Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Empört Euch! ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Markierungen im Text.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Empört Euch! Broschiert – 8. Februar 2011

3.9 von 5 Sternen 216 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 3,99
EUR 3,98 EUR 0,08
72 neu ab EUR 3,98 72 gebraucht ab EUR 0,08 6 Sammlerstück ab EUR 94,85

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Empört Euch!
  • +
  • Engagiert Euch!: Im Gespräch mit Gilles Vanderpooten
  • +
  • Vernetzt Euch!
Gesamtpreis: EUR 11,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Klappentext

Ein Aufruf, der die Welt bewegt! Mit eindringlichen Worten ruft Stéphane Hessel zum friedlichen Widerstand gegen die Ungerechtigkeit in unserer Gesellschaft auf. Gegen die Diktatur des Finanzkapitalismus, gegen die Unterdrückung von Minderheiten, gegen die ökologische Zerstörung unseres Planeten.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Stéphane Hessel, Sohn des Schriftstellers Franz Hessel, wurde 1917 in Berlin geboren. 1924 zog er mit seinen Eltern nach Paris; seit 1937 ist er französischer Staatsbürger. Ab 1946 gehörte er der Vertretung Frankreichs bei den Vereinten Nationen in New York an und war an der Redaktion der Charta der Menschenrechte beteiligt. Im Auftrag der UNO und des französischen Außenministeriums war er anschließend jahrzehntelang als Diplomat tätig; der französische Staat verlieh ihm den Titel »Ambassadeur de France«. Stéphane Hessel lebt in Paris.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von HFB VINE-PRODUKTTESTER am 10. Mai 2014
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Dieses kleine Buch ist eine Offenbarung. Und jeden Tag mehr kommt Empörung hoch. Wir Deutschen sind aber zu ängstlich um Empörung zu zeigen, oder es muss uns so schlecht gehen wie in der ehemaligen DDR. Danke Euch allen, die ihr dort auf die Straße gegangen seid, das war Empörung und sie hat gewirkt. Wir hier im "Westen" kommen wohl kaum darauf, dabei ist die Politik sowas von schlecht und negativ geworden, das es kaum zu ertragen ist. Empört Euch!!
1 Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von callisto TOP 500 REZENSENT am 26. März 2014
Format: Broschiert
Stéphane Frédéric Hessel war ein französischer Résistance-Kämpfer. Er überlebte die Folter durch die Nazis, das Konzentrationslagers Buchenwald und war als Sekretär Mitglied der UN-Menschenrechtskommission. Sein Leben lang kämpfte er gegen Soziale Ungerechtigkeit, er hatte miterlebt, was passiert, wenn gierige Eliten die Macht an sich reißen. Die Résistance wollte verhindern, dass so etwas jemals wieder passieren sollte. 2010 wurde ihm immer klarer, dass die neue Weltordnung, die neuen Machteliten, das, wofür er uns sein Mitstreiter gekämpft hatten und ihr Leben gelaasen hatten, mit Füßen treten und demontieren: Den Sozialstaat.

Wofür Kämpfte die Résistance damals?

»die Rückgabe der großen monopolisierten Produktionsmittel, der Früchte gemeinsamer Arbeit, der Energiequellen, der Bodenschätze, der Versicherungsgesellschaften und der Großbanken an die Nation«; »die Errichtung einer echten wirtschaftlichen und sozialen Demokratie unter Ausschaltung des Einflusses der großen im Wirtschafts- und Finanzbereich bestehenden privaten Herrschaftsdomänen auf die Gestaltung der Wirtschaft«. Das Gemeinwohl sollte über dem Interesse des Einzelnen stehen, die gerechte Verteilung des in der Arbeitswelt geschaffenen Wohlstandes über der Macht des Geldes. »Eine rationelle Wirtschaftsverfassung, in der die Individualinteressen dem Allgemeininteresse untergeordnet sind, ohne Diktatur der Sachzwänge nach dem Vorbild faschistischer Staaten« – dies als Auftrag an die provisorische Regierung der Republik.
Eine echte Demokratie braucht eine unabhängige Presse.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Sein Buch ist mit seinen 30 Seiten kurz geraten - doch ich sehe darin den Appell eines 93-Jährigen an die jüngeren Generationen, sich zu engagieren.

Er hat die meiste Zeit seines Lebens in Frankreich gelebt, hatte sich damals in der Résistance engagiert, hat ein KZ überlebt, war Mitautor der Menschenrechtserklärungen, etc... kurz: alles, was er auf diesen wenigen Seiten beschreibt, ist sehr von seiner eigenen Biografie geprägt.

Doch das, was ich meine, als sein Vermächtnis vernommen zu haben, ist der Appell an die Jugend, sich zu engagieren und seinem Leben somit einen Sinn zu geben. Die Inhalte können natürlich variieren - Tatsache aber ist, dass es eine Unmenge an Vorkommnissen gibt, über die man sich empören kann - und somit eine Unmenge an Inhalten, für die man sich engagieren kann.

Hier will und kann er auch nichts vorgeben - das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Unterstützen kann ich nur seinen Weckruf an alle Generationen: empört euch und engagiert euch !!

Für mich ist dieses ein zeitloses Buch. Jeder ist aufgerufen, sich aktiv mit den bestehenden Verhältnissen auseinander zu setzen. Der Punkt ist demnach, etwas zu TUN und sich sein persönliches Feld des Engagements zu suchen. Ein wichtiger Appell !!
Kommentar 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Stephane Hessels kleine Streitschrift ist ein wunderbares Plädoyer für mehr politisches und gesellschaftliches Engagement der jüngeren Generation - basierend auf und ausgelöst durch eine berechtigte Empörung gegen bestehende Missstände. Da der Autor selber viel für seine Ideale riskiert hat, genießt sein Aufruf für mich ungeinschränkte Glaubwürdigkeit und Authentizität.

Hessel betont zurecht, dass Frieden, Freiheit und Demokratie keine Selbstverständlichkeiten sind, sondern immer wieder aufs Neue verteidigt werden müssen - auch wenn wenn deren Feinde im Laufe der Zeit doch immer wieder gewechselt haben. Ein stillschweigendes Dulden von Missständen ist somit keine Option, sondern vielmehr ein mutiges Engagement zur Verteidigung der freiheitlichen Errungenschaften ist geboten.
Da es noch nie so viele Partizipationsmöglichkeiten wie in der heutigen Zeit gab, darf oder sollte jeder Bürger für sich selber entscheiden können, was der für ihn richtige Weg des Engagements und des Widerstands gegen Missstände darstellt - es bedarf also wirklich keiner Tipps und Anweisungen des Autors. Gerade diese Entscheidungsfreiheit ist doch ein Kern der bürgerlichen Freiheit.

Ich verstehe diese kleine Streitschrift somit als reinen Weckruf und als Plädoyer für mehr politisches und gesellschaftliches Engagement. Es liegt an jedem Einzelnen, was er aus seiner Empörung macht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen