Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Ein Bericht für eine Akademie: gekürzte Romanfassung Audio-CD – Audiobook, 20. Februar 2007

4.7 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Audiobook, 20. Februar 2007
EUR 2,42
4 gebraucht ab EUR 2,42

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Produktsicherheit

Für dieses Produkt gibt es folgende Sicherheitshinweise
  • Achtung: Nicht geeignet für Kinder unter 12 Jahren. Benutzung unter Aufsicht von Erwachsenen

Produktbeschreibungen

Klappentext

Klaus Kammer spricht die komische, böse, verächtliche und mit tragischer Hoffnungslosigkeit geladene Rede eines vermenschlichtes Affen vor einer Akademie. Der Erfahrungsbericht eines domestizierten Gorilla ist eine Entwicklung der Arten, ernst genommen und ad absurdum geführt. Ein komischer Schreckenstext, voller Wehmut, Satire, Entlarvung und tiefsinnigem Schrecken. Klaus Kammer kriecht, hangelt, springt an das Pult, geführt vom befrackten Akademie-Diener. Er entfaltet sein Manuskript. Er röchelt erst äffisch. Dann beginnt er mit gehemmter Tierstimme zu sprechen. Die historische Aufnahme ist aus dem Jahr 1963.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Franz Kafka wurde am 3. Juli 1883 als Sohn eines jüdischen Kaufmanns in Prag geboren. Von 1901 bis 1906 studierte er zunächst kurze Zeit Germanistik, dann Jura. Nach der Promotion zum Dr. jur. absolvierte er eine einjährige "Rechtspraxis", trat dann 1907 in die "Assicurazioni Generali" ein und ging 1908 als Jurist zur "Arbeiter-Unfall-Versicherungs-Anstalt", wo er bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1922 blieb. Ende 1917 erlitt Franz Kafka einen Blutsturz, es war der Beginn einer Tuberkulose, an der er einige Jahre später, am 3. Juni 1924, starb. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 11. Juli 2001
Format: Audio CD
Der Bericht für eine Akademie ist der wohl sozialkritischste Kafkatext, und das obwohl er nie zimperlich in dieser Hinsicht gewesen ist. Der Affe, der zu Grunde geht, weil er am Ende die Menschen imitiert - das ist ein Zynismus, den nur Kafka bringen konnte. Die Audiofassung steht dem Buch in nichts nach, die beklemmende Atmosphäre wird exzellent transportiert, und bald fühlt man sich, als sitze man selbst im Affenkäfig...
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
"Bei einem, der sie recht versteht,
ist auch die größte Kunstfertigkeit ohne Arg."
(Pindar, 7. Olympische Ode)

Kafkas Konfliktbericht aus dem Käfig ist im Jahre 1917 erschienen, just in dem Jahr, als er seiner Verlobten gestand, "... dass zwei in mir kämpfen, ... diese zwei sind ein Guter und ein Böser". Ein in Gefangenschaft geratener Affe namens Rotpeter entscheidet im Käfig Mensch zu werden, um sich aus dem Käfig zu befreien. Aus dem äußeren Käfig in die "menschliche Anpassung" werden Orte der Bindung und Fesselung getauscht. Innen oder außen, so scheint es, sind Bindungs- und Gefangen-Sein Bedingungen jeden Lebens, auch wenn die Bereitschaft hoch ist, sich der Erinnerung an die wirkliche Freiheit zu entledigen.

Kafka lässt den zum Menschen gebildeten Affen nicht sein "äffisches Vorleben" einreichen, ihm ist die Erinnerung bereits genommen, nicht konvertiert, sondern assimiliert in eine neue Welt der Menschen, kann er nur seinen Bericht halten. Sein Stand ist bereits derjenige einen gebildeten Mitteleuropäers, daher kann man nicht von Dressur sprechen, wohl aber annehmen, dass große Freiwilligkeit in der Veränderung lag. Denn "Ich, freier Affe, fügte mich diesem Joch" und es "verschlossen sich die Erinnerungen immer mehr".

Chronologisch berichtet nun Rotpeter seinen Lebensweg, stellt seinen Bericht für eine Akademie zusammen. Wie Benjamins Engel der Geschichte fühlte auch Rotpeter den "Sturm, der mir aus meiner Vergangenheit nachblies" und letztendlich den finalen Rückweg verschloss. Verschlossen war auch der Käfig, der sein erstes Zuhause war und "zum ersten Mal in meinem Leben [war ich] ohne Ausweg".
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
qualitaet der cd ist gut. lieferung erfolgte zuegig. klaus kammer ist hervorragend, schade, dass viel zu wenig von ihm angeboten wird. herzliche gruesse, gerd hugo.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden