Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton Summer Sale 16

Elizabeth - Das goldene Königreich 2007 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Filme und Serien auf DVD und
Blu-ray im Verleih per Post.

Jetzt 30 Tage testen

Der LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Erhalten Sie 4 Discs im Monat für 9,99€ (Prime-Kunden zahlen nur 8,99€).

Elizabeth - Das goldene Königreich [OV] sofort ab EUR 3,99 im Einzelabruf bei Amazon Video ansehen.

LOVEFiLM DVD Verleih
Trailer ansehen

Den Thron hat Elizabeth I gegen alle Widerstände bestiegen, nun muss sie sich als Regentin des größten Weltreichs des 16. Jahrhunderts behaupten. Der spanische König Philip II trachtet unverhohlen nach ihrem Amt. Während die Königin sich auf den Krieg mit Spanien vorbereitet, kann Elizabeth sich ihrer Gefühle für Sir Walter Raleigh nicht erwehren, ohne ihnen nachgeben zu dürfen. Zugleich macht ihr engster Vertrauter Walsingham Verräter am eigenen Hof aus, darunter Elizabeths Cousine Mary, Königin von Schottland.

Darsteller:
John G, Eric Cantona
Verfügbar als:
DVD

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_12_and_over
Laufzeit 1 Stunde 55 Minuten
Darsteller John G, Eric Cantona, Tom Hollander, Richard Attenborough, Edward Hardwicke, Jeremy Barker, Hayley Burroughs, Cate Blanchett, Tom H, Samantha Morton, Jordi Mollà, Abbie Cornish, Christopher Eccleston, Robert Cambrinus, Fanny Ardant, Joseph Fiennes, Clive Owen, John Gielgud, Vincent Cassel, Eddie Redmayne, Geoffrey Rush, Kathy Burke, Emily Mortimer, Adam Godley
Regisseur Shekhar Kapur
Genres Drama, Historienfilm
Studio Universal Pictures Germany
Veröffentlichungsdatum 24. April 2008
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch, Türkisch, Englisch, Ungarisch
Originaltitel Elizabeth: The Golden Age

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Es ist manchmal ganz interessant zu beobachten, wie die zeitgenössische Mode sich auf den Inhalt eines Films auswirkt. Die beiden "Elizabeth"-Teile sind dafür ein schönes Beispiel.

Als "Elizabeth" 1997 auf den Markt kam, waren gerade Shakespeare-Verfilmungen "in" und auch die Gattung der "CelebPics", die das Privatleben berühmter Personen beleuchteten (z.B. "Mein Mann Picasso", "Shakespeare in Love"). "Elizabeth" schaffte es hier auf meisterhafte Art, sich diesen Trend zunutze zu machen und daraus gleichzeitig doch ein hoch anspruchsvolles, düsteres Kammerspiel zu entwickeln, wie man es in dieser Qualität nur selten zu Gesicht bekommt.

Beim zweiten Teil, "Elizabeth - The Golden Age", spürt man an vielen Stellen den Einfluss der Fantasy-Welle, die seit einigen Jahren durch die Kinos schwappt - und das tut dem Film leider nicht besonders gut. Wenn die Königin in schimmernder Rüstung und mit flatternden Haaren an der Küste ihres Landes steht und mit bedeutungsschwangeren Worten die apokalyptische Seeschlacht kommentiert, die sich am Horizont abspielt, dann wirkt das gerade so, als würde Gandalf auf den Mauern von Minas Tirith Wache halten oder Saruman von Isengard aus seine Verwünschungen versenden.

Obwohl der zweite Teil über weite Strecken recht gefällig anzuschauen ist, so kommt er doch wesentlich kommerzieller und trivialer daher als Teil eins. Wenn man der Fortsetzung einige starke historische Ungenauigkeiten vorwirft, so hat sich der Film diese Kritik selbst zuzuschreiben; der erste Teil bewegte sich fast im zeitlos-abstrakten Raum und ging auf meisterhafte Art dem allgemein-menschlichen Herrschaftsstreben nach.
Lesen Sie weiter... ›
8 Kommentare 174 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Achtung: Diese Rezension sollte von Leuten nicht gelesen werden, die die historischen Ereignisse oder den Film (noch) nicht kennen.
Dieser Film weist eine sehr starke Tendenz zur schwarz-weiss Malerei auf, ich werte dies aber nicht negativ, weil eben diese schwarz-weiss Malerei einiges über unsere Zeit, aber auch das 16. Jahrhundert aussagt: Maria Stuart und Philipp von Spanien sind niederträchtig und bösartig und wollen das englische Volk unterdrücken, während Elisabeth gute und reine Absichten hat und Frieden, Freiheit und Wohlstand für ihr Volk erstrebt. Elisabeth wurde schon damals als jungfräuliche Königin inszeniert. Die menschlichen Schwächen, die sie zeigt, werden letztlich alle zum Wohle des Staates überwunden. Was bleibt, ist eine übermenschliche, quasi göttliche Lichtgestalt, die eins mit England ist. Gerade die Szene nach der Niederlage der Armada, als Elisabeth auf das Meer und die brennenden Schiffe der Spanier blickt und man danach die Zelebration ihres Triumphes verfolgt, ist besonders stark und hat den Charakter einer Apotheose: Elisabeth hat eine solche Stärke bewiesen, dass sie im Augenblick ihres grössten Triumphes nun Gott näher ist als gewöhnlichen Menschen. Ob nun Absicht oder nicht, das lässt sich als Kritik der Heldenverehrung und Stilisierung einer Person deuten, da als Kontrast ja auch Elisabeths menschliche, "schwache" Seite gezeigt wird, für die es aber keinen Platz gibt, wie sich herausstellt: Zwar herrscht sie über England, aber England herrscht auch über sie. Auch heute noch haben viele Menschen, gerade in Europa und Amerika, das Bedürfnis nach Heldenverehrung und den Wunsch nach etwas, das grösser als sie selbst ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Es blieb nicht viel vom Esprit und der Leidenschaftlichkeit des ersten Teils übrig. Trotz der guten Vorlage wurde die Geschichte nur mittelmässig inszeniert. Begeistert vom ersten Teil, hatte ich wohl eine zu grosse Erwartungshaltung an die Fortsetzung - und wurde leider sehr enttäuscht. Selbst die wenigen dramaturgischen Höhepunkte wurden nicht wirklich gut gesetzt. Hier wurde leider nur ein sehr niedriger, kaum erkennbarer Spannungsbogen aufgebaut. Die Handlung wird mitunter sogar etwas lieblos und zähflüssig erzählt.
Das Spielgeschehen konzentriert sich in erster Linie auf die Themen "Liebesromanze" oder "Kriegsschauplatz" .
Die wahren Mächte dieser Epoche, Politik und Intrigen, die im ersten Film so glaubhaft und brilliant geschildert wurden,
welche auch eigentlich die Grösse des Films ausmachten, wurden hier leider in eine Nebenrolle verbannt, zu sehr vernachlässigt.
Selbst die hervorragenden schauspielerischen Leistungen der Darsteller können den Film meines Erachtens nicht retten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Cate Blanchet ist meines Erachtens in beiden Filmen hervorragend. Sehr schöne Szenen, teils Bildgewaltig. Wer Teil eins gesehen hat, sollte unbedingt auch Teil zwei sehen, gehören einfach zusammen. Die Blueray Versionen sind ziemlich gut, Dunkelszenen kommen zumindest bei meinem (sehr guten Fernseher) sehr schlecht rüber. ansonsten beide Teile sehr sehenswert, zu empfehlen.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Zuerst erwartete ich einen klassischen und etwas trägen Historienfilm. Da hat mich meine Intuition wohl auf den Arm genommen.
Zu den Kommentaren mit den prächtigen Kostümen: Ja es ist wahr... Der Film besitzt eine wahnsinnige Ästhetik aber das nicht nur bei der Mode! Dieser Film glänzt mit einer fantastischen Inszenierung und erhält seine Spannung und Intensität durch die Schwächen und Stärken seiner Akteure, wobei diese ihre Höhen und Tiefen auf unterschiedliche Weisen versuchen zu meistern. Abgerundet wird das Paket durch ein Feuerwerk an Bildern und orchestraler Musik, sodass Gänsehaut und Emotion vorprogrammiert ist. Auch wenn mancher munkelt, die Geschichte falle knapp und flach aus... Ach dann muss man sich diesen Film einfach anschauen und sich selbst davon überzeugen. Denn wozu braucht Unterhaltung viel viel Story, wenn Auge und Herz sagen: JAAAA!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen