Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 3,95
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von SDRC
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Prime Versand und Kundenservice durch Amazon
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Ein Traum von einem Schiff: Eine Art Roman Audio-CD – Audiobook, Ungekürzte Ausgabe

2.4 von 5 Sternen 162 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook, Ungekürzte Ausgabe
EUR 1,85 EUR 0,03
24 neu ab EUR 1,85 23 gebraucht ab EUR 0,03

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Christoph Maria Herbst, geboren 1966 in Wuppertal, verkörpert u. a. die Titelfigur in der Serie "Stromberg", für die er den Deutschen Fernsehpreis, den Grimme-Preis, den Bayerischen Fernsehpreis und viermal den Deutschen Comedypreis erhielt, spielte neben diversen Engagements am Theater und als Synchronsprecher ("Willkommen bei den Sch’tis", "Horton hört ein Hu") in Kinoproduktionen wie "Der Wixxer", "Hui Buh", "Hände weg von Mississippi" und hat als Hörbuchsprecher u.a. die Comedy-Bestseller von Tommy Jaud und Ralf Husmann eingelesen sowie Stefan Zweigs "Schachnovelle".

Christoph Maria Herbst, geboren 1966 in Wuppertal, verkörpert u. a. die Titelfigur in der Serie "Stromberg", für die er den Deutschen Fernsehpreis, den Grimme-Preis, den Bayerischen Fernsehpreis und viermal den Deutschen Comedypreis erhielt, spielte neben diversen Engagements am Theater und als Synchronsprecher ("Willkommen bei den Sch’tis", "Horton hört ein Hu") in Kinoproduktionen wie "Der Wixxer", "Hui Buh", "Hände weg von Mississippi" und hat als Hörbuchsprecher u.a. die Comedy-Bestseller von Tommy Jaud und Ralf Husmann eingelesen sowie Stefan Zweigs "Schachnovelle".


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich mag den Schauspieler Herbst! Auch in Talkshows oder wenn er sonst öffentlich auftritt, finde ich ihn durchaus amüsant! Leider spiegelt sich das so wenig in seinem Buch wieder.
Eine platte Story - man fragt sich, warum er das überhaupt geschrieben hat. Schämt er sich ernsthaft so sehr für seinen Ausflug auf's Traumschiff, dass er doch nochmal schriftlich darstellen muss, wie er dazu gekommen ist und wie SCHRECKLICH das Ganze teilweise war? Die ganze Story ist sehr bemüht witzig, Wortwahl sowie die Geschichtchen am Rande der Traumschiffmaschinerie.
Herr Herbst, sorry, aber keiner nimmt Ihnen Ihren Ausflug ins dekadente Leben übel. Machen Sie es, spielen Sie auf Traumschiffen, in karibischen Gefilden, in Nobelkliniken oder was weiß ich... Aber SPIELEN Sie und SCHREIBEN Sie bitte um Gottes Willen nicht noch einmal darüber...
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Herr Herbst, so sehr ich ihn bisweilen brüllend komisch finde und als hervorragenden Schauspieler sehe, schreibt hier für die Rubrik "Bücher, die niemand wirklich vermisst hat - nachdem er sie gelesen hat!"
Sämtliche Ereignisse erscheinen völlig albern überzeichnet und im Detail wenig glaubhaft (z.B. sein"Traum" und seine Durchfallstory...). Herbst schreibt eine Pseudoenthüllungsstory, stellt sich m.E. zu sehr als intellektuell-moralischen Gutmenschen dar und betreibt im Grunde massive Kollegenschelte. Da ändert es auch nichts, wenn er ständig wiederholt, dass er "eigentlich" ja gar nicht hat mitmachen wollen. Warum hat er dann? Ich glaube halt, dass die "Vorkasse" bei Rademann doch schon gewaltig geklingelt hat und Herbst daher nicht nein sagen konnte und er somit nicht besser ist, wie die von ihm anonym gedissten. Dann sollte er halt einen Strich unter die Sache machen ,wenn er im Nachhinein meint, es sei so ein unerträglicher Mist, bei dem er mitgewirkt hat.Er ist ja hier in bester Gesellschaft. Bleibt die Frage: Was will der Dichter damit sagen? Was wollte Herbst mit dem Buch bezwecken? Zusätzlich Kasse machen, is klar! Aber noch? Rademann als senilen und selbstgefälligen Tatterich darstellen, um einen empörten Aufschrei der breiten youngster-Masse zu provozieren? Fehlanzeige!! Einem Titanen seiner Branche etlockt das vermutlich nur ein müdes hüsteln. Rademann muss sich nämlich niemandem mehr beweisen. Insofern ist das Buch weder ein "Brülla" noch ein "Knalla"..um mit O-Ton Rademann zu sprechen.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Eigentlich kann doch da nicht viel schief gehen. Christoph Maria Herbst ist witzig, schlagfertig und durchaus unterhaltsam. Egal, ob als Schauspieler in Stromberg, Vorleser diverser Hörbücher oder einfach nur im Schlagabtausch mit Harald Schmidt als Talkshow-Gast. Jetzt schreibt er ein Buch über seine Zeit während Dreharbeiten zum Traumschiff. Wo sollte es mehr Material geben als dort für ein seicht-unterhaltsames Büchlein, auch ohne Enthüllungsjournalismus. Optimal als Weihnachtsgeschenk! Mehrfach verschenkt und auch noch selbst geschenkt bekommen.
Und dann diese völlig unerwartete Langeweile! Koffer nicht angekommen - Wow Panama! Welch origineller Plot, konstruierter Wasserschaden (gähn) und so zieht es sich durch das Büchlein ohne Pointe. Ich hab kein Problem mit Nonsens und fehlenden roten Fäden, aber dann doch wenigstens gut gemachter Nonsens! So bin ich mehrfach über dem Buch eingeschlafen.
Schade, war ich doch tatsächlich auf seichte Unterhaltung wie Jaud oder Husmann eingestellt. Vielleicht dann doch lieber wieder nur als Vorleser. Also Schuster bleib bei deinen Leisten, dass er mehr kann als nur Stromberg ist für mich unstrittig, aber schreiben?
2 Kommentare 56 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Eigentlich finde ich Christoph Maria Herbst ziemlich brilliant, aber was er hier abgeliefert hat, erschüttert mich etwas.
Mit großer Arroganz zieht er über Kollegen her, macht das Traumschiff lächerlich und erhebt sich über alles.
Wer`nötig hat... Aber empfehlen kann ich das Buch nicht.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
ich hatte gedacht das Maria Herbst sogar das Telefonbuch vorlesen könnte und es wäre spannend.
Leider ist es dann doch nicht so. Dieses von ihm selbst geschriebene Buch ist so langweilig da hier nichts mehr zu retten ist.
schade
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Christoph Maria Herbst ist vor allem bekannt für seine Rolle als „Arschloch-Chef mit Resthaarkranzfrisur“ Bernd Stromberg. Für die breite Masse ist er Comedy-Schauspieler und Sprecher vieler humoristischer Hörbücher (u.A. „Vollidiot“ und „Er ist wieder da“). In diesem, wie Herbst es selbst nennt, Art Roman, beschreibt er drei Wochen auf dem Fernseh-Traumschiff. Die „schwimmende Schwarzwaldklinik“ ist so gut wie jedem bekannt und für diese wurde Herbst engagiert.

Ich war vor dem Kauf sehr skeptisch. Ich hatte schon von diesem Buch gelesen und mir fiel zu oft das Wort „platt“ in den Bewertungen. Auch der Ausdruck „habe den Kauf bereut“ trägt nicht unbedingt dazu bei, dass ich mir ein Buch sofort kaufe. Aber als ich gelesen habe, dass es sogar zu einer einstweiligen Verfügung gegen das Buch kam, wollte ihm doch eine Chance geben. ;-)

Zugegeben, es ist nur ein schmaler Grat zwischen billigen Kalauern und guter erträglicher Dosis Humor, aber ich kann jetzt schon verraten, in diesem Buch ist aus dem schmalen Grat ein breiter Weg geworden.

Hinweis: Auch wenn in der Rezension öfter das Wort „Buch“ steht, so habe ich doch das Hörbuch gehört.

Auf dem Höhepunkt seiner Karriere kommt das Angebot für eine Rolle auf dem ZDF-Traumschiff. Herbst weiß, wie er damit umzugehen hat: Er will das Angebot ablehnen. Obwohl… Urlaub in den schönsten Regionen der Welt? Und dazu noch bezahlt? Also macht er das Beste draus und schreibt über seine Erfahrungen einfach ein Buch. Wie ist es eigentlich auf so einem Schiff? Wer ist Wolfgang Rademann? Warum trägt er immer eine Plastiktüte mit sich rum und wer zum Kuckuck spielt denn noch in dieser Episode mit?
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden