Facebook Twitter Pinterest
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Epoche 3: Die 50er und 60er Jahre in der Modellbahn Gebundene Ausgabe – 1. September 2008

4.7 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
 

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Das Buch ist sehr zu empfehlen. Es stellt wunderbar die Epoche 3 im Modellbahnbereich dar. Bei vielen Fotos sind Modellbahn und Realbilder kombiniert. Durch die Erläuterungen zu den Veränderungen bei Lokomotiven, Triebwagen und Waggons sowohl bei der DB als auch bei der DDR-Reichsbahn gibt es viele Anregungen für eigene Ideen. Da das Buch auch Beispiele und Veränderungen in der Architektur, dem Straßenverkehr und im Landschaftsbereich erfaßt gibt es eigentlich nur einen Nachteil - es könnte noch umfangreicher sein!
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Modelleisenbahner träumen ja öfter von der guten alten Zeit. Das diese nicht immer gut war zeigt uns dieses gut aufgemachte Buch aus dem GeraMond Verlag. Zwar krankt das Buch wie bei fast allen anderen Büchern über Modelleisenbahnen an latenter Schleichwerbung für den ein oder anderen Hersteller, insgesamt aber fällt dies hier nicht groß ins Gewicht bleibt es doch vom Grundsatz her ausgewogen.

Die Stärke des Buches liegt eindeutig darin, dass ein für den Hobby-Eisenbahner brauchbarerer Abriss über die Epoche III gemacht wird. Nietenzählern wird dies so sicher nicht gefallen können, aber das Buch bemüht sich um einen Ausglich zwischen historischer Perfektion und modellbauerischen Realitäten.

Es wird deutlich Aufgezeigt wie vielschichtig in Ost- und Westdeutschland die Entwicklung der Bahn und der Gesellschaft gelaufen sind. An welchen markanten Punkten in Architektur, Verkehr und Lebensführung sich einzelne Epochengrenzen fest machen können und wie mit diesem Wissen eine glaubwürdige Modellbahnlandschaft geschaffen werden kann.

Jedem der plant seine Anlage thematisch in der Epoche III handeln zu lassen sollte einen Blick in dieses Buch werfen. Nützliche Tipps und Hinweise, sowie interessante Motive sind auf jeden Fall drin.
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Das Buch enthält in zusammengefasster Form alles, was man über diese Jahre wissen sollte. Es ist jedenfalls besser als die mit Einzeldaten bzw. Zahlenlisten überfrachteten Sachbücher zu Eisenbahnthemen der Eisenbahngeschichte, die hunderte von Seiten haben und den Leser eher verwirren als einen Überblick über das Wesentliche zu bieten.
Hut ab, Herr Oliver Stüber! Das Buch ist eine Meisterleistung und kann nur Vorbild für andere Autoren sein, die sich besonders in der Eisenbahngeschichte bewegen! Es ist diesbezüglich das beste Buch, das ich je gelesen habe, wenn ich von den Büchern eines Karl-Ernst Mädel absehe!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden