Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Elemente und Ursprünge to... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in gutem Zustand, kann Gebrauchsspuren aufweisen.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft: Antisemitismus. Imperialismus. Totale Herrschaft Taschenbuch – 1. Dezember 1991

4.5 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 39,80
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 26,00
EUR 25,99 EUR 18,62
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
71 neu ab EUR 25,99 5 gebraucht ab EUR 18,62

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft: Antisemitismus. Imperialismus. Totale Herrschaft
  • +
  • Eichmann in Jerusalem: Ein Bericht von der Banalität des Bösen
  • +
  • Über das Böse: Eine Vorlesung zu Fragen der Ethik
Gesamtpreis: EUR 49,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Hannah Arendt, am 14. Oktober 1906 in Hannover geboren und am 4. Dezember 1975 in New York gestorben, studierte Philosophie, Theologie und Griechisch unter anderem bei Heidegger, Bultmann und Jaspers, bei dem sie 1928 promovierte. 1933 emigrierte sie nach Paris, 1941 nach New York. Von 1946 bis 1948 war sie als Lektorin, danach als freie Schriftstellerin tätig. Sie war Professorin für Politische Theorie in Chicago und lehrte ab 1967 an der New School for Social Research in New York.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Wie konnte es nur soweit kommen? Wie sind all die barbarischen Verfehlungen zu begreifen, so auch jene, bei denen selbst die Sprache zum Schweigen kommt? Gingen mit jener Kultur der Angst nicht Willkürterror gegen Unschuldige, moderne Scharlatanerie, unsittliche Pöbelherrschaft, pseudoreligiöser Führerkult, selbstherrliche Tyrannei, völkische Arroganz und bodenlos expansiver Größenwahn einher, der bis zum Genozid entrechteter Minderheiten, ja ganzer Volksgruppen führte?
Genau diese Fäden versucht Hannah Arendt in der ihr gründlichen und unvoreingenommenen Art zusammenzuknüpfen, damit das Unbegreifliche verstanden werden kann. Sie ist keine Datensammlerin, die in isolierter Form eine Geschichte oder ihre Bezüge hinterher konstruiert, oder dem Realen im Nachhinein die typischen Schemen einer konformen Geschichtsklitterung verpassen möchte. Nein, sie versteht es, ihre Unbefangenheit zu wahren, dadurch, dass sie selbst, in Manier einer Forschenden, verstehen will.

In diesem Bezugsrahmen der „Politischen Theorie“ sichtet sie die Ereignisse und ihre Vorgeschichten wissenschaftlich, denkt nach, entdeckt die Bezüge, setzt Bedeutungen, verknüpft Ursachen und Folgen logisch, frei von eigener Vormeinung, aber in Bezug auf das eigene Erfahren und Erleben, — weil sie als betroffene Zeitzeugin ein glaubwürdiges, konkretes Geschichtsverständnis mitbringt. Sie präsentiert uns in wohltuender Weise ihre fundierte Sachkenntnis und die Erschlossenheit ihres eigenen Verstehens. Damit muss sie allerdings weit ausholen, und mit 1024 Seiten ist die Abhandlung „Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft“ eine reichhaltige, aber zeitintensive Beschäftigung (ca. 1-2 Wochen Lesezeit, wenn man dran bleibt).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das Buch gab es nicht mehr gebunden neu auf dem Markt, weswegen es als Taschenbuch bestellt wurde.

26EUR für so eine schlechte Qualität zu verlangen ist eine Frechheit vom Verlag Piper!
Die Blätter lösen sich bei dem neuen Exemplar schon vom Leim, der Buchrücken kam nach innen gebogen an (wegen der über 1000 Seiten, nehme ich an).
Für dieses Standardwerk wäre eine Neuauflage in besserer Qualität und besserem Papier wirklich wünschenswert. Man kann doch ein solches seitenstarkes Buch nicht genauso binden wie ein normales 200 Seiten Taschenbuch! Bin schon gespannt, ob das Buch eine Lektüre aushält.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Heutzutage ist es eine Seltenheit, dass Menschen ein derart umfangreiches Buch noch lesen, aber man muss sagen, es würde sich wirklich lohnen. Sicher wirkt Arendts Sprache an einigen Stellen veraltet - so greift sie etwa immer wieder auf doppelte Verneinungen zurück -, aber dies ändert nichts an der Wahrhaftigkeit ihrer Worte. Und vor allem besitzen ihre Sätze diesen 'Flow', wie man ihn beispielsweise auch bei Texten von Goethe immer wieder bemerkt; es liest sich einfach flüssig. Was wir allerdings aus diesem Buch wirklich lernen können, ist, dass wir niemals vor einer totalitären Herrschaft sicher sein können, sehr wohl aber können wir wachen Auges durch die Welt gehen. Was man hier vor allem bekommt, ist eine Verschmelzung aus Geschichte und Philosophie - nicht ohne Grund wollte Arendt immer als Historikerin betrachtet werden. Im Fokus stehen dabei vor allem die Jahre um den Zweiten Weltkrieg die beiden Ideologien jener Zeit: Nationalsozialismus und Bolschewismus. Einen nicht geringen Teil des Buches - insgesamt lässt es sich in drei Teile gliedern - bilden die Themen Imperialismus und die Geschichte der Juden. Lesenswert, wenn man sich für diese Themen interessiert, braucht aber viel Zeit und man kann es nicht einfach runterlesen, man muss darüber nachdenken.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von IKL am 31. Oktober 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ein grundlegendes Werk zum Verständnis des 20. Jahrhunderts. Wer sich mit Politik beschäftigt für den geht NIX an diesem Buch vorbei.
Arendt unterscheidet zwischen Diktaturen und totalitären Staaten. Sie sieht darin einen Unterschied!!! LESEN
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Hannah ARENDT liefert in ihrem Erklärungsmodell totalitärer Herrschaft (1951 / New York / The Origins of Totalitarianism) sehr schnell nach Ende des zweiten Weltkrieges ein Konstrukt, mit dessen Hilfe das Verständnis der Zusammenhänge, bei aller Kritik und der Frage nach der Vergleichbarkeit der zugrunde liegenden Systeme, deutlich werden. Die Bedeutung des Terrors stellt sie nicht zuletzt durch ihr 1966 angefügtes neues Kapitel 'Ideologie und Terror' in den Vordergrund. Ist die Interpretation insgesamt auch einer Entwicklung unterworfen, so zeigt ARENDT heute nicht mehr zu diskutierende Tatbestände wie die Multiplikation innerhalb des Staatsapparates auf.
Die über Frankreich aus Deutschland emigrierte Jüdin stellt sowohl innerhalb des Nationalsozialismus als auch im Stalinismus den ideologisch motivierten totalitären Terror nicht allein als Mittel der Machtergreifung, sondern vielmehr als einzige Konsequenz der menschenunwürdigen Grundfiktion einer über allem anderen stehenden Elite.
Wenn Eric A. JOHNSON die Totalität der Bewegung in den Vordergrund stellt, da sie allumfassend ist und den Anspruch hat, alle zu betreffen, schließt er sich zwar auf den ersten Blick nicht zur Gänze ARENDT an, jedoch sieht auch sie in der Zusammenfassung der Masse zu einem einzigen Objekt durch den Druck des Terrors das Kernelement des totalitärer Herrschaft. Terror wird in ARENDTS Konstrukt von einem Mittel zur Machtergreifung zu einem Mittel der Herrschaftssicherung, das sich nicht auf den reinen Druck einer willkürlichen Vernichtung einzelner Elemente stützt, sondern im Zusammenhang einer Ideologie die Freiheit des Einzelnen total beschneidet.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare 84 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden