Facebook Twitter Pinterest
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Ehemänner und Ehefrauen[NON-US FORMAT, PAL]

4.4 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Kunden haben auch diese verfügbaren Artikel angesehen

Sony Entertainment Shop
Entdecken Sie im Sony Entertainment Shop noch mehr Film-Highlights. Weitere Sony Elektronik-Produkte finden Sie im Sony Shop.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Woody Allen, Juliette Lewis, Judy Davis, Mia Farrow
  • Regisseur(e): Woody Allen
  • Produzenten: Robert Greenhut
  • Format: PAL
  • Region: Region 2
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Sony Pictures Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 19. März 2012
  • Spieldauer: 103 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen
  • ASIN: B007MBKPS2
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 66.957 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Sally (Judy Davis) und Jack (Sydney Pollack) lassen sich scheiden - nach all den Jahren! Ihre besten Freunde Judy (Mia Farrow) und Gabe (Woody Allen) sind geschockt. Seitensprung, Trennung? Nicht bei Judy und Gabe! Neidisch? Aber nein! Doch Sally wird glücklicher Single, Jack angelt sich eine Jüngere. Und siehe da, trotz aller Beteuerungen und Treueschwüre: Judy verknallt sich heimlich in einen Kollegen, Gabe bandelt mit einer Studentin an. Die Sache wird immer verzwickter...

Dieser Titel wird für Sie nach Bestellung auf DVD-R Disc produziert, die von den meisten DVD-Spielern abgespielt wird. Ob Ihr DVD-Spieler das DVD-R-Format abspielen kann, entnehmen Sie bitte der Gebrauchsanweisung.

Amazon.de

1992 gingen Woody Allen und Mia Farrow wegen Allens Affäre mit ihrer Adoptivtochter mit einer von den Medien viel beachteten Schlammschlacht an die Öffentlichkeit. Nur einige Monate später erschien Allens Ehemänner und Ehefrauen, in dem er und Farrow in den Hauptrollen eine praktisch identische Geschichte spielen: Eine unglückliche Heirat beginnt zu zerbrechen, als der Ehemann mit einer sehr viel jüngeren Frau fremd geht (in diesem Fall eine seiner Studentinnen, gespielt von Juliette Lewis). Der Film wurde zu einer der schmerzhaftesten Komödien Allens, eine Geschichte über die Zerbrechlichkeit von Beziehungen und die Dummheit älterer Männer, die glauben, ihre Jugend durch jüngere Frauen wieder zu finden. Der Film zeigt starke Darstellungen von Judy Davis, Liam Neeson und dem Regisseur Sydney Pollack als Freund Woody Allens, der seiner langjährigen Ehefrau für eine Aerobic-Lehrerin den Laufpass gibt und dadurch seinen Freunden die Idee der ehelichen Auflösung in die Köpfe setzt. Ehemänner und Ehefrauen sorgte für einen unheimlichen Einblick in Allens Bild von sich selbst und seinem Privatleben, all seinen Protesten zum Trotz. --Marshall Fine -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
über beziehungen, beziehungsprobleme und die liebe hat woody allen sicherlich eine ganze menge filme gedreht ... aber dieser ist sicher der reifste und intelligenteste zu diesem thema.
am anfang ist die handkamera, die bei diesem film zum einsatz kam etwas gewöhnungsbedürftig - aber irgendwann ist man in die handlung hineingezogen und dann entwickelt auch die eher ungewöhnliche kamera- und schnitttechnik ihren gewünschten reiz und zieht den zuschauer ganz in das geschehen. (der film entstand ja einige jährchen vor den dogma filmen ...)
die geschichte? zwei befreundete ehepaare ... trennungen, midlife-crisis, liebe, gewohnheiten, sehnsucht und wünsche ... am ende überwindet ein paar die krise - das andere bleibt getrennt ... ein wenig tragödie, ein wenig komödie - einfach das leben ...
ich mag woody allen filme ... aber dieser film ist mein absoluter lieblingsfilm von ihm ... es ist alles woody allen - aber ein wenig unaufdringlicher, ein wenig ruhiger, ein wenig ernster ... und das macht diesen film zu einem juwel!
technisch bietet die dvd nicht sehr viel - keine extras, mono in verschiedensten sprachen (obwohl ohnedies nur englisch zu empfehlen ist) und das bild? nun, der film selbst ist eben mit manchmal wackliger und unscharfer kamera gedreht ... was da bei einem transfer auf dvd schiefgegeangen sein könnte, ist für mich nicht zu sehen ... aber: bei diesem film ist das alles überhaupt nicht wichtig!
ein wunderbarer film!
Kommentar 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich kannte bereits einige Filme von Woody Allen (Der Stadtneurotiker, Manhattan, Hannah und ihre Schwestern, u.a.) als ich Ehemänner und Ehefrauen" sah. Dieser Film ist einer der reifsten und zugleich spannendsten Allen-Filme, in dem alle Elemente, die man an seinen Filmen schätzt und die seine Filme ausmachen, zu finden sind (z.B. intelligente Dialoge, absurde Äußerungen, etc.). Was ihn im Vergleich zu anderen Allen-Filmen auszeichnet, sind sein relativ bitterer Humor, seine realistische Darstellung und der spannende Plot.

Der Film beschäftigt sich mit den Themen Ehe, Liebe und Beziehungsfähigkeit. Auch wenn der Film der Treue eine Absage erteilt, hat mir die differenzierte Auseinandersetzung mit den Werten, die man einer Ehe nicht absprechen kann (Toleranz, gemeinsame Basis, ...), sehr gut gefallen.

Natürlich darf die psychoanalytische Komponente in einem Allen-Film nicht fehlen: Jedoch konzentrieren sich die Neurosen und Ticks nicht wie in anderen Filmen auf Allens Figur (Gabe Roth); vielmehr verteilt der New Yorker Regisseur die Neurosen auf die vier Protagonisten, wodurch die Ängste und Ticks zwar, wie immer bei Allen, sehr skurril, zugleich jedoch realistischer wirken (fantastisch z.B. der männerverachtende Fatalismus und die gnadenlose Ehrlichkeit, mit denen Sally (Judy Davis) ihrem Date begegnet).
In den kurzen Interviewszenen, die die Handlung des Films immer wieder unterbrechen und in denen die Protagonisten ihre Beweggründe und Gefühle kommentieren (was eine unweigerliche Komik zur Folge hat) hat letztendlich der Zuschauer selbst das Gefühl, der Analytiker zu sein.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Nach dem anmutigen und liebenswerten Zauber-Märchen Alice (1991) überraschte Woody Allen 1992 sein Publikum mit einer bitterbösen Komödie.

Komödie?
Der Film ist genau so wenig eine Komödie wie sein Vorbild, das er im Film immer wieder zitiert: Ingmar Bergmans „Szenen einer Ehe“.
Nur geht es hier eigentlich nicht um eine Ehe sondern um eins, zwei, drei, vier Ehen.

Bevor wir überhaupt erfahren, dass Sally (Judy Davis) und Jack (Sydney Pollack) sich trennen werden und dass es auch um die Ehe von Judy (Mia Farrow) und Gabe (Woody Allen) nicht zum Besten bestellt ist, fragen wir uns schon, ob das Filmteam hinter der Kamera vollständig verrückt geworden ist.
Woody Allen nutzt einen pseudodokumentarischen Stil zur Erkundung von falschen Gefühlen, kaputten Beziehungen und Pseudotragödien.
Als habe Meister Carlo di Palma seine Kamera einem besoffenen Amateur überlassen, schwankt und schwenkt und schlingert die Kamera durch die Räume.
Mit sprunghaften Schnitten stiftet Allens langjährige Cutterin Susan E. Morse zusätzliche Verwirrung.

Tragödie und Zeit:
Am 14. August 1992 erschienen die ersten Zeitungsmeldungen über den ausbrechenden Trennungskrieg zwischen Woody Allen und Mia Farrow, der sich zu einer multimedialen Schlammschlacht auswuchs.

Nach zehn Jahren steht der Film wieder für sich selbst und es ist uninteressant, ob seinerzeit die Kunst das Leben imitierte oder ob das Leben die Kunst imitierte - oder doch nur schlechtes Fernsehen nachahmt, wie Woody selbst es im Film behauptet.

Alle Protagonisten rechtfertigen ihr verfehltes Leben vor einem anonymen Off-Screen-Interviewer in illusionsloser Härte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden