Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Juni 2014
Selten habe ich ein Werk gelesen, dass so vor Klischees und dummen Sprüchen strotzt. Zeitweise hatte ich das Gefühl ein Drehbuch in den Händen zu halten, für die Filmklamauken der 1950ger Jahre, so übertrieben und beladen mit Verwechslungen, Verkleidungen und stumpfsinnigen Ausflüchten. Da ist „Charlies Tante“ mit Peter Alexander lustiger, als dieses Machwerk. Nicht einmal brachte mich dieses Buch auch nur an den Rand eines Schmunzelns. Die Figuren sind platt wie ein Teller und ihre Handlungen für mich auch so was von realitätsfern. Da ist Evi 25 Jahre das brave, verschüchterte Muttchen und nach einer Nacht mit einem schlaksigen Callboy mutiert sie zum emanzipierten Vamp. Ihre Kinder (18 und 14) werden von Rebellen zu sanften Lämmern, weil sie einen Hund aus dem Tierheim anschleppt?! Wieviele Teenies die Autorin wohl kennt? Aber so richtig auf den Nerv gefallen ist mir Beatrice, aufgrund ihres Ticks ständig denglisch zu reden.

Kleine Kostprobe? „Honey, ich arbeite als Presenterin in einer Agentur. Koordiniere die Guidelines, mache Consulting und Controlling. Meine Kernkompetenz ist Concept Supervisor. Du weißt schon, Branding tunen, Kunden toasten, das übliche Business. Immer hart an der Deadline, bis zum nächsten Newsflash. Demnächst lasse ich mich outsourcen, damit der private Cashflow stimmt.“(S.17).

Gedacht war das Ganze wahrscheinlich als leichter, humoriger Frauenroman, der sich selbst nicht so ernst nimmt. Es hat funktioniert, ich habe es nicht ernst genommen und witzig war’s auch nicht. Frau Bergs nächstes Werk werde ich wohl nicht lesen, zumal es anscheinend um eine Frau geht, die ihren Mann mit Essen langsam vergiftet, dass war aber auch schon in diesem Buch Thema und einmal reicht mir.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 4. September 2013
3 Frauen in der persönlichen Krise, sexuell vernachlässigt, von ihrem Umfeld ausgenutzt und tief frustriert treffen sich nach 25 Jahren auf dem Klassentreffen wieder, bandeln nach erster Ablehnung und (Ab-)Scheu an der alten Freundschaft wieder an und beschließen, sich an den "Ausbeutern" und den Verursachern ihrer Misere zu rächen, den Männern, welchen Geld, Macht und Position am wichtigsten sind.

Aber halt, hatten wir so etwas in ähnlicher Art und Weise nicht schon mal im Kino? Damals spielten Goldie Hawn, Bette Midler und Diane Keaton die Hauptrollen in einem verdächtig ähnlichen Plot und so lässt es sich nicht vermeiden, dass ich beim Lesen immer wieder Parallelen gesucht/gefunden und mit dem Original verglichen habe.

Und so gerät "Du mich auch" in die schon-mal-dagewesen-Falle, wodurch die ganze Story wie aufgewärmter Kaffee witzlos und fade wirkt und durch die schnell aufkommende Langeweile letztendlich ins Banale abrutscht. Es hilft da auch nicht, dass die Autorin ihre 3 Protagonistinnen beispielsweise einen Callboy teilen lässt und durch Pseudo-Erotik versucht Spannung zu erzeugen.

Nach noch nicht einmal 1/3 des Buches habe ich dann genervt und gelangweilt aufgegeben - schade um's Geld!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2014
Die Idee der Geschichte finde ich sehr gut, v.a. den Beginn empfinde ich als nahe an der Realität.
Leider endet dieser Eindruck so ab der 10. Seite, denn ab hier wird die Geschichte sehr übertrieben
und es gibt viel, zu viele Zufälle. An den Haaren herbeigezogen und was ein Callboy alles kann, ist einfach
unglaublich.
Und noch dazu ist es sehr holprig geschrieben - v.a. dem Ende hin. Ich bin halt sehr neugierig und hab
es dann doch fertig gelesen.

Ich finde es sehr schade, denn dieses Buch hätte Potential gehabt!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die Schulfreundinnen Evi, Beatrice und Katharina treffen sich 25 Jahre nach ihrem Abitur bei einer Feier wieder. Evi ist Hausfrau und Mutter, Beatrice jettet in der ganzen Welt herum und Katharina arbeitet als Staatssekretärin eines Ministers.

Soweit die Lebensläufe der Mitglieder des Trio Fatal. Doch im Laufe des Abends mit steigendem Alkoholspiegel kommt die nackte Wahrheit auf den Tisch. Evis Mann will sich scheiden lassen und Evi mittellos zurücklassen. Beatrices Mann betrügt sie in einem Saunaclub und Katharina hat eine mehr oder weniger gezwungene Affäre mit ihrem Vorgesetzten.

Alle drei sind unzufrieden mit ihrem Leben und wollen was ändern, aber vor allem an ihren Männern wollen sie Rache üben. Also nehmen sie ihnen nach und nach das, was ihren Männern am wichtigsten ist... Geld und Macht.

Ein wenig hat mich das Buch an Der Club der Teufelinnen" erinnert. Es ist herrlich witzig und unterhaltsam geschrieben. Natürlich ist die Geschichte selbst eher mit einem Zwinkern im Auge und einem Schmunzeln auf den Lippen zu lesen. Ernst nehmen oder gar nachahmen würde ich es nicht. Dafür ist aber der Unterhaltungswert umso größer.

Die drei Freundinnen treffen sich nach 25 Jahren nicht nur wieder, sondern erneuern und vertiefen ihre alte Freundschaft. Dies stand auch meinem Empfinden nach eher im Vordergrund der Geschichte.

Der Witz der Autorin und die herrlich spritzige Schreibweise lassen die Seiten im Nu verfliegen. Die Freundinnen machen in dem Buch eine ganz klare und spürbare Veränderung durch.

Auch wenn der Grundgedanke an sich nicht neu ist, ist er hier wunderbar umgesetzt und bietet ein paar amüsante Lesestunden.

Mir hat das Buch auf alle Fälle Lust gemacht, weitere Bücher von Ellen Berg zu lesen.

Fazit:
Ein unterhaltsames Buch, bei dem das Grinsen im Gesicht nur schwer weichen kann.
Sehr empfehlenswert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2017
Sehr spanendes und amüsantes Buch wo "Frau" mitfiebert, dass die Herren endlich ihr Fett wegkriegen....
Erinnert mich an den Film "Die Teufelin" mit Roseanne Barr...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2017
Sehr nettes Buch, für mich eines der Besten von Ellen Berg. Hab viel gelacht .. sehr kurzweilig geschrieben. Ich kann es empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2017
Irgendwie ganz lustig, liest sich gut, aber teilweise doch ein bisschen an den Haaren herbeigezogen. Reicht gerade für drei Sterne, aber auch nur weil es mich nichts gekostet hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2014
Dieses Buch kann, nein sollte auch von Männern gelesen werden. Vielleicht erkennt sich der eine oder andere auch selbst wieder. Speziell der Horst Hoffer aber auch die anderen Typen.
Ich selbst habe mich sehr amüsiert und viel in mich hineingelacht.
Alles in allem sehr zu empfehlen für Mann und Frau.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2013
Das war das mit Abstand schlechteste Buch, das ich jemals lesen durfte. Die Sprache ist dermaßen einfach gestrickt und wirkt stellenweise wie eine Parodie (ständiges Einflechten von englischen Begriffen, die Jugendsprache ihrer Kinder, Sprüche wie aus den Siebzigern), so dass man kaum glauben kann, dass die Autorin wirklich Germanistik studiert haben soll. Die Charaktere sind extrem seicht und auch die einzelnen Handlungsschritte sind eine Abfolge von dümmlichen Zufällen und hanebüchenen Aktionen der Protagonisten. Ehefrauen werden nicht von den Ehemännern erkannt, die Mutter erkennt im direkten Aufeinandertreffen ihre geschminkte Tochter nicht mehr, der Callboy ist neben Arzt auch Taxifahrer und Elektroniker, usw. Unfassbar, was einem da als Leser zugemutet wird und in kindlich-naiver Logik (leider bewegen sich die sprachlichen Fähigkeiten auf ähnlichem Niveau) vorgetragen wird.

Die einzige Information, die sich als nützlich nach dem Lesen des Buches herausgestellt hat: eine Bewertung bei Amazon, die als "von Amazon bestätigter Kauf" markiert ist, kann genauso eine Werbebewertung sein und ist kein Merkmal für eine authentische Bewertung. Niemals kann ein derart schlechtes Buch auch nur eine einzige 5 Sterne Wertung bekommen, geschweige denn so viele Wertungen mit voller Punktzahl.

Selbst als leichte Unterhaltungslektüre fällt das Buch aufgrund der sprachlichen Mängel komplett durch.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2012
Auch wenn das viele nicht so sehen , finde ich diesen Roman lustig. Da ich sehr viel lese auch sehr viel verschiedene Sachen war dieser Lindenstrassenroman mal eine Abwechslung !! Und wo bitte steht das es sich um eine wahre Begebenheit handelt !! Es wird gnadenlos übertrieben bei allem !! Trotzdem fand ich ihn witzig und bereue den Kauf nicht !!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden