Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Hörprobe
Wird gespielt …
Wird geladen...
Angehalten

Einsam und kalt ist der Tod: Lappland-Krimi Audible-Download – Ungekürzte Ausgabe

3.9 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen

Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,00
Gratis im Audible-Probemonat

Lesen & Hören

Wechseln Sie jederzeit nahtlos zwischen Kindle eBook und Audible-Hörbuch mit Whispersync for Voice.
Sie erhalten das Audible-Hörbuch zum reduzierten Preis von EUR 5,95, nachdem Sie das Kindle eBook gekauft haben.

Kostenlos als Hörbuch-Download von Audible

Amazon und Audible schenken Ihnen einen Hörbuch-Download Ihrer Wahl.
Im Probemonat von Audible können Sie ein Hörbuch Ihrer Wahl kostenlos testen.

Mehr erfahren

Hören Sie Ihre Hörbücher bequem über Ihren Kindle Fire, über die Audible-App für Smartphone und Tablet oder am Computer.


Facebook Twitter Pinterest
  • Dieses Hörbuch kostenlos
  • 200.000+ Titel zur Auswahl
  • Nach 30 Tagen EUR 9,95/Monat
  • Jederzeit kündbar, einfach online oder per E-Mail
Regulärer Preis: EUR 24,95
Sie sparen: EUR 1,72 (6%)

Verkauf und Bereitstellung durch Audible, ein Amazon Unternehmen


Produktinformation

  • Hörbuch-Download
  • Spieldauer: 14 Stunden und 1 Minute
  • Format: Hörbuch-Download
  • Version: Ungekürzte Ausgabe
  • Verlag: audio media verlag
  • Audible.de Erscheinungsdatum: 15. August 2014
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00M4K07N4
  • Amazon Bestseller-Rang:
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Jutta am 14. Mai 2017
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Super spannend und wunderbare Protagonisten. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Ich hoffe, es gibt bald ein weiteres Buch aus dieser Reihe.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Endlich eine neue Krimiregion im hohen Norden! Nach Schweden und Norwegen scheint nun Lappland interessant zu werden. Die Gegend ist mystisch und ziemlich hart, hier gelten andere Regeln. Das bekommt auch die Hauptfigur zu spüren, deren Mutter von dort stammt und noch mit Rentierherde, Zelt und Wanderschaft aufgewachsen ist. Doch die Samen haben Probleme, ihre Kultur zu bewahren. Und ins gängige Rechtssystem passen ihre Regeln erst recht nicht. Spannende Story, mal ganz andere Themen und viel (furchteinflößende) Kühle, dazu Julia Fischer, die toll liest (kenne sie schon von Franz und bin großer Fan!). Hoffe, es gibt bald eine Fortsetzung,
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Mit seinem Krimi-Erstling "Einsam und kalt ist der Tod" landete der schwedische Autor Lars Pettersson direkt einen Volltreffer: Sein Buch erhielt die Auszeichnung "Bestes schwedisches Krimi-Debüt 2012".
Tatsächlich ist der Roman ungeheuer fesselnd, und zwar weniger, weil er ein - durchaus sehr spannender! - Krimi ist, sondern weil Pettersson ein faszinierender Einblick in das Leben der Samen in der Finnmark gelungen ist. Die samische Kultur und die in Norwegen gelegene Kommune Kautokeino dürften den meisten Lesern, auch den Fans von Skandinavien-Krimis, eher unbekannt sein. Umso spannender erscheint der Konflikt, der sich hier auftut und in den die Protagonistin postwendend hineingerät: Während ihre Familie von der zunehmend unrentablen Rentierzucht lebt und gerade so über die Runden kommt, verdient Anna, die kaum samisch spricht, ihr Geld in der schicken Metropole Stockholm als Staatsanwältin. Das Wiedersehen nach vielen Jahren ist geprägt von Schuldzuweisungen und tiefsitzenden Schuldgefühlen, von Unverständnis und unausgesprochenen Enttäuschungen.
Am einschneidendsten ist aber der Unterschied zwischen Annas Empfinden, was nach dem Gesetzbuch unanfechtbar Recht und was Unrecht ist, und der nach archaischen Regeln funktionierenden samischen Gesellschaft, die seit Jahrhunderten zusammenhält, weil bestimmte Übereinkünfte eingehalten werden. Anna, deren Mutter diese Gesellschaft einst verlassen hat, um einen nicht-samischen Mann zu heiraten, markiert den Bruch mit einer Kultur, die in vielerlei Hinsicht ums nackte Überleben kämpft.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Dieser ambitionierte Erstlingsroman des Filmemachers Lars Pettersson wurde von der Schwedischen Krimiakedemie im Jahr 2012 als "Bestes Krimidebüt" ausgezeichnet. Da bin ich natürlich mit hohen Erwartungen an das Buch herangegangen! Und was soll ich sagen - ich bin beeindruckt, denn dieser Krimi ist wirklich etwas Außergewöhnliches.

Das liegt zum einen schon am Schauplatz, denn die Geschichte ist in Nordnorwegen in der Gegend rund um Kautokeino angesiedelt. Dort gehört die Bevölkerung noch überwiegend dem indigenen Volk der Samen an und lebt hauptsächlich von der Rentierzucht. Viele Familien leben nach althergebrachten Werten und tragen nicht nur zu besonderen Anlässen die traditionelle farbenfrohe Kleidung.

Aber dem Autor liegt es fern, eine beschauliche, touristentaugliche Postkartenidylle heraufzubeschwören! Er kennt die Kommune Kautokeino und ihre Menschen gut und beschreibt deren hartes Leben sowohl bildreich-atmosphärisch als auch schonungslos ehrlich.

Die Staatsanwältin Anna Magnusson hat ihre Wurzeln in Kautokeino, denn ihre samische Mutter stammte von dort. Sie selber hat jedoch ihr ganzes Leben in Schweden verbracht und kennt ihre samische Familie und deren Leben nur von kurzen Besuchen in den Sommerferien. Als sie nun zu Hilfe gerufen wird, um ihren Cousin zu verteidigen, der eine Frau vergewaltigt haben soll, rechnet sie damit, den Fall schnell abschließen zu können. Aber schon bald wird ihr klar, dass weit mehr hinter der Geschichte steckt...

Außerdem fühlt sie sich immer mehr gezwungen, sich mit ihrer entfremdeten Familie und deren Erwartungen auseinander zu setzen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Die junge schwedische Staatsanwältin Anna Karin wird von ihrer Tante und den Großeltern gebeten, ihrem Cousin aus den großen Schwierigkeiten zu helfen, in die er sich - nicht zum 1. Mal - gebracht hat. Die Familie, der Anna Karin bis dato u.a. wegen des Wegzugs ihrer Mutter aus der Finnmark eher leicht distanziert gegenübersteht, was durchaus auf Gegenseitigkeit beruht, braucht eine Juristin, die die Geschädigte soweit beeinflussen soll, ihre Anklage zurückzuziehen.
Wir unternehmen mit Anna zahlreiche Reisen durch Schweden, Norwegen, Finnland - der Fall scheint komplex. Die mutige, unerschrockene junge Frau meistert alle lebensgefährlichen Situationen mit Bravour und einem lakonischen Humor.
Das Werk ist voll mit herausragenden Landschaftsbeschreibungen, gibt uns tiefe Eindrücke in das Leben der Samen: Küstensamen habe wenig Rechte, stehen allem was mit Polizei und Behörden zusammenhängt ängstlich gegenüber. Rentiersamen leben für ihre Herden, Töchter sind Kapital, das es gut zu verheiraten gilt: zwei Herden sind besser als eine! Das Erbe wird hauptsächlich an den Zuchttieren gemessen, die hinterlassen werden können.
Anna verstrickt sich mehr und mehr in die Familienbande, beginnt zu verstehen, warum ihre Mutter die Finnmark verlassen hat und trotzdem kein glückliches Leben führen konnte.
Mit viel Sinn für Situationskomik wird geschildert welche Abenteuer Anna in diesen Wochen erlebt.
Wer Fräulein Smilla mochte, wird auch Anna Karin lieben!
Lars Pettersson hat einen hochinteressanten Roman geschrieben, das Werk wurde von Thorsten Alms übersetzt: Chapeau!!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden