Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 5,47
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Energie ohne Ende: Erfindungen - Konzepte - Lösungen Gebundene Ausgabe – 26. September 2013

3.3 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 8,40 EUR 5,47
9 neu ab EUR 8,40 8 gebraucht ab EUR 5,47
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Der Schreibstil gleicht einer Discovery Channel Dokumentation. Liest man drei Seiten nicht, so hat man auch nichts versäumt. Die permanenten Wiederholungen machen das Lesen sehr mühsam.
Die Überschrift "Erfindungen - Konzepte - Lösungen" ist irreführend, da das Buch keine sinnvollen Konzepte und Lösungen wiedergibt.
Inhaltlich gesehen ist das Buch aufgrund seiner historisch fundierten Zahlen und Fakten dennoch ganz gut geworden.
Kein Buch für technisch interessierte Leser.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Graue Theorie und wieder kein gangbarer Weg der genau zeigen kann wo die DForschung heute steht. Wer will kann sich das Buch antun . wer nicht , hat keinen großen Verlust erlitten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von SF-Kritik am 16. Januar 2016
Format: Gebundene Ausgabe
Man könnte Andreas von Rétyis Ausführungen für einen schieren Blödsinn halten - aber ich will es mal mit einem Tipp versuchen: Unser Wirtschaftssystem basiert auf Konkurrenz; wir verfügen über Internet. Herr Andreas von Rétyi möge ein Crowdfunding-Projekt starten, und wer seine Konzepte für bare Münze nimmt, soll dort einzahlen. Damit engagiert Andreas von Rétyi die notwendigen Techniker - es werden ja nicht alle ihre Seele bösen, internationalen Konzernen verschrieben haben. Mit diesen Geld, dieser Manpower und seinem Wissen baut er dann sein Kraftwerk - und wir alle lassen uns beliefern! Dürfte ein beispielloser Erfolg werden.
Er muss die kostenlose Energie ja nicht kostenlos verkaufen - zu 10 Prozent des üblichen Strompreises, das dürfte schon ziemlich unschlagbar sein.
Wie wäre es, Herr von Rétyi? Anstatt über die pösen Verschwörer zu mosern, gehen Sie ans Werk! Jammern und japsen Sie nicht über die Welt, verändern Sie sie!
Statt uns "revolutionäre Einblicke in die tiefsten Geheimnisse der Materie, die den Schlüssel zur grenzenlosen Energieversorgung unserer Welt bergen" zu liefern, liefern Sie Strom!
Ich werde Ihr erster Kunde sein - wenn denn der Strom fließt
Und dann gehen auch die anderen vier Sternchen für Sie an!

Kleines PS:
Wer allerdings allen Ernstes erwägt, Andreas von Rétyi und seinesgleichen Geld in den Rachen zu werfen, sollte sich vorher erkundigen - hier zum Beispiel: "Psiram" über Freie-Energie-Geschäftsmodelle.
Da scheint sich das investierte Geld in "freie Energie" aufzulösen.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Manfred Sandau TOP 500 REZENSENT am 16. Juni 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Als Bertha von Benz mit ihrem motorisierten Kutschenwagen vor 140 Jahren ihre legendäre Reise von Mannheim nach Pforzheim durchführte, als es weder ausgebaute Straßen noch ein Tankstellennetz gab, da hielten einige das Fahrzeug für Teufelswerk und andere die Fahrerin für geisteskrank.
Heute würden wir sagen, sie ist die eigentliche Begründerin der Automobilität. Mittlerweile müsste uns aber eines endlich klar werden: Wir brauchen nun andere Motoren, und wir brauchen eine andere Energie. Es wäre schön, wenn einer der Energieträger Wasserstoff wäre, denn hier hätten wir etwas das ziemlich unbegrenzt zur Verfügung steht und um das so niemals Kriege geführt werden müssten.
Oder die Idee, die mich besonders begeistert, Energiegewinnung mittel Fotosynthese aus Algen.
Auch diese Technologie lässt sich auf der ganzen Welt anwenden, sie funktioniert vielleicht in tropischen Gebieten besser als in unserem grauen Norden.
Ich verfolge seit einiger Zeit Diskussionen um alternative medizinische Ideen. Sei das nun die Homöopathie, Bioresonanz, Magnetfeldtherapie, Ernährungstherapien (Gerson, Kuhl), die bei schweren Krankheiten, wie Krebs helfen sollen. Die Verhinderungsstrategie, falls es denn wirklich eine durchdachte Strategie ist, sieht immer ziemlich gleich aus. Es treten „Wissenschaftler“ auf, die behaupten, das geht doch gar nicht. Das kann nicht sein. Außerdem ist doch alles gut so wie es ist. Wir haben unsere Motoren, wir haben unsere Atomkraftwerke und sie sind „sicher“, bis auf ein kleines „Restrisiko“, dass in Tschernobyl 1986 und in Fukuschima uns bereits 2 dieser Kraftwerke um die Ohren geflogen sind.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Tja, leider wieder eine Gelegenheit verpasst, tausenden von Lesern gleichzeitig den Weg zur freien Energie zu weisen und so den bösen Energieriesen eins auszuwischen. Schliesslich gelten auch Patente für den privaten Nachbau nicht, sondern nur bei gewerblicher Nutzung.
Beispiel: Gregory Hodowanec. Ich habe die Schaltungen mit den Gravitationswellendetektoren nachgebaut, ich will mir ja nicht nachsagen lassen, ich hätte Vorurteile. Resultat = Null. Sieht man sich die Schaltungen genauer an, wundert es einen auch nicht, messen die doch alles Mögliche, von der Temperaturdrift über die Batteriespannung, bis zur Druckschwankung an der Sensorkapazität. Und den Spannungsaufbau an den Kondensatoren, nach Schlagbeanspruchung konnte ich natürlich auch nachweisen, nennt sich Dielektrische Absorption oder Hysterese. Hätte sich der Autor, statt einfach Zeugs aus dem Internet zu kopieren, bei einem Ingenieur seines Vertrauens erst mal schlau gemacht, hätte er sich die Peinlichkeiten ersparen können.
Und was den Rest der Infos angeht, wenn er keine technischen Details angeben kann, dann kann er es genau so gut bleiben lassen.
Das Buch ist wirklich nur denen zu "empfehlen", welche von Technik absolut keine Ahnung haben (wollen), und glauben wollen, ohne zu Wissen zu kommen.
1 Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen