Enrique Iglesias

Top-Alben von Enrique Iglesias (Alle Alben anzeigen)


Alle 94 Alben von Enrique Iglesias anzeigen

Alle Musik-Downloads von Enrique Iglesias
Sortieren nach:
Topseller
1-10 of 293
Song Album  
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Videos


Bilder von Enrique Iglesias
Bereitgestellt von den Künstlern oder deren Vertretern.


Biografie

Anstatt um den heißen Brei herumzureden, kommt Enrique Iglesias auf seinem neuen Album sofort zur Sache: “SEX AND LOVE“ heißt das neue Werk des Spaniers, das am16.05. bei Republic Records erscheint. Der Titel ist Programm, und so widmet sich der Grammy-Gewinner also jenen Themen, die jeden von uns beschäftigen – und nimmt dabei tatsächlich kein Blatt vor den Mund: „Ich wollte dieses Mal schon mit dem Titel ganz klar die Richtung vorgeben“, berichtet der 38-jährige Superstar, „denn er bringt einfach mal perfekt auf dem Punkt, wovon dieses Album handelt. Ich wusste von Anfang an, dass ich es ... Lesen Sie mehr

Anstatt um den heißen Brei herumzureden, kommt Enrique Iglesias auf seinem neuen Album sofort zur Sache: “SEX AND LOVE“ heißt das neue Werk des Spaniers, das am16.05. bei Republic Records erscheint. Der Titel ist Programm, und so widmet sich der Grammy-Gewinner also jenen Themen, die jeden von uns beschäftigen – und nimmt dabei tatsächlich kein Blatt vor den Mund: „Ich wollte dieses Mal schon mit dem Titel ganz klar die Richtung vorgeben“, berichtet der 38-jährige Superstar, „denn er bringt einfach mal perfekt auf dem Punkt, wovon dieses Album handelt. Ich wusste von Anfang an, dass ich es “SEX AND LOVE“ nennen würde. Manche der neuen Songs handeln von beiden Themen zugleich, vermischen die Ebenen also, aber es gibt auch Stücke, die entweder von der einen oder der anderen Sache handeln. Mal klingt das alles ganz ausgelassen – und natürlich auch sexy! –, aber es gibt auch eher introspektive Momente auf dem Album, Songs mit nostalgischem Beigeschmack. Diese beiden Begriffe gehören halt irgendwie zusammen, aber sie stehen auch für sich und lösen so ganz unterschiedliche Gedanken und Gefühle aus. Zusammen decken sie das ganze emotionale Spektrum ab.“

Gegen Ende des Jahres 2012 beendete Enrique einen insgesamt zweijährigen Tour-Marathon, in dessen Rahmen er das mehrfach mit Platin ausgezeichnete Album “Euphoria“ rund um den Globus präsentiert hatte – jenes Album also, das mit “I Like It“ feat. Pitbull einen Vierfach-Platin-Hit in den USA hervorgebracht hatte (der auch in Deutschland in die Top 10 ging). Anstatt sich jedoch eine wohlverdiente Auszeit zu nehmen, ging Enrique gleich wieder ins Studio und begann die Arbeit am neuen Longplayer: Die Titelidee, die ihm wie gesagt bereits zu Beginn der Sessions gekommen war, ließ ihn einfach nicht mehr los, weil sie ihm so viel Spielraum gab und wirklich jeden Lebensbereich zu durchdringen schien...

„Wenn du z.B. das Radio anstellst, was für Themen kommen da, auf die sich jeder einigen kann?“, so seine rhetorische Frage. “SEX AND LOVE“ – das sind die Themen, die jeden von uns beschäftigen. Und wenn wir irgendwo einen Song hören, dann verhandelt er in mindestens 90 Prozent der Fälle eines dieser beiden Gefühle. Jetzt mal ehrlich: Wir reden hier von den zwei Dingen, die jeder Mensch kennt, die jeden bewegen – unabhängig von Herkunft, Rasse oder Religion. Und jeder steht auf sie, braucht sie und sucht danach!“

Extrem sexy und ungewöhnlich wild klang schon die zuletzt veröffentlichte Single “I’m A Freak“: Über dem von The Cataracs produzierten Beat lässt sich Enrique im Refrain richtig gehen und macht dem Songtitel alle Ehre, während sein Gast Pitbull im Anschluss gleich noch einen knallharten Rap abliefert. „Für mich fing das alles mit “I’m A Freak“ erst richtig an; es war eine Art Startschuss“, so sein Kommentar. „Der Track hat dieses Retro-Feeling, und dazu geht er ganz klar nach vorne und ist absolut tanzbar. Mir macht er einfach gute Laune, weil er so ausgelassen klingt – und wir haben auch gar nicht so viel darüber nachgedacht, sondern ihn einfach rausgehauen. Danach nahm das Album fast schon wie von selbst konkrete Formen an.“

Wie sehr Enrique als Künstler in den vergangenen Jahren gewachsen ist, beweist allein ein Song wie “Let Me Be Your Lover“: Während er das gesamte, beeindruckende Spektrum seiner Stimme auspackt, schiebt er auch noch ein Geständnis dazwischen – „Cuz I’ve been spending all my money on these pretty girls and alcohol, but honey, they got nothing on you“. Tja, ob ihr das genügt, dass die ganzen anderen ihr nicht das Wasser reichen können? Noch wilder klingen Enrique und sein alter Buddy Romeo Santos auf “Loco“, einem Latin-Track, der locker das Zeug zur Sommer-Hymne hat. Und schließlich darf selbst Kylie Minogue auf “Beautiful“ an seiner Seite glänzen – in diesem Fall ist es die Melodie des Tracks, die dem Titel alle Ehre macht. „Bei dem Song hat einfach alles sofort gepasst“, berichtet Enrique über seine Zusammenarbeit mit der Pop-Queen. „Kylie war im Studio und verliebte sich sofort in diesen Song. Dann sang sie ihre Parts ein – und alles klang auf Anhieb perfekt.“

Außerdem hat sich Enrique Iglesias auf “SEX AND LOVE“ eine Art Lebenstraum erfüllt, denn er hat es endlich geschafft, mit dem legendären Marco Antonio Solis ins Studio zu gehen: Ihr Duett ist ohne Zweifel einer der leidenschaftlichsten, eindrucksvollsten Momente des neuen Albums. „Das ist mal ein Typ, zu dem ich aufschaue, den ich seit langer, langer Zeit einfach nur bewundere“, berichtet Enrique lachend. „Ich wollte schon seit Ewigkeiten mit ihm zusammenarbeiten, aber irgendwie war nie der richtige Moment dafür. Dieses Mal habe ich ihm dann den Song geschickt – und ich war so was von aufgeregt, wie er wohl reagieren würde! Eine Stunde später klingelte mein Telefon, und noch am selben Abend machte er die Aufnahme. Das sind so die Momente, die einen während der Arbeit an einem Album einfach wahnsinnig glücklich machen.“

Seine Fans macht Enrique Iglesias schon seit Jahren immer wieder glücklich: Mit weltweit über 100 Millionen verkauften Alben zählt er längst zu den erfolgreichsten spanischen Künstlern aller Zeiten. Fünf seiner Singles gingen in die Top-5 der US-Billboard-Hot-100; zwei davon schafften es sogar bis auf Platz 1, und 13 seiner Auskopplungen dominierten bereits die Billboard-Dance-Charts – kein anderer männlicher Sänger kann auf so viele Dance-Hits zurückblicken. Insgesamt konnte er sich in den unterschiedlichen Billboard-Bestenlisten bereits über 70(!) Erstplatzierungen freuen! Auch in den Hot-Latin-Tracks-Charts ist er der Rekordhalter für die meisten auf Spanisch eingesungenen Nummer-Eins-Hits – 23 Stück gehen inzwischen auf sein Konto!

Dieses Jahr setzt der 38-Jährige diese Serie fort, und zwar in einer Sprache, die man überall auf der Welt versteht: “SEX AND LOVE“. Er liefert seinen Fans genau das, was sie wollen – ja sogar brauchen: „Wenn sich die Leute das Album anhören, hoffe ich, dass sie zumindest für den Moment alles um sich herum vergessen und einfach nur die Musik genießen können“, so Enriques abschließender Kommentar. „Vielleicht rufen diese Songs schöne Erinnerungen hervor, transportieren sie zurück in eine andere Ära. Jeder soll daran seinen Spaß haben, das war mein Ziel. Dieses Album soll ein echtes Erlebnis sein – und einen für den Moment aus dem Alltagstrott entführen.“

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Anstatt um den heißen Brei herumzureden, kommt Enrique Iglesias auf seinem neuen Album sofort zur Sache: “SEX AND LOVE“ heißt das neue Werk des Spaniers, das am16.05. bei Republic Records erscheint. Der Titel ist Programm, und so widmet sich der Grammy-Gewinner also jenen Themen, die jeden von uns beschäftigen – und nimmt dabei tatsächlich kein Blatt vor den Mund: „Ich wollte dieses Mal schon mit dem Titel ganz klar die Richtung vorgeben“, berichtet der 38-jährige Superstar, „denn er bringt einfach mal perfekt auf dem Punkt, wovon dieses Album handelt. Ich wusste von Anfang an, dass ich es “SEX AND LOVE“ nennen würde. Manche der neuen Songs handeln von beiden Themen zugleich, vermischen die Ebenen also, aber es gibt auch Stücke, die entweder von der einen oder der anderen Sache handeln. Mal klingt das alles ganz ausgelassen – und natürlich auch sexy! –, aber es gibt auch eher introspektive Momente auf dem Album, Songs mit nostalgischem Beigeschmack. Diese beiden Begriffe gehören halt irgendwie zusammen, aber sie stehen auch für sich und lösen so ganz unterschiedliche Gedanken und Gefühle aus. Zusammen decken sie das ganze emotionale Spektrum ab.“

Gegen Ende des Jahres 2012 beendete Enrique einen insgesamt zweijährigen Tour-Marathon, in dessen Rahmen er das mehrfach mit Platin ausgezeichnete Album “Euphoria“ rund um den Globus präsentiert hatte – jenes Album also, das mit “I Like It“ feat. Pitbull einen Vierfach-Platin-Hit in den USA hervorgebracht hatte (der auch in Deutschland in die Top 10 ging). Anstatt sich jedoch eine wohlverdiente Auszeit zu nehmen, ging Enrique gleich wieder ins Studio und begann die Arbeit am neuen Longplayer: Die Titelidee, die ihm wie gesagt bereits zu Beginn der Sessions gekommen war, ließ ihn einfach nicht mehr los, weil sie ihm so viel Spielraum gab und wirklich jeden Lebensbereich zu durchdringen schien...

„Wenn du z.B. das Radio anstellst, was für Themen kommen da, auf die sich jeder einigen kann?“, so seine rhetorische Frage. “SEX AND LOVE“ – das sind die Themen, die jeden von uns beschäftigen. Und wenn wir irgendwo einen Song hören, dann verhandelt er in mindestens 90 Prozent der Fälle eines dieser beiden Gefühle. Jetzt mal ehrlich: Wir reden hier von den zwei Dingen, die jeder Mensch kennt, die jeden bewegen – unabhängig von Herkunft, Rasse oder Religion. Und jeder steht auf sie, braucht sie und sucht danach!“

Extrem sexy und ungewöhnlich wild klang schon die zuletzt veröffentlichte Single “I’m A Freak“: Über dem von The Cataracs produzierten Beat lässt sich Enrique im Refrain richtig gehen und macht dem Songtitel alle Ehre, während sein Gast Pitbull im Anschluss gleich noch einen knallharten Rap abliefert. „Für mich fing das alles mit “I’m A Freak“ erst richtig an; es war eine Art Startschuss“, so sein Kommentar. „Der Track hat dieses Retro-Feeling, und dazu geht er ganz klar nach vorne und ist absolut tanzbar. Mir macht er einfach gute Laune, weil er so ausgelassen klingt – und wir haben auch gar nicht so viel darüber nachgedacht, sondern ihn einfach rausgehauen. Danach nahm das Album fast schon wie von selbst konkrete Formen an.“

Wie sehr Enrique als Künstler in den vergangenen Jahren gewachsen ist, beweist allein ein Song wie “Let Me Be Your Lover“: Während er das gesamte, beeindruckende Spektrum seiner Stimme auspackt, schiebt er auch noch ein Geständnis dazwischen – „Cuz I’ve been spending all my money on these pretty girls and alcohol, but honey, they got nothing on you“. Tja, ob ihr das genügt, dass die ganzen anderen ihr nicht das Wasser reichen können? Noch wilder klingen Enrique und sein alter Buddy Romeo Santos auf “Loco“, einem Latin-Track, der locker das Zeug zur Sommer-Hymne hat. Und schließlich darf selbst Kylie Minogue auf “Beautiful“ an seiner Seite glänzen – in diesem Fall ist es die Melodie des Tracks, die dem Titel alle Ehre macht. „Bei dem Song hat einfach alles sofort gepasst“, berichtet Enrique über seine Zusammenarbeit mit der Pop-Queen. „Kylie war im Studio und verliebte sich sofort in diesen Song. Dann sang sie ihre Parts ein – und alles klang auf Anhieb perfekt.“

Außerdem hat sich Enrique Iglesias auf “SEX AND LOVE“ eine Art Lebenstraum erfüllt, denn er hat es endlich geschafft, mit dem legendären Marco Antonio Solis ins Studio zu gehen: Ihr Duett ist ohne Zweifel einer der leidenschaftlichsten, eindrucksvollsten Momente des neuen Albums. „Das ist mal ein Typ, zu dem ich aufschaue, den ich seit langer, langer Zeit einfach nur bewundere“, berichtet Enrique lachend. „Ich wollte schon seit Ewigkeiten mit ihm zusammenarbeiten, aber irgendwie war nie der richtige Moment dafür. Dieses Mal habe ich ihm dann den Song geschickt – und ich war so was von aufgeregt, wie er wohl reagieren würde! Eine Stunde später klingelte mein Telefon, und noch am selben Abend machte er die Aufnahme. Das sind so die Momente, die einen während der Arbeit an einem Album einfach wahnsinnig glücklich machen.“

Seine Fans macht Enrique Iglesias schon seit Jahren immer wieder glücklich: Mit weltweit über 100 Millionen verkauften Alben zählt er längst zu den erfolgreichsten spanischen Künstlern aller Zeiten. Fünf seiner Singles gingen in die Top-5 der US-Billboard-Hot-100; zwei davon schafften es sogar bis auf Platz 1, und 13 seiner Auskopplungen dominierten bereits die Billboard-Dance-Charts – kein anderer männlicher Sänger kann auf so viele Dance-Hits zurückblicken. Insgesamt konnte er sich in den unterschiedlichen Billboard-Bestenlisten bereits über 70(!) Erstplatzierungen freuen! Auch in den Hot-Latin-Tracks-Charts ist er der Rekordhalter für die meisten auf Spanisch eingesungenen Nummer-Eins-Hits – 23 Stück gehen inzwischen auf sein Konto!

Dieses Jahr setzt der 38-Jährige diese Serie fort, und zwar in einer Sprache, die man überall auf der Welt versteht: “SEX AND LOVE“. Er liefert seinen Fans genau das, was sie wollen – ja sogar brauchen: „Wenn sich die Leute das Album anhören, hoffe ich, dass sie zumindest für den Moment alles um sich herum vergessen und einfach nur die Musik genießen können“, so Enriques abschließender Kommentar. „Vielleicht rufen diese Songs schöne Erinnerungen hervor, transportieren sie zurück in eine andere Ära. Jeder soll daran seinen Spaß haben, das war mein Ziel. Dieses Album soll ein echtes Erlebnis sein – und einen für den Moment aus dem Alltagstrott entführen.“

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Anstatt um den heißen Brei herumzureden, kommt Enrique Iglesias auf seinem neuen Album sofort zur Sache: “SEX AND LOVE“ heißt das neue Werk des Spaniers, das am16.05. bei Republic Records erscheint. Der Titel ist Programm, und so widmet sich der Grammy-Gewinner also jenen Themen, die jeden von uns beschäftigen – und nimmt dabei tatsächlich kein Blatt vor den Mund: „Ich wollte dieses Mal schon mit dem Titel ganz klar die Richtung vorgeben“, berichtet der 38-jährige Superstar, „denn er bringt einfach mal perfekt auf dem Punkt, wovon dieses Album handelt. Ich wusste von Anfang an, dass ich es “SEX AND LOVE“ nennen würde. Manche der neuen Songs handeln von beiden Themen zugleich, vermischen die Ebenen also, aber es gibt auch Stücke, die entweder von der einen oder der anderen Sache handeln. Mal klingt das alles ganz ausgelassen – und natürlich auch sexy! –, aber es gibt auch eher introspektive Momente auf dem Album, Songs mit nostalgischem Beigeschmack. Diese beiden Begriffe gehören halt irgendwie zusammen, aber sie stehen auch für sich und lösen so ganz unterschiedliche Gedanken und Gefühle aus. Zusammen decken sie das ganze emotionale Spektrum ab.“

Gegen Ende des Jahres 2012 beendete Enrique einen insgesamt zweijährigen Tour-Marathon, in dessen Rahmen er das mehrfach mit Platin ausgezeichnete Album “Euphoria“ rund um den Globus präsentiert hatte – jenes Album also, das mit “I Like It“ feat. Pitbull einen Vierfach-Platin-Hit in den USA hervorgebracht hatte (der auch in Deutschland in die Top 10 ging). Anstatt sich jedoch eine wohlverdiente Auszeit zu nehmen, ging Enrique gleich wieder ins Studio und begann die Arbeit am neuen Longplayer: Die Titelidee, die ihm wie gesagt bereits zu Beginn der Sessions gekommen war, ließ ihn einfach nicht mehr los, weil sie ihm so viel Spielraum gab und wirklich jeden Lebensbereich zu durchdringen schien...

„Wenn du z.B. das Radio anstellst, was für Themen kommen da, auf die sich jeder einigen kann?“, so seine rhetorische Frage. “SEX AND LOVE“ – das sind die Themen, die jeden von uns beschäftigen. Und wenn wir irgendwo einen Song hören, dann verhandelt er in mindestens 90 Prozent der Fälle eines dieser beiden Gefühle. Jetzt mal ehrlich: Wir reden hier von den zwei Dingen, die jeder Mensch kennt, die jeden bewegen – unabhängig von Herkunft, Rasse oder Religion. Und jeder steht auf sie, braucht sie und sucht danach!“

Extrem sexy und ungewöhnlich wild klang schon die zuletzt veröffentlichte Single “I’m A Freak“: Über dem von The Cataracs produzierten Beat lässt sich Enrique im Refrain richtig gehen und macht dem Songtitel alle Ehre, während sein Gast Pitbull im Anschluss gleich noch einen knallharten Rap abliefert. „Für mich fing das alles mit “I’m A Freak“ erst richtig an; es war eine Art Startschuss“, so sein Kommentar. „Der Track hat dieses Retro-Feeling, und dazu geht er ganz klar nach vorne und ist absolut tanzbar. Mir macht er einfach gute Laune, weil er so ausgelassen klingt – und wir haben auch gar nicht so viel darüber nachgedacht, sondern ihn einfach rausgehauen. Danach nahm das Album fast schon wie von selbst konkrete Formen an.“

Wie sehr Enrique als Künstler in den vergangenen Jahren gewachsen ist, beweist allein ein Song wie “Let Me Be Your Lover“: Während er das gesamte, beeindruckende Spektrum seiner Stimme auspackt, schiebt er auch noch ein Geständnis dazwischen – „Cuz I’ve been spending all my money on these pretty girls and alcohol, but honey, they got nothing on you“. Tja, ob ihr das genügt, dass die ganzen anderen ihr nicht das Wasser reichen können? Noch wilder klingen Enrique und sein alter Buddy Romeo Santos auf “Loco“, einem Latin-Track, der locker das Zeug zur Sommer-Hymne hat. Und schließlich darf selbst Kylie Minogue auf “Beautiful“ an seiner Seite glänzen – in diesem Fall ist es die Melodie des Tracks, die dem Titel alle Ehre macht. „Bei dem Song hat einfach alles sofort gepasst“, berichtet Enrique über seine Zusammenarbeit mit der Pop-Queen. „Kylie war im Studio und verliebte sich sofort in diesen Song. Dann sang sie ihre Parts ein – und alles klang auf Anhieb perfekt.“

Außerdem hat sich Enrique Iglesias auf “SEX AND LOVE“ eine Art Lebenstraum erfüllt, denn er hat es endlich geschafft, mit dem legendären Marco Antonio Solis ins Studio zu gehen: Ihr Duett ist ohne Zweifel einer der leidenschaftlichsten, eindrucksvollsten Momente des neuen Albums. „Das ist mal ein Typ, zu dem ich aufschaue, den ich seit langer, langer Zeit einfach nur bewundere“, berichtet Enrique lachend. „Ich wollte schon seit Ewigkeiten mit ihm zusammenarbeiten, aber irgendwie war nie der richtige Moment dafür. Dieses Mal habe ich ihm dann den Song geschickt – und ich war so was von aufgeregt, wie er wohl reagieren würde! Eine Stunde später klingelte mein Telefon, und noch am selben Abend machte er die Aufnahme. Das sind so die Momente, die einen während der Arbeit an einem Album einfach wahnsinnig glücklich machen.“

Seine Fans macht Enrique Iglesias schon seit Jahren immer wieder glücklich: Mit weltweit über 100 Millionen verkauften Alben zählt er längst zu den erfolgreichsten spanischen Künstlern aller Zeiten. Fünf seiner Singles gingen in die Top-5 der US-Billboard-Hot-100; zwei davon schafften es sogar bis auf Platz 1, und 13 seiner Auskopplungen dominierten bereits die Billboard-Dance-Charts – kein anderer männlicher Sänger kann auf so viele Dance-Hits zurückblicken. Insgesamt konnte er sich in den unterschiedlichen Billboard-Bestenlisten bereits über 70(!) Erstplatzierungen freuen! Auch in den Hot-Latin-Tracks-Charts ist er der Rekordhalter für die meisten auf Spanisch eingesungenen Nummer-Eins-Hits – 23 Stück gehen inzwischen auf sein Konto!

Dieses Jahr setzt der 38-Jährige diese Serie fort, und zwar in einer Sprache, die man überall auf der Welt versteht: “SEX AND LOVE“. Er liefert seinen Fans genau das, was sie wollen – ja sogar brauchen: „Wenn sich die Leute das Album anhören, hoffe ich, dass sie zumindest für den Moment alles um sich herum vergessen und einfach nur die Musik genießen können“, so Enriques abschließender Kommentar. „Vielleicht rufen diese Songs schöne Erinnerungen hervor, transportieren sie zurück in eine andere Ära. Jeder soll daran seinen Spaß haben, das war mein Ziel. Dieses Album soll ein echtes Erlebnis sein – und einen für den Moment aus dem Alltagstrott entführen.“

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite