Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More designshop sommer2016 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Mit für EUR 0,00 anhören.
Jetzt Amazon Prime-Mitglied werden
Mit Amazon Prime haben Sie Zugriff auf über eine Million Songs, ausgewählte Playlists und Ihr ganz persönliches Radio. Unbegrenzt und ohne Werbung.
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Down IV - Part 2
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

Down IV - Part 2

9. Mai 2014 | Format: MP3

EUR 0,00
Melden Sie sich bei Amazon Prime an, um dieses Album gratis anzuhören.
EUR 5,79 Kaufpreis: (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 7,49, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit Prime  
30
1
5:45
30
2
4:03
30
3
3:52
30
4
8:31
30
5
5:37
30
6
8:54
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 9. Mai 2014
  • Erscheinungstermin: 9. Mai 2014
  • Label: Roadrunner Records
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 36:42
  • Genres:
  • ASIN: B00K005WQC
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 46.899 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
... also ich weiß nicht. NOLA ist unerreicht, jedoch waren die beiden nachfolgenden Alben ebenfalls hervorragend. Die erste EP aus dem Down IV Zyklus empfand ich schon als schwächer. Der zweite Teil ist mit Sicherheit die bisher schwächste Down-VÖ. Vielleicht sollte man weniger kiffen, um zu erkennen, dass nicht alles großartig ist. Rex Brown hat sich vor längerer Zeit verabschiedet, warum auch immer. Kirk Windstein hatte keine Zeit mehr, wollte sich auch mehr um Crowbar kümmern. Ja, und Pepper lässt verlauten, dass er gerne wieder mit C.O.C. Platten veröffentlichen würde, es zeichne sich auch ab, dass er bald Zeit dafür habe. Hm, Phil? Nun, er macht leider seit Jahren einen extrem fertigen Eindruck. Irgendwie charmant aber halt durch. Sagen wir mal so: Mich würde es nicht wundern, wenn die zwei weiteren EP's nicht mehr erscheinen. Schade drum aber solche CD's, wie Teil 2 des geplanten EP-Quartetts brauche ich nicht wirklich. Das ist einfach nicht sehr relevant und viel zu schwach, in Anbetracht der bisherigen Veröffentlichungen. Warum drei Punkte? Weil ich nicht sagen kann, das mir das gar nicht gefällt. Es ist nicht richtig schlecht, eben nur deutlich zu wenig.
2 Kommentare 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Down, immer noch tief, immer noch schwer und vor Allem immer noch Down!

Down sind sich auch auf ihrer neuen EP treu geblieben und das ist auch gut so!
Schwüler, schwerer New Orleans Sound gespickt mit reichlich Sabbath, Led Zep, Blues und Metal!
Eben typisch Down!
Mir gefällt diese Scheibe von Durchlauf zu Durchlauf besser!
Ich glaube hier, wie auch bei der Vorgänger EP, braucht man einige Anläufe damit sich die Songs öffnen und zugänglich werden.
Hits wie "Stone the Crow" oder "On march the Saints"sucht man hier vergebens, was in gewisser Weise ein Schwachpunkt darstellt. Etwas mehr Abwechslung hätte gut getan, aber das ist jammern auf hohem Niveau!
Was hier aber auf jeden Fall fehlt sind akustische Songs ala' "Jail" oder "His Majesty the Desert", vielleicht auf der nächsten EP
Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich verdammt froh bin, dass es noch Bands wie Down gibt, die ehrliche, gute Musik aus Überzeugung machen!
2 Kommentare 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wieder mal haben es die Jungs von Down geschafft, kann ich nur jedem empfehlen, einfach ein muss für jeden Sammler und Heavy Fan. Ein absolut erstklassiges spitzen Hammer Album raus zu bringen. Einfach mega Affen Geil.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Down gehört neben Pantera mit Abstand zu meinen absoluten Lieblingsbands und ich besitze natürlich alle Alben. Ich hatte große Erwartungen an das Album, bzw. an die EP. Ich finde das auf der Purple EP der Sound einfach ZU Black Sabbath lastig war, die gewohnten Downriffs sind da meiner Meinung ziemlich auf der Strecke geblieben und noch dazu kommt und das muss sich einfach leider jeder Fan eingestehen, die mittlerweile völlig kaputte Stimme von Phil und es tut in der Seele weh, das zu hören. Die kraftvolle Stimme die er zu Panterazeiten hatte gibt es leider nicht mehr, wenn man sich das NOLA Album anhört und hiermit vergleicht, dann ist das leider ein schlechter Witz. Natürlich ist mir durchaus bewusst, dass das nun auch schon ein paar jährchen her ist und er Mann auch älter wird, natürlich ist mir auch bewusst das man die EP nicht mit dem NOLA Album vergleichen kann.

Was ich zur EP sagen kann, mich hat leider KEIN einziges Lied überzeugt, musikalisch ist das durchaus gut und es gibt auch ein paar wirklich geile Riffs und man denkt sich "jetzt gehts gleich los!" und es ist kurz davor zu zünden, aber dann kommt die Stimme von Phil und er "singt" hier einfach total am Limit, was man auch sehr deutlich hört, denn die Stimme wurde mit Effekten bearbeitet um noch irgendwie irgendwas rauszuholen. Ich werde dem Album noch viele Durchläufe geben, aber ich glaube nicht das da noch viel zu holen ist:(. von NOLA bis Over the Under finde ich jedes Album absolut großartig, aber so sehr ich auch versuche gefallen an der EP zu finden, es klappt einfach nicht, von mir gibts leider nur 1 Stern und 1 dazu, weils Phil ist.

EDIT!!! 06.01.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Wizzo VINE-PRODUKTTESTER am 14. Mai 2014
Format: Audio CD
Die Riff-Fabrik hat wieder zugeschlagen und mir gefällt die IV Pt. 2 außerordentlich gut. Kirk Windsteins Ausstieg fällt kaum ins Gewicht, vielmehr wird sein Platz von Guitar-Slinger Bobby Landgraf mehr als perfekt ausgefüllt. Kirk ist ja nicht aus der Welt, sondern macht nur ein paar Straßen weiter sein Ding mit Crowbar. Steeple ist der Kickstart in ein Riffgewitter sondergleichen und - es ist eine tiefe Verbeugung vor der doomschen Ursuppe, Black Sabbath von BS. Die Kritik einiger, das Phil mit seiner Stimmer ringt, kann ich nicht nachvollziehen, ganz im Gegenteil. Jimmy Bower und Pat Bruders sorgen wieder einmal für einen unglaublichen Groove auf dem Genius Pepper Keenan seine urgewaltigen Riffs in gewohnter Manier kalt schmieden kann. Ich bin gespannt auf die IV, Pt. 3 und wünsche mir, das Bobby Landgraf für seine exzellenten Soli (siehe und höre Honky) etwas mehr Spielraum bekommt. Insgesamt 35 Minuten herausragender Southern Metal/Sludge/Stoner/Doom, egal in welche Kiste auch immer man Down stecken mag – einigen wir uns einfach auf Progressive Sludge. An dieser Stelle noch ein Tipp an alle, die Down mögen – hört Euch The Cave & The Sunlight von Pet The Preacher an. Bester Stoner/Doom/HeavyBlues mal nicht aus New Orleans sondern aus Kopenhagen (ein Schelm, wer böses dabei denkt).
... auch nach 14 Tagen "IV Part 2" ziehe ich keinen einzigen Stern ab ... die Bewertung steht!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden