Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Elektra 2005

Auf Prime erhältlich

Die von einem Martial-Arts-Spezialisten ausgebildete Profikillerin Elektra will gerade den Job an den Nagel hängen, als man ihr zwei Millionen Dollar für einen letzten Auftrag anbietet. Doch als sie ausgerechnet die kleine Abby und ihren Vater Mark töten soll, hält irgend etwas sie zurück. Mehr noch, sie rettet ihnen sogar das Leben.

Darsteller:
Jennifer Garner, Goran Visnjic
Laufzeit:
1 Stunde, 36 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Preacher Staffel 1 - Eine Amazon Exclusives Serie

Jeden Montag eine neue Folge

Für 0,00 € mit Prime Video ansehen

Mit Prime ansehen
30-Tage-Probezeitraum starten

Sie möchten den Titel lieber ausleihen oder kaufen?

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Kaufen in HD für 9,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Für 0,00 € mit Prime Video ansehen

Mit Prime ansehen
30-Tage-Probezeitraum starten

Ausleihen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Ausleihen in SD für 2,99 €

Kaufen

Film Kaufen in HD für 9,99 €
Film Kaufen in SD für 7,99 €
Kauf- und Leihoptionen
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Action & Abenteuer
Regie Rob Bowman
Hauptdarsteller Jennifer Garner, Goran Visnjic
Nebendarsteller Kirsten Prout, Will Yun Lee, Cary-Hiroyuki Tagawa, Terence Stamp, Natassia Malthe, Bob Sapp, Chris Ackerman, Edson T. Ribeiro, Colin Cunningham, Hiro Kanagawa, Mark Houghton, Laura Ward, Kurt Max Runte, Cary
Studio STUDIOCANAL Germany
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Leider gibt es immer wieder Filme, die meiner Meinung nach von der Kritik kaum nachvollziehbar niedergemacht wurden. Dieses unverdiente Schicksal kann sowohl brandneue 200 Mio Blockbuster ("John Carter") als auch eher Niedrig-Budget-Titel wie eben hier "Elektra" ereilen.
"Elektra" ist eine eher untypische Marvel-Comic Verfilmung, was daran liegt, daß (a) die Figur Elektra eher unbekannt ist, (b) als Comic offenbar x-Wiederauflebungsversuche mit stetem Charakter-/Stil-Wandel über sich ergehen lassen mußte und daher (c) als Film glücklicherweise wenigstens etwas mehr Tiefgang verpaßt bekommen hat, was puren Marvel-Fans eventuell nicht geschmeckt haben dürfte.

Im Gegensatz zu ihren Fans betrachte ich diese Art von Comics nicht als große Kunst sondern eher als das, was sie damals waren - billige Groschenheftchen um Geld zu machen. Wenn man sich auf die Comic-Überzeichnungen einläßt, können die Marvel-Filmumsetzungen wirklich Spaß machen und teilweise sogar einen echten künstlerischen Touch haben (Sin City, ...).

Trotz des eher niedrigeren Budgets sind auch in Elektra die Effekte wirklich sehenswert (z.B. die Schatten-/Todes-Lady, die Tattoo-Schlangen), auch wenn die eigentliche Stärke des Films eher in den stillen Momenten liegt. Vielleicht ist dies auch der Grund, warum Krawall-/PengBum-verwöhnte Zeitgenossen hier teilweise das Avenger-Gefühl vermissen und den Fim runtermachen. Man braucht sich nur die offizielle Amazon-Beschreibung des Films anzusehen, unglaublich ... (nein, Daredevil mochte auch ich nicht).

Obwohl ich kein Fan von Jennifer Garner bin, ist sie hier einfach ideal besetzt.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Elektra (Jennifer Garner) ist die beste Auftragsmörderin der Welt. Kaltblütig tötet sie ihre Opfer ohne das Geringste zu empfinden. Doch als sie die 13-jährige Abby Miller (Kirsten Prout) und ihren Vater Mark (Goran Visnjic) ausschalten soll, bringt Elektra dies nicht übers Herz. Stattdessen rettet sie die Beiden vor den Killern des rätselhaften Geheimbundes "Die Hand". Fortan ist Elektra zerrissen zwischen ihrer dunklen Seite als eiskalte Mörderin und ihrem guten Kern. Getrieben von der Sorge um Abby entscheidet sie sich für die gute Seite und nimmt zusammen mit ihrem alten Lehrer, dem blinden Stick (Terrence Stamp), den Kampf gegen "Die Hand" auf. Doch diese verfügt über todbringende Kämpfer.
"Elektra" ist von der Kritik und wohl auch vom Publikum nicht besonders gut angenommen worden. Eigentlich unverständlich, bietet der Film neben einer sehr guten Jennifer Garner eine ganze Menge gelungene Martial Arts Einlagen, interessante Bösewichte und jede Menge schöner Bilder. Auch die innere Zerissenheit von Elektra wird deutlich. Sicher fehlt dem Film der Tiefgang und wirklich Neues wird auch nicht geboten. Sehenswert ist "Elektra" aber auf jeden Fall - insbesondere wenn man die wirklich gelungene DVD betrachtet. Das sehr gute Bild wird von einem noch besseren Ton unterstützt. Die Bonusmaterialien sind überdurchschnittlich. Neben einem "Elektra"-Trailer und einer Trailershow finden sich ein durchaus interessantes ca. 12-minütiges Making-of sowie eine Dokumentation "Vom Comic zum Film" auf der DVD. Letztere umfasst ca.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Die Comicverfilmung „Elektra“ wurde bereits 2010 auf Blu-ray veröffentlicht, wobei der damalige Release über Universum Film erfolgte und aktuell out of print und somit nicht mehr erhältlich ist. Nun liegen die Rechte bei Studiocanal, so dass die Wiederveröffentlichung über diese erfolgt.
„Elektra“ wurde ja schon häufig kritisiert. Die Handlung sei nicht spannend, die Figuren besäßen keine Tiefe, und so weiter und so fort. Kann man so sehen, muss man aber nicht. Doch der Reihe nach:
Bereits in der „Daredevil“ Leinwandadaption, durfte Jennifer Garner in das Kostüm der Elektra schlüpfen. Kurz darauf später folgte auch schon der Spin off, so dass „Elektra“ 2004 als Kinofilm über die Leinwände flimmerte. In den 80er Jahren von Frank Miller („Sin City“, „300“) erschaffen hat sich Regisseur Rob Bowman dem Thema angenommen, wobei Jennifer Garner („30 über Nacht“) erneut ihre Rolle als Elektra Natchios übernahm.
Zugegeben, mit anderen, vor allem aktuellen Comicverfilmungen kann „Elektra“ nicht ganz mithalten, ist aber dennoch noch ein gutes Stück weit davon entfernt schlecht oder gar langweilig zu sein. Denn da sorgen alleine schon die zahlreichen gut inszenierten und choreografierten Actionsequenzen, die alleine schon für gute Unterhaltung sorgen. Das einzige Problem ist dabei, dass es ab und an etwas an Abwechslung mangelt, sei es durch einen humorvollen Touch oder ggf. tiefsinnigeren oder dramatischen Elementen. Abgesehen davon ist der Charakterverlauf einzelner Figuren nicht ganz schlüssig bzw. zweckdienlich. Gegebenenfalls würde der Film nicht so zusammengestaucht erscheinen, wenn man die Spielzeit evtl. erhöht und sich für manche Szenen mehr Zeit gelassen hätte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen