Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Entscheidungen ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Entscheidungen Gebundene Ausgabe – 10. Juni 2014

4.2 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 28,00
EUR 25,00 EUR 7,89
70 neu ab EUR 25,00 14 gebraucht ab EUR 7,89

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Entscheidungen
  • +
  • Gelebte Geschichte: Autobiografie
  • +
  • Hillary Clinton - Was sie wirklich denkt
Gesamtpreis: EUR 54,99
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"sie deutet mit ihrer ausgeruhten, analytischen Art an, wie sie die Macht im Oval Office ausfüllen würde. Präsidial, das kann sie."
taz, 06.07.2014

"Aufruhr im Nahen Osten, schwelende Konflikte mit China und Russland, den Ballast der Bush-Politik im Nacken - es waren sicherlich keine einfachen Entscheidungen, die Hillary Clinton zu fällen hatte. Umso beeindruckender wirkt die Klarheit der Darstellung, welche Motive der US-amerikanischen Außenpolitik nachzuvollziehen hilft. (...) Dass dieses Werk interessant und lesenswert ist, beruht auf der reflektierten und zugleich lebendig gestalteten Darstellungsweise Clintons: Betritt sie einen Konferenzraum, ist man hautnah dabei und erhält nebenbei einen Abriss über die historischen Motive der jeweilig zu diskutierenden Konflikte."
Hessischer Rundfunk - Kultur, 02.07.2014

"Clinton gelingt das Kunststück, nach hinten zu blicken, um nach vorne zu schauen. Ihr Buch ist weniger eine zeithistorische Betrachtung als vielmehr ein zeithistorisch unterfüttertes Bewerbungsschreiben. Lesenswert ist es, obwohl es sich vornehmlich an Wähler, nicht an Leser richtet."
Handelsblatt, 13.06.2014

"Hillary Clinton hat sich zu Wort gemeldet. Unmissverständlich. Mit einer Autobiografie, in der sie als entschlossene Staatsfrau agiert."
Stern, 12.06.2014

"Insgesamt ein interessantes Buch für politisch interessierte Leser, die hier die amerikanische Sicht der Weltpolitik kennenlernen können."
Eliport.de (Evangelisches Literaturportal), 16.04.2015

"Spannend und lesenswert ist diese persönliche Sicht auf die Hoch-Diplomatie auf jeden Fall. Und Hillary Clinton läßt keinen Zweifel daran, das sie ein hart arbeitender, kluger wie gewiefter Politprofi ist, der für den mächtigsten Joub auf dieser Welt geeignet wäre - dem des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika."
Heilbronner Stimme, 11.10.2014

"Es ist ihr fünftes, aber es ist das Buch ihres Lebens: Hillary Clinton, 66, überrascht mit einer Mischung aus politischer Streitschrift und persönlichen Gedanken als Tochter, Ehefrau und Mutter. (...) Lesenswert und spannend!"
Meins, 01.08.2014

"Es ist das einzige Live-Konzert, das die US-Amerikanerin an diesem Sonntag in Deutschland gibt. Als der Star die Bühne der Berliner Staatsoper betritt, hält das Publikum nichts mehr auf den Sitzen: Applaus, Jubelschreie, anerkennende Pfiffe von den zu zwei Dritteln weiblich besetzten Rängen. (...) Hillary Clinton kam, sah und siegte. Die einstige US-Außenministerin stellte in der deutschen Hauptstadt ihr neues Buch (...) vor. (...) ES birgt zwar keine sensationellen Enthüllungen, die uns die Geschichte umschreiben lassen. Aber es erhellt den Blick auf Ereignisse der vergangenen Jahre durch Einblicke und Enthüllungen der Art, die nur Insider an den Schalthebeln der Macht vermitteln können."
Berliner Morgenpost, 06.07.2014

"Für Politikfans in den USA ist es eines der Bücher des Jahres."
Blick, 06.07.2014

"Wer sich für Politik im Allgemeinen und internationale Diplomatie im Besonderen interessiert, wird an der Lektüre seine Freude haben. Hillary Clinton berichtet, ebenso politisch wie persönlich, von ihren vier Jahren als amerikanische Außenministerin unter Barack Obama. (...) Es ist ein wirklich spannendes Stück Zeitgeschichte, was mit diesem Buch vorliegt. Es hilft dabei, Entscheidungen, die die Mächtigen dieser Zeit trafen und treffen, besser zu verstehen."
PTA Das Magazin, 01.07.2014

"'Entscheidungen' ist eine fein abgestimmte Sammlung persönlicher Erfahrungen, außenpolitischer Analyse, kombiniert mit einem Marsch durch die Herausforderungen mit denen Clinton in ihren vier Jahren als Top-Diplomatin unter Präsident Barack Obama zu kämpfen hatte.. Sie führt die Leser mit 'knappen und oft gewitzten' Einschätzungen durch das politische Weltgefüge."
Münchner Merkur, 11.06.2014

"Es bietet eine wohldosierte Mischung aus der privaten Hillary und der Politikerin Clinton."
Abendzeitung, 11.06.2014

"So schonungslos selbstkritisch wie jetzt war sie in ihrer Wortwahl noch nie."
Hessisch-Niedersächsische Allgemeine, 11.06.2014

"ein interessantes Buch für politisch interessierte Leser, die hier die amerikanische Sicht der Weltpolitik kennenlernen möchten."
Der Evangelische Buchberater, Dezember 2014

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Hillary Rodham Clinton war von 2009 bis 2013 amerikanische Außenministerin, nachdem sie zuvor fast vier Jahrzehnte als Aktivistin, Anwältin, First Lady und Senatorin gewirkt hatte. Sie hat mehrere Bestseller geschrieben, darunter ihre Autobiographie „Gelebte Geschichte“ (2003).


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von J. Fromholzer TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 12. September 2014
Format: Gebundene Ausgabe
............. auch über 900 Seiten hinweg. Anders würden die Leser ja diese Seitenzahl überhaupt nicht schaffen! Aber es ist eine sehr amerikanische Sicht, auch im Schreibstil, sehr emotional, immer voller persönlicher Befindlichkeiten etc. etc. .......... manche Zusammenhänge werden vereinfacht dargestellt (so z.B. das Kapitel über den Klimawandel, Seite 735), doch der politisch interessierte Leser weiß das. Gerade bei diesem Thema dürfte auch Frau Clinton klar sein, dass ihr Land mehr machen müßte ---- man liest es zwischen den Zeilen heraus.

ENTSCHEIDUNGEN ist keine Autobiographie, es ist ein Rückblick auf ihre Amtszeit als Außenministerin, vielleicht auch eine sehr umfangreiche "Visitenkarte" für mehr ............

Die umfangreichen Fotoseiten des Bandes sind ein allumfassendes Welt-Reise-Bilderbuch........ mehrmals schnell um die Welt, unterschiedliche Frisuren (von Frau Clinton), unterschiedliche Gesprächspartner und teilweise absurde, groteske Situationen, z.B. an der Grenze zwischen Süd- und Nordkorea: Hillary Clinton besichtigt eine Gebäude der Grenzbefestigungen, und ein nordkoreanischer Soldat schaut von außen, von der anderen Seite, zum Fenster herein.

( J. Fromholzer )
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von karin1910 TOP 1000 REZENSENT am 24. Juli 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Hillary Clinton hat in den letzten Jahrzehnten diverse wichtige Rollen in der amerikanischen Politik eingenommen. In diesem Buch schreibt sie nun über die vier Jahre (von Jänner 2009 bis Februar 2013), in denen sie als Außenministerin tätig war.
Sie nimmt sich ein Land bzw ein Konfliktthema nach dem anderen vor, erzählt von den Reisen, die sie rund um den Globus führten, von Treffen mit Politikern wie auch einfachen Bürgern, von Verhandlungen, die geführt, und Abkommen, die geschlossen wurden – und betont immer wieder, wie sehr die US-Regierung doch bemüht sei, Frieden und Menschenrechte in aller Welt zu verbreiten. Schade nur, dass manche die Art nicht zu schätzen wissen, auf welche ihnen die Segnungen der westlichen Lebensweise nahegebracht werden.
Dazwischen ist immer wieder von irgendwelchen Entscheidungen die Rede, den Titel, der im Original sogar „Hard Choices“ lautet, halte ich aber dennoch für verfehlt. Man hat selten das Gefühl, dass Ms Clinton oder ihre Mitarbeiter sich eine Entscheidung wirklich schwer gemacht haben, eher geht es darum, eine bereits gefasste Meinung durchzusetzen.

Bei all dem ist die Autorin natürlich, wohl vor allem in Hinblick auf ihre weitere politische Karriere, bestrebt, sich selbst in einem möglichst positiven Licht darzustellen. Kleine Anekdoten sowie immer wieder eingestreute Geschichten über ihre Familie sollen für einen menschlichen Anstrich sorgen, während Dinge, die Anlass zu Kritik geben könnten, heruntergespielt, bloß in einem Nebensatz angesprochen oder gleich gar nicht erwähnt werden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Christian Döring HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 25. Juni 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Wie man dieses Buch bewertet, hängt entscheidend vom jeweiligen politischen Standpunkt ab. Mir ist dieses Riesenwerk ein wenig zu selbstherrlich!

Hillary Clinton skizziert noch einmal ihren politischen Weg. Sie nimmt für sich in Anspruch, besonders in Afghanistan und im Irak mit ihren Entscheidungen für Stabilität gesorgt zu haben. Auch wenn ein ganzes Heer von Übersetzern an diesem Buch mitgewirkt hat, damit es möglichst schnell auch dem deutschen Leser zugänglich ist, hat die politische Realität, die Worte der Autorin längst eingeholt und lassen sie unglaubwürdig erscheinen. Schaue ich mir heute Afghanistan oder den Irak an, kann ich von Stabilität wirklich nichts erkennen.

Wenn dieses Buch tatsächlich als Empfehlungsschreiben der künftigen Präsidentin Hillary Clinton zu sehen ist, dann hat es mich nicht überzeugt. Zu sehr erinnere ich mich noch an den ersten Auftritt ihres Parteifreundes und einstigen Rivalen Obama in Berlin. Alle glaubten danach Guantanamo würde aufgelöst und Amerika läute ein neues politisches Zeitalter ein ... Allein die Taten fehlen bis heute!

So habe ich das Buch nun gelesen, bin immer noch sauer über den viel zu hohen Preis, den ich glücklicherweise nicht zahlen musste und denke mir: Falls die Autorin Präsidentin wird, werde ich sie an den Taten messen. Vorschusslorbeeren sind bei mir nicht mehr zu haben.

Einige ihrer Ausführungen in ihrem Buch finde ich bereits heute fragwürdig. Immer wieder begegnet mir dort Amerika als der Heilsbringer von Demokratie und letztlich als das Land, das allein alles richtig sieht und bewertet.
1 Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Falk Müller TOP 100 REZENSENT am 15. Juni 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Im englischen Original heißt der Titel ja "harte Entscheidungen" und in der deutschen Version nur "Entscheidungen". Vielleicht hätte man besser den englischen Titel ganz übernommen, den er macht recht gut den Charakter des Buches deutlich. Frau Clinton will nämlich mit dem Buch zeigen, welch harte Entscheidungen sie in ihrer vierjährigen Amtszeit als Außenministerin treffen musste, warum sie aber im Interesse des Landes nicht anders handeln konnte.

Zunächst geht es im Buch aber darum, wie sie 2008 überhaupt ins Amt kam. Sie musste ja erst von Obama überredet werden, gegen den sie damals als Präsidentin angetreten war. Und sie erwähnt im Buch manche politische Wunden, die sie im Wahlkampf 2008 erlitt. Als Obama ihr z.B. immer wieder vorhielt, dass sie 2002 als Senatorin für den Irak-Krieg gestimmt hatte. (er selbst hatte ja damals das Glück, nicht im Senat zu sein und deshalb nicht mit abstimmen zu müssen)

Dann geht es im Buch um ihre eigentliche Tätigkeit als Außenministerin. Und hier beschreibt Frau Clinton, wie sie die ganzen Konfliktherde in Afghanistan, Syrien oder Libyen unter Kontrolle bringen sollte und dabei manch harte Entscheidung treffen musste. Nach ihrer eigenen Meinung machte sie keine gravierenden Fehler, was ja auch stimmt. Gleichwohl kann man im Rückblick wohl auch nicht sagen, dass sie am Ende ihrer Amtszeit eine wesentlich stabilere Welt hinterlassen, bzw. das Ansehen der USA in der Welt bedeutend erhöht hätte.

Und ja, das Buch ist sicher auch eine Art Empfehlungsschreiben für eine Präsidentin Clinton ab 2016.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen