Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 16,99
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von ReMaDVD
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: leichte Gebrauchsspuren
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Eine Pistole für Ringo

4.3 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 39,70 EUR 16,99
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Giuliano Gemma, Fernando Sancho, Hally Hammond, Nieves Navarro, Antonio Casas
  • Komponist: Ennio Morricone
  • Künstler: Duccio Tessari, Francisco Marín
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Italienisch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: Koch Media GmbH - DVD
  • Erscheinungstermin: 5. Dezember 2008
  • Produktionsjahr: 1965
  • Spieldauer: 95 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen
  • ASIN: B001HY8QJU
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 96.023 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

An der Grenze zwischen den USA und Mexiko überfallen Banditen eine Bank und verschanzen sich auf der Farm von Major Clyde. Der Sheriff der Gegend heuert den inhaftierten Revolverhelden Ringo an, der sich
unbewaffnet in die Bande einschleichen und die Geiseln von der Farm befreien soll. Doch Ringo hat andere Pläne und spielt sein eigenes, gewieftes Spiel…

VideoMarkt

Scharfschütze Ringo wird in den Knast gesteckt, obwohl er doch nur aus purer Notwehr vier Menschen erschossen hat. Als eine Bande mexikanischer Banditen sich nach einem Banküberfall auf der Ranch von Major Clyde verschanzt und dort auch die Verlobte des Sheriffs als Geisel nimmt, macht dieser Ringo ein Angebot: Als Gegenleistung für seine Entlassung soll sich dieser den Mexikanern anschließen und für die Befreiung der Geiseln sorgen.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 27. August 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der junge Revolverheld Ringo (Giuliano Gemma) muss seine Schießkünste immer wieder beweisen. Das Resultat sind zahlreiche Tote, die bei den Duellen ihr Leben lassen. Als er sich gegen 3 Revolverhelden erfolgreich zur Wehr setzt, wird er vom örtlichen Sheriff (George Martin) vorläufig festgenommen. Während Ringo in der Zelle sitzt, rauben die Banditen unter der Führung des berüchtigten Sancho (Fernando Sancho) die Bank aus und haben auch keine Skrupel wehrlose Bürger abzuknallen. Während die Banditen das Geld holen, hält die Gangsterbraut Dolores (Nieves Navarro) die Gesetzeshüter in Schach. Die Flucht gelingt, die Bande muss sich aber aufgrund der zahlreichen Verfolger einen Unterschlupf suchen. Das große Anwesen des Major Clyde (Antonio Cavas) bietet sich an. Die Tochter des Majors heißt Ruby ( Lorella de Luca) und ist die Verlobte des Sheriffs, der sich mit seinen Männern vor der Ranch postiert. Die Gangster sind allerdings sehr schnell wieder im Vorteil, da sie die Bediensteten des Anwesens - mexikanische Arbeiter - als Geiseln festhalten. Jeden Tag sollen zwei Menschen sterben, wenn der Sheriff nicht abzieht. Der weiß, dass er jetzt einen exzellenten Revolverhelden braucht..."Eine Pistole für Ringo" ist ein Italowestern der Frühphase Mitte der 60er Jahre und machte Giuliana Gemma einen großen Publikum bekannt. Regie führte Duccio Tessari, der mit "Ringo kommt zurück" und "Der Mann ohne Gedächtnis" weitere gute Genrefilme schuf. Wie so oft im Italo Western zeichnet der große Altmeister Enno Morricone für die Musik verantwortlich. Zwar wird der Held Ringo etwas zu übertrieben cool präsentiert, trotzdem schuf Tessari mit diesem Film einen Klassiker des Genres, vor allem war es die Premiere der Figur "Ringo", eine der populärsten Helden des Spaghetti Westerns.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Regisseur Tessari ist sicher kein Unbekannter für Italowesternfans, und schon gar nicht so Namen wie von Giuliano Gemma und Komponist Ennio Morricone. So sind einmal die Vorraussetzung für einen Italowestern-Spaß mehr als günstig. Giuliano ist in seiner Paraderolle als Ringo Engelsgesicht" und geht in dieser auch voll auf. Die Titel-Musik von Morricone klingt nach US-Western und als mexikanischer Bandit steht wieder mal Fernando Sancho zur Verfügung. Dazu noch als Nieves Navarro als hübsches dunkelhaariges Banditenfräulein und Lorella de Luca als gutes Gegenstück. Eine Gruppe von mexikanischen Banditen überquert den Grenzfluss zu Mexiko und raubt gleich mal die erst beste Bank in der nächsten Stadt aus. Pech, dass die Bewohner samt ihren Sheriff sich heftig wehren und dabei wird auch der Bandenchef angeschossen. Der Sheriff und seine Männer sind ihnen dicht auf den Fersen bzw. Hufen. Die Bande verschanzt sich auf einer Hazienda, nimmt Geiseln und droht täglich 2 von ihnen zu ermorden. Der opportunistische Revolverheld Ringo, der wieder mal wegen Notwehr" im Gefängnis sitzt, wird auf die Hazienda (ohne Pistole) ein geschleust. Ob das so eine gute Idee war ist die Frage denn offensichtlich treibt Ringo ein doppeltes Spiel.

Die Grundkonstellation der Handlung ist durchaus spannend und Gemma ist hier ganz in seinem Element Action gemischt mit Komödie (aber nicht in dem Sinne von extrem witzig). Der Film präsentiert sich zum Teil humorvoll und dann wieder gewalttätig. Die 18er Freigabe ist aber maßlos übertrieben Ringo ist nicht Django. Die Geiseln sind mir eine Spur zu Gastfreundlich zu ihren Peinigern und im Mittelteil kommt leider die eine oder andere Länge zum Vorschein.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Es gab im Prinzip nur zwei Regisseure, die Western-Bestleistungen aus Guiliano Gemma herauskitzeln konnten: Duccio Tessari und Michele Lupo.
Hier nun also der erste Italo-Western des Duos Tessari/Gemma, der den Startschuss für eine äußerst erfolgreiche Karriere des damals noch jungen Schauspielers Gemmas darstellen sollte.
Er übernimmt hier die Rolle des Ringo genannt "Angel Face", eines Revolverhelden, der sich in eine mexikanische Bande von Geldräubern und Kidnappern einschleusen lässt, da er auf diesem Weg einer Verurteilung (er sitzt gerade wegen eines Verbrechens ein, dass er natürlich als Unschuldiger nicht begangen hat) entgehen möchte.

Mit Witz (der manchmal ein wenig albern herüber kommt) und Härte treibt er ein doppeltes Spiel und trickst die Banditen (Fernando Sancho in seiner ersten (?) Rolle als mexikanischer Bandenchef - also eine weitere Premiere) aus.

Der Film stammt aus der Frühzeit des Genres, was vor allem an der Inszenierung, der Ausgestaltung der Charaktere und der Musik auffällt.
Den Filmen Gemmas fehlte eigentlich immer das letzte Quentchen der brutalen Härte anderer Genrefilme. Auch der wunderbare Soundtrack Morricones ist eher eine langsam vorgetragene (gesungene (!)) Weise, als ein flottes Orchesterstück, was man vom Meister eigentlich gewohnt ist.

Wer einen gut gemachten Western mit einer originellen Handlung, einigen Überraschungen und gut aufgelegten Schauspielern sucht, ist hier genau richtig.
Wer es gern etwas härter mag, dem sei zugleich der Nachfolger "Ringo kehrt zurück" empfohlen, der zwar vom Namen und den Akteuren (Regisseur, Schauspieler, Komponist) her am hier besprochenen Film anknüpft, aber punkto Regie und Story einen völlig anderen Weg beschreitet.
Nichtsdestotrotz sollte jeder Kenner diesen Film zumindest einmal gesehen haben.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden