Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Ein russischer Sommer ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von ZOXS GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: SOFORTVERSAND aus Deutschland +++ Ideal zum Verschenken, sehr guter Zustand +++ Unverzügliche Lieferung via DHL oder Deutscher Post
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 8,19
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: brandsseller
In den Einkaufswagen
EUR 8,97
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: cook29
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Ein russischer Sommer

4.1 von 5 Sternen 27 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 8,19
EUR 1,29 EUR 0,20
Aktuelle Angebote Gutschein AV 1 Werbeaktion(en)

Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Ein russischer Sommer
  • +
  • Onegin - Eine Liebe in St. Petersburg
  • +
  • Anna Karenina
Gesamtpreis: EUR 28,61
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Helen Mirren, Christopher Plummer, Paul Giamatti, Anne-Marie Duff, Kerry Condon
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 1. Oktober 2010
  • Produktionsjahr: 2009
  • Spieldauer: 107 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 27 Kundenrezensionen
  • ASIN: B002ZRQ1QS
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 26.886 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

1910. Leo Tolstois Frau Sofia, seit 48 Jahren mit dem weltberühmten Autor verheiratet, ist außer sich: Tolstois engster Vertrauter Tschertkow hat ihren geliebten Mann hinter ihrem Rücken dazu überredet, die wertvollen Rechte an seinen Werken nicht ihr und den gemeinsamen Kindern, sondern dem russischen Volk zu vermachen. Und das, obwohl sie ihm ihr Leben gewidmet hat. Ja sogar, eigenhändig, das Manuskript von "Krieg und Frieden" sechs Mal abgeschrieben hat! Voller Leidenschaft nimmt sie den Kampf um ihr gutes Recht auf - doch an den Idealen ihres Mannes ist nicht zu rütteln. Je mehr Sofia wie eine Furie durch den herrschaftlichen Familiensitz fegt, desto leichter wird es für Tschertkow, Tolstoi von der Richtigkeit seiner Entscheidung zu überzeugen. Genau zwischen die Fronten dieses Minenfelds gerät Walentin, Tolstois junger neuer Sekretär. Als glühender Verehrer bewundert er vor allem Tolstois Ansichten über die bedingungslose Liebe - auch wenn sich seine eigenen Erfahrungen auf diesem Gebiet bisher noch in Grenzen halten. Ganz im Gegensatz zur schönen und geistreichen Lehrerin Mascha, die ihre Gedanken über freie Liebe und Sex zum Erstaunen Valentins offen und unbekümmert äußert.

VideoMarkt

Der von seinen Anhängern wie ein Held vereehrte Leo Tolstoi und seine Frau Sofia sind seit 48 Jahren verheiratet, als er überstürzt von ihrem Landgut in den Süden Russlands fliehen muss. Tolstois Ende ist nahe und Sofia beobachtet mit Skepsis, wie dessen engster Vertrauter Chertkov ihren Mann dazu überreden will, sein Werk dem russischen Volk zu vermachen. Sie versucht Tolstois jungen, naiven Sekretär Valentin auf ihre Seite zu ziehen, damit sie die Rechte bekommt.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Tolstois Zitat aus -Krieg und Frieden- trifft im Kern die Handlung von Michael Hoffmans Film -Ein russischer Sommer- auf den Punkt. Wir begeben uns mit Hoffmans Hilfe in das Jahr 1910, Tolstois letztem Lebensjahr. Auf dem Gut Jasnaja Poljana lebt Tolstoi(Christopher Plummer) mit seiner Gattin, der Gräfin Sofia(Helen Mirren). Seit 48 Jahren sind die beiden ein Paar, und was für eins. Während Tolstoi sich zum Lebensende hin mehr um spirituelle Ideen kümmert, ist Sofia noch immer pragmatisch und streitfreudig. Das belastet die Beziehung enorm. Während Tolstoi seinem Freund Tschertkow(Paul Giamatti) vertraut, lehnt Sofia ihn komplett ab. Tschertkow hat die Tolstoijaner gegründet, eine Gruppe von Anhängern Tolstois, die sich dem Pazifismus und dem christlichen Anarchismus verschrieben haben. Tolstoi, zu diesen Zeiten schon weltberühmt, ist die Ikone der Tolstoijaner und wird zuweilen wie ein heutiger Popstar von der Presse und seinen Anhängern umschwärmt. Tschertkow will, dass Tolstois Werke allein dem russischen Volk gehören sollen. Dazu braucht er Tolstois Unterschrift unter ein neues Testament. Sofia ahnt Tschertkows Plan und weiß, dass ihr Gatte nicht abgeneigt ist. Sie will diesen Schritt ihres Mannes unbedingt verhindern, da sie um das Erbe für sich und die Kinder fürchtet.

In dieser Situation schickt Tschertkow den jungen Biografen Walentin Bulgakow(James McAvoy) zu Tolstoi. Er soll dessen Privatsekretär werden und nebenbei herausbekommen, was Sofia im Schilde führt. So begibt sich Bulgakow zwischen die Fronten. Sofort fühlt er sich zu seinem großen literarischen Vorbild hingezogen, aber auch Sofia lernt er kennen und schätzen.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Eine dramatische Schilderung des Endes einer berühmten Liebesbeziehung. Der exaltierte Kampf Sofias um ihre Erbrechte war offenkundig aus Existenzangst geboren und Folge ihrer feudalen Erziehung und ihres Denkens in Familienprivilegien. Leos ideelle Vorstellungen, die wohl Vorläufer marxistischer Ideen waren, vermischt mit einem postchristlichen Verständnis von Nächstenliebe, wollte sie nicht verstehen, geschweige denn respektieren und akzeptieren. Die tolstoy'sche ökosoziale Bewegung ist sang- und klanglos untergegangen. Utopische Vorstellungen, die ohne reale Bezüge zur tatsächlichen Geistesverfassung der damaligen Menschen geblieben sind. Das Auftreten Chertkovs und Saschas weist denn auch das gänzliche Fehlen von Liebe und Achtung des Menschlichen aus, wie es bei fanatischen Anhängern abstrakter, ideologischer Glaubenssysteme die Regel ist. Tolstoy ist wie Marx schlicht Illusionen aufgesessen. Wenn es denn so stattgefunden hat, ist das Einlenken Sofias im Angesicht des Sterbens ihres Gatten ein weiterer Beweis für die schönsten weiblichen Eigenschaften: nachgeben und sich hingeben Können. Alle Darsteller haben ihre Rollen virtuos und glaubhaft verkörpert.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ein wunderbarer Film, auch wenn die wirkliche Tragik dieses alten Ehepaares kaum in einen Film zu bannen ist. Ihr Briefwechsel zeigt das viel deutlicher und dramatischer, besonders ergänzt durch Tolstois Tagebücher.

Aber dennoch gebe ich gerne 5 Punkte, weil der Film schöne, anspruchsvolle Unterhaltung bietet. Und das ist in der heutigen Zeit schon recht viel.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Spätsommer 1910, Jasnaja Poljana. Gegen Ende seines Lebens ist Leo Tolstoi mehr als ein Schriftsteller. Er ist ein religiöser Führer, ein Guru für eine ganze Generation. In diesen Lebensabend tritt ein Konflikt zwischen das Ehepaar Tolstoi, der bis heute schwelt und gerade heutzutage sogar die Gesellschaft spaltet: Public domain gegen Copyright. Tolstoi will sein Werk dem Volk vermachen, es sozusagen sofort nach seinem Tode der Public Domain zuordnen, er ist somit der erste Vertreter der Piratenpartei. Seine Frau jedoch sieht das Werk ihres Mannes, an dem sie auch mitgearbeitet hat, als finanzielle Absicherung ihrer Selbst und ihrer Kinder. Für sie steht ganz klar die gewinnbringende Vermarktung der Arbeit ihres Mannes im Vordergrund, die er ablehnt mit den Worten „Ich schreibe nicht für Verleger, sondern für das Volk.“ Da hinein spielen natürlich zusätzlich Parteiinteressen, die Genossen wollen Tolstois Werk für ihre Zwecke nutzen und damit es nicht langweilig wird, noch der schnuckelige junge Dichter Bulgakow als Tolstois Sekretär.
Dieser Film ist somit einerseits eine Rekonstruktion von Tolstois letzten Lebenstagen, der sich viele verschiedene Autoren widmeten. Dieser Film basiert auf der Version von Jay Parini in Russland jedoch ist die Rekonstruktion von Pawel Basinski ein mehrfach ausgezeichneter Bestseller.
Ein urrussisches Thema, aber voller amerikanischer Schauspieler ist für mich ein wenig gewöhnungsbedürftig. Die Schauspieler sind sehr gut besetzt und den Vorbildern sehr ähnlich. Die Kulissen und Kostüme authentisch. Und die Fragestellung ungebrochen aktuell. Auch Sofia Tolstois Argumente für das Copyright sind klar dünn und egoistisch, genau wie im aktuellen Streit.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden