Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 2,47
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Der Engländer, der auf einen Hügel stieg und von einem Berg herunterkam

4.3 von 5 Sternen 53 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 2,47
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Hugh Grant, Tara Fitzgerald, Colm Meaney, Ian McNeice, Ian Hart
  • Komponist: Stephen Endelman
  • Künstler: Sally Hibbin, Vernon Layton, Sarah Curtis, Janty Yates, Robert Jones, Bob Weinstein, Harvey Weinstein
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Italienisch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Niederländisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Touchstone
  • Erscheinungstermin: 1. September 2005
  • Produktionsjahr: 2004
  • Spieldauer: 92 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 53 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00018GWSA
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 57.725 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

"Der Engländer, der auf einen Hügel stieg und von einem Berg wieder herunterkam"
Wales und seine Einwohner waren von jeher stets ein bißchen anders als der Rest des Vereinigten Königreichs. Das müssen auch die beiden englischen Kartographen Anson und Garrad feststellen. Denn die Bewohner des Dorfes Flynnon Garw sind bereit, alles dafür zu geben, daß ihr "Berg" (landesweit bekannt als der erste walisische Berg) als solches in der königlichen Karte bleibt. Doch es fehlen noch 16 Fuß. Aber mit der nötigen Portion Bauernschläue versucht das ganze Dorf diesen "kleinen Fehler der Natur" zu korrigieren. Ein scheinbar unmögliches Unterfangen beginnt. Und auch die Dorfschönheit Betty trägt ihren Teil dazu bei, den jungen Anson vollends zu verwirren....

VideoMarkt

Wales 1917. Auf dem Kontinent tobt der Erste Weltkrieg. Die Bewohner der kleinen Ortschaft Ffynnon Garw haben jedoch andere Probleme. Der Hügel vor ihrem Dorf ist nicht hoch genug, um in die königliche Karte aufgenommen zu werden. Die englischen Kartographen Reginald Anson und George Garrad haben festgestellt, daß dem Stolz von ganz Wales exakt 16 Fuß fehlen. Unter Aufbietung aller Kräfte beginnen die Dorfbewohner, die fehlenden Meter aufzuschütten.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Zwei englische Kartografen kommen 1917 in ein walisisches Dorf um im Auftrag der Krone den Hügel Finnen Garw zu vermessen. Doch für die Dorfbewohner ist es kein gewöhnlicher Hügel - sondern ein Berg! Der erste Berg in Wales, darauf ist man stolz. Die Kartografen stellen aber fest, dass er 980 Fuss hoch ist und somit um 20 Fuss zu niedrig - er soll also in den königlichen Landkarten 'nur' als Hügel benannt werden. Das lassen sich die Dorfbewohner nicht gefallen. Ihren schönen Berg sollen sie an die Engländer verlieren? In Wales undenkbar! Die Dorfbewohner entwickeln unter der Führung von 'Morgan dem Bock' und 'Referent Jones' viel Fantasie darin, die Engländer an der Abreise zu hindern und ihren Hügel wieder zum Berg zu machen. Am Ende steigt Mr. Anson auf den Hügel um ihn erneut zu vermessen und kommt von einem Berg herunter.... eine köstliche Komödie!
Kommentar 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von marielan VINE-PRODUKTTESTER am 3. September 2004
Format: DVD
Zur Zeit des ersten Weltkrieges kommen zwei englische Landvermesser, Garrad und Anson, in ein walisisches Dorf, das stolz ist, den einzigen Berg der Gegend zu besitzen, Nun erfahren die Bewohner, dass ein Berg 1000 Fuß hoch zu sein hat, ihr Ffynnon Garw es aber nur auf 984 Fuß bringt. Während die Bewohner fieberhaft anfangen, ihren Hügel aufzuschütten, müssen sie sich allerhand Hinterhältiges ausdenken, um die beiden Landvermesser im Ort zubehalten und zu einer zweiten Messung zu bewegen.
Der Film gefällt jedem, der es richtig "englisch" mag, obwohl die Personen dies gar nicht gerne hören würden: Sie sind Waliser, und Engländer, wie die beiden Landvermesser, sind eigentlich Fremde, wenn nicht gar Feinde. Initiator und Anführer der Bergauftragung ist der Pubbesitzer Morgan, der wegen der sonntäglichen Puböffnungszeiten in ständigem Clinch mit Reverend Jones liegt. Jetzt allerdings, wo es um das Renommée des Dorfes und seines "Berges" geht, ziehen beiden an einem Strick. Mit zur Truppe gehören auch z.B. die eineiigen Zwillinge Tom Twp One und Tom Twp Two, Johnny, der eine Bombenneurose aus dem Krieg heimbrachte, und Betty, die für die Aktion ihren Stellung als Hausmädchen aufgibt, um sich des jungen Vermessers Anson persönlich anzunehmen.
Daneben sorgt man dafür, das Auto der Vermesser reparaturbedürftig zu machen, Zugfahrpläne falsch vorzulesen oder Garrad einen Vollrausch samt kräftigem Kater zu verpassen. Was im einzelnen geschieht, bis der Hügel ein Berg ist, ist nichts Spektakuläres, aber so originell, amüsant und komisch, dass man sich anderthalb Stunden lang bestens unterhält.
Kommentar 42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Videokassette
"The Englischman..." ist ein Film, in dem (für mich) fast alles stimmt. Ein Film, der einen zu einem "Walisischen Patrioten" machen kann, ohne dass er auch nur in einer Szene die Darstellung der sonst üblichen Anreißer, wie Sex, Gewalt, ... benötigen würde. Der Film lebt durch die Story, durch die einfachen und doch bauernschlauen Bewohner des kleinen Ortes am Fuße des stolzen Ffynnon Garw. Geradezu brillant ist in der englischsprachigen Fasung das walisisch eingefärbte Englisch der Einheimischen, dies wertet den Film gegenüber der schon sehr guten deutsch synchronisierten Fassung noch auf. Herrlich schrullige Typen, großartig der Reverend (Kenneth Griffiths) in seiner Rolle, nicht minder die Brüder Twp (Tudor und Hugh Vaughan). Eine ganz entscheidende Rolle spielt auch die über alle Maßen gelungene Musik, die praktisch jede Szene passend untermalt. Vergleichen Sie die Predigt des Reverends, den Appell von Betty an Anson auf dem Gipfel des Berges, den Marsch der Bewohner auf den Ffynnon Garw. Die beiden Stars bewerte ich uterschiedlich. Sehr gut, weil sich zurückhaltend in die Handlung und die Personen einpassend Colm Meaney als Morgan the Goat, überzeugend auch Tara Fitzgerald, allein ihr Lächeln ist das Video Wert. Hugh Grant gut in der Darstellung des etwas zerstreuten Anson, er ist mir aber "zu schön" für den Film. Insgesamt möchte ich das Video nicht missen und kann es mir immer wieder ansehen.
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Nicht sein kann, was nicht sein darf: Zwei englische Kartografen kommen 1917 in ein abgelegenes Dörfchen in Wales, da sie den dortigen Hügel vermessen sollen. Aber dieser Hügel ist nach Ansicht der Bewohner nicht nur ein Hügel, sondern ein Berg. Als sich dann andeutet, dass der Hügel zu niedrig sein könnte, um als Berg durchzugehen, werden die Dorfbewohner aktiv. Mit allerlei Tricks versuchen sie den Aufenthalt der beiden Landvermesser zu verlängern, bis der Hügel endlich die notwendige Höhe erreicht hat.
Diese Geschichte wird in wunscherschönen Bildern (von den Menschen und der Landschaft) erzählt, wobei mit viel Ironie und skurrilem Witz der eigentümliche Charme und Starrsinn der Waliser zum Tragen kommt. Nicht zuletzt erhielt dieser Film auch einen Preis von der Ökumenischen Jury in Moskau 1995.
Ein Film, der mit viel Sinn für Humor, die Ruhe und Findigkeit eines kleinen Dorfes im Walisischen zu beleben weiß...
Kommentar 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden