Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 9,87
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von adanbo
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: schneller und klimaneutraler Versand + ordentliche Rechnung +
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Eine Formel verändert die Welt: Newton, Einstein und die Relativitätstheorie Taschenbuch – März 2008

4.6 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 52,00 EUR 9,86
1 neu ab EUR 52,00 13 gebraucht ab EUR 9,86

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Harald Fritzsch, geboren 1943 in Zwickau, ist seit 1980 Professor für Theoretische Physik an der Universität München. Er arbeitete bei Werner Heisenberg und forschte am California Institute of Technology zusammen mit Richard P. Feynman und Murray Gell-Mann. Er ist ein herausragender theoretischer Physiker und zugleich – wie einst Feynman – ein großer Vermittler moderner Physik, über die er sechs erfolgreiche Sachbücher im Piper Verlag geschrieben hat, zuletzt »Sie irren, Einstein!«.


Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Nach wie vor sind Einsteins Relativitätstheorie und seine "magische Formel" für viele Menschen ein "Buch mit sieben Siegeln". Das muß -dank dem hervorragenden Autor dieses Buches (Harald Fritzsch)- nicht so bleiben, steht doch die Formel auch für eine fundamentale Eigenschaft der Natur: Der Raum und die Zeit bilden eine Einheit aus der heraus sich ergibt, daß Masse sich in Energie umwandeln kann - und umgekehrt.
Fritzsch läßt hierzu Isaac Newton, Albert Einstein und einen erfundenen heutigen Physiker namens Adrian Haller aufeinander treffen, und sich gegenseitig - und damit gleichzeitig dem Leser - Einsteins spezielle Relativitätstheorie erklären. Er geht dabei so gekonnt vor, daß die Grundideen der Theorie einem fachlich nicht versierten Leser nachvollziehbar werden - und dies zudem auf eine interessante, ja spannende und unterhaltsame Art und Weise. Über die klassischen, von Newton geprägten Ideen über Raum und Zeit nähert sich der Leser behutsam den revolutionären Vorstellungen Einsteins. Der Hauptteil des Buches befaßt sich demgemäß mit den vielfältigen Beziehungen zwischen Energie und Masse, die bei allen Naturprozessen, bei denen die beteiligten Teilchen annähernd Lichtgeschwindigkeit erreichen, von enormer Bedeutung sind. Die meisten Fachbücher scheinen mehr darauf aus zu sein, den interessierten Laien zu beeindrucken oder abzuschrecken, anstatt - wie sie es beanspruchen - verständlich und nachvollziehbar "für jedermann" zu sein.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich habe das Buch von einer Freundin geschenkt bekommen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Ich war schon vorher physikalisch interessiert gewesen und hatte auch in etwa eine Ahnung von den Auswirkungen von Einsteins Theorie, aber die Zusammenhänge zwischen den Effekten habe ich erst durch dieses Buch wirklich verstanden. Dazu trägt bei, dass die Thematik in eine Rahmenhandlung eingebettet wurde, die nun passender nicht sein könnte. Zunächst erklären Einstein und der imaginäre Professor Haller (aus der Gegenwart) Newton die Relativitätstheorie. Da die Ansichten Newtons der Alltagserfahrung des Menschen entsprechen, kann sich der Leser mit ihm identifizieren und seine Fragen werden von Newton vorweggenommen. Später im Buch erklärt dann Haller den beiden "Großmeistern", was die Theorie für Auswirkungen hatte und an welchem Punkt die Physik heute steht. In einer Zeit, wo die Unwissenheit so weit um sich greift, dass viele Menschen geradezu stolz sind, nichts über Physik zu wissen, sind Werke wie dieses von Harald Fritzsch wohl der beste Weg, die Öffentlichkeit für diese Naturwissenschaft zu interessieren, ohne ihnen Vektoren und Integrale an den Kopf zu schmeißen. Die Erklärungen erfolgen im Dialog der Charaktere, was die ganze Materie viel lebendiger erscheinen lässt als im Physikbuch. Der gute Lesefluss (man muss nicht jeden Satz dreimal lesen, um ihn zu verstehen) vermeidet von vornherein den Frustrationseffekt, und die qualitativen Informationen (also die Formeln) sind für das Textverständnis nicht relevant, zumal sie sich auf Mittelstufenmathematik beschränken. Alles in allem: Ein Buch, das ich jedem ans Herz legen möchte.
Kommentar 49 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 26. Dezember 1999
Format: Taschenbuch
Harald Fritzsch ist es mit diesem Buch gelungen, den physikalisch wenig vorgebildeten Leser gleichsam bei der Hand zu nehmen und ihn spielerisch in die Welt der Einsteinschen speziellen Relativitätstheorie eizuführen. Durch das Grundkonzept des Buches - die (fiktiven) Gespräche zwischen Newton, Einstein und dem erfundenen Physikprofessor Haller - nimmt der Autor dem Leser bereits Fragen zum Verständnis des Gesagten voraus. Trotz der leichten Lesbarkeit und dem hohen Unterhaltungswert enthält das Buch alle wichtigen Fakten, zahlreiche auch für den interessierten Laien verständliche grundlegende mathematische Formeln und einige nicht uninteressante Querverweise, die das Buch, wie ich finde, zu einem Denkmal in der Geschichte der "popularwissenschaftlichen" Bücher machen. Obwohl Fritzschs Buch eher an den wenig vorgebildeten, aber interessierten Laien gerichtet ist, ist es wegen seines hervorragenden Stiles auch denen zu empfehlen, die zwar schon mit der Thematik des Buches vertraut sind, sich aber trotzdem die Gespräche, Diskussionen und Verwirrtheiten jener zwei Meilensteine der Physik, Newton und Einstein, sowie die Vermittlungs- und Erklärungsversuche des erfundenen Professors, nicht entgehen lassen wollen.
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Zum Einsteinjahr 2005 möchte ich ein ausgezeichnetes populärwissenschaftliches Buch empfehlen, das mit dem Vorurteil aufräumen kann, die Relativitätstheorie sei schwer zu verstehen. Leute, so schwierig ist es nun auch wieder nicht! Es geht und es geht sogar unterhaltsam und ohne viele Formeln.
Das Buch, das ich hier anspreche ist zwar nun schon 15 Jahre alt, aber es hat diese Zeitspannne hervorragend überstanden und wirkt immer noch ausgesprochen aktuell und frisch, fast gänzlich frei von den Zerfallserscheinungen, die der Fortschritt und neuere wissenschaftliche Erkenntnisse so mit sich bringen können. Lediglich die Restaurantempfehlungen werden inzwischen überaltert sein, Es müßte mal jemand nachprüfen, ob die heute noch gelten.
Schon der Ansatz, wie die Grundlagen der klassischen Physik erklärt werden, ist originell: Ein Physikprofessor und Mitarbeiter des CERN träumt davon, daß Isaac Newton in der heutigen Zeit Albert Einstein begegnet, und Einstein dem berühmten englischen Physiker höchstpersönlich seine Relativitätstheorie erklärt. Der Leser kann so das Erstaunen nachvollziehen, das die Relativitätstheorie im Jahr 1905 bei vielen Zeitgenossen auslöste. Aufbauend auf dem klassischen physikalischen Weltbild Newtons lernt man mit. Die Beispiele, und eine üppige Bebilderung die Autor Harald Fritzsch in das Buch eingearbeitet hat, machen es sehr klar und anschaulich. Ich (in der Schule wahrlich keine Leuchte in Physik) hab es jedenfalls mit Vergnügen durchgelesen und immer das Gefühl mitzukommen und alles zu kapieren. Danach konnte ich sogar jemand anderem die Relativitätstheorie erklären.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen