Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 11,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Dumm wie Brot: Wie Weizen schleichend Ihr Gehirn zerstört von [Perlmutter, David, Loberg, Kristin]

Dumm wie Brot: Wie Weizen schleichend Ihr Gehirn zerstört Kindle Edition

4.4 von 5 Sternen 108 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 11,99

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Achtung Weizen - gefährliches Hirnfutter!


Weizen, das „Killerkorn“: Der Neurologe Dr. David Perlmutter belegt mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, dass Weizen unsere Gesundheit, speziell unsere Denkleistung und unser Gedächtnis, massiv angreift. Das genetisch veränderte Getreide des 20. und 21. Jahrhunderts zerstört schleichend unser Gehirn. Eine Folge können chronische Kopfschmerzen, massive Schlafstörungen, Demenz oder Alzheimer sein. Dr. Perlmutter zeigt dem Leser alternativen mit kohlenhydratarmer und fettreicher Ernährung auf. Für ein gesundes Leben mit einem leistungsstarken Denkorgan bis ins hohe Alter hinein.


Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr. David Perlmutter ist praktizierender Neurologe sowie Facharzt für Ernährungsmedizin und damit der einzige Arzt in den USA mit dieser Doppelqualifikation. Er ist Mitbegründer des amerikanischen Ärzteverbandes für integrative und ganzheitliche Medizin. Mit seinem Buch "Dumm wie Brot" landete er einen Bestseller. Er lebt und praktiziert in Naples, Florida.

Produktinformation

Interview mit Dr. David Perlmutter Jetzt reinlesen [PDF]
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1041 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 353 Seiten
  • Verlag: Mosaik (24. Februar 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00H5PWF7E
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 108 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #2.147 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Lulu TOP 500 REZENSENT am 5. Mai 2014
Format: Broschiert
Was den deutschen Titel - und Untertitel - des Buches angeht, schließe ich mich der Besprechung von Dr. Johannes Scholl voll und ganz an: Ich halte ihn für reißerisch und irreführend. Auch sonst steht in seiner Rezension sehr viel, dem ich nur zustimmen kann.

Das Buch selbst halte ich dennoch für lesenswert, denn die fatalen Auswirkungen einer dauerhaften kohlenhydrat- und kalorienreichen Ernährung - ohne jegliche Fastenperioden - auf die Gehirngesundheit sind insgesamt bestens belegt, insoweit weist der Autor in die richtige Richtung. Liest man es ganz, dann stellt man ohnehin fest, dass er weniger den Weizen zum Ziel hat, sondern die Kohlenhydrate insgesamt.

Auch existieren längst einschlägige Erfahrungsberichte von Menschen, die bereits unter schweren kognitiven Beeinträchtigungen litten (Migräne, Schwindel, Angst, Panikattacken, chronische Müdigkeit, Gehunsicherheiten, Unruhe, Schlafstörungen, ...), ihre intellektuelle Leistungsfähigkeit dann aber durch Diätmaßnahmen, die denen des Autors ähneln, wieder auf verblüffende Weise wiedererlangen und sogar steigern konnten, siehe etwa: Klüger werden und Demenz vermeiden: Wie sich beides für Jung und Alt erreichen lässt!.

Gluten spielte in dem beschriebenen Fall keine entscheidende Rolle, denn es wurde auch ein halbes Jahr glutenfrei gelebt - ohne irgendeine Besserung des Gesundheitszustands. Ich will das Thema Gluten dennoch nicht gänzlich abtun. Glutenunverträglichkeit ist sicherlich schlimm, die wesentlich schwieriger erkennbare Gluten-Sensitivität mitunter auch.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare 271 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Dumm wie Brot - ein reißerischer Bestseller im Prevention First Fakten-Check von Dr. Johannes Scholl

Es wird ein bisschen ausführlicher, deshalb mein Fazit vorneweg:

» Die Gluten-Alzheimer-Hypothese ist eine reißerische Spekulation, für die es bisher keinerlei wissenschaftliche Evidenz gibt. Perlmutter bleibt jeglichen Beweis dafür schuldig und kommt nicht über Spekulationen und Anekdoten hinaus.
» Der Zusammenhang zwischen Kohlenhydratzufuhr, Insulinresistenz, Typ 2-Diabetes und Alzheimer ist dagegen sehr wahrscheinlich, hat aber nichts mit dem Gluten zu tun.
» Unabhängig von seiner persönlichen genetischen Veranlagung hat man die besten Möglichkeiten zur Demenzprävention über regelmäßige sportliche Aktivitäten und die Vermeidung eines Typ 2-Diabetes.
» Weizen ist kein „Killerkorn“! Jedoch muss man sich die Kohlenhydrate, die man verzehren will, ganz einfach über den Sport verdienen. Andernfalls werden überschüssige Kohlenhydrate zu Fett umgewandelt und der Teufelskreis aus Leberverfettung, Gewichtszunahme, Insulinresistenz, Typ 2-Diabetes und möglicherweise auch Demenz nimmt seinen Lauf.

Im Herbst 2013 eroberte der amerikanische Neurologe und Ernährungsmediziner Dr. David Perlmutter mit dem Buch Grain Brain. „The surprising truth about wheat, carbs, and sugar – your brain's silent killers” die Bestsellerliste der New York Times. Seitdem diskutiert man in den USA intensiv das Thema Gluten und Alzheimer. Ende Februar ist nun Perlmutters Buch auch in Deutschland unter dem Titel “Dumm wie Brot – wie Weizen schleichend Ihr Gehirn zerstört“ erschienen.
Ist Weizen tatsächlich ein „Killerkorn“?
Lesen Sie weiter... ›
48 Kommentare 765 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Den Tenor seines Buches lässt uns Dr. David Perlmutter bereits im Untertitel wissen: „Wie Weizen schleichend Ihr Gehirn zerstört“ und versucht aufzuzeigen, dass Weizen dafür verantwortlich ist, dass neurologisch-degenerative Erkrankungen wie u.a. Demenz und Alzheimer (wobei er diese beiden Erkrankungen leider in einen Topf wirft) durch Glutenverzehr verursacht werden.

So zeigt er auf, dass Arteriosklerose nicht nur die landläufig bekannten Folgeerkrankungen wie u.a. Herzinfarkte nach sich zieht, sondern auch die Blutgefäße im Gehirn beeinträchtigt, was neben Schlaganfällen auch zu Demenz und Alzheimer führt. Dies ist eine Schlussfolgerung, der ich ohne weiteres folgen kann – denn warum sollte eine Mangeldurchblutung nur in den Körperregionen Folgen haben, im Gehirn aber nicht?

Neben der Darstellung, dass Kohlenhydrate und insbesondere Gluten für degenerative Erkrankungen des Gehirns verantwortlich sind, wird ein weiterer großer Teil des Buches (eigentlich der größere Teil) darauf verwandt zu erklären, dass auch viele andere körperliche Erkrankungen durch den Verzehr übermäßiger Mengen an Kohlenhydraten verursacht werden.

Seine Hauptfeinde bei diesen Thesen sind zum einen das Gluten und zum anderen die übermäßig verzehrten isolierten Kohlenhydrate, wobei er hier alle Kohlenhydrate meint, die nicht aus Gemüse bezogen werden. Sowohl Vollkornprodukte als auch Reis, Kartoffeln und süßes Obst sind für Perlmutter ebenfalls Kohlenhydrate, die es größtmöglich zu meiden gilt.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare 97 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover