Facebook Twitter Pinterest
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

From The Earth To The Moon (Teil 1-6) [VHS]

4.5 von 5 Sternen 44 Kundenrezensionen


Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Produktinformation

  • Darsteller: Tom Hanks, Ron Howard, Brian Grazer
  • Regisseur(e): Jon Turteltaub, Frank Marshall, Gary Fleder, Sally Field
  • Format: PAL
  • Sprache: Deutsch
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: Ufa Video
  • Erscheinungstermin: 24. Januar 2000
  • Spieldauer: 360 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 44 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00004RY7I
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 46.284 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Nach dem großen Erfolg seines Kinofilms Apollo 13 wurde Tom Hanks offenbar so vom Raumfahrtfieber gepackt, dass er eine 12-teilige Fernsehserie mitproduzierte, die sich ausschließlich mit der Apollo-Mission befasst. Jede Folge beginnt mit einer kurzen Einleitung durch den Schauspieler.

Erfreulicherweise handelt es sich bei dieser Reihe nicht um eine der üblichen trockenen Dokumentationen, sondern um rund einstündige Spielfilme, in die Originalaufnahmen eingeblendet werden. In deren Mittelpunkt stehen weniger die einzelnen Raumflüge selbst als vielmehr die Personen, die an der Planung und Durchführung dieses ehrgeizigen Programms beteiligt waren. Durch sie gerät man mitten hinein in die großen und kleinen menschlichen Tragödien, erfährt von den politischen Auseinandersetzungen, welche das gesamte Raumfahrtprogramm begleiteten und erlebt hautnah Triumphe, aber auch Niederlagen und Katastrophen der Apollo-Mission mit. Der Zuschauer erhält Einblick in die oft schwierigen Entscheidungsprozesse im innersten Bereich der NASA oder in die enormen technischen Schwierigkeiten, mit denen sich die mit dem Bau beauftragten Firmen konfrontiert sahen. Der Flug und gar die Landung auf dem Mond schienen damals so unrealistisch zu sein wie ein Science-Fiction-Roman.

Tatsächlich ist es unglaublich, mit welchen geradezu primitiven technischen Möglichkeiten die Leute damals ein Raumschiff bauten (Computer z.B. waren riesige Maschinen und doch nicht einmal so leistungsfähig wie heute ein durchschnittlicher PC), und man fragt sich kopfschüttelnd, wie sie es überhaupt bis zum Mond schaffen konnten! Jedenfalls war es eine gewaltige Leistung, und entsprechend patriotisch ist auch die Tendenz der Filme ausgefallen.

Natürlich gibt es auch zahlreiche spektakuläre Aufnahmen von den Raumflügen, die durch modernste Spezialeffekte besonders realistisch wirken. Aber auch hierbei wird den menschlichen Aspekten, zum Beispiel den Gefühlen der Astronauten, wenn sie zum ersten Mal die Erde von weitem im Raum schweben sehen, besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Insgesamt ist diese Miniserie eine spannende und unterhaltsame Reise in die Geschichte der Raumfahrt und so interessant aufbereitet, dass sie nicht nur eingefleischte Raumfahrtfans begeistern sollte. --Yvonne Engel

Blickpunkt: Film Kurzinfo

Dokumentarfilm über den Flug zum Mond von Tom Hanks produziert.

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Ich schreibe normalerweise keine Rezensionen. Bei dieser DVD allerdings mache ich einen Ausnahme - weil sie es voll und ganz Wert ist. Im Bezug auf andere Rezensionen die ich hier gelesen habe, schreibe ich für einmal nicht was man alles erwarten darf, sondern umgekehrt - was man nicht erwarten darf. Ich hoffe damit für Unschlüssige eine andere Sichtweise darzustellen.
Die Serie ist in erster Linie ein (dokumentarischer) Spielfilm. Dementsprechend wurden alle Original-Personen durch (meist unbekannte und daher erfrischend natürlich wirkende) Schauspieler besetzt.
Wer eine reine, sachliche Dokumentation erwartet sollte sich eher mit den (auch bei Amazon erhältlichen) NASA-Original-Dokumentationen befassen.
In der Serie geht es in erster Linie um die Menschen rund um Apollo. Wer keine Wert auf (Zwischen-)Menschliches, Gefühle, Alltagsszenen und Ankedoten legt, dafür aber ausschliesslich Originalaufnahmen, dokumentiert mit blanken Zahlen, Facts, Massen etc. erwartet, dem seien wiederum die NASA-Original-Dokumentationen empfohlen.
Die Serie ist ineinander leicht "verzahnt". Es macht einfach keinen Sinn, in jedem Teil einen kompletten Apolloflug vom Start bis zur Wasserung zu zeigen, mit stets wiederkehrenden und daher vergleichbaren Szenen. Jeder Teil beschäftigt sich mit einer ganz eigenen, anderen Perspektive von Apollo. Zum Schluss ergibt sich dadurch ein sehr umfassendes Gesamtbild, über Apollo hinaus auch zur damaligen Zeit.
Die Serie handelt von Apollo. Wer Aufnahmen und Fakten von anderen Projekten wie z.B. der ISS erwartet hat einfach nicht aufgepasst beim Kauf.
Die Serie kommt aus den USA.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 78 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Tom Hanks entschloss sich nach den Dreharbeiten zu "Apollo 13", die gesamte Geschichte des amerkanischen Mondlande-Projekts zu verfilmen. Zusammen mit dem Autor von "A Man on the Moon", Andrew Chaikin, startete er das Projekt "From the Earth to the Moon", woraus die gleichnamige 12-teilige Mini-Serie resultierte, die in den USA exklusiv von HBO ausgestrahlt wurde. Als Besonderheit ist zu erwähnen, dass fast jeder Teil die Handschrift eines anderen Regiesseurs trägt und somit seine ganz eigene Note erhält.
Teil 1 widmet sich kurz den Vorläufern von Apollo, Mercury und Gemini (1960-1966). Teil 2 - 12 widmen sich dann jeweils einer Apollo Mission, angefangen bei Apollo 1 (1967) bis zur letzten Mission Apollo 17 (1972). Dabei spiegelt jeder Teil einen ganz eigenen Blickwinkel von Apollo wieder, so dass darin nicht nur die Flüge ins All zu sehen sind, sondern auch auf die vielen daran beteiligten Menschen "am Boden" eingegangen wird. Erst dadurch wird ein komplettes und vor allem sehr menschliches Bild vom Phänomen "Apollo" vermittelt.
Um es vorweg zu nehmen; als ich die Serie zum ersten Mal (auf VHS) sah war ich fast sprachlos. Diese Serie hat meine höchsten Erwartungen noch übertroffen. Mit viel Liebe zum Detail, anspruchsvollsten Drehbüchern mit natürlichen Dialogen, einer Unzahl von ausgewählten Schausspielern (mit teilweise erkennbarer Ähnlichkeit zu ihren Originalen), tadellosen, modernen Spezialeffekten, bezaubender Filmmusik, bestechender Authentizität bis ins kleinste Detail und einem konsequenten Verzicht auf jegliche Art von sinnlosen und abgedroschenen Action-Szenen entstand eine Serie die seines Gleichen sucht!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 58 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Kurz gesagt: Für Apollo-Freaks ein Muss, aber auch so überaus gelungen. Alle Folgen sind von verschiedenen Autoren geschrieben und unterscheiden sich dadurch stark im Charakter und der Erzählweise. So wird es nie langweilig, auch wenn man mehrere Folgen am Stück sieht. Generell gefällt mir, dass der Fokus nicht nur auf der faszinierenden Technik, sondern deutlich mehr auf den Menschen im Apollo-Programm liegt.

Ein wesentlicher Kritikpunkt ist allerdings die grottenschlechte deutsche Synchronisation und die deutschen Untertitel. Hier ist man ja in letzter Zeit schon einiges schlechtes gewohnt, aber bei dieser Serie ist es wirklich unerträglich: Da reden sich Crewmitglieder, die jahrelang miteinander trainiert haben, auf den Missionen mit "Sie" an (!), die Descent Stage des Lunar Modules wird zur "Sinkstufe" und Astronaut Gene Cernan zu "Eugene Grissom". Die Fehler sind häufig sogar sinnentstellend, so dass einem deutschen Zuschauer oft jedes Verständnis des NASA-Jargons verwehrt wird. Die Untertitel sind noch schlimmer, dort finden sich sogar grobe Rechtschreib- und Tippfehler. Guckt denn da keiner mehr drüber vor der Veröffentlichung? Sehr ärgerlich!

Wer Englisch kann, ist besser dran: Die Texte sind fachlich absolut sauber, trotzdem gut verständlich und an wichtigen Stellen historisch korrekt und überhaupt sehr unterhaltsam. Also: Klarer Kauftipp, aber nur für den, der des Englischen mächtig ist - oder auf unfreiwilligen Humor steht!
Kommentar 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden