Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 6,89
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Dreadnought: Britain, Germany and the Coming of the Great War von [Massie, Robert K.]

Dreadnought: Britain, Germany and the Coming of the Great War Kindle Edition

4.9 von 5 Sternen 28 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 6,89

Der lange Kindle-Lesesommer
Neu: Der lange Kindle-Lesesommer
Wir feiern die schönste Jahreszeit mit 30 Top-eBooks und einem Preisvorteil von mindestens 50%. Wir wünschen viel Freude mit Ihrer neuen Sommerlektüre. Jetzt entdecken

Produktbeschreibungen

From Kirkus Reviews

Here, as with his Pulitzer Prize-winning Peter the Great (1980), Massie disdains the virtues of literary economy. Yet this history of pre-WW I super-rivalry is much more than an imposing doorstop, for the author is a master of the Barbara Tuchman/William Manchester school of popular history. If there is a villain of this epic, it is Germany's Kaiser William II. Autocratic, bellicose, and tactless enough to refer to British ministers as ``unmitigated noodles,'' he understandably grieved his grandmother and uncle, Britain's Queen Victoria and the Prince of Wales (later King Edward VII). In his desire for Weltmacht (world power), William, in 1887, decided to complement the world's most powerful army with a formidable battle fleet, so alarming Great Britain that it ended its foreign policy of ``Splendid Isolation'' from Continental affairs and began a frantic shipbuilding program of its own. Massie follows the fortunes of the two countries through colonial disputes, secret understandings with former foes, high-wire diplomacy, and tit-for-tat building of dreadnoughts (the class of fast, all-big-gun battleships named for the innovative British vessel built in 1906). Like 19th-century novelists, Massie employs an epic narrative that leisurely explores characters, including such military and political figures as Admirals Alfred von Tirpitz and John Fisher, the commanders who radically transformed their countries' naval defenses; Bernard von Bulow, the cynical German Chancellor who ``lacked purpose, scruples, courage, and a vision of his own''; and Winston Churchill. A dramatic re-creation of the diplomatic minuets and military brinkmanship that preceded, and made inevitable, the guns of August 1914 and the resulting catastrophes of this century. (Sixteen pages of b&w photographs; maps.) (Book-of-the-Month Split Main Selection for December) -- Copyright ©1991, Kirkus Associates, LP. All rights reserved.

From Library Journal

This is a case study in the limits of a particular style of history. Massie's previous biographically focused narrative histories, Peter the Great ( LJ 9/15/80) and Nicholas and Alexandra ( LJ 7/67), succeeded intellectually because of the nature of autocratic decision making. The British and German systems were too complicated and too democratic to respond to a biographical focus. This massive volume, while reminding us of the importance of individuals in decision making, nevertheless ultimately misrepresents the Anglo-German rivalry as essentially a conflict of personalities. The naval race, purportedly the book's focus, is submerged in a sea of anecdotes about ministers and monarchs. Many are interesting; few are original. Moreover, neither Massie's text nor his bibliography shows significant traces of the immense body of German-language scholarship on this complex subject. Long and intricate for the general reader, this is incomplete for the serious student. Paul Kennedy's equally massive The Rise of the Anglo-German Antagonism (Allen & Unwin, 1980) is no less well written and provides a much more comprehensive account. BOMC main selection.
- D.E. Showalter, U.S. Air Force Acad., Colorado Springs
Copyright 1991 Reed Business Information, Inc.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 6955 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 1040 Seiten
  • Verlag: Head of Zeus (1. September 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Englisch
  • ASIN: B00D5FOGL6
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen 28 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #147.258 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
25
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 28 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Niclas Grabowski TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 7. Juli 2006
Format: Taschenbuch
Tja, vielleicht war er einfach wirklich nicht so intelligent, unser letzter Kaiser, Willherlm Zwo. Vielleicht war es wirklich eine Tragödie mit Wirkung für das gesamte 20. Jahrhundert, dass dieser Junge mit den vielen Neurosen und einer Leidenschaft für Kriegsschiffe in der kritischen Epoche des ausgehenden 19. Jahrhunderts an der Macht war und nicht sein gebildeter und mit Queen Viktorias Tochter verheirateter Vater. Denn leider starb dieser zu früh. So kam es, wie es wohl kommen mußte, erst Entfremdung zweier Weltmächte, dann Machtpolitik und Expansion, dann Eskalation und schließlich der 1. Weltkrieg.

Im Gegensatz zu den vielen Büchern mit eher politikwissenschaftlichem und damit theoretischen Background stehen hier die handelnden Personen im Vordergrund. Dabei geht es noch nicht einmal primär um Willhelm, sondern um das Zusammenwirken der damals politisch entscheidenden Herrscherpersönlichkeiten und der im Bereich des Militärs verantwortlichen Personen. Eine besondere Rolle spielt dabei der britische Admiral Fischer, der eine deutliche Professionalisierung des Seekrieges herbeiführte, auf der einen Seite damit den britischen Vorherrschaft auf den Weltmeeren bewahrt hat, aber wohl auch zu einer weiteren Eskalation der politischen Situation beigetragen hat. Massie zeigt hier sehr instruktiv wie die Entwicklung von Technik nicht nur den Krieg, sondern auch die Politik beeinflusst.

Das ganze ist grandios erzählt. Die Motive der handelnden Personen werden transparent, ihre Entscheidungen ergeben sich schlüssig aus den ebenfalls im Buch dargestellten Biographien. Fast könnte man sagen, dass Massie hier für die Erzählung realer Geschichte den Stil und die Techniken des Romans nutzt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
...die zum Konflikt zwischen dem Vereinigten Königreich und dem Deutschen Reich Wilhelms II. führte. Massie besticht nicht nur mit großer Detailkenntnis und scharfsinnigen Analysen, er versteht es auch, den Leser mit seiner guten Prosa in den Bann zu ziehen. Die Entwicklung der deutsch-britischen Beziehung, die noch 60 Jahre vor dem 1.WK überaus harmonisch waren, bis hin zur diplomatischen Dauerkrise wird klar, detailliert und nachvollziehbar dargestellt, ohne dass man mit Einzelheiten erschlagen wird.
Bemerkenswert sind die zahlreichen Kurzbiographien der Personen, welche in den Ereignissen eine größere Rolle spielen.
Dieses Buch sollte in keiner historisch orientierten Bibliothek fehlen. Daher kann man auch keine andere Wertung als 5 Sterne geben.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
It was the First World War - known at that time as “The Great War” which changed Britain and Europe forever. As the Generals on both sides sent millions of men to their deaths in the carnage which they regarded as warfare, there came about a change in the psyche of the British male - a change which would herald a complete alteration in the way he thought and acted towards those of the upper, ruling classes. No longer would that British male be so quick to use such words as “M’Lord” or even “Sir.” No longer would he doff his cap as a mark of respect, no longer would the ordinary police Constable be so quick to “arrest that man” just because a well dressed person had ordered him so to do.

That change in British Society continues to this day and is easily traced back to the feelings of loss and despair which came with the realisation that far too many young men had died “at the front” - even though the war itself had been won and mainland Britain had escaped unscathed.

In this epic tale, author Robert Massie delves deep into why that war occurred in the first place. Every single aspect of argument and behaviour on both sides (both military and political) is exposed and analysed. As the title of the book would suggest, the theme is the world’s first great arms race. When Britain produced the first Dreadnought Battleship it rendered all other battleships obsolete at a stroke (including the remainder of the British Fleet!). From that moment onwards it was always a question of who could produce the most new Dreadnoughts in the quickest possible time. Set against this wish by both Britain and Germany to be seen as the world’s supreme masters of the seas was a political intrigue which few have been able to commit to print in such a masterly fashion as is found in this book.

In short, this is one of the greatest books of our time. It is also a damn fine read.

NM
British army major (retired)
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Massies Buch ist ein großartiges Werk, das vom Beginn der Regierungszeit Queen Victorias sämtliche handlungsstränge offenlegt die zur Urkathastrophe des 20.Jahrhunderts, dem Ersten Weltkrieg führten. Kaum ein Handlungsort der deutsch-britischen Beziehungen wird ausgelassen, das handelnde Personal wird superb eingeführt, alles das aber ohne den Fokus zu verlieren und vor allem (zum Glück für den Leser) in einer kurzweiligen, narrativen Art und gespickt mit allerlei Anekdoten.
So wird der Leser an der Hand genommen und durch ein halbes Jahrhundert voller Missverständnisse, Fehleinschätzungen, Irrungen, Wirrungen aber auch immer wieder unvermuteter Parallelitäten und Annährungen geführt. Der Autor verfolgt zwar in großen Teilen den Ansatz, dass große menschen Geschichte machen, was manchem nicht sonderlich modern erscheinen mag. Aber die Richtungsentscheidungen die in dieser Zeit gefällt wurden lassen diesen Ansatz nicht obsolet erscheinen. Zudem ist dies ein legitimer Weg um das Verhalten der "nervösen Großmacht" Deutschland, wie auch den Aufstieg der späteren britischen Kriegsgegner des Deutschen Reiches aufzuzeigen.
Einziger kleiner Makel: der Titel, der ist zwar griffig und publikumswirksam. Aber das Buch ist eben viel mehr als "Dreadnought" oder "Dreadnought-Wettrüsten", im Gegenteil die könnten ein paar mehr technische Details die politische Dramatik untermauern.
Insgesamt wird die Ausdauer des Lesers vielfach belohnt. In Summe ein Buch, dass unentbehrlich ist wenn man in einer großen Monographie die Entwicklung des Kollisionskurses von Großbritannien und dem Deutschen Reich aufgezeigt bekommen möchte! Gemeinsam mit dem Anschlussband "Castles of Steel" ein Lesevergnügen wie Quelle massiver Information!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover