Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 1,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Erdbeerflecken von [Bernstein, Mia]
Anzeige für Kindle-App

Erdbeerflecken Kindle Edition

4.2 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen

Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 1,99
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 2,79

Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

'Ein lesenswertes Büchlein, das auf leise, eigenwillige Art Gefühle
anspricht, Eindrücke hinterlässt und zum Nachdenken anregt.'

(Kultur Extra)


'Erdbeerflecken ist kein Buch, das man analysieren, sezieren, wiegen und
vermessen sollte. Dieses Buch muss man erfühlen. Dann hinterlässt es
Erdbeerflecken auf der Seele.'

(G. Adameit, Journalist)


'Mia Bernsteins Erstlingswerk gehört zum Besten, was ich dieses Jahr gelesen
habe. Die außergewöhnliche Sprache und die Inhalte fesseln von der ersten Seite
an.'

(P. Weinbrenner, Buchhändler)


'Es ist ein außergewöhnliches, emotionales, sehr persönliches und berührendes
Buch. Wer sich darauf einlassen kann und mag und wer Freunde an einer
gleichzeitig pointieren und poetischen Sprache hat, wird sicher Gefallen
daran finden.'

(Edith Nebel, Journalistin)

Kurzbeschreibung

»Schön, dass du auch hier bist!« Wenn Dämlichkeit übertroffen werden sollte, dann war ihm das mit diesem Satz gelungen.

Das wahre Leben. Dort haben alle schöne Wände, keine Blutflecken, putzen sich zwei Mal am Tag die Zähne und es ist die bedeutungsloseste Tätigkeit des ganzen Tages. Wie glücklich diese Menschen sein müssen, die nicht denken!

Eines Tages werde ich auch nicht mehr denken.

Mia Bernstein, Jahrgang 1970, lebt und arbeitet in Hamburg. »Gedankenscrabble« nennt sie selbst ihre Art zu schreiben.

Es ist ein Spiel, Ergebnisse werden aufgeschrieben, gezählt werden nicht nur positive Verluste:

»Erdbeerflecken«.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 226 KB
  • Verlag: Verlag klare Texte + Bilder (25. Dezember 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004SIQOAK
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #121.192 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
... die Träume, Ängste, Unverständnis, Hoffnung, Mut ... wird hier in 14 mal sehr kurzen & mal in etwas längeren Gedankenflüssen niedergeschrieben.

"(...)Das Leben ist kein leichtes Spiel, denn leicht verdirbt es dir und mir die Laune auf das Jetzt und Hier.(...)" S. 127

Die Oberfläche zeigt verschiedene Gedankengänge, Lebensmomente, minimale Dialoge, welche durch Gedichte eingeführt werden.

Das ineinander, nacheinander Lesen zeigt die Lebensmomente einer Person, einer Familie.

Das sich fallen lassen in dieses Büchlein zeigt die Selbsterkenntnis, das Sich-wieder-finden in den einzelnen Abschnitten.

Das Nachdenken zeigt verpasste Chance, Mutlosigkeit(?), Wut über sich, das Können etwas ändern zu können.

Jeder Leser wird sich irgendwie, in irgendeiner Form beim Lesen einer jener kurzen Gedankenflüsse, Wünsche, Träumereien, Auseinandersetzungen wieder finden können - es sind Lebensfragen, ganz banal & dennoch tiefgründig.

Jeder kleine Einblick ist etwas ganz besonderes, doch hat mich besonders "Schuldig!" berührt, denn haben wir nicht alle einmal den Moment das Leben anklagen zu wollen?!?

Ich möchte dieses wunderbar poetisch, mit Gedichten bespicktes Büchlein nicht kaputt rezensieren & kann somit nur eine Empfehlung aussprechen, sich darauf einzulassen. Kein Büchlein für Jeden, aber bestimmt für Solche ;)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Das Ungewöhnliche an Mia Bernsteins Kurzgeschichten ist die Art, in der sie erzählt werden: in kurzen, knackigen Sätzen, von denen manche schon als Aphorismen durchgehen können. Es wird auch nicht rein linear ein Handlungsablauf wiedergegeben, die Autorin bildet Assoziationsketten, macht Gedankensprünge. Es ist, als würde man der Autorin live beim Denken zuhören.

Gedichte, oft mit versteckten Reimen, sind den Geschichten vorangestellt, rahmen sie ein oder unterbrechen sie optisch. Inhaltlich bringen sie die Gedanken und Gefühle der jeweiligen Protagonistin auf den Punkt.

Manche der Geschichten haben verschiedene Ebenen. Die eine beschreibt den äußeren Ablauf des Geschehens, die andere das, was sich im Kopf der erzählenden Person abspielt. Dadurch bekommen die Texte einen ungeheuer persönlichen Charakter. In manchen der Gedankengänge erkennt man sich wieder und denkt sich: "Endlich sagt's mal jemand!"

Zu gerne würde man ja wissen, was in dem Buch wirklich autobiographisch ist uns was erfunden. Das ist natürlich die pure Neugier, denn für das Verständnis der Geschichten hat es keine Bedeutung. Vielleicht ist es eine Nebenwirkung derart intim wirkender Texte, dass sie beim Leser eine geradezu ungehörige Wissbegier in Bezug auf den Autor hervorrufen.

Die Geschichten handeln von Beziehungen und Verlusten, vom Leben und vom Sterben, von Träumen und dem Sinn des Lebens. Es empfiehlt sich nicht, das Buch flüchtig nebenher zu konsumieren, ein bisschen Zeit und Konzentration erfordern die Texte schon. Manches erschließt sich erst beim zweiten Lesen. Aber es lohnt sich, sich darauf einzulassen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ju am 20. November 2010
Format: Taschenbuch
Es gibt eigentlich nur eine Bedingung, die man erfüllen muss,
um dieses Buch zu lesen und nicht mehr hergeben zu wollen.
Man muss sich darauf einlassen.
Es an die Seele lassen.
Anders geht es sowieso nicht.
Selbst wenn man es vorher nicht gewollt hätte.
Erdbeerflecken lassen sich nicht so leicht entfernen - schlauer Titel.

Die Gemütslagen beim Lesen wechseln von amüsiert und schmunzelnd, über betroffen und traurig, bis hin zu sehnsüchtig und melancholisch.
Berührt ist man die ganze Zeit über.
Und wird es immer wieder sein.
Wie gesagt, wenn man die Bedingung erfüllt.

Das Buch hat noch keinen Platz in meinem Regal,
weil es sowieso immer neben meinem Bett liegt.
Oder auf dem Schreibtisch.
Oder in der Reisetasche.
Oder im Auto.

'"Wir haben es im Kopf.
Ja, dort auch.'"

Danke!
1 Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Das Buch ist in erster Linie eins: unkonventionell. Von daher ist es auch schwierig zu bewerten.
Wer die Kurzgeschichten wie ein herkömmliches Buch liest wird bei den Kurzgeschichten schnell einen roten Faden, tiefgreifende Persönlichkeiten und wendungsreiche Geschichten vermissen. Auch werden die Geschichte recht Oberflächlich und simpel, geradezu belanglos wirken. Sie bilden einen Querschnitt durch die Gesellschaft/Lebenssituationen ohne jemals auf die Wortwahl, Schreibweise oder extremität eines "Ich hab die Unschuld kotzen sehen" zuzugreifen.

Wer sich allerdings darauf einlässt - sich Gedanken darüber macht was da tatsächlich steht und was die einzelnen Sätze letzendlich wirklich bedeuten wird das Buch nicht vergessen. Es wird persönlich, es wird emotional, man könnte sogar sagen es wird philosophisch. Allerdings auch nur wenn man nicht nach jeder Geschichte gleich die folgende in Angriff nimmt.

Die Figuren beobachten meist kleine (eine Ameise kreuzt den Weg) wie große (die Normalität von Erdbeermarmelade) Alltagssituationen oder ihre derzeitige Lage und ihre Gedanken bilden den Buchinhalt. Dadurch wird einem ständig der Spiegel vorgehalten, auf eine Weise die man schlecht mit einem Schulterzucken oder unbekümmertheit quittieren kann.

Die Sprache dagegen wirkt, wie die Zeichnungen, sehr angenehm ab gerundet und ist recht poetisch gehalten. Teilweise merkt man für meinen Geschmack zu deutlich, das die eigentliche Zielgruppe das weibliche Geschlecht ist (nicht nur durch die überwiegend weiblichen Protagonisten)

Fazit: Wer sich darauf einlässt und sich Zeit dafür nimmt (viel mehr als man für solch kurze Bücher normalerweise aufbringen würde) wird damit wachsen. Wer allerdings eine schonungslose, rücksichtslose Darstellung der heutigen Zustände erwartet ist hier falsch.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover