Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 5,99
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von buchhandel_bloedow
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Rechnung mit MwSt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Edgar Allan Poe. Hörspiel: Edgar Allan poe - Folge 22: Berenice. Audio-CD – Audiobook, 15. Mai 2007

4.4 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 8,61 EUR 2,49
8 neu ab EUR 8,61 5 gebraucht ab EUR 2,49

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Klappentext

Folge 22 - Poe bietet Dr. Templeton einen Tausch an: die Aufzeichnungen zu Dr. Templetons Lebenswerk im Tausch gegen Poes wahre Identität. Ein unwiderstehliches Angebot, denkt Poe. Aber Dr. Templeton schweigt. Poe und Leonie wagen sich in die Höhle des Löwen.


Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von rumpi71 am 26. April 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Poe ist eine gut gemachte Hörspielreihe wo es wie überall mal schwächere Folgen gibt. Ich habe viele Poe Hörspiele gesammelt und finde es schade dass die Serie eingestellt wurde und die Hörspielreihe nun in der Luft hängt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Michael Krause TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 30. März 2011
Format: Audio CD
Edgar Allan Poe und Leonie Goron wollen dem umtriebigen Dr.Baker über dessen Gehilfen Deibler eine Nachricht überbringen. Ziel ist es, den Doktor zu einem Tausch zu bewegen: Poes wahre Identität gegen Bakers Aufzeichnungen. Doch Deibler kehrt nicht von Blackwells Island zurück, wo Baker sein Irren-Asyl eingerichtet hat. Poe und Leonie beschließen auf die Insel zu fahren. Ein schwieriges Unterfangen, da die Insel wegen einer Seuche abgeriegelt ist. Zusammen mit Kapitan Hardy machen sie sich auf eine gefährliche Überfahrt.

Mit BERENICE beginnt die sechste Staffel der Edgar-Allan-Poe-Hörspielserie. Auch diese Folge zeichnet sich dadurch aus, dass die Rahmenhandlung den Großteil der Folge einnimmt. Die titelgebende Traumsequenz kommt erst zum Ende der Folge, als Poe auf Blackwells Island eine mysteriöse Schriftrolle findet.

Wie immer sind Produktion, Sound und technische Umsetzung vom Allerfeinsten. Ulrich Pleitgen und Iris Berben sind als Poe und Leonie Goron über jeden Zweifel erhaben. Da versteht es sich fast von selbst, dass auch die Nebenrollen mit tollen Sprechern wie Jaecki Schwartz oder Jürgen Wolters besetzt sind. Neu im Poe-Cast ist Tilo Schmitz, der als Wirt Rick Ellis zu hören ist.

Inhaltlich reicht BERENICE jedoch nicht ganz an die Glanzlichter der Serie heran. Die Handlung zieht sich etwas in die Länge. Und auch die Geschehnisse auf der Insel kommen nur zögerlich in die Gänge. Spannend wird es erst zum Schluss, so dass man gespannt auf die nächste Folge wartet.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Edgar Allan Poe und Leonie Goron haben mit dem überwältigten Deibler eine Verabredung getroffen. Der ehemalige Wärter soll Dr. Francis Baker eine Nachricht überbringen, in der steht, dass Poe die Aufzeichnungen des Doktors gegen seine Identität eintauschen will. Doch Deibler kehrt nicht von Blackwell’s Island zurück, wo Baker sein Irren-Asyl eingerichtet hat. So beschließen Poe und Leonie selbst auf die Insel zu fahren. Doch dort herrscht der Ausnahmezustand, denn die Cholera wütet und eine Blockade verhindert, dass jemand von der Insel flieht oder auf sie hinauf gelangt. Da bietet Kapitän Hardy seine Hilfe an. Aber auch mit Hilfe des erfahrenen Seemannes wird die Überfahrt lebensgefährlich ...

Der Beginn der sechsten Staffel beginnt zunächst noch sehr verhalten, greift dafür aber die Geschehnisse aus der letzten Folge gekonnt auf. Deibler ist auf Blackwell’s Island verschollen, und bei seiner Suche stößt Poe auf die Schänke des Wirts Rick, der mit Ismael ein grausiges Geschäft betreibt. Eine Horror-Vision, wie sie eher in moderne Gruselfilme gehört, aber durchaus auch in die von Wahnsinn regierte Welt des Edgar Allan Poe passt. Um den Titel zu rechtfertigen, bekommt der Protagonist dieses Mal keine Vision, sondern findet auf der Insel ein paar Seiten, auf denen eine unheimliche Geschichte zu lesen steht. Diese kommt Poe ziemlich bekannt vor, ohne dass er weiß woher er den Text kennt. Dem Hörer indes dürfte die Story als eben jene Erzählung „Berenice“ aus der Sammlung Edgar Allan Poes bekannt vorkommen.
Sprachlich und musikalisch bewegt sich auch diese Folge auf allerhöchstem Niveau.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von aw am 13. April 2012
Format: Audio CD
War ein Geschenk und vorher gewünscht, ist daher gut angekommen. Mir gefällt die Aufmachung, der Preis ist auch OK, leider ist die Reihe nicht mehr komplett erhätlich, teilweise aber gut gebraucht zu bekommen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden