Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle HeleneFischer BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel



am 27. September 2005
Dieses Zitat von Jordan passt zu dem Gefühl, das man empfindet, wenn man die Lektüre beendet hat.
Die "Einführung in das Geschichtsstudium" ist eine Anleitung für Geschichtsinteressierte, für Historiker und die, die es werden wollen. Angefangen bei der Interpretation von Quellen und dem Anfertigen von Hausarbeiten und Referaten, nimmt Jordan dem Leser mit praxisnahem Wissen die Furcht vor dem "großen" wissenschaftlichen Arbeiten.
Die wichtigsten Themen der Geschichtswissenschaft werden angesprochen:
1. Die Universität als Lebens- und Arbeitsraum
2. Geschichte als Wissenschaft (Epochen, Regionen, Was ist Geschichte?)
3. Das historische Material (Quellen, Sekundärliteratur)
4. Literaturrecherche (Bibliothek, Bibliogrfie, Internet, Archiv)
5. Wissenschaftliche Forschung und Darstellung (Methodik, Konzeption, Formen und Aufbau wissenschaftlicher Darstellungen)
Die sehr kurze Literaturliste gibt einen ausgewählten Überblick,ausreichend kommentiert und kompetent zusammengestellt. Dies hilft dem Leser, sich vor "tausenden" anderer Einführungen zu "schützen".
Dieses Buch ist ohne Einschränkung empfehlenswert für Studienanfänger, fortgeschrittene Studenten, aber auch für Dozenten für den Einsatz in Seminaren.
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. März 2017
Das Buch ist sehr gut geschrieben (eigentlich 5 Sterne), meines Erachtens sogar besser als das UTB-Buch "Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaft" (Orientierung Geschichte, Band 3104) des gleichen Autors.
Nur: Das UTB-Buch liegt in der 3. Auflage von November 2015 vor, dieses Reclam-Buch ist leider nur in der unveränderten Auflage von 2005 zu bekommen. Und auch in der Geschichtswissenschaft hat sich in den letzten Jahren einiges geändert. Die Quellenangaben hier im Buch sind stark veraltet, ebenso hat sich die dargestellte Benutzung von Bibliotheken und Archiven sowie das generelle Recherechieren in den letzten 12 Jahren durch das Internet und die allgemeine Digitalisierung stark verändert, so dass die dargestellten Methoden zum Großteil nicht mehr zeitgemäß sind. Daher leider zwei Sterne Abzug und so insgesamt nur 3 Sterne für eine an sich gute Einführung und Übersicht, leider jedoch eine völlig veraltete.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. Oktober 2017
Für Erstsemester an der Uni wirklich gut als erste Einstiegs- und Orientierungshilfe geeignet, alle "Werkzeuge" und Methoen des (angehenden) Historikers werden umfassend erklärt, Fachbegriffe werden ausführlich erklärt und auch auf weniger fachliche Belange wie "Uni als Lebensraum" wird eingegangen. Wobei die einschränkende Anmerkung dass man dem Buch v. a. im Teil über "Literaturrecherche im Internet und vor Ort" sein Alter (Erscheinungsjahr: 2005!, seitdem nicht mehr überarbeitet) anermerkt.
Wer allerdings schon etwas länger dabei ist wird durch dieses Buch wenig Neues erfahren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. März 2011
Für knapp fünf Euro versucht das Buch oder besser Büchlein, wegen seiner kompakten physikalischen Abmessungen, auf ca. 180 Seiten einen ersten und umfassenden Überblick auf das Geschichtsstudium zu liefern.

Als Einstieg wird "die Universität als Arbeitsplatz und Lebensraum" beschrieben, so dass man einen groben Einblick in den Aufbau einer Universität und den dortigen Zuständigkeiten erhält. Bei Bedarf findet man sicher weitere und vertiefende Informationen hierzu in den Einführungsunterlagen der eigenen Universität. Im zweiten Kapitel erfolgt die Darstellung der Geschichte als Wissenschaft. Es wird die gängige Strukturierung der Geschichtswissenschaft in epochal, regional und sektoral erläutert und dargestellt, was Geschichte ist und wozu sie dienen kann. In den beiden folgenden Kapiteln geht es um das Handwerkzeug der Historiker. Während sich Kapitel vier dem Umgang mit historischem Material und dessen Gliederung in Quellen und Literatur befasst, liegt der Fokus von Kapitel fünf auf der Gewinnung des Materials, d.h. im wesentlichen auf Literaturrecherche Vorort und im Internet. Im letzten und umfangreichsten Kapitel wird auf rund 70 Seiten der Einstieg in die wissenschaftliche Forschung und Darstellung der daraus gewonnenen Erkenntnisse besprochen. Hier wird auf Themen, wie Relevanz, Heuristik, Quellenkritik und Interpretation ebenso eingegangen, wie auf die Formen, die Konzeption und den formalen Aufbau wissenschaftlicher Darstellungen. Während die im Anhang aufgeführten Beispiele für Inhaltsverzeichnisse und Deckblätter nur begrenzten Nutzen aufweisen, sind die kommentierten bibliographischen Hinweise zur weiteren Einführung in das Geschichtsstudium eine wahre Fundgrube zur weiteren Vertiefung des Themas. Der Autor scheut sich nicht in seinen Kommentaren Begriffe, wie "wenig brauchbar" oder "heute nur noch von 'historischem' Wert" zu verwenden und hilft dem Einsteiger so bei der weiteren Auswahl von Literatur.

Das Buch ist, wenn man Umfang und Preis berücksichtigt, ein nahezu perfekter Einstieg in das Thema Geschichtswissenschaften und liefert viele Ansatzpunkte um das Thema weiter zu vertiefen. Hr. Jordans Versuch "Hinweise, Hilfestellungen, Einleitungen und (kommentierte) Literaturtipps [...] zu geben" kann man somit als mehr als geglückt bezeichnen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. September 2011
Auf der Suche nach einer Einführungslektüre bezüglich des Geschichtsstudiums (Lehramt) bin ich zufällig auf diese Amazon-Seite gestoßen und habe mir das von Stefan Jordan verfasste Buch direkt angeschafft.

Stefan Jordan beginnt zunächst damit, die Aufgaben und Institutionen der Universität darzustellen; dabei äußert er sich auch kurz über die Studienfinanzierung.
Danach nimmt er den Begriff "Geschichtswissenschaften" in den Blick, indem er sich u.a. den Teilbereichen der Geschichtswissenschaft widmet und einen Abriss über die Geschichte der Geschichtswissenschaft liefert.
Sehr ausführlich folgt sodann die Beschreibung der einzelnen Hilfsmittel (Quellen) des Historikers. Dabei unterteilt er Quellen in Primär- und Sekundärquellen und nennt bzw. erläutert einige Beispiele.

Im letzten Teil erläutert er zentrale formale und inhaltliche Kriterien wissenschaftlichen Arbeitens. Er gibt auch Tipps zu den einzelnen Formen der Leistungsnachweise: Protokoll, Thesenpapier, Klausur usw.

Im Anhang findet sich dann noch eine vom Autor kommentierte Literaturliste zu weiteren Einführungswerken.

Fazit: Das Preis-Leistungsverhältnis ist wirklich top. Dieses Buch bietet für all diejenigen, die nicht gerne seitenlange Romane lesen, auf etwa 150 Seiten einen sehr guten und präzisen Einstieg in das Geschichtsstudium und ist daher vor allem Erstsemestern zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. Januar 2014
Gut bis sehr guter Einstieg. Würde ich (als Geschichtsstudent) bei dem Preis weiterempfehlen, um eine Basis für ein Geschichtsstudium weiter auszuformen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Dezember 2012
Für alle die den Beruf des Historikers in Betracht ziehen und zu beginn des Studiums ein wirklich super Buch mit vielen wichtigen Informationen zum Studium Aufbau und wissenschaftlichem arbeiten! Empfehle ich wirklich!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Februar 2015
Kleines handliches Buch was man super überall mithinnehmen kann. Passt in jede Handtasche. Gute Einführung ins Geschichtsstudium und gut um Dinge nochmal nachzulesen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. August 2014
Das Buch hat keine klare Zielgruppe. Es wendet sich einerseits an völlige Anfänger ("Die Uni hat auch eine Mensa, man geht nicht nur zum Lernen hin, auch zum Essen oder Leute kennenlernen", "Für die Bibliothek braucht man einen Benutzerausweis") , enthält aber auch Hinweise für Geschichtsstudenten, die sich schon etwas mehr auskennen (Hinweise zur Archivrecherche von personenbezogenen Daten, Gestaltung des Titelblatts für Abschlussarbeiten). Irgendwie bleibt unklar, was Abiturienten mit Infos für Fortgeschrittene anfangen sollen und was die Fortgeschrittenen mit den Anfängerinfos.

Ich habe das Buch gekauft, weil ich ein Zweitstudium Geschichte anstrebe. Habe schon ein Diplom und gehe jetzt noch mal zur Uni. Für mich gabs daher eine Fülle von Infos, die nicht hilfreich waren. Zum Blättern aber ganz witzig und hier und dort findet sich auch der eine oder andere interessante Hinweis.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Oktober 2005
natürlich nicht so spannend wie ein Krimi, aber sehr nützlich nicht nur für das erste Semester, nur damit habe ich mein erstes Seminar bestanden. Nicht nur für Geschichte wichtig
Hier findet man Infos zu Referat, Hausarbeit, Internetrecherche, Nachschlagewerken, Zitieren, Zeitschriften usw.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden