Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 1,74
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von biblion1
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Sofortversand aus Deutschland. Artikel wiegt maximal 1000g. In Folie gebunden. Bibliotheksexemplar mit Stempel und Kleber. Copyright 2007. Verschobenes Exemplar.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Der Duft der Farben: Roman Gebundene Ausgabe – 21. Februar 2007

4.1 von 5 Sternen 26 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 21,90 EUR 1,74
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,47
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 9,97
1 neu ab EUR 21,90 4 gebraucht ab EUR 1,74

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Klappentext

Um den Ansprüchen ihrer konservativen, indischen Familie gerecht zu werden, belügt Nina sich selbst und will sich nicht eingestehen, dass sie eigentlich unglücklich ist. Als ihr ganzes bisheriges Leben vollkommen aus dem Ruder läuft, sieht sie sich gezwungen, die anderen zu belügen, um endlich das zu tun, was sie schon immer tun wollte: Malen. Vielleicht ist die Wahrheit der Preis, den man zahlen muss, um zu sich selbst zu finden und die wahre Liebe zu entdecken ... -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Preethi Nair ist 1971 in Kerala in Südindien geboren. Sie ist in London aufgewachsen, wo sie heute noch lebt.


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Aufgrund von Rezensionen und des Klappentextes hatte ich vor Beginn der Lektüre des Romans "Der Duft der Farben" von Preethi Nair die Erwartung, eine sensible Studie über das Leben einer Frau zwischen westlicher und östlicher Kultur lesen zu dürfen. Deshalb überraschte mich auch sofort die lockere, humorvolle Sprache der Autorin. Nach einigen Seiten musste ich feststellen, dass es sich definitiv nicht um eine leise, sensible und lebensweise Studie über eine Frau zwischen zwei Kulturen handelt, sondern um eine Komödie à la Hollywood. Da mir die Sprache und der Humor der Autorin gefielen, habe ich trotz dieser ersten Enttäuschung mit veränderter Erwartungshaltung weiter gelesen.

Nina ist eine in London aufgewachsene Inderin, die immer die Wünsche ihrer Eltern erfüllt hat. So ist sie Anwältin statt Malerin geworden und lebt, mittlerweile auf die Dreißig zugehend, immer noch bei ihren Eltern. Lediglich gegen eine arrangierte Ehe hat sie sich bisher erfolgreich gewehrt, in Anbetracht ihres Alters wird der Widerstand jedoch immer schwieriger. Als ihr innerer Druck sich ausgerechnet während ihrer Arbeitszeit entlädt, verliert sie ihren Job, wagt es aber nicht, dies ihrer Familie einzugestehen. Anstatt zur Arbeit geht sie zur Tate Gallery, um sich die geliebten Werke von Matisse anzusehen. Per Zufall erhält sie die Möglichkeit für drei Monate günstig ein Atelier anzumieten und beschließt, eine Auszeit zu nutzen, um sich über ihr weiteres Leben und ihre Möglichkeiten klar zu werden. In der Enttäuschung über die geplatzte Beziehung zu ihrem Freund stimmt sie den Wünschen ihrer Familie nach einer arrangierten Ehe zu.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Preethi Nair schreibt, wie das Leben so laufen kann: Aus einer verkorksten beruflichen und familiären Situation entronnen, gibt ein Zufall den nächsten. Durch die Verdichtung aller Möglichkeiten und zufälligen Begegebenheiten erwächst diese unglaubliche, aber äußerst amüsante Geschichte. Zugegeben: Allzu ernst darf man das Buch nicht nehmen, ist doch das Ende allzu kitschig. Aber ehrlich gesagt: Wer will auf ein glamouröses friedliches und glückliches Ende verzichten? Eine leichte, lustige, amüsante und auf erholsame Weise völlig unkonventionelle Schreibe der Autorin entschädigt für das leider völlig absehbare Ende. Ich habe mich bestens amüsiert - und die Geschichte originell gefunden. Die Essenz: Nutzt die Chancen, die euch gegeben werden, improvisiert und seid spontan: und ihr werdet glücklich!
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Auch ich habe als Vörgängerroman Koriandergrün und Safranrot gelesen. Aufgrund der negativen Kritiken habe ich lange gezweifelt mir das Buch zu kaufen - ohne Grund wie sich zeigen sollte. Dieses Buch hat mich berührt. Sowohl durch seine Tiefsinnigkeit als auch seine witzigen Momente.
Nina lebt als Inderin in London. Sie ist gefangen zwischen familiärer Erwartungen einer anderen Kultur und der westlichen Welt in der sie aufgewachen ist. Ihr großer Halt und Mutmacher, ihre beste FReundin Ki, ist vor 2 Jahren an Krebs gestorben. Als Nina sich zusehends in ihrem Leben nicht mehr wohlfühlt und sie zufällig in einer Ausstellung über die Australierin Gina stolpert, erinnert sie sich an ihre große Leidenschaft: das Malen. So beginnt für Nina ein neues Leben und damit ein Stück Freiheit für ihre Seele - aber gleichermaßen auch ein Versteckspiel.
Ein tolles Buch über das Leben seiner Träume und das Überwinden von Hindernissen, über Mut und tiefe Freundschaft über den Tod hinaus.

In diesem Sinne: Es blühen immer Blumen für die, die sie sehen wollen!
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch fiel mir in die Hände, und nachdem ich hineingelesen hatte, konnte ich es nicht mehr aus der Hand geben.
Es ist eine Geschichte von Selbstfindung und Selbstbefreiung der modernen "braven Tochter", die erst mit allem brechen muß, um wirklich sie selbst sein und ihr Leben leben zu können.
Immer wieder von den familiären / gesellschaftlichen Zwängen gefangen zu sein, einem erwarteten Ideal zu entsprechen. Eine spannende Reise zum Glücklichsein.
ich glaube, daß viele junge Frauen sich hier (zumindest teilweise) wunderbar wiederfinden können, die Situation der Heldin nachempfinden und vielleicht ein wenig Ansporn aufsaugen, sich mehr Freiraum zu schaffen.
Das Ganze wird von einem sehr frischen und humorvollen Schreibstil umrahmt - da geht das Lesen fast wie von selbst.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Eigentlich mag ich gar keine Liebesromane, aber dieser ist wirklich super süß, originell und sehr witzig. In dieses Buch taucht man ein, die Geschichte nimmt einen mit, weg von den Alltagssorgen hinein in das Leben der jugen Hauptfigur auf ihrem Weg zu sich selbst.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich verstehe die vielen negativen Bewertungen nicht. Das Vorgängerbuch Koriandergründ und Safranrot las ich auch, was man aber mit diesem Buch nicht vergleichen kann. Dieses Buch ist sehr flüssig und liebevoll geschrieben, ist ein Träumerbuch und hat einfach die Aussage, manchmal muss man was aufgeben, damit man seine Träume verwirklichen kann. Auch wenn man anfangs glaubt, alles geht den Bach runter, aber zum Schluss hatte alles seinen Sinn und es war im Nachhinein doch richtig.
Nina hat bis jetzt alles so gemacht, wie ihre indischen Eltern es von ihr verlangten, sie wollte die Eltern auch nie enttäuschen und alles richtig machen, vor allem auch deshalb, weil ihre ältere Schwester bereits von den Eltern verstoßen wurde, nachdem sie einen "westlichen" Mann geheiratet hat. Ihre eigenen Bedürfnisse stellte sie somit immer zurück. Auf einmal stürzt die bis jetzt so heile Welt von Nina ein und es werden "Steine ins Rollen" gebracht, wodurch sich ihr ganzes Leben ändert und sie endlich ihre wahre Leidenschaft, das Malen ausleben kann. Am Schluss hat sie neue Freunde, eine Liebe und endlich ihr eigenes Leben gefunden. Letztendlich akzeptieren ihre Eltern auch die "neue" Nina.

Es ist ein locker, fröhliches Buch, wo es lustige, traurige und schmunzelnde Stellen gibt. Ich kann es wärmstens weiterempfehlen. Es ist halt ein ganz anderes Buch, wie der Vorgänger, das muss man einfach akzeptieren!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden