Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Drei Tage im April 1995

LOVEFiLM DVD Verleih

Filme und Serien auf DVD und
Blu-ray im Verleih per Post.

Jetzt 30 Tage testen

Der LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Erhalten Sie 4 Discs im Monat für 9,99¤ (Prime-Kunden zahlen nur 8,99¤).

LOVEFiLM DVD Verleih

Nesselbühl im April 1945: Die heranrückenden amerikanischen Truppen sind schon zu hören, versprengte Kriegsopfer und Einheimische versammeln sich im örtlichen Gasthof. Gleichzeitig fährt ein Transportzug mit Viehwaggons voll Häftlingen auf dem Weg ins Konzentrationslager Richtung Süden. Nach einem Fliegerangriff lässt man drei Waggons unter Bewachung im Bahnhof von Nesselbühl stehen. Bei unerträglicher Hitze drohen die Gefangenen elend zu sterben - und keiner fühlt sich zuständig. Bis die Dorfbewohner beschließen, etwas zu unternehmen.

Darsteller:
Birke Bruck, Karoline Eichhorn
Verfügbar als:
DVD

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_12_and_over
Laufzeit 1 Stunde 45 Minuten
Darsteller Birke Bruck, Karoline Eichhorn, Eva Michel, Dieter Eppler, April Hailer
Regisseur Oliver Storz
Genres Drama
Studio Studio Hamburg
Veröffentlichungsdatum 12. April 2013
Sprache Deutsch

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
In der Reihe Große Geschichten" präsentiert Studio Hamburg den realistischen Fernsehfilm Drei Tage im April" von 1995 erstmals auf DVD. Da derartige Produktionen fast gar nicht wiederholt werden, bieten diese Große Geschichten" eine gute Möglichkeit, sich sowohl an die gute alte Fernsehzeit als auch an die schwere Zeit während des Zweiten Weltkriegs zu erinnern. Oliver Storz hat als Autor und Regisseur das Schicksal der Bevölkerung in der schwäbischen Provinz sehr realistisch dargestellt. Interessanterweise fanden die Dreharbeiten in Thüringen statt, wo die Kulissen und Hintergründe wohl noch eher an die Zeit von 1945 erinnern als im heutigen Baden-Württemberg. Aber das ist weniger wichtig bei den überzeugenden darstellerischen Leistungen der authentischen Schauspieler, darunter Karoline Eichhorn, Dieter Eppler, April Hailer, Sepp Schauer, Eva Michel, Walter Schultheiß und Manfred Boehm. Für die meisten von ihnen ist Schwäbisch keine Fremdsprache und viele sind bekannt aus anderen Fernsehproduktionen wie Bienzle"-Tatorten oder Oh Gott, Herr Pfarrer". Für einen Fernsehfilm recht ungewöhnlich nahm Drei Tage im April" an den Filmfestspielen in Cannes 1996 und an der Berlinale 1996 teil und gewann viele Preise wie den Bayerischen Filmpreis, den Deutschen Kamerapreis, den Prix Europa und den Grimme-Preis.
Im April 1945, als die amerikanischen Panzer anrücken, glaubt im schwäbischen Nesselbühl niemand mehr an den Endsieg. Dennoch erlebt die Bevölkerung, die bislang von dem Grauen des Krieges weitgehend verschont geblieben war, noch einmal dessen schlimmste Seite. Ein Gefangenentransport wird wegen eines Lokomotivschadens am dörflichen Bahnhof entkoppelt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Mein Wortschatz ist zu klein um zu beschreiben, wie sehr mich dieses Werk beim ersten Sehen ergriffen und gefangen genommen hat. Auch nach dem vierten Anschauen hat es meine Gedanken tagelang gefesselt. Besser kann Geschichtsaufarbeitung nicht gelingen. Wenn auch der Drehbuchautor die Realität war, so gebührt doch der filmischen Umsetzung, die völlig ohne Pathos oder einseitige Anklage auskommt, der größte Respekt. Karoline Eichhorn macht in der Hauptrolle eine gute Figur. Das Anschauen dieses Films sollte Pflicht in jeder höheren Schulklassenstufe sein. Dies wäre die beste Prävention gegen aufkeimendes neonazistisches Gedankengut. Wen diese Geschichte kalt lässt, dem ist nicht mehr zu helfen...!
Fazit: Besonders wertvoll.
5 Kommentare 53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Vor lauter Vorfreude, dass dieser Film ENDLICH als DVD vorliegt, schreibe ich diese Zeilen.
Dieser Film thematisiert das Komplett-Desaster des Zweiten Weltkrieges und des Holocaust besser als Filme wie Unsere Mütter, unsere Väter und wie sie sonst noch alle heißen.
Auf Basis einer wahren Begebenheit, auf kleinem Schauplatz der Weltbühne, alles zum Greifen nahe, dieses Unfassbare, diese Verlogenheit, Gewissenlosigkeit, aber auch diese schicksalhafte Unwissenheit abseits des großen Weltgeschehens in einem kleinen Ort in der Nähe von Heilbronn.
Ein Meisterwerk des 2011 leider verstorbenen Drehbuchautors, Regisseurs und Filmproduzenten Oliver Storz!
Ein Film mit viel Lokalkolorit, des Schwäbischen muss man ein klein wenig mächtig sein :)
1 Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ein Zug mit KZ-Insassen, die kurz vor Ende des 2.EWeltkrieges in Richtung Süden verlegt werden sollen, läßt 3 Waggons, vollgepfercht mit ausgemergelten, sterbenden, hilflos schreienden Menschen im hessischen Örtchen Nessebühl auf dem Durchfahrtsgleis stehen, weil die Lok die Weiterfahrt mit allen Waggons nicht schafft. Einige Wachsoldaten bleiben bei dem Zug.
Was tun? Die Dorfbewohner sind hilflos, sie scheinen bisher vom Grauen des Krieges nicht viel ab-und z.T. mitbekommen zu haben.
Manche machen sich über die Endsiegparolen und Adolf lustig, manche verehren den Führer noch, u,.a. die junge örtliche BDM-Vorsitzende, gespielt von Karoline Eichhorn.
Nach 3 Tagen werden die Waggons von 25 Männern weggeschoben, womit sie dann außer Hörweite und außerhalb des Zuständigkeits bereiches sind. Die eh schon fast nur Spir ituosen in sich hineinkippenden Wachsoldaten werden mit mehreren Flaschen Schnaps für jedendazu gebracht, wegzulaufen.
Unfaßbar, kaum vorstellbar grausam. Aber Regisseur und Drehbuchautor Oliver Storz kam es nicht darauf an, die Dorfbewohner als herzlose Bestien darzustellen, wie in einem Booklet in der DVD-Hülle zu lesen ist, er schildert Menschen "wie Du und ich", die z.T. überfordert sind , vergeblich versuchen, eine Stelle zu erreichen, die ihnen eine Entscheidung abnimmt, suchen z.T. verzweifelt Erklärungen und Vorwände für ihr Verhalten, um nicht vor anderen, aber auch vor sich selber als Unmenschen dazustehen.
Ein Bauer macht sich per Fahrrad auf, um im 2 Std. entfernten Nachbarort Medizin für die kranke Kuh zu besorgen, auf die er schon die Flinte zum Gnadenschuß angelegt hatte, fein heraus aus der Mitverantwortung.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen