Facebook Twitter Pinterest
Menge:1
EUR 14,69 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Auf Lager. Verkauft von dodax-shop
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Medienartikel in gutem Zustand, kann Gebrauchsspuren aufweisen.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 14,68
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: -uniqueplace-
In den Einkaufswagen
EUR 14,69
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: zoreno-deutschland
In den Einkaufswagen
EUR 14,69
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Empor
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Echogenetic

4.7 von 5 Sternen 20 Kundenrezensionen

Preis: EUR 14,69
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 12. Juli 2013
EUR 14,69
EUR 14,68 EUR 11,74
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch dodax-shop. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
15 neu ab EUR 14,68 2 gebraucht ab EUR 11,74

Hinweise und Aktionen



Wird oft zusammen gekauft

  • Echogenetic
  • +
  • Echoes
  • +
  • Airmech (Limited Edition)
Gesamtpreis: EUR 53,67
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (12. Juli 2013)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Dependent (Alive)
  • ASIN: B00CQE7DGW
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 20 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 52.659 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Resonance
  2. Leveled
  3. Killing Grounds
  4. Blood
  5. Deadened
  6. Ghosts
  7. Echogenetic
  8. Exhale
  9. Exo
  10. Prototype
  11. Heartquake

Produktbeschreibungen

Schon lange hatte Bandchef Bill Leeb ein Album angekündigt, das sich an den Klassikern Caustic Grip und Tactical Neural Implant orientiert und ausschließlich elektronisch sein sollte. Und jetzt ist es da: Nachdem der Vorgänger Improvised Electronic Device noch ein eher industrial-metal-lastiges Album war, haben die Kanadier die Gitarrensamples diesmal komplett im Sample-Schrank gelassen. In der Zwischenzeit veröffentlichten sie den Videospielsoundtrack zum erfolgreichen Browserspiel Airmech und das hervorragende Fan-Feedback gab den Weg vor, sich auch für das nächste Studio-Album soundtechnisch neu zu orientieren. Entstanden ist ein topmodernes Werk, mit vielfältigen Einflüssen aus DubStep und Glitch, das gleichzeitig klassische FLA-Ideen aufgreift. Für das Mixen und Mastering war wie immer Produzentenlegende Greg Reely zuständig.
Mastermind Bill Leeb hat zusammen mit Jeremy Inkel, Jared Slingerland und den neuen Mitgliedern Craig Johnsen und Sasha Keevill ein markerschütterndes und treibendes Werk an den Start gebracht. Die ersten Akkorde von Resonance setzen den Grundton des Albums und gehen perfekt in die komplexe Percussion von Leveled und die Hymnen des überraschend straighten Clubkiller-Tracks Killing Grounds über. Songs wie Ghost zeigen, dass die Band die musikalischen Grenzen vergangener Zeiten überwindet und sich modernen elektronischen Sounds zuwendet. Die absoluten Highlights sind aber das songorientierte Exo und das perkussiv-monumentale Prototype: In der zweiten Hälfte läuft Echogenetic nochmal zur Hochform auf.
Der Albumtitel Echogenetic ist eine Kunstwortschöpfung mit Anleihen aus der modernen Medizin: -Echogenic- beziehungsweise -echogenisch- sind Strukturen oder Organe die durch Hochfrequenzsignale wie Ultraschall abbildbar sind, beziehungsweise diese Signale reflektieren. Wie Front Line Assembly jedoch die Logiken des FLA-Sounds und modernster Klangelemente zu einem Hybrid verschweißen, wird auch Echogenetic zu einem überzeugenden, akustischen Monument zwischen bestehender und neuer Technologie. Front Line Assembly bilden hier seit langem wieder die Speerspitze moderner Klangarchitektur.
Das Album kommt bereits Anfang Juli in die Läden und einen Monat später gehen die Kanadier auf Europatour; und zwar mit einem Line-Up, das Elektronikfans begeistern dürfte: Haujobb und Front Line Assembly spielen zwölf Dates miteinander, fünf davon in Deutschland.


Echogenetic hat durchaus das Zeug zum Album des Jahres zu werden (…). (Elektrofighter auf dem Blog Mensch Maschinen Musik)
Quasi eine Lehrstunde wirklich zeitgemässen Electro-Industrials (…). Großartige Platte! (Bertram Uhner, Medienkonverter)
Front Line Assembly haben mit Echogenetic ein klangliches Gesamtwerk geschaffen, welches wohl seinesgleichen suchen wird. (Sonja Messner, tombstone)
Bewegend auf allen Ebenen. (Klangwelt)
Dazu gibt es einen Köcher voll melodischer, nahezu hymnischer Pfeile, für die nicht wenige der Genrekollegen töten würden... (Ulf Kubanke, laut.de)
Album des Monats (Orkus)

Tourdaten im August 2013:
August 11 Mera Luna Festival
August 13 Frankfurt, Battschkapp
August 16 Augsburg, Kantine
August 17 Dresden, E-Strasse
August 18 Oberhausen Zentrum Altenberg


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Obwohl fast alles aus dem Hause Leeb eine hohe technische Virtuosität auszeichnet, konnte man seit dem 2004er Album "Civilization" den Eindruck haben, dass er durch den Erfolg seines ursprünglichen Nebenprojekts DELERIUM ein wenig die Orientierung verloren hatte, welchen Weg FLA gehen soll. Nun aber haut er mit "Echogenetic" ein Werk raus, das für mich das Zeug hat, zu einem weiteren FLA-Klassiker zu werden.

Gleich das wohl eher als Intro denn als Song gedachte "Resonance" mit seinen atonalen, eindringlichen Klängen, die zum Schluss in völlige Disharmonie zerfallen, geben den Weg dieses Albums vor. Denn nie weiß man, was einen erwartet. Auch die ersten rund 90 Sekunden des folgenden Songs lassen einen noch im unklaren, was auf "Echogenetic" alles passieren wird, um dann den aufgebauten Spannungsbogen in einem intensiven Refrain aufzulösen. Kalt und distanziert präsentiert sich dieser Track namens "Leveled". Treibende EBM-Beats transformiert mit den Mitteln der heutigen elektronischen Musik untermalen den Song "Killing Grounds", an dessen Ende nostalgische Gefühle bei allen Schallplattenfreunden aufkommen dürften. "Blood" schlussendlich ist der einzige belanglose Track dieses Albums. Fast scheint es, als ob er uns eine kleine Atempause verschaffen soll, für das was nun folgt: Stücke, die mit einer ungeheuren Intensität auf den Hörer losgelassen werden. "Deadened" fesselt ab der ersten Sekunde mit Beat und Melodie und irgendwie werde ich den Eindruck nicht los, dass hier das prägende Sample aus dem TEARS FOR FEARS Song "Shout" zu hören ist. Auch "Exhale" haut in die gleiche Kerbe, beide Titel haben viel Ähnlichkeit mit den Smashern des Vorgängers.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Da fehlten mir doch etwas die Worte nachdem ich pünktlich zum VÖ Datum das neue FLA Album im Player unter Kopfhörern aktivierte. Wuchtige komplexe Sounds gepaart mit eingängigen Melodien - hier wird alte Schule erstklassig mit modernsten Sound gemixt - so sollte elektronische Musik im 21. Jahrhundert klingen.
FLA ist eine Band welche schon immer ein ganzes Stück dem Einheitsbrei voraus waren - mit diese Album beweisen Sie es mal wieder erneut ...
Mein persönliches Highlight in diesen Jahr - ich freu mich schon auf ein Hammerkonzert mit Haujobb.

P.S.
mit "Ghost" befindet sich der wohl größte Hit seit "Biomechanic" auf dem Album
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Genial, ich muss echt sagen das ich mich wieder mit großer Begeisterung auf "FRONT LINE ASSEMBLY" einlassen kann, den ich hab sie seid den 90en und dem Album "HARD WIRDED" gar nicht mehr gehört. Was die Jungs hier abliefern ist wirklich ein Meisterwerk der düsteren elektronischen Kunst, da können sich andere Bands aus der schwarzen Szene echt mal eine gehörige Scheibe von abschneiden. So hat moderner Industrial/Dark-Elektro-Sound im Jahre 2013 zu klingen, von der reinen Elektronik her(neben "SKINNY PUPPY") wird man ganz bestimmt auch nichts besseres finden können. Hier spürt man ganz eindeutig, die jahrelangen Erfahrungen von "BILL LEEB" und Co. Wenn ich mir diese Genialität hier anhöre, bekomme ich richtig lust mich mit Ihren vorherigen Alben auseinander zusetzten und Sie werden wahrscheinlich bald wieder einen Ehrenplatz in meiner CD-Sammlung bekommen!!

Nach mehrmaligen hören, bin ich einfach nur hin und weg von diesem absoluten Meisterwerk, nicht nur das dieses Album mit Abstand zum besten gehört, was 2013 im Independent/Dark-Elektro Bereich herausgekommen ist, sondern es gehört für mich, mit zum allerfeinsten, was in der "schwarzen Szene" überhaupt je veröffentlicht wurde(neben "PROJECT PITCHFORK`S Überalbum "DAIMONIUM"). Wirklich ausnahmslos alle Songs sind hier mehr als bahnbrechend, genial, kreativ, innovativ und total prägend und begeistern immer wieder aufs neue, ganz besonders meine beiden Favoriten "GHOSTS" und "EXHALE".
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
... zu werden. Das verdient einige Worte des Ausdrucks: Habe dieses Album relativ spät entdeckt, da mich 'Civilization' doch seehhr enttäuscht hat, und bin eher zufällig darauf gestoßen (eine alte Gewohnheit, mal kurz auf Amazon schmökern, ob von ... was Neues im Anmarsch ist, oder in diesem Fall eher etwas Altes - zuletzt geschehen vor einem Monat - VAC's Maldire), und habe die Überraschung dieses Jahres entdeckt!!! Und nachdem ich dieses Jahr schon einige Perlen der elektronischen Musik genossen hatte (zuerst John Carpenter's 'Lost Themes', gleich darauf Hans Zimmer's Rückkehr zur Full-Electronica mit 'Chappie' und Junkie XL's Mad Max:Fury Road - trotz Penderecki-Kopie und etwas viel Wiederholung - aber 'Brothers in Arms' zählt ja wohl wirklich vierzehnfach, und Velvet Acid Christ's 'Maldire wie bereits erwähnt), hab ich mir gedacht, was treibt eigentlich Front Line Assembly so um? Die hervorragenden Kritiken von 'Echogenetic' haben mich doch neugierig gemacht, hab es mir downgeloaded und knappe 24 Stunden später das Original bestellt!!
Vor allem zwei Titel verdienen es hervorgehoben zu werden (und diese sollen von dem grandiosen Rest aber keinesfalls ablenken): 1. Killing Grounds - da dieser Track für mich gute 20 Minuten gedauert hat, weil ich das Intro immer und immer wieder hören musste, und 2. Exo: einer der Tracks in der Liga von 'Harsh Stone White' von Skinny Puppy, der mich die Augen schließen lässt und in eine bladerunneresque Vogelperspektiv-Montage einer düsteren, nebligen, wolkenverhangenen Megapolis entführt, und dort - im Unterholz eines schmutzigen, verdorrten Parks - reckt sich eine einzelne Blüte dem Himmel entgegen, wie die Hoffnung auf eine gerechtere Zukunft.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren