Facebook Twitter Pinterest

Jetzt streamen
Streamen mit Unlimited
Jetzt 30 Tage gratis testen
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 50 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
Douze Pouze ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von plattenlaedle
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Douze Pouze

4.8 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Preis: EUR 22,98 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. deutscher USt. Weitere Informationen.
Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
Douze Pouze Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 9. März 2012
EUR 22,98
EUR 4,90 EUR 6,99
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
3 neu ab EUR 4,90 2 gebraucht ab EUR 6,99

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Douze Pouze
  • +
  • Spumante
Gesamtpreis: EUR 37,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Audio CD (9. März 2012)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Italic (Rough Trade)
  • ASIN: B0071IBWWO
  • Weitere Ausgaben: Audio CD |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 187.978 in Musik-CDs & Vinyl (Siehe Top 100 in Musik-CDs & Vinyl)
  • Möchten Sie uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
2:42
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
4:13
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
5:14
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
3:45
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
4:42
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
5:55
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
3:43
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
4:18
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
5:38
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
4:18
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
4:23
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
12
30
0:55
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Das Debütalbum des Düsseldorfer band Stabil Elite verbindet Glamour und kosmische Transzendenz. "Douze Pouze" ist eine Hommage an die große Zeit des Kraut-Sounds. Das Trio hat das Erbe seiner Heimatstadt verinnerlicht - von Kraftwerk bis Neu. Die ersten Vinyl-Maxis von Stabil Elite sind beim Chicagoer Underground-Techno-Label Mathematics erschienen. Die Texte von Sänger Nicholas Szymanski sind mehr dada als gaga, verfasst in deutscher Sprache. Neben dem Kraut-Rock-Einfluss finden sich im Sound der Band Verweise auf Disco, Ambient, Cosmic oder gar Surf-Pop-Kompositionen. Stabil Elite stehen für nichts weniger als den Sound des jungen Europas.

motor.de

Das Düsseldorfer Trio Stabil Elite lässt den avantgardistischen Gral der Siebziger und Achtziger in seine Einzelteile zerbrechen, nur um mit Traditionsbewusstsein und mutiger Eigenständigkeit ihre Art von Kraut-Pop zu kreieren. (Foto: Alexander Romey) Neulich auf dem CTM Festival in Berlin: auf einem Podium sitzen neben den Labelbetreibern Christian Borngräber und Jens Strüver auch Sven-Åke Johansson und Hans-Joachim Roedelius. Die Herren sprechen über die erquickende Vergangenheit, über den Underground in Deutschland, über das von Roedelius mitgegründete Zodiak. Aber eben auch über die Gegenwart, die neuen Möglichkeiten und die mannigfaltigen Subkulturen, denen es an einer gewissen Kontur fehle. In Deutschland gäbe es aktuell keinen vergleichbaren kreativen Ort für Kunst und Musik wie das Zodiak – dass alle Herren einen Beinahe-Konsens in dieser Frage herstellen, sollte nicht weiter verwundern. Es wird hier auch gar nicht erst die tölpelhafte Unmanierlichkeit begangen, ein Vergleich aufzustellen. Er würde humpeln und bei den ersten Schritten bereits zusammenbrechen. Es lässt sich dennoch nicht leugnen, dass im Kreativ-Labor Düsseldorf seit Jahren ein Hort für kollaborative Schöpfungskraft gedieh. Der Salon des Amateurs ist vielleicht nicht unbedingt der rechtmäßige Nachfolger des Zodiak, nichtsdestominder hat sich im Nachtcafé unter der Kunsthalle eine einzigartige, weil konvergente Kulturszene entwickelt. Stabil Elite – "Gold" (2011) Von den nimmermüden Veteranen Kreidler über den Tausendsassa Stefan Schwander und Eklektikern Von Spar bis hin zu Hauschka und seiner 2011 vertonten Ode an den Club – sie alle werden vom Geist der gemeinsamen Anregung penetriert. Multidirektionale Inspiration mit einer bedeutenden Schnittmenge. Diesem Kreis sind auch Lucas Croon, Martin Sonnensberger und Nikolai Szymanski entsprungen. Im Frühjahr des letzten Jahres erschien ihre EP "Gold", dessen Titelstück den Midas-Mythos in ein Kraut-Pop-Gewand hüllte, mit dem sie ihr geografisches Erbe bereits eindrucksvoll andeuteten. Dieser Tage erscheint nun ihr Debütalbum "Douze Pouze", das seine Füße zwar auf den Nährboden der Vergangenheit stellt, den Blick aber geradeaus statt zurück richtet. Es ist diese fehlende Larmoyanz gegenüber den Wurzeln und Söhnen ihrer Heimat, die das Songdutzend zum sicherlich besten deutschen Klangmaterial 2012 werden lässt. Obwohl das Trio mit einem beinahe konservativen Traditionalismus die "Düsseldorfer Schule" (Kraftwerk, Neu!, Fehlfarben) paraphrasiert, geraten die Krautkameraden niemals in den Verruf, prätentiös zu sein. Und auch wenn auf den biederen Plätzen bereits Post-Moderne geschrien wird und die Einfältigen nochmals erfolglos den Unterschied zwischen Hommage und Plagiat googeln müssen, werden Stabil Elite gelassen bleiben. Die Erläuterung ihres Schaffens, so könnte man glauben, liefern sie mit der Eröffnung gleich mit: "Drei gerade Zahlen / in neuen Dimensionen / wandern um sich selbst / und wollen sich nicht schonen". Stabil Elite – "Douze Pouze" Was nach Dada klingt, wird vielerorts bereits als Retrofuturismus gepriesen. "Douze Pouze" ist weniger ein vermengtes Stil-Konglomerat, vielmehr lassen sie den avantgardistischen Gral der Siebziger und Achtziger in seine Einzelteile zerbrechen, nur um sich danach die Stücke herauszupicken, die mit cooler Verve für ihren "kontrollierte(n) Anbau am Altbau" wiederverwertet werden. So gelingt es den Dreien, krautige Monotonie ("Aether") mit minimalistischen Ideen zu verbinden, bei denen Industrial-Motive auf einem Schaukelstuhl vom Minimoog in Bewegung gesetzt werden ("Expo"). Natürlich liefern sie auf einigen Stücken eher Makro-, denn Mikrozitate von Kraftwerk oder Neu! an, interessant jedoch sind die Nuancen: neben Disco-Motiven, Funk-Schlieren und fernöstlichen Einsprengseln finden sich selbst technoide Electronica-Andeutungen, die jedoch sowohl Richtung Pop als auch gen Tanzfläche schielen. Es ist gerade der Spagat zwischen der von ihnen aufgegriffenen Vergangenheit und dem restaurations-ähnlichen Transfer in die Jetztzeit, der Neuartigkeit vermittelt. Eingearbeitet in ein Geflecht aus pointierten Analog-Beats beweisen die Düsseldorfer abermals, dass man deutsch singen kann und trotzdem nicht peinlich sein muss. Ihr Debüt brodelt zwischen ekstatischer Synthesizermusik und Stromgitarren, zwischen rudimentärer Lyrik und selbstbewusster Eigenwilligkeit. Koketterie im feinen Zwirn? Warum eigentlich nicht. Sebastian Weiß VÖ: 02.03.2012 Label: ITALIC Recordings Tracklist: 01. Drei Gerade Zahlen 02. Expo 03. Hydravion 04. Rave Maria 05. Milchstraße 06. Agent Orange 07. Wir Kommen Aus 08. Aether 09. Endecomputer 10. Revue 11. Papier 12. Dreiklang


Kundenrezensionen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen

Top-Kundenrezensionen

am 6. April 2012
Format: Audio CD|Verifizierter Kauf
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Juni 2016
Format: Audio CD|Verifizierter Kauf
am 29. Juni 2016
Format: Audio CD|Verifizierter Kauf
VINE-PRODUKTTESTERam 9. März 2012
Format: Audio CD|Verifizierter Kauf
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden
am 11. März 2012
Format: Audio CD
10 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden
am 12. März 2012
Format: Audio CD
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?