auf dem Tenor-Saxophon, Simon Clarke auf dem Alt- und Tenorsaxophon und Roddy Lorimer auf der Trompete, die mit fantastischen Bläsersätzen, Riffs und Solos erst den Sound, Drive und die Stimmung hineinbringen. Clapton & Co sind hier in Hochform. Nach den synthetischen, langweiligen und leblosen Pop-Aufnahmen der 80er und seinem '94er-Album "From the cradle", auf dem er den Blues doch etwas zu trocken, lustlos und langweilig spielte, ist das eine fulminante Live-Aufnahme ohne synthetische Sounds und High-Tech-Tricks. Besonders hörenswert: "Old love" mit einem großartigen, dramatischen Solo von Clapton, "White room" & "Every day"! Dieses Video muss man haben!!
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden