Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 7,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Drecksspiel: Thriller von [Krist, Martin]
Hörprobe anhören
Wird wiedergegeben...
Wird geladen...
Angehalten
Anzeige für Kindle-App

Drecksspiel: Thriller Kindle Edition

4.0 von 5 Sternen 94 Kundenrezensionen

Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 7,99

Länge: 400 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert
Passendes Audible-Hörbuch:
Passendes Audible-Hörbuch
Wechseln Sie zwischen dem Lesen des Kindle-eBooks und dem Hören des Audible-Hörbuchs hin und her. Nachdem Sie das Kindle-eBook gekauft haben, fügen Sie das Audible-Hörbuch für den reduzierten Preis von EUR 3,95 hinzu.
Verfügbar

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Hier kann jederzeit alles passieren. Meist das erdenklich Schlimmste… Krist exerziert das konsequent und mit hohem Spannungspotenzial durch.", krimi-couch.de, Jochen König, 18.10.2013

"Das sind Bilder, wie Peitschenhiebe für das Gemüt und eine Spannung, bei der sich meine Nackenhaare kräuseln. Thriller extrem, das kann er wirklich glänzend: Martin Krist, der böse Bube des Berlin-Krimis, wird immer mehr zum Meister der Grausamkeiten … Schneller, frecher, moderner – als der ganze andere Krimi-Lesestoff, der sich gerad auf dem deutschen Buchmarkt tummelt.", Berliner Kurier, Claudia Keikus, 10.10.2013

Kurzbeschreibung

Schlüssel rasseln an der Tür. »Ich hab mich hübsch gemacht«, wispert Hannah, während ihr Mann Philip hinter ihr den Raum durchquert. Seine Hand streift ihren Nacken. Sie neigt den Kopf und … sieht Handschuhe voller Blut. Finger schließen sich um ihre Kehle. Als sie wieder zu sich kommt, ist sie an einen Stuhl gefesselt. Vor ihr ein fremder Mann. Nur ein Gedanke peinigt sie in diesem Moment: Er darf Millie nicht finden! – Hannahs Tochter schläft im Zimmer nebenan.
Seit der Expolizist David Gross vor Jahren untertauchen musste, arbeitet er als diskreter Problemlöser. Diesmal ist es ein grauenvoller Entführungsfall ...

Produktinformation

Steckbrief David Gross Jetzt reinlesen [PDF]
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 3035 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Ullstein eBooks (11. Oktober 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00CM3QGP6
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 94 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #61.283 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Drei Schauplätze, dreimal Berlin....
Hannah wird von ihrem Mann mit einem Wochenende in einer Hütte überrascht. Sie freut sich auf ein paar ruhige Tage mit Philip und ihrer kleinen Tochter. Doch kaum dort angekommen, werden sie überfallen, Hannah an einen Stuhl gefesselt und ihr Mann ist verschwunden.

Leyla, eine junge Prostituierte, die schwanger von einem speziellen Freier ist, wird brutal ermordet.

Shirin, Tochter aus gutem Hause, wurde entführt, ein hohes Lösegeld bezahlt und bleibt doch weiterhin verschwunden.
David Gross, Detektiv, soll Shirin finden und beginnt mit seiner Suche in Berlin.
Gleichzeitig ermittelt der Polizist Toni, der spezielle Freier, in dem Mord an Leyla, wohlwissend nicht ganz unschuldig zu sein....
Wie hängen die Fälle zusammen? Wo ist Shirin? Und wird es Hannah gelingen ihre Tochter zu retten?

Fazit:
Dieser Thriller ist wie ein riesiges Puzzle, bei dem am Anfang nur der Rand vorhanden ist und das Gesamtbild und seine Zusammenhänge sich erst Teil für Teil erschließen.
Denn Berlin ist nicht nur sauber, rein und schön, Nein dort gibt es jede Menge Dreck.... Gewalt, Drogen, Lügen, Korruption und Verrat.
Das alles erzählt Martin Krist, rasant, direkt und schonungslos. Die Handlungen laufen so schnell, dass einem manchmal der Atem stockt und man denkt es geht nicht mehr und dann setzt Krist noch eine oben drauf. Man fühlt sich als Leser wie in einem sehr schnell geschnittenen, brutalen Actionfilm.
Dreckspiel ist brutal, doch wenn man sich darauf einlässt mit man mit einer tollen und sehr komplexen Story belohnt in der es vor allem um Macht, Geld und Sex geht. Man sollte also nicht zu zart besaitet sein.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von hasewue VINE-PRODUKTTESTER am 4. November 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Die Prostituierte Leyla wird brutal ermordet. Ihr Geliebter Toni ist Polizist und steckt selbst in einem kriminellen Sumpf.
Eine Mutter wird mit ihrem Kind in einer Waldhütte gefangen gehalten. Ein Mädchen aus gutem Hause wird entführt, der ehemalige Ermittler David soll sie finden.
Verschiedene Fälle, die auf dem ersten Blick nichts miteinander zu tun haben.
Von Martin Krist habe ich bisher „Kalte Haut“ (erschienen unter dem Pseudonym „Marcel Feige“) gelesen und da mir das gut gefiel und die Auflösung einfach genial war, habe ich mich schon sehr auf „Drecksspiel“ gefreut.
Den Anfang fand ich auch sehr vielversprechend, da Krist einen flüssigen Schreibstil hat und durch die ganzen Handlungsstränge blieb das Buch lange unvorhersehbar.
Leider war das auch der erste Punkt, der mich störte. Es wurde zu oft zwischen den einzelnen Strängen gewechselt, es kam mir wie ein künstliches „in-die-Länge-ziehen“ der Handlung vor.
Es war zwar interessant zu sehen, wie sich die zahlreichen losen Fäden mit der Zeit verbanden, aber für mich waren es zu viele Personen und zu häufige Sprünge. Die ständigen Unterbrechungen waren somit nicht förderlich für den Lesefluss.
Dass das Buch mich dann zusätzlich nicht packen konnte, tat sein Übriges und nach „Kalte Haut“ war die Auflösung reichlich unspektakulär und enttäuschend.
Ich werde noch „Mädchenwiese“ lesen, diese Reihe um David Gross trotz eines sehr offenen und unbefriedigenden Endes aber nicht weiterverfolgen.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Hannah ist aufgeregt. Ihr Mann Philip überrascht sie und ihre kleine Tochter Millie mit einem Ausflug,so wie früher. Nur wird nichts wie früher ein...
Privatermittler David Gross führt seit ungezählten Stunden eine Oberservierung durch. Als er die Chance erkennt, stürmt er in die Wohnung des Verdächtigen. Und wird damit fast selbst zum Opfer...
Toni wollte sich nur amüsieren. Und wird von der Prostituierten Leyla mit unerwarteten Vaterfreuden überrumpelt. Verdammt, wie kommt er da nur wieder raus?

"Drecksspiel" war mein erster Thriller von Martin Krist und er hat mir super gefallen. Obwohl sich das Buch eigentlich um David Gross dreht, gibt es so viele Handlungsstränge, dass man als Leser nicht nur aufmerksam, sondern auch konzentriert bei der Sache sein muss. Toll!

Die Geschichte wird von einem auktorialen Erzähler berichtet. Dabei springt der Erzähler fast schon absatzweise zwischen den verschiedenen Figuren und ihren Schicksalen hin und her. Zu Beginn hatte ich Bedenken, dass ich dem gesamten Geschehen überhaupt folgen kann. Aber Martin Krist überfordert seine Leser nicht. Denn die einzelnen Stränge kommen erst nach und nach zum Tragen, so dass sich quasi wie von selbst jede neue Handlung in die anderen einwebt. Und trotz der Masse an Figuren, immerhin greift der Autor auf ein Personenregister als Hilfestellung zurück, hatte ich keinerlei Probleme, jede Person zuzuordnen. Das gelingt nur wenigen Autoren.

Besonders gefallen hat mir die Figur des David Gross. Der Privatermittler ist wortkarg, gibt wenig von sich preis und handelt nach einem eigenen Codex. Und obwohl ich sehr wenig von diesem Mann im Laufe des Thrillers erfahren habe, wuchs er mir ans Herz.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?