Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 11 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ein Yankee aus Connecticu... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von buch-vertrieb
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Guter, gebrauchter Zustand. Die versandkostenfreie Lieferung durch Amazon erfolgt umgehend.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Ein Yankee aus Connecticut an König Artus' Hof: Roman Taschenbuch – 1. Juli 2004

4.3 von 5 Sternen 19 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 3,94
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,90
EUR 6,89 EUR 2,37
Pappbilderbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 12,98
69 neu ab EUR 6,89 12 gebraucht ab EUR 2,37

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Ein Yankee aus Connecticut an König Artus' Hof: Roman
  • +
  • Die schreckliche deutsche Sprache /The Awful German Language
  • +
  • Das Tagebuch von Adam und Eva
Gesamtpreis: EUR 19,80
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Mark Twain wurde am 30. November 1835 als Samuel Langhorne Clemens in Florida geboren. Er ging vielen Berufen nach, arbeitete unter anderem als Drucker und Journalist, als Lotse auf dem Mississippi und als Reporter. Seinen ersten literarischen Erfolg erzielte er 1865 mit der »Jumping-Frog«-Story. Twains Werke zeigen einen ausgeprägten Sinn für subtile Pointen und feine Ironie, sparen aber auch nicht mit Kritik an den gesellschaftlichen Verhältnissen in den Südstaaten. Seine Abenteuer um die Freunde Tom Sawyer und Huckleberry Finn legten den Grundstein für die moderne amerikanische Jugendliteratur. Mark Twain starb am 21. April 1910 in Redding, Connecticut.


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von junior-soprano TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 18. Dezember 2003
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Immer wieder wird, gerade von begeisterten Bücherfreunden, über das Fernsehen geschimpft. Ich habe allerdings der Fernsehserie „Star Trek: TNG" den Tipp für Mark Twains Buch „Ein Yankee aus Connecticut an König Artus' Hof" zu verdanken. In der Star Trek Folge „Gefahr aus dem 19. Jahrhundert" wird der große amerikanische Schriftsteller Twain gewürdigt. Eine sehr empfehlenswerte Episode.
Wie auch in so vielen Star Trek Episoden, wird in Twains Buch eine Zeitreise beschrieben. Der Amerikaner Hank Morgan reist vom 19. in das 6. Jahrhundert zurück. Rasch steigt er zu einem wichtigen Berater an König Artus' Hof auf. Er nutzt seinen gewaltigen Wissensvorsprung um die feudale Gesellschaft in Riesenschritten ins wissenschaftlich-technische Zeitalter zu führen. Im wesentlichen ist das Buch ein Plädoyer für Demokratie. Immer wieder ätzt Mark Twain gegen Kirche, Adel und das Rittertum. Im Gegensatz zu einer anderen Satire auf das Rittertum, nämlich Servantes „Don Quicote" dürfte dieses Buch ungleich weniger bekannt sein. Und das ist äußerst schade. Twains Buch ist wesentlich flüssiger zu lesen und meiner Meinung nach auch erheblich amüsanter. Besonders lustig sind die Duelle zwischen dem Zauberer Marlin und Hank Morgan.
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Dieses Buch ist zuallererst urkomisch. Ein richtiges Lesevergnügen, bei dem ich immer wieder laut auflachen mußte.
Der Witz der Geschichte lebt von dem Kontrast, der entsteht, wenn ein moderner, rechtschaffener, leicht naiver Ostküsten-Amerikaner eine Zeitreise ins Mittelalter macht, und dort am Hof König Artus' fröhlich und unbeschwert seine amerikanischen Werte weiterlebt.
Mark Twain schafft es über diesen Kunstgriff, der amerikanischen Gesellschaft den kritischen Spiegel vorzuhalten, und man liest das Buch gerne, weil ein genialer Erzähler seine Wahrheiten mit teilweise sehr ernstem Hintergrund äußerst humorvoll und elegant vorbringt. Mark Twain darf das, denn er kennt seine Landsleute in- und auswendig und ist ein erstklassiger Schriftsteller, der moralisieren kann, ohne dabei im Geringsten säuerlich zu werden.
Das Ende des Buches (es ist ungewöhnlich, aber ich verrate es hier natürlich nicht) läßt einem ganz schön das Lachen im Hals gefrieren und wirkt topaktuell.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Lektüre vom allerfeinsten. Welch sprachgewaltige Wohltat in Zeiten wo Sprüche wie "So muß Technik" mich zum resignierten Kopfschütteln bringen.
Obwohl das Werk seinen 100ten Geburtstag schon um einiges hinter sich hat, ist es nach wie vor ein äußerst amüsantes und kluges Meisterwerk aus der Feder von einem der größten amerikanischen Schriftstellers des 19. Jahrhunderts.
Möge es nicht in Vergessenheit geraten und noch vielen Generationen Freude bereiten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Der Yankee war mein erstes Buch von Mark Twain. Jetzt werden wohl noch viele folgen. Ein toller Autor mit einem extrem intelligenten und humorvollen Schreibstil. Vermutlich müsste ich das Buch noch 6x lesen um alle Spitzen und Anspielungen zu verstehen.

Inhalt
Der Yankee gerät durch einen Zwischenfall in das 6. Jahrhundert. Dort findet er ziemlich direkt an König Artus' Hof. Zu Anfang ist er noch mehr oder weniger überfordert mit der Lage, wird doch als allererstes seine Hinrichtung angeordnet. Durch eine Täuschung gelingt es ihm seine Haut zu retten und noch mehr: Die Bevölkerung des 6. Jahrhunderts hält ihn nun für einen mächtigen Zauberer. Da sein Zauber offensichtlich soviel besser funktioniert, als der Merlins, übernimmt der Yankee als nächstes Merlins Position als Berater des Königs. Mit Macht und Einfluss ausgestattet macht er es sich zum Ziel, das 19. Jahrhundert im über 1.000 Jahre zu früh entstehen zu lassen. So macht er das fahrende Rittertum zu wandelnden Werbeträgern für Seife und Hygiene, gründet Schulen, baut Kraftwerke und erfindet das Telefon. Hierbei muss er sich immer wieder mit Merlin und Kirchengetreuen rumschlagen, die von seinen Plänen so rein gar nichts halten.

Meinung
Die Ausgabe aus dem dtv ist sehr angenehm zu lesen. Zu bemängeln habe ich nichts. Absätze sind vorhanden, Schriftgröße ist in Ordnung und auch das Cover finde ich soweit passend.
Mit Mark Twain habe ich einen neuen Lieblingsautor entdeckt. Vordergründig handelt es sich um einen Abenteuerroman, der sich grob an der Artus Sage orientiert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
bis jetzt war ich kein Mark Twain Fan, doch seine amüsiante Darstellung der Zeitreise eines Mannes zur Tafelrunde hat meine Meinung geändert. Mit Witz und Charm werden die Charaktere dargestellt und Ihre Eigenheiten und persönlichen Züge lebhaft dargestellt. Die Geschichte an sich ist zwar unrealistisch aber witzig und empfehlenswert für jeden, der einfach mal Lachen möchte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden