Facebook Twitter Pinterest
44 neu ab EUR 9,69
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 9,69
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: -uniqueplace-
In den Einkaufswagen
EUR 9,70
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Empor
In den Einkaufswagen
EUR 9,72
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: dodax-shop
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Elena Undone (OmU)

4.3 von 5 Sternen 70 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 9,69
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Necar Zadegan, Traci Dinwiddie, Gary Weeks
  • Regisseur(e): Nicole Conn
  • Format: Anamorph, PAL
  • Sprache: Englisch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Pro-Fun Media
  • Erscheinungstermin: 1. Februar 2011
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 107 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 70 Kundenrezensionen
  • ASIN: B004GNWGEU
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 16.972 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Elena ist seit 15 Jahre mit einem konservativen, homophoben Pastor verheiratet und Mutter eines Sohnes. Still und geduldet fügt sie sich in ihre Rolle. Auf einer Informationsveranstaltung des örtlichen Adoptionszentrums trifft sie die offen lesbisch lebende Autorin Peyton. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und eine tiefe Freundschaft voller Vertrauen entsteht. Doch diese ist nicht ganz so platonisch, wie Elena sich das einzureden versucht, denn ihre Begegnungen sind von spürbarer, knisternder Erotik und überwältigender Anziehung geprägt. Elena, die noch nie eine Frau geküsst hat, scheut sich, Peytons Werben nachzugehen. Sie will ihre Familie nicht zerstören. Aber sie ist letzten Endes machtlos und schnell finden sich die beiden Frauen in einer leidenschaftlichen Affäre wieder. Das Drama nimmt seinen Lauf, als Elenas Gatte von ihren außerehelichen Aktivitäten erfährt.

ELENA UNDONE ist der perfekte Film, um sich gemütlich neben seiner Liebsten oder der, die es werden soll, in den Sessel zu kuscheln und erwartungsfroh der Szene entgegenzufiebern, die schon jetzt Filmgeschichte geschrieben hat: Der erste Kuss zwischen Elena und Peyton, dem bisher längsten Kuss in der Filmgeschichte, der unglaubliche 3:24 Minuten dauert!

Nicole Conn (CLAIRE OF THE MOON) legt einen Film vor, der in vielerlei Hinsicht besticht: Durch das Zusammenspiel der beiden wunderschönen Protagonistinnen, massenweise genüsslich ausgekosteter Klischees und die gelungene, unangestrengte Balance zwischen Drama, Komödie und sexy Romanze.

ELENA UNDONE feierte seine Premiere beim 34. FRAMELINE Filmfestival in San Francisco und erwies sich als erfolgreichster und beliebtester Lesbenfilm der diesjährigen US-Festivalsaison!

Auszeichnungen / Festivalteilnahmen (Auswahl):

- "Bester Spielfilm" Fresno REEL Pride Film Festival
- "Publikumspreis" Bester Frauenfilm - Tampa International Queer Filmfestival
- Hamburg Int. Queer Filmfestival 2010
- 14. PERLEN Filmfest Hannover 2010

VideoMarkt

Elena ist seit über einem Jahrzehnt mit dem konservativen Pfarrer Barry verheiratet. Nach Außen spielt sie die vorbildliche Hausfrau, doch wenn ihr Mann sie liebt, empfindet sie nichts, und auf sein "Ich liebe Dich" fällt ihr wenig ein. Umso stärker wühlt es Elena auf, als sie die lesbische Schriftstellerin Peyton Lombard kennen lernt. Obwohl Peyton zunächst zögert und feste Bindungen nach schlechten Erfahrungen scheut, lässt Elena nicht davon abhalten, nach zarten Annäherungsversuchen zur ausgewachsenen Liebesaffäre überzugehen.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Nachdem ich so ziemlich jeden Film, der das Thema Lesbians aufgreift verschlungen habe, hatte ich mittlerweile die Hoffnung auf einen wirklich guten, nicht überzogenen, realistischen Film bereits aufgegeben.
Aber dann kam ELENA UNDONE'
Elena (seit 15 Jahren mit einem Pastor verheiratet) und Peyton (lesbische Buchautorin) lernen sich bei einer flüchtigen Begegnung kennen, sind sich augenscheinlich auf Anhieb sympathisch. Sehen sich dann zufällig bei einer Veranstaltung wieder, bei der es um Seelenverwandtschaft geht. Aus der anfänglichen Sympathie wird schnell eine tiefe, innige Freundschaft. Peyton fühlt sich schnell zu Elena hingezogen und auch Elena spürt ein wachsendes Verlangen, mit dem sie zunächst nur schwer umgehen kann. Die wachsende Begierde irritiert Elena zunehmend, sie setzt sich aufzehrend mit dem Gedanken des Lesbischseins auseinander. Versucht auch weiterhin zu funktionieren, kann aber - das erste Mal das Gefühl des Verliebseins spürend -ihre Sehnsucht nicht mehr länger unterdrücken und gibt ihrem Verlangen nach'
Den weiteren Verlauf möchte ich nicht vorweg nehmen, ihr müsst den Film einfach schauen!
Beeindruckend ist zudem die dargestellte Entwicklung, das Aufblühen Elena's - Necar Zadegan bringt das wirklich unglaublich gut rüber.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Ganze drei Jahre kann eine Schnecke am Stück schlummern. "Stell dir vor, du wachst auf und stellst fest, dass du dein halbes Leben verschlafen hast!" Diese Worte ihrer zukünftigen Schwiegertochter erschüttern Elena Winters bis ins Mark. Katholisch erzogen, seit 15 Jahren fürsorgliche Pfarrersfrau, keine eigenen Karriereambitionen, dazu Mutter eines Sohnes im Teenageralter, kurz: Die ehemalige Fotografin ist die heterosexuelle, konservative Bilderbuchfrau schlechthin, mit bibelfestem Mann, gesellschaftlichem Ansehen, schönem Haus und gesichertem Einkommen. Perfekt. Wäre da nicht das Problem, dass sie sich körperlich und sexuell nicht zu ihrem Mann Barry hingezogen fühlt. Früher nicht, zum gegenwärtigen Zeitpunkt erst recht nicht. Und dass sie sich nichts zu sagen wissen als Alltagsplattitüden.

Elena spürt, dass etwas nicht stimmt, dass sie anders ist, dass es so nicht sein sollte zwischen ihr und ihrem Mann. Aber sie lebt ihren Alltag, erfüllt pflichtbewusst die Erwartungen der Außenwelt als Ehefrau und Mutter in der tristen Banalität ihres Daseins, auch wenn eine leise Traurigkeit jede ihrer Bewegungen, jede Geste begleitet. Eine glückliche Frau sieht anders aus.
Ein weiteres Kind soll alles ändern, wieder für gemeinsame Erlebnisse sorgen, doch die Natur spielt nicht mit. Dafür aber das Schicksal.

Adoption scheint vorerst der einzige Weg zu sein, der noch zu gehen bleibt, um Freude in ihr freudloses Dasein zu bringen. Soll sie, soll sie nicht? Sohn Nash ist das einzige, was sie und Barry gemeinsam haben - und der wird erwachsen und wird in absehbarer Zeit das Haus ver- und seine Eltern hinter sich lassen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Zwei wirklich wunderschöne Frauen, aber die Beziehung, ihre Entwicklung und die Schwierigkeiten werden andauernd, durch einen Seelenverwandtschaftsprediger unterbrochen, der immer wieder dieselben Weisheiten von sich gibt und seelenverwandte lesbische, schwulle und heterosexuelle Paare zu Wort kommen lässt und mit seinem Dauergrinsen erheblich nervt. Musste die Regisseurin, die selber lesbisch ist. diese Liebe rechtfertigen? Seht her, Hauptsache seelenverwandt!
Merkwürdig der Sohn, der seinem Vater und der Religion mindestens kritisch gegenübersteht, schon volljährig scheint und heult wie ein kleines Kind, als Mama als lesbisch enttarnt wird.
Grotesk meines Erachtens, dass Elena, während der 6monatigen Trennung zwecks Erledigung familiärer Probleme und Einreichen der Scheidung auch noch schwanger wird, nicht vom Ehemann und nicht durch GV, aber in der Situation?
Etwas lachhaft auch die fromme Petzliese, die dem Pfarrer erzählt, seine Frau habe in der Öffentlichkeit eine Frau geküsst
Der "längste Kuss der Filmgeschichte" entpuppt sich als Serie von Küsschen, und Länge und Innigkeit oder erotische Ausstrahlung sind zwei Paar Schuhe:
Mit Beschränkung auf die Liebe, nicht nur die körperliche, die sehr ästhetisch, nicht einmal wie ein Softporno gezeigt wird, sondern gerade auf die wunderbare Harmonie, hätte mit den Darstellerinnen ein schöner Film entstehen können, so schien mir mehr eine Rechtfertigung dafür gezeigt zu werden, dass auch gleichgeschlechtliche Liebe erlaubt ist, abgesegnet durch die Nervensäge von Populärliebeswsissenschaftler, das zeugt von wenig Selbstbewusstsein. Oder sollte der Film für Heteros sein, dieerkennen sollen, was Seelenverwandschaft mit Liebe zu tun hat,und deshalb letztere auch gleichgeschlechtlich akzeptiert werden muss?
SCHADE !

Doc Halliday
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden