Facebook Twitter Pinterest
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 8,98
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: right now!
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,89

Dos!

4.3 von 5 Sternen 75 Kundenrezensionen

Preis: EUR 6,29 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
¡DOS! [Explicit]
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 9. November 2012
"Bitte wiederholen"
EUR 6,29
EUR 3,81 EUR 1,58
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
63 neu ab EUR 3,81 17 gebraucht ab EUR 1,58

Hinweise und Aktionen


Green Day-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Dos!
  • +
  • Tre!
  • +
  • Uno!
Gesamtpreis: EUR 18,87
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (9. November 2012)
  • Erscheinungsdatum: 9. November 2012
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Reprise Records (Warner)
  • ASIN: B008G59IKO
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 75 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 13.278 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
1:06
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
2:45
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
2:26
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
3:34
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
4:19
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
3:14
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
3:44
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
2:50
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
2:22
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
2:05
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
3:05
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
12
30
4:27
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
13
30
Amy
Amy
3:25
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

Green Day über das bisher ambitionierteste Projekt ihrer erfolgreichen Laufbahn: "Wir sind momentan auf dem absoluten Höhepunkt unserer Kreativität und Schaffenskraft – diese Tracks sind die besten Stücke, die wir jemals geschrieben haben und die Songs fließen immer noch nur so aus uns heraus. Statt nur eines Einzelalbums machen wir diesmal eine 3-Albumsammlung. Jeder einzelne Song besitzt die Energie und Power, und deckt die ganze Gefühlspalette von Green Day ab. Wir können einfach nicht anders."

Aufgewachsen und gegründet in Berkeley erfuhren Green Day mit ihrem 1994er Drittwerk „Dookie“ den großen Poppunk-Durchbruch. Mit über 15 Millionen verkaufter Einheiten und einem Grammy in der Kategorie „Best Alternative Music Performance“ etablierte sich das Trio mit seinen Albumnachfolgern „Insomniac“ (1995), „Nimrod“ (1997) und „Warning“ (2000) schnell als nicht mehr weg zu denkende Größe sowohl in der Mainstream- als auch in der Alternative Rock-Szene. Mit ihrem 2004er Über-Album „American Idiot“ enterten Green Day auf Anhieb die Nr. 1-Position der Billboard Charts. Mit insgesamt fünf ausgekoppelten Hitsingles und Nominierungen für sieben Grammys (von denen die Band zwei gewann) legten Green Day die Messlatte für modernen Rock ein ganzes Stück höher. Für den 2009er Nachfolger „21st Century Breakdown“ erhielt die Band einen weiteren Grammy in der Kategorie „Best Rock Album“. Mit den beiden Auskopplungen, dem Gold-ausgezeichneten „Know Your Enemy“ (der aller erste Song überhaupt, der jeweils sowohl die Billboard-, die Alternative- und die Mainstream-Rock-Charts anführte) sowie der Doppelplatin-Single „21 Guns“ (für das Green Day insgesamt drei MTV Video Music Awards erhielt) zementierten die Kalifornier ihren Superstar-Status. Für ihr Musical „American Idiot“ erhielten Green Day zwei begehrte Tony Awards.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von ROTT TOP 500 REZENSENT am 9. November 2012
Format: Audio CD
Dreckiger sollte Nummer 2 werden, ist es aber nicht wirklich geworden. ¡UNO! hatte die Triologie ja mit einer doch sehr gelungenen Reminiszenz an die punkigen 90er Anfangstage eröffnet, "Dos" kann dieses Niveau leider nicht halten, fügt dem soundmässig auch nicht mehr dazu.

Ja, es gibt wieder einige schöne klassische Punkrocksongs, die einen ins Schwärmen versetzten können. Zum Beispiel die drei aufeinanderfolgenden Songs ASHLEY, BABY EYES und LADY COBRA gegen Ende des Albums. Ein richtiger schöner Hattrick, schnell, rockig mit wunderbaren Melodien. Doch spielt man das Album in der Originalreinfolge, dann wird das Problem direkt beim nächsten Track deutlich spürbar. Während man noch auf der Euphoriewelle dieser drei Highlights reitet, zieht einem NIGHTLIFE das Brett unter den Füssen weg. Green Day klingt wie Keisha, nicht wirklich schön und eine sehr kalte Dusche.

An anderen Stellen kriegt "Dos" einfach nicht richtig die Kiste hoch und bleibt etwas hausbacken und manchmal auch fad. Fad in solchen Songs STRAY HEART und WILD ONE, wo die Jungs dann aufeinmal in die Welt des Doo-Wops einbrechen. Hausbacken bei solchen Songs wie LAZY BONES oder STOP WHEN THE RED LIGHTS FLASHES. Hausbacken deswegen, weil die beiden Songs zwar ganz gut sind, aber doch ein bischen arg viel geklaut wird. Wer's nicht glaubt, bitte nach LAZY BONES direkt mal den Buzzcocks Klassiker "Ever Fallen In Love" anhören.

Bitte nicht falsch verstehen, "Dos" ist kein schlechtes Album geworden. Das irgendwie frustrierende aber ist, dass es wirkt als wenn nie wirklich anfängt und auch nicht zusammenhängend herüberkommt. Irgendwie rasch zusammengewürfelt, wie eine B-Seiten Kompilation, die man noch schnell rausbringen musste. Das gute ist natürlich, jetzt kann der Abschluss der Triologie nur besser werden ... ;-)
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Mir persönlich gefällt der zweite Teil der Trilogie am besten. Teil DOS! ist einfach mehr klassisches Green Day...schnell, laut und tabulos. Vor allem das Lied F*** Time hat mich weggerissen, da es einfach nur purer Punk-Rock ist. Man muss einfach jedes einzelne Lied mitsingen da es einfach fesselnd ist, gut abgemischt und teilweise sehr spannend experimentiert wurde. Alles in allem kann ich wirklich nur sagen: Wenn ihr wirklich Green Day Fan seid müsst ihr euch die CD einfach kaufen. Sie ist mal was neues und frisches von der Band die Punkrock zurück gebracht hat!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das was mich, neben meiner Affinität zu rockigen E-Gitarrenklängen, in den letzten zehn Jahren, seit den ersten Klängen von Warning!, nachgeholte erste Eindrücke von Dookie bis hin zu den neueren Machwerken dieser virtuosen Band immer am meisten fasziniert hat, war dieses unglaubliche Talent Ohrwürmer zu bauen. Und zwar in einer Anzahl auf den jeweiligen Platten, wie es eigentlich nicht üblich ist. Diese Symbiose von klassischem punkig angehauchten Rock und eingängigen Melodien, gewürzt mit dieser unverwechselbaren knurrigen Stimme. Und, das annähernd jeder Song, für sich genommen, einzigartig ist. Und zwar durchaus abwechlsungsreich aber in einer durchgängig hohen Qualität.

Gerade das letztgenannte trifft auf !Dos leider so nicht mehr zu. Auch die anderen Talente wurden etwas vernachlässigt. Jedenfalls drängt sich dieser Eindruck auf, wenn man vorher den Anspruch hatte, ein neues American Idiot in der Hand zu halten.

Ich muss dazu sagen, dass ich auch !Uno nicht so schlecht fand. Auch wenn es freilich im Vergleich zu den letzten beiden Alben klar abgefallen ist. Dennoch hatte es gute Momente. Und man muss jeder Band zugestehen sich zu entwickeln, solange der grundsätzliche Charakter der Band bestehen bleibt. Also habe ich mich, auch wenn es eine Weile gedauert hat, auch an "Kill the DJ" gewöhnt. Mittlerweile finde ich es eigentlich gar nicht mehr so schlecht. Richtig toll finde ich da "Nuclear Family", "Rusty James", "Sweet 16" und natürlich "Oh Love".
Vor allem, weil sie die oben beschriebenen Qualitäten vereinen. Aber das war es dann auch. Der Rest, muss ich sagen, ist leider nur Standard. Ich meine, Standardkost gab es vereinzelt eigentlich auf jedem Album.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von RK am 21. November 2012
Format: Audio CD
Ich fand Uno! schon sehr gut aber Dos! gefällt mir noch etwas besser. Die Trilogie hat auf jedenfall das Potential eines meiner lieblings Werke zu werden (mal noch Tré abwarten, klingt aber sehr vielversprechend). Vorallem wenn man es als ein Gesamtwerk und weniger als 3 einzelne Alben anhört.

Highlites des Album für mich wären: See You Tonight (mein lieblings Album Intro), Lazy Bones, Makeout Party, Ashley, Nightlife, Wow! That's Loud;
Das einzige Lied das mir nicht so zusagt ist "Stop When The Red Lights Flash" da es lyrisch und auch musikalisch eher uninspiriert kilngt. Dabei bleibt es aber die Ausnahme.

Ich würde dem Album aufjedenfall 5/5 Sterne geben Da es einfach Spaß machn es anzuhören. Dieses Gefühl hat bis jetz auch noch nicht nachgelassen und habe es schon über 30 mal durchgehört.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Auf "Dos" setzen Green Day den Trend weg vom glattgebügelten Polit-Pop-Punk à la "American Idiot" hin zum rauen, derben Garagenrock fort. Damit begeben sie sich auf Gefilde, die sie bislang nur mit ihrem Nebenprojekt, den "Foxboro Hottubs", betreten haben. Viele (vor allem neuere Fans, die nur die letzten beiden Alben kennen) verwirrt das - aber so sind Green Day eben! Sie haben bereits vor Veröffentlichung von "Uno" angekündigt, mal wieder etwas machen zu wollen, das mehr Spaß macht. Und das ist ihnen auch mit "Dos" gelungen! Und warum sollte eine Band, die eigentlich schon alles erreicht hat, was es zu erreichen gibt, nicht einfach mal ein bisschen experimentieren und Dampf ablassen dürfen? Mir jedenfalls gefällt dieser neue Green-Day-Sound, da man spürt, dass diese Gruppe nicht auf der Stelle stehenbleibt, sondern vorankommt, etwas Neues schafft. Eine dritte Rockoper à la "21st Century Breakdown" wäre sicher in die Hose gegangen, dieses Niveau kann man auf Dauer nicht halten.

"Dos" muss sich dem Hörer erst erschließen, mit jedem Hören wird es besser. Auch für mich waren die Melodien anfangs ungewohnt, vor allem bei "Nightlife" - aber nach mehrmaligem Hören ist das für mich sogar eines der besten Lieder. Auch die Texte haben Tiefe und sind nicht so oberflächlich, wie man nach dem ersten Durchhören denken könnte. Mein Tipp: Auf die Musik einlassen und aufhören, krampfhaft "American Idiot" mit den neuen Alben vergleichen zu wollen. Das sind zwei verschiedene Welten, wenn nicht Universen. Ich jedenfalls bin gespannt, wie "Tré" den Bogen schließen wird. Bis dahin läuft "Dos" in der Dauer-Schleife.
1 Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden