Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Alle Eltern können schlafen lernen: Erziehungsweisheiten auf den Kopf gestellt von [Heilmann, Julia, Lindemann, Thomas]
Anzeige für Kindle-App

Alle Eltern können schlafen lernen: Erziehungsweisheiten auf den Kopf gestellt Kindle Edition

3.3 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen

Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99

Länge: 241 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Einfache Erziehungstipps, die das Leben leichter machen.« (Freizeit Illustrierte, 01.05.2014)

»Das Buch will kein weiterer Erziehungsratgeber sein, sondern Eltern motivieren Erziehungsweisheiten zu hinterfragen und eigene Ideen und Regeln zu entwickeln.« (Susanne Stein RBB zibb, 02.05.2014)

»Auch Grosseltern, Götti und Gotten könnten von der Lektüre profitieren und als Folge schmunzelnd eigenes Verhalten bezüglich guter Erziehung hinterfragen!« (Margrit Lustenberger Sempacher Woche, 28.05.2014)

Kurzbeschreibung

Was wären Eltern ohne Erziehungsweisheiten! Doch was nützen Sätze wie "Kinder brauchen Grenzen" oder "Ein Kind gehört zu seiner Mutter" wirklich? Nicht viel. Julia Heilmann und Thomas Lindemann erzählen wieder amüsant und ehrlich aus ihrem Leben als fünfköpfige Familie und hinterfragen den Gehalt solcher Sprüche. Ihre Ansicht: Das meiste davon ist überflüssig. Stattdessen vertreten sie ein paar unkonventionelle Lösungen, die das Leben wirklich etwas leichter machen. Ein Plädoyer für das nicht perfekte Familienleben.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1405 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 241 Seiten
  • Verlag: Atlantik (11. März 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00HE68XA2
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #209.828 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Ich sah dieses Buch in der Bücherei rumliegen, und dachte, es sei ein reines "Elternratgeber-bashing-Buch", das man mal so nebenbei zum Amüsement lesen könnte.
Und war ganz verblüfft, als ich feststellte, dass es sich hier um ein gut geschriebenes, reflektiertes Denkstück handelt, in dem "Erziehungsweisheiten" wirklich auf ihre Bedeutung untersucht und auf Tauglichkeit überprüft werden.
Manche werden komplett abgelehnt, manche relativiert.
Der Ton ist grundsätzlich unterstützend, die Eltern ernstnehmend. Kein Bashing in irgendeine Richtung.
Die Grundhaltung erinnert mich an Jesper Juul.
Und letzendlich geht es tatsächlich um eine alltagstaugliche Hilfestellung, um Eltern das Navigieren zwischen "altmodischen" Weisheiten, Ratgebern, dem eigenen inneren "aber wir MÜSSEN doch", der Notwendigkeit, die Kinder zu leiten und dem "modernen" Wunsch, gleichwertig zu erziehen, behilflich zu sein.
2 Kommentare 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Der Gegenpol zu den seit einigen Jahren gängigen Erziehungsratgebern (Stichwort "Kinder brauchen Grenzen")...zumindest möchten die Autoren es gerne sein. In Wirklichkeit aber wird hier einfach jedes Kapitel aus dem Leben mit Kindern einmal kurz aufgegriffen (z.B. Essen in der Familie), es wird gesagt, dass der gängige Stil ("Gegessen wird, was auf den Tisch kommt" - ist das der gängige Stil?) unnütz, weil nicht Erfolg bringend ist, und dargestellt, dass es doch viel leichter ist, den Kindern zu geben, was sie wollen, da sie dann ganz alleine das wollen was die Eltern essen (im Fall der Autoren vegan). Dabei sagen die Autoren noch, dass es ja gar nicht die heutige Generation ist, die mit Prügeln droht, wenn der Teller nicht leer gegessen wird, sondern die vorherige. Es könnten zu jedem Kapitel Darstellungen dieser Art folgen. Ein sehr oberflächliches Buch, welches sich wahrscheinlich einfach aufgrund seiner Grundthematik (Kindererziehung - einmal ganz anders) gut verkauft. Gute Idee der Autoren - so kommt man leicht zu Geld! Im Grunde ist dieses Buch so nützlich und amüsant wie die wöchentliche Werbebeilage der kostenlosen Stadtzeitung!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Ich habe das Buch zufällig in die Hand bekommen und wurde durch den Bezug auf Ferbers Schlaflernmethode, die ich als unnötige Quälerei ablehne, aufmerksam. Das Buch ist mit einem großen Schmunzeln geschrieben. Die beiden Autoren scheinen immer wieder selbst die Hände über den Kopf zusammen zu schlagen, wenn sie sich von außen betrachten, so wie viele Eltern das tagtäglich auch tun. Aber sie finden auch immer wieder einen unkonventionellen Ausweg, der Eltern wie Kinder gleichermaßen ernst nimmt und vor allem das Verhältnis zwischen beiden nicht unnötig belastet. Wir wissen heutzutage, dass Standardsprüche wie "Das hab ich dir schon hundertmal gesagt..." bei Kindern einfach abprallen und die Autoren zeigen immer wieder kreative Wege, als Eltern trotzdem zum Ziel zu kommen oder auch mal seine Ansprüche und Handeln zu überdenken. Vor allem zeigt es auf, dass wir uns selbst viel zu sehr mit anderen vergleichen und meinen, andere Eltern wären perfekt, während wir selbst permanent im Chaos versinken, obwohl es doch eigentlich ganz gut läuft.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Ich habe das Buch "Kinderkacke" der beiden Autoren mit Vergnügen gelesen und mir von diesem Buch eine ähnlich unterhaltsame "mal etwas andere" Elternlektüre versprochen.
In der ersten Hälfte klappt das ganz gut, mit Humor und Augenzwinkern und einigen schrägen Anekdoten aus dem Familienleben (zum Beispiel im Kapitel über das Fluchen).
Später wurde es mir einfach zu belehrend in Richtung "wir coolen alternativen Großstadteltern mit den vielen lustigen, kreativen Ideen, die Kinder ohne Chefallüren zu erziehen". Viele alte oder neue Meinungen zum Thema Erziehung (z.B. über die viel zitierten Tyrannenkinder) wurden fast völlig von der Hand gewiesen. Wenn man alte und neue Ratschläge, Weisheiten oder populäre Erziehungsthesen auf den Kopf stellen möchte, wie im Untertitel zu vermuten, dann wäre es schön, wenn man sie trotzdem von mehreren Seiten anschaut und nicht den eigenen Stil über alles stellt. So kam es mir vor. Jede Erziehungs-Tendenz oder Elternansage wird hier scheinbar in ein kreatives Spiel verpackt und über allem steht ein stets überpräsentes sich-hineinversetzen ins Kind und seine Gefühlswelt. Frustrationstolerenz müssen hier nur die Eltern üben, die Kinder relativ wenig. Das war mir leider zu viel alternatives Sendungsbewusstsein, eine gute Mischung aus alt und neu und Raum für verschiedene Ansätze hätte mir besser gefallen. Das Thema Humor, Selbstironie, ein wenig lustiger Abstand zum ganzen Familientrubel hat unter diesem Erziehungsversuch der Leser leider etwas gelitten.
Wer's lustiger haben möchte, dem empfehle ich also weiterhin das "Kinderkacke" Buch der beiden, das hat doch mehr Schwung.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?