Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher yuneec Learn More saison Hier klicken Cloud Drive Photos Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Weitere Optionen
Eiersalat in Rock
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

Eiersalat in Rock

2. April 2010 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Neu in Prime Music:
Hörspiele für Kinder mit Benjamin, Bibi und mehr. Jetzt entdecken
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:09
30
2
3:14
30
3
4:27
30
4
3:24
30
5
3:47
30
6
4:22
30
7
4:02
30
8
2:44
30
9
3:28
30
10
3:16
30
11
5:39
30
12
3:23
30
13
2:26
30
14
2:53
30
15
3:57
30
16
5:08
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 2. April 2010
  • Erscheinungstermin: 2. April 2010
  • Label: Tacheles!
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:00:19
  • Genres:
  • ASIN: B003EW0ZBU
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 11 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 68.473 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Vinyl Verifizierter Kauf
Helge zeigt uns, wo der Rock hängt! Sein Firefucker-Projekt mag zwar kommerziell nicht so gezündet haben (aber sie waren vorgruppe von Metallica!), aber ich fand die Band genial. Das hat gerockt, vor allem im Konzert. Und Helges Stromgitarren-Solos gehören zu den Meisterleistungen komischer Musik. "Besides the Snakes" ist ein püschedelisches (sic) Meisterwerk, "A Whiter Shade of Pale" ist hier nicht getragen, sondern katapultiert und der Rest bietet keine Durchhänger. Und hier muss ich eine Presche für die Vinyl-Ausgabe schlagen. Diese hat gegenüber der sterilen CD mehrere Vorteile: Man kriegt hier nur die Musik und mit "Hey Tonight" einen duften Bonus-Track, für den man ansonsten eine der beiden Maxis zum Album kaufen muss. Und die LP kann auch knistern. Ja, ich weiß, dass ist eigentlich der Nachteil der guten alten LP, aber beim Hören der gebrauchten Scheibe, die ich zu einem bezahlbaren Preis erworben habe, fiel mir auf, wie sehr ich die "akustische Patina" vermisse. Heutzutage altern Tonträger nicht mehr mit "organisch" einem mit.

P.S. Wer mehr von den Firefuckers hören möchte, dem lege ich die CD Laut! ans Herz, die eine rein instrumentale Session der Firefuckers-Musiker bietet. Helge beschränkt sich hier auf die Weltraumorgel.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Nicht nur Madonna und Robbie Williams können sich immer wieder neu erfinden. Helge kann das auch - und wie!

Auf diesem Album ist Helge wirklich nichts heilig - teilweise auch zurecht, denn "Whiter Shade of Pale" hat in seiner eher anarchischen Uptempo-Version (mit viel viel Hall beim gegrölten "..and so it go-o-oes") echt gewonnen! ;-)
Aber auch Schmonzetten wie "Ebony and Ivory" bekommen durch Helge eine binäroppositionelle Note, denn es ist ein Duett zwischen einer Sängerin, der wohl jeder Sangeskönnen attestieren würde, und eben Helge, dem der eine Teil des Publikums Genialität, der andere Wahnsinn bescheinigen würde.
Genial ist natürlich auch der sächselnde Backgroundsänger bei "Copacabana". Helge hat auf einer CD so viele revolutionäre Ideen, wie Dieter Bohlen in 1000 Jahren nicht hätte!

Fazit: nichts für Enya-Hörer, nichts für zarte Öhrchen, nichts für Leute, die schneidereske Hörspiele erwarten, aber ein ebenso brachialer wie schreiend-komischer Amoklauf durch die neuere Musikgeschichte. Genie und Wahnsinn waren nie näher beieinander! Klasse!
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Klasse Rock Album von Helge!!!Auf Eiersalat in Rock haut Helge mal so richtig rein.Die Tracks sind alle auf sehr gutem Englisch gesungen,das jeder Englischlehrer Selbstmord macht.Nur geil!Rockhymden wie Hey Joe werden auch geschmettert aber um einiges besser!!Als Helgefan ein Muss!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 12. Dezember 1999
Format: Audio CD
Bekanntermaßen treffen die Werke Helge Schneiders durchaus auf unterschiedliche Stimmen beim Publikum. Während die einen ihn schlichtweg genial finden, halten ihn andere für eine reine Zumutung. Nunmehr liegt das aktuelle Album "Helge & The Firefuckers - Eiersalat in Rock" vor. Darauf befinden sich hauptsächlich Interpretationen echter Klassiker der Rock- und Popbranche, die von Helge neu "interpretiert" werden. Zudem finden sich noch zwei Sketche, nämlich "Arbeitsamt II" und "Im Kaufhauscafe". Die beiden Sketche sind schlichtweg genial und rechtfertigen fast schon den Kauf der CD. Hingegen sind die Musikstücke durch die Bank weg zumindest gewöhnungsbedürftig. Es gibt einige echte Highlights, insbesondere fällt mir da "Ebony & Ivory", daß ich Original mindestens genauso unerträglich finde, aber auch "Copacabana" ein. Auch "A whiter shade of pale" im mindestens vierfachen Tempo des Originals kann durchaus begeistern. Alle anderen Lieder kann man mögen, muß man aber nicht. Insgesamt ist es sicherlich nicht schlecht, daß Helge doch wieder mit "Hardcore" durch die Gegend tourt. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
"Eier haben" (Komparativ: "DICKE Eier haben") ist, ähnlich wie "Ein amtliches Brett abliefern" und "Ordentlich einen verlöten", eine idiomatische Rock-Redewendung, die eine je nach Adressat anders tarierte Mischung aus Rückgrat, gesunder Ignoranz, Coolness und Chuzpe zusammenfasst. Prüft man die Anwendbarkeit dieser 4 Attribute auf Helge Schneider, kommt man nicht umhin, ihm kartonweise Eier attestieren zu müssen. Einerseits, weil er es Ernst meint mit dem Jazz, indem er der einzig wahre Stehgreif-Komiker Deutschlands ist; andererseits weil er sich mit seiner Kunst schon seit vielen Jahren (zuletzt, mit "Sommer, Sonne, Kaktus!", auf einem kommerziellen Höhepunkt) neben allerlei Lustigheimern behauptet, die Witze übers Einparken und In-die-Dusche-pullern machen.

Abgesehen davon, daß es sich (größtenteils) um eine Arbeit zum Thema "Rockmusik" handelt, wodurch es zu einem gewissen Überhang an mikrophonisch feedbackenden Stromgitarren kommt, ist "Eiersalat in Rock" gar nicht so anders als andere Schneider-Alben. Das fängt schon bei der Songauswahl an: Alles abgewetzte Kamellen. Wie bei den Jazz-Stücken, von denen er im Laufe seiner Karriere etliche gespielt hat: Fast durch die Bank geläufigere Standards. Aber was soll er auch sonst tun? Das Rumhökern mit Geheimwissen würde, imaginiere ich mal, die Humor-Komponente im Gesamtkunstwerk gefährden. Die Jazz-Komponente muß eingängig bleiben, so daß auch Unkundige zumindest mit leicht glasigen Augen mitschnippen können. Der Künstler selbst macht sich über derlei konzeptionellen Kokolores wahrscheinlich sowieso keinen Kopf und legt einfach los.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden